Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Holunderblütensaft
#1
Kennt jemand ein Rezept (Omas Küche) für Holunderblütensaft?

Danke & Grüsse

Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zutaten für 50 Portionen:
10 Holunderblütendolden
1 kg Zucker
2 Zitrone(n) in Scheiben
1 Pck. Zitrone(n) - Säure oder Weinsteinsäure

Die Holunderblüten werden gewaschen und mit dem Zucker, den Zitronen und der Weinsteinsäure in einem großen Steinguttopf mit 10 Litern kochendem Wasser übergossen. Das ganze muss 24 Stunden ziehen (am besten mit einem großen Teller abdecken und den Topf in den Keller stellen). Im Sommer ist dieser Saft bei uns (oder auch als Schorle mit Mineralwasser) eine willkommene Erfrischung.

(Raubkopie)


Grüße Saxorior
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
...und auch von mir noch ein rezept fuer die holunderblueten:

3 holunderdolden
1 zitrone
1/8 liter weinessig
500g zucker
5 l wasser


die bluetendolden vom holunder abspuelen, in einen grossen tontopf legen, die zitrone (in scheiben geschnitten) zufuegen, ebenso den essig. zucker darueberstreuen und zudecken. wenn sich der zucker geloest hat, das wasser aufgiessen und umruehren.

den saft nach drei tagen in dickwandige flaschen fuellen, zukorken und kaltstellen. nach etwa 10 tagen ist der holundersaft genussfertig.

gruesse von alexis






EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#4
...jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

Also, die Menge der Holunderdolden ist bei Euren Rezepten ein wenig gering. Ich nehme immer 30-50 Dolden (oder sogar mehr), denn dann schmeckt der Saft bzw. Sirup nachher viel viel intensiver! Was auch lecker ist: Einen Spritzer Holdunderblütensirup in den Sekt geben....das ist der "Renner" PROST!!!
(Noch 3 Tage und mein Sirup ist auch fertig!!!! *freu*)

Grüßle aus dem Schwabenland

Sikira
Antworten
Es bedanken sich:
#5
hallo sikira!

also dann eben noch holundiger. guten appetit!

gruesse von alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Holunderbeeren

Ab Ende Juli/ August reifen die Holunderbeeren. Sie werden meist von wild wachsenden Sträuchern geerntet, die an Weg- und Waldrändern gedeihen. Es gibt auch Zuchtformen, die nicht so oft angebaut werden . Der gute , alte Holundersaft ist sicher bekannt , weniger die köstliche Holundersuppe , die an kalten Wintertagen besonders gut schmeckte . Sie wurde mit Apfelschnitzeln verfeinert, mit Sago oder Kartoffelstärke angedickt und dann mit Eischnee-Häubchen serviert.
Weniger bekannt ist, daß man aus Holunderbeeren ganz köstliche Gelees herstellen kann. Der Saft wird im Entsafter gewonnen und dann mit Gelierzucker zu Gelee verarbeitet. Mit Vanilleschoten und Gewürznelken ( hier sparsam umgehen, sonst ist der Geschmack zu intensiv) kann man es verfeinern.
Bei der Ernte und Verarbeitung der Beeren sollte man darauf achten, daß möglichst alle unreifen Früchte ausgelesen werden. Vor allen Dingen muß man wissen, daß man Holunderbeeren auf keinen Fall roh essen darf, sonst kommt es zum Durchfall, Erbrechen und Übelkeit.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo Arnika!

Zitat:Vor allen Dingen muß man wissen, daß man Holunderbeeren auf keinen Fall roh essen darf, sonst kommt es zum Durchfall, Erbrechen und Übelkeit.

Durchfall direkt nicht aber doch einen erhoehten Drang zur Toilette habe ich an sich nur bei Leuten bemerkt, die sich vorwiegend von Kochkost ernaehren. Hatte mal ein Beerendolde in einen Fruchtsaft reingemixt. Mir hat's nichts ausgemacht, aber 90 % der Besucher haben sehr oft auf die Toilette muessen. Also ich vermute, dass das vermehrt bei oben genannter Voraussetzung gilt.
Erbrechen und Uebelkeit habe ich bis dato noch nirgends feststellen koennen. Duerfte also noch nicht die Grenzmenge ueberschritten worden sein fuer diese 'Nebenwirkungen'.

Gruesse vom

Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Knight schrieb:Hallo Arnika!

Zitat:Vor allen Dingen muß man wissen, daß man Holunderbeeren auf keinen Fall roh essen darf, sonst kommt es zum Durchfall, Erbrechen und Übelkeit.

Durchfall direkt nicht aber doch einen erhoehten Drang zur Toilette habe ich an sich nur bei Leuten bemerkt, die sich vorwiegend von Kochkost ernaehren. Hatte mal ein Beerendolde in einen Fruchtsaft reingemixt. Mir hat's nichts ausgemacht, aber 90 % der Besucher haben sehr oft auf die Toilette muessen. Also ich vermute, dass das vermehrt bei oben genannter Voraussetzung gilt.
Erbrechen und Uebelkeit habe ich bis dato noch nirgends feststellen koennen. Duerfte also noch nicht die Grenzmenge ueberschritten worden sein fuer diese 'Nebenwirkungen'.

Gruesse vom

Ritter
hallo knight!

holunderbeeren sind roh genossen ein bekanntes abfuehrmittel und fuehren auch zu erbrechen. wer nichts im magen hat, da faellt die wirkung wohl dementsprechend geringer aus. iss einfach mal 2 oder 3 handvoll und dann merkst du den brechreiz sofort selbst. kann also sein, dass die holunderbeeren roh leicht giftig sind.

gruesse von alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Hallo Alexis!

Das weiss ich ja. Kenn ja den Wilfort ganz gut. :-)
Aber wie gesagt, Ich hab das nur bei Leuten beobachtet, die sich nicht rohkoestlich ernaehrt haben bzw. ernaehren.

Klar kann man es mit der Menge uebertreiben. Aber wie heist es so schoen: Die Dosis macht das Gift. :-)

Gruesse vom

Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 15 Stunden am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 2 Stunden und 35 Minuten am 21.08.12017, 20:31