Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hetero kontra Homo
#61
Zitat:@engelchen: trotzig reagieren? In deiner Fantasie vielleicht? Es ist allerdings mein Eindruck, dass einige Anwesende hier gerne Emotionen auf Andere projizieren, um sich selbst umso emotionskontrollierter zu fühlen. Da nicht ich es bin, die sich auf diese Art und Weise selbst was vormacht, kanns mir aber egal sein. *schulterzuck*

Dazu muss ich nicht meine Fantasie bemühen,sondern nur deine Postings lesen. Darüber hinaus haben dich auch andere Mitglieder hier bereits darauf aufmerksam gemacht, so dass ich das offensichtlich nicht allein so sehe.

Zitat:Also weißt Du mal ganz ehrlich; hier geben sich einige wirklich Mühe, konstruktiv mit Dir zu diskutieren und höflich zu bleiben, obwohl Du es einem manchmal wirklich nicht einfach machst.
Vielleicht läßt Du Dir mal durch den Kopf gehen, ob Dein Ton eigentlich immer so richtig angebracht ist. Ich für meinen Teil muß sagen, daß mir dieses ständige Kindskopfgetrotze langsam mächtig auf den Zeiger geht. Ganz ehrlich.

Haben wir alle zuviel Fantasie ?


Du machst dir also selbst nichts vor - genau mit dieser Aussage hast du dir gerade etwas vorgemacht, aber das ist ja deine freie Entscheidung,was du tust oder lässt.
Hier geben sich wirklich einige Menschen Mühe dir sachlich zu antworten,aber sobald die Antworten nicht nach deinem Geschmack sind kommen abwertende Bemerkungen oder du versuchst andere zu provozieren .
Da du ja so betonst was dir alles egal ist und nur mit den Schultern zuckst wäre es ja reine Zeitverschwendung, weiter darauf zu reagieren.
Antworten
Es bedanken sich:
#62
distelfliege schrieb:Wenn du keinen Wert darauf legst, deine Behauptungen zu begründen, ist das in Ordnung für mich. Dann allerdings gibt es auch nichts zu besprechen.
*abhak*
Ich bin nicht profilneurotisch genug mir einzureden, es sei immer richtig und entscheidend, oder gar von Bedeutung, worauf ich als Einzelne nun Wert legen mag.

Ansonsten schließe ich mich engelchens letztem Satz an.
Antworten
Es bedanken sich:
#63
@ Distelfliege

Zitat:so scheinen die Auffassungen auseinanderzugehen.. für die einen perverse spirituelle Krüppel, für Andere wiederum geboren mit einem Bein in der "Anderswelt der Geister"..

Sag, wie soll denn die Anderswelt der Geister von Homosexuellen aussehen?

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#64
@engelchen: Möglicherweise ist diese "Trotz" Geschichte wirklich eine Kollektive Phantasie die einige Mitglieder dieses Forums als Output gruppendynamischer Prozesse produziert haben. Warum meine Postings ausgerechnet als trotzig wahrgenommen werden entzieht sich meinem Verständnis leider völlig. Wenn andere Meinungen als hier konform gehende als "Provokation" gewertet werden, gut.

"Da du ja so betonst was dir alles egal ist und nur mit den Schultern zuckst wäre es ja reine Zeitverschwendung, weiter darauf zu reagieren."

Es steht dir doch frei, Reaktionen zu unterlassen. Wie ich wiederholt schrieb, wird hier niemand dazu gezwungen, mit mir zu diskutieren. Mit ziemlicher Sicherheit werdet ihr mich los, indem ihr mich einfach ALLE lang genug ignoriert. *smile* Ich kann schon förmlich vorausahnen wie sich dann gegenseitig auf die Schulter geklopft wird von wegen "die unerleuchteten gehen von alleine wieder weg" *ggg*
Wir können das durchspielen. Die Rollen sind vorgegeben, das Drehbuch steht.

@Abnoba: Hä?

@Bragi: Angesprochen war die Anderswelt der Geister an und für sich, nicht die von Homosexuellen, und warum einige Kulturen glauben, dass Transsexuelle oder Transgender besonders mächtige Schamanen sind, weiss ich wie gesagt auch nicht, aber dass einige dies glauben (zb die Navajo) ist Fakt und wenn du magst, ich habe eine URL gepostet wo man sich informieren kann und wo auch weiterführende Links dazu aufgeführt sind.

Gruss

Distel
Antworten
Es bedanken sich:
#65
Hallo Distel!

Argumente hin oder her. Was mich am meisten stört ist jedoch, dass Du Deine Diskussionspartner gern in die politisch unkorrekte Ecke abdrängeln willst.


Zitat:für die einen perverse spirituelle Krüppel

Das sind Totschlagargumente, die nicht zum diskutieren taugen, sondern nur zum Verunglimpfen.

Inka
Antworten
Es bedanken sich:
#66
Zitat:Es steht dir doch frei, Reaktionen zu unterlassen. Wie ich wiederholt schrieb, wird hier niemand dazu gezwungen, mit mir zu diskutieren. Mit ziemlicher Sicherheit werdet ihr mich los, indem ihr mich einfach ALLE lang genug ignoriert. *smile* Ich kann schon förmlich vorausahnen wie sich dann gegenseitig auf die Schulter geklopft wird von wegen "die unerleuchteten gehen von alleine wieder weg" *ggg*
Wir können das durchspielen. Die Rollen sind vorgegeben, das Drehbuch steht.

bei dir ist es einfach nur schade, dass du dir selbst grenzen setzt, die eher von deiner politischen meinung und sozialen engagement diktiert werden, als von der vernunft. kein mensch ist besser oder schlechter als der andere. ob nun schwarz, weiss oder homosexuell / hetero. trotzdem sind sie anders. ein afrikaner kann einfach besser in voodoo, ein europaeer besser in megalithsteinmagie Fettes Grinsen , eine asiatin in feng shui peng und so gibt es eben auch spirituelle unterschiede zwischen homo und hetero - ohne dass der eine deswegen gleich ein "perverser krueppel" sein muss. deine wortwahl gefaellt mir dabei ueberhaupt nicht.



Zitat:Warum, weiss ich allerdings nicht, da ich keine Indianer kenne und daher keine fragen kann.

tja und unsere indianerin hier ist auch gerade auf heimaturlaub. vielleicht kommt sie ja bald wieder *sehnsuechtig in richtung daphnee ruft*


greets from greece

alexis sorbas



EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#67
<distelfliege>
Das ist dahingestellt ob ein Schwuler "die Frau" lebt oder den schwulen MANN. Oder die Lesbe den Mann oder die lesbische FRAU.

"Es geht einfach darum, daß ein Wesen, welches seine Triebe über die natürlichen Gegebenheiten stellt, ihnen überhaupt so viel Raum zugesteht, beinahe zwangsläufig ein schlechterer Magier sein muß"
...............................................................................................................

Also ich persönlich kann die Aussage nur bestätigen - weil von weibl. und männl. Homosexuellen bereits oft gehört - dass Lesben sich eben innerlich eher als Mann fühlen und Schwule eben eher weibliche Apekte aufweisen.
Wenn hier nun das passende Gegenstück existiert - ein Mann der die männliche Rolle in einer homosexuellen Partnerschaft übernimmt - dann ist das wider jeder Natur und kann nur ein 'programmiertes' Gegenstück sein. Einzig und allein zu dem Zweck hier <Erde> anwesend um den Homos Glauben zu machen es sei alles in bester Ordnung, wenn man seine weiblichen Triebe in einem männlichen Körper voll auslebt. Dasselbe gilt für die weibl. Homos ebenso - nur erwähnt um Missverständnisse zu vermeiden.

Nun zur magischen Seite ..... da wir alle die Natur als einzig gültige Richtlinie ansehen, wäre es wider dieser, seinen Körper, den man mal gewählt hat, zu verleugnen.
Wenn also eine Frau in einem Männerkörper steckt - dann bitteschön auch akzeptieren. Wer hier dies ablehnt, leht die Natur ab und somit auch die Naturmagie.

Ergo .... kann ein/e Homosexuelle/r niemals so energiereich sein/wirken wie ein Magier, der seinen gewählten Körper, sich selbst und somit die Natur akzeptiert.

Beispiele gleichgeschlechtlicher 'Normalitäten' in der Natur sind meiner Meinung nach nur dazu da um uns in der Zügellosigkeit zu bestätigen und uns unserer Konzentration und Rückkehr zu uns selbst und zu Pan zu stören bzw. davon abzubringen.

Denn mal ganz ehrlich was gibt es schöneres als eine 'Tortendiät'
oder ein Nikotinentzug durch Pflaster, die dem Körper Nikotin ständig zusetzen
oder eben eine Aussage ....
lebt alle Eure sexuellen Fantasien aus ... ihr seid bessere Magier als alle anderen.

Wer dem Glauben schenkt sitzt den Grauen voll auf.

Grüssle

Spiri
Antworten
Es bedanken sich:
#68
Hallo Inka,

Du hast schon recht, klar wirkt das so als würde ich Leut in ne PC-Ecke abdrängen wollen. Aber grad auch die Art über Menschen so zu reden.. nur weil sie halt schwul oder lesbisch sind geht mir gegen den Strich, ich vermiss da sehr den Respekt.

@alexis: Nee, ich sehe es nicht so dass ich mir von PC grenzen diktieren lasse. Ich denke auch nicht dass ein afrikaner besser "in voodoo" kann. genau betrachtet arbeitet voodoo mit genau so magischen techniken wie westliche magie auch. nur dass bei kulturen in denen voodoo lebendig ist, die techniken von mehr leuten gekannt und angewandt werden und hier die selben dinge meist wenigen leuten, wenigen eingeweihten, geläufig sind. sprich invokation mit kontrollierter ekstatischer besessenheitstrance beherrscht die voodoo-gemeinde aus dem ff, auch mit ordentlicher beendigung des rituals, während hier nur wenige sich an sowas ranwagen würden.

naja, ich selbst nehme mich als heterosexuelle frau mit vielen männlichen anteilen wahr. für mich sind diese "männlichen" anteile aber nicht unbedingt männlich, sondern es ist eine art weiblichkeit die halt kulturell nicht als weiblich gilt.

@spiri
ich stimme dir zu dass man wenn man sich selbst nicht akzeptiert, nicht so kraftvoll ist/sein kann wie wenn man es täte.

"Wenn hier nun das passende Gegenstück existiert - ein Mann der die männliche Rolle in einer homosexuellen Partnerschaft übernimmt - dann ist das wider jeder Natur und kann nur ein 'programmiertes' Gegenstück sein."

Das versteh ich nicht, also ein mann der ein mann ist ist wider die natur, wenn er einem anderen mann gegenüber ein mann ist? obwohl er ein mann in einem männlichen körper ist? das sage ich nicht aus provo. ich frage das einfach.

"Wenn also eine Frau in einem Männerkörper steckt - dann bitteschön auch akzeptieren. Wer hier dies ablehnt, leht die Natur ab und somit auch die Naturmagie."

Ja das würde ich auch sagen!
Also wenn die natur frauen in männerkörper steckt, dann heisst das für mich dass die natur eben auch die abweichung von der norm kennt und stets gekannt hat.. also dass auch die abweichung natürlich ist.. von daher wären leute die anders als die meisten sind, nicht schlechtere magier, sondern andere magier.

der kleinste gemeinsame nenner ist schon dass, wer sich nicht annimmt, keine innere kraft entwickeln kann, jedenfalls nicht in dem masse wie wer, der sich annimmt, nur dass man sich auch als schwul/bi/lesbe annehmen kann und das voll und ganz.. "spirit" hat kein geschlecht. spirituell gesehen ist alles möglich, eigentlich.

Wie passt.. Pan zusammen mit triebkontrolle?

grüssle

Distel
Antworten
Es bedanken sich:
#69
Zitat:Nee, ich sehe es nicht so dass ich mir von PC grenzen diktieren lasse. Ich denke auch nicht dass ein afrikaner besser "in voodoo" kann. genau betrachtet arbeitet voodoo mit genau so magischen techniken wie westliche magie auch.

Da hast Du vieles nicht verstanden bzw. noch nicht richtig eingeordnet, liebe Fliege! Es ist eben nicht alles erlernbar, es gibt auch Wurzeln und Veranlagung. Ein Birnenbaum kann eben nicht einfach mal umschulen und zum Apfelbaum werden. Und auch bei Menschen geht das nicht. Jeder muß selbst herausfinden, ob er nun Kirsche oder Pflaume ist oder Palme und entsprechend seiner individuellen Voraussetzungen tätig werden.

Niemals kann ein Weißgesicht ein richtiger Voodoomagier sein! Die alten Voodoo-Meister schlagen sich auf die Schenkel vor Lachen und vor Zorn über diese Anmaßung. Es ist haarsträubend falsch was Du da schreibst. Weiße werden niemals von den Voodoo-Meistern und den schwarzen Spirits akzeptiert, sondern bekämpft bis zur Vernichtung. Die passen auf, daß ihre Magie sauber bleibt - denn für uns ist das verboten und zwar streng! Warum sollte Dir jemals ein schwarzer Spirit helfen? Hast Du schwarze Vorfahren? Oma, Opa oder etwas ähnliches? Nein? Dann vergiß es besser wieder.

Wenn Du jetzt nach Beweisen schreist: Probiere es doch einfach selbst aus. Du kannst auf diese Art wirklich jede Menge schlechte Erfahrungen machen und ich persönlich täte Dir aus diesem Grund davon abraten. Und auch ansonsten scheinst Du eher von der Logik diktiert zu werden. Nach dem Motto: Jeder kann alles. Kann aber eben nicht. Zunge raus bäh!

Was das Homosexuellen-Thema betrifft ist bereits alles gesagt. Jeder von uns muß sich überlegen, ob er seinen Trieben und Emotionen eine Priorität einräumt oder nicht. Ich befruchte als Hetero auch nicht jede Frau, obwohl ich es triebmäßig könnte. Ich habe mich vor langer Zeit auf eine einzige Frau als Gefährtin festgelegt und bleibe dabei. Damit ist die Sache für mich abgehakt. Es gibt wichtigeres auf der Welt, als seinen Sexualtrieb zu befriedigen, jeden Tag neu zu hinterfragen oder dermaßen überbetont in den Vordergrund zu rücken. Im Verlaufe vieler Inkarnationen war zudem jeder von uns schon Weiblein oder Männlein und stets haben wir unsere Rolle gespielt.


@Wishmaster Danke für LII - Du hast recht. Niemand hätte es besser formulieren können. :-)








Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#70
Zitat:Du hast schon recht, klar wirkt das so als würde ich Leut in ne PC-Ecke abdrängen wollen. Aber grad auch die Art über Menschen so zu reden.. nur weil sie halt schwul oder lesbisch sind geht mir gegen den Strich, ich vermiss da sehr den Respekt.


Hallo Distelfliege!

Also was mich betrifft, möchte ich mich da nicht falsch verstanden wissen. Ich bin nicht respektlos gegen Schwule, Lesben oder Heteros wegen ihrer sexuellen Vorlieben. Das ist mir wichtig, dass ich es noch einmal betonen will. Ich kann zwar nicht für andere hier sprechen, aber ich glaube nicht, dass hier auch nur ein einziger einen Homosexuellen verurteilt, weil er eben ein Homosexueller ist.

Was Du ansprichst mit den männlichen Teilen in Dir, finde ich aber sehr interessant. Das ist nämlich das eigentliche Thema. Und wichtig empfinde ich, als Frau, seinen Frau-Eigenschaften zu schulen und zu betonen. Denn wer mag schon Mannweiber, Flintenweiber oder Männer die keine Männer sind? Ich jedenfalls nicht. Frau soll Frau sein und Mann soll Mann sein. Alles andere ist graue Gehirnpampe und dient nur einer merkwürdigen Toleranz, die dabei ist, den Menschen zu zerstören. Denn wenn Mensch alles toleriert, verliert er automatisch seine Essenz (Naturgesetz!) und wenn das passiert hat man aufgehört Mensch zu sein, denn es ist die Essenz die uns ausmacht und nicht unsere Fähigkeit zur Assimilierung.

Wenn ich eine sexuelle Lesbe wäre, würde ich trotzdem eine Heten-Partnerschaft bevorzugen, ganz einfach darum, weil ich mein Leben nicht meinem Trieb unterordnen will. Wenn es ganz schlimm kommt, würde ich notfalls alleine leben, wollen in magischer Askese. Wenn der Trieb jedoch die Herrschaft übernimmt, ist es um den freien Willen geschehen.

Inka

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wissenschaft kontra Drogenpolitik in Britannien Knight 1 1.498 02.11.12009, 23:48
Letzter Beitrag: Kelda
  Schulen - privat kontra staatlich Boudicca 5 2.072 23.01.12007, 22:12
Letzter Beitrag: Boudicca

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 4 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 19 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 23 Stunden