Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Idealernährung: gibt es das?
#11
Hallo,
Stichwort: Biobauer. Das ist garnicht so teuer. Auf einer lokalen Messe habe ich hier auch in einer Großstadt, einen Bio-Bauern gefunden, der mir die Kiste Bio-Gemüse und -obst ins Haus liefert. Und rohes Gemüse - eßt mal 1 rohe Karotte, auch geraspelt. da ist man satt, das reicht also wirklich lange. Ist also im Endeffekt nicht teuerer als Kochkost-Gemüse aus dem Supermarkt. Eine kleine Geschichte zum Rohkost-essen: das Bio-Gemüse kommt erst wieder am Mittwoch und heute ist Monta. Der Kühlschrank ist leer, kein grünes Baltt mehr da. Was tun zum Mittagessen auf der Arbeit? Diese Wabbelburger, die dort jeden Tag ausgepackt werden, igitt, da wird mir schlecht. Also koche ich mir eine Portion Nudeln und tue dort die rohen Reste hinein, die ich noch habe, wie etwas Papkrika etc. Das hat nicht schlecht geschmeckt, schließlich habe ich an Mittag Hunger. Doch sehr verwunderlich wurde ich nach ca. 1 Stunde später sehr müde. Also überlegte ich, woher das kommt, denn ansonsten kenne ich dieses "Mittagsloch" nicht. Diese angeblich so gesunden Nudeln haben das trotz rohen Paprika diesen Effekt hervorgerufen, das war eindeutig. Denn ansonsten esse ich nur meinen rohen Salat.
Und das mit dem Suchtfaktor kann ich auch nur bestätigen. Lasse ich mich mal hinreißen, so ein leckeres knusptiges Brötchen zu essen, habe ich ich nach sehr kurzer Zeit erst richtigen Hunger, natürlich auf weiteres solches Zeugs. Und ein Heißhunger auf Obst.
Nach meinen Erfahrungen ist die Idealernährung totz der Umweltverschmutzung und Reduzierung der Vitalstoffe noch immer die Rohkost. Der Energiezuwachs ist enorm.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Guten Morgen Melisse (ein schöner Name),

ja, ich gebe Dir recht,
langsam ist kaum noch ein großer Unterschied zwischen den Bio-Bauern und den normalen Geschäften. Kaufe in der Zwischenzeit auch schon viel dort.

Und mit dem Mal (sogenannten falschem)Essen gehe ich Dir auch Recht. Einmal angefaßt und sofort Hunger nach mehr und den ganzen Begleiterscheinungen. Mir geht es auch so, hinterher habe ich noch Hunger und das nach was frischem, saftigem Obst. Eigentlich Paradox, satt gegessen mit gekochtem und Hunger zu haben. Na ja, ist halt nicht unser richtigen Essen. Der Körper erwartet einfach was Anderes und signalisiert das.

Herzliche Grüße

Lilith
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Guten Morgen Melisse, Sothis und Lilith!

Melisse, ich finde Deinen Beitrag sehr gut. Und ich sage Dir auch warum. Du nörgelst nicht rum, dass es nicht geht, sondern versuchst Lösungen zu finden und zeigst auch welche auf. Das ist eine Einstellung, die Dir dann im realen Leben auch die perfekten Ergebnisse liefert.

Das alles (T)Euro geworden ist, habe ich natürlich auch bemerkt. Gerade deshalb ist es wichtig, sich solche Biobauern und Ökogeschäfte zu organisieren. Wenn man im Stadtzentrum oder irgendwo in der Großstadt wohnt, ist das natürlich schwieriger als auf dem Land. (Das ist ein echter Umzugsgrund!) Das dies schwer ist, weil man ja auch den Weg zur Arbeitsstelle usw. berücksichtigen muß, ist mir klar. Aber darin besteht eben auch die Lebenskunst, sich dieses Leben so zu gestalten, wie man es eben haben will und sich dabei auch das unmittelbare Umfeld zurechtzubiegen.  

...und mal nebenbei gesagt. Was man auf dem Land an Obst- und Gemüsekosten spart, gibt man für Benzin und sonstige Autokosten aus, da das Nahverkehrsnetz natürlich bei weitem nicht so funktioniert wie in der Großstadt. (Nicht-Autofahrer übersehen diesen Faktor häufig)






Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hallo Sothis....,
habe ne Adresse von einem Bio-Bauern in unserer Nähe,der bringt auch ne`Biokiste bis nach Hause,falls du Interesse hast.....,meld dich doch einfach mal.

liebe grüße
Striga
Antworten
Es bedanken sich:
#15
hallo, meine lieben.

was haltet ihr von lichtnahrung? ich praktiziere das auch schon seit einiger zeit und habe nicht abgenommen, obwohl ich nichts esse. begründung: wir sind "Licht" und deshalb brauchen wir auch nichts. wenn wir uns auf Lichtnahrung umgestellt haben. ist wahr. engel essen auch nichts. sie sind auch licht. wie wir. wir bräuchten auch nichts zu essen. ist ganz einfach. der GRUND, warum wir essen MÜSSEN, ist, weil wir GLAUBEN, essen zu müssen. was würde passieren, wenn wir glauben würden, NICHT essen zu müssen? hihi. ihr habt s. ich möchte euch nicht überzeugen. glaubt, was ihr wollt. doch wenn ihr in betracht ziehen solltet, daß das möglich ist, durch prana erhalten zu werden, dann HABT ihr eure BESTE ERNÄHRUNG!

den glaubenssatz zu verändern, ist nicht einfach. es ist EINE sache, zu WISSEN, ich muß glauben, daß... , eine ANDERE sache ist es, TATSÄCHLICH zu glauben, daß... hier REICHT es nicht, einfach zu wissen, daß man nur zu glauben braucht, nichts essen zu müssen, MAN MUß ABSOLUT ÜBERZEUGT SEIN, ÜBER ALLE ZWEIFEL - auch im Unterbewußtsein - HINWEG, um nicht sterben zu müssen, nur weil man nichts ißt, nur weil man daran GLAUBT, daß man stirbt, wenn man nichts ißt. ist auch mit der unsterblichkeit so.
WIR LEBEN SO LANGE, WIE WIR GLAUBEN, DAß WIR LEBEN. es gibt keine grenzen für unseren glauben, d.h., es gibt keine grenzen für unser leben. nur unser GLAUBE SCHRÄNKT UNSER LEBEN EIN!


in liebe, g***.
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo an den der sich selbst G*tt nennt!!!

Gesundes Selbstbewußtsein!!

Also sterben im Sinne vom Ende eines selbst ist, wie man weiss eine Erfindung der Kirche und somit Manipulation auf höchster Qualität. Doch bin ich der Meinung ist hier von der Erhaltung des irdischen, menschlichen Körpers die Rede. Ich gebe dir Recht, wenn du sagst, daß der menschliche Körper wie alles auch Energie ist. Nun ist es aber so, dass die Körper aller Lebewesen einem Zellverfall unterlegen. Ich persönlich keine nicht ein Lebewesen, bei dem der Zellverfall nicht eintritt oder eingetreten ist.
Will damit sagen, daß jeder KÖRPER abstirbt. Mit passender Nahrung und gesunder Lebensweise kann man jedoch den Zellverfall verlangsamen bis ins hohe Alter hinaus. siehe Mönche im tibetanischen Hochland. Man muß dem Körper also ständig Energie zufügen. Wenn du das beherscht ohne Nahrung auf zu nehmen: Alle Achtung, dann bist du wahrlich ein G*tt. Das wär dann ungefähr so als würdest du die Zugspitze nach New York verlegen. Aber wenn du die Willenskraft dazu hast...

O.
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hallo an alle :-)

@G_o_t_t

> hallo, meine lieben.

Definitiv, ich bin nicht Dein Lieber.

@Ovanalon

Ich möchte Dir einfach nur zustimmen, genau dieser Unterschied zwischen Körper und Seele ist entscheidend !

@alle

Bei diesem Beitrag zum Thema der Lichtnahrung, da fällt mir nur ein:

Möglichkeit A:

G_o_t_t ist ein genialer Genetiker, der es geschafft hat, seine Zellen mit pflanzlichen Zellen zu kreuzen, um so mit seiner nunmehr grünlichen Haut Photosynthese zu betreiben und in der Tat sowas wie ein autarkes Lebewesen zu werden.

Möglichkeit B:

G_o_t_t ist ein kleiner Witzbold, der sich gerade einen riesigen Spaß macht.

Möglichkeit C:

G_o_t_t unterliegt einer psychotischen Persönlichkeitsstörung.

Die interessante Frage ist, welche Möglichkeit trifft zu ? Welche weiteren Möglichkeiten gibt es ?

In diesem Sinne,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Einen wunderschönen guten Morgen,

ich möchte hier als erstes auf unseren Gast eingehen (auch wenn ich seinen Namen gar nicht so unsinnig finde, aus dem Blickwinkel betrachtet das wir alle unsere eigenen Götter sind die sich ihre Wirklichkeiten selbst schaffen, jeden Tag auf´s Neue):


den glaubenssatz zu verändern, ist nicht einfach. es ist EINE sache, zu WISSEN, ich muß glauben, daß... , eine ANDERE sache ist es, TATSÄCHLICH zu glauben, daß...

es sagte schon ein weiser Mann "wer glaubt zu wissen, sollte wissen das er glaubt"
Richtig ist, daß es in jedem Fall gilt den Blickwinel zu ändern, wenn man etwas ändern will. Egal ob in der Ernährung oder sonstwo. Eines bedingt das andere, daß innen das außen und umgekehrt.
Es kann durchaus passieren das jemand erst an etwas glaubt und es danach erst wirklich weiß- weil er entsrechend handelte und somit an Beweise (für so manchen so imens wichtig *grinst*) gelangte, die er/sie vorher aus dem bisherigen Blickwinkel nicht wahrnahm.





hier REICHT es nicht, einfach zu wissen, daß man nur zu glauben braucht, nichts essen zu müssen, MAN MUß ABSOLUT ÜBERZEUGT SEIN, ÜBER ALLE ZWEIFEL - auch im Unterbewußtsein - HINWEG, um nicht sterben zu müssen, nur weil man nichts ißt, nur weil man daran GLAUBT, daß man stirbt, wenn man nichts ißt. ist auch mit der unsterblichkeit so.

wir sterben so oder so nicht, denn Leben istAllerdings schließe ich mich, was die körperliche Hülle angeht, meinem Vorredner an- diese ist nunmal dem Verfall unterworfen, daß ist der Lauf der Dinge und durchaus akzeptabel. Diesen Verfall kann man beeinflussen durch Energiezufuhr. Und auch wenn Prana eine tolle Sache ist- sie reicht nicht für den materiellen Körper, ist nur für den Atstralkörper ausgelegt.

Meine Frage an dich an dieser Stelle wäre: nimmst du tatsächlich keinerlei Nahrung zu dir? Keine festen oder flüssigen Stoffe? (auch Wasser ist inbegriffen) Wenn ja, über welchen Zeitraum machst du das?





WIR LEBEN SO LANGE, WIE WIR GLAUBEN, DAß WIR LEBEN. es gibt keine grenzen für unseren glauben, d.h., es gibt keine grenzen für unser leben. nur unser GLAUBE SCHRÄNKT UNSER LEBEN EIN!



diese Stelle finde ich besonders amüsant, vor allem in Verbindung mit dem Namen, den du dir hier gibst.

"GLAUBE SCHRÄNKT UNSER LEBEN EIN!"

*sichtlich amüsiert eine kleine Pause einlege und diesen Satz wirken lasse*

Ich werde jetzt dem modernen Sklaventum frönen und zu diesem Satz später etwas schreiben, denn er ist einfach zu schön! Blinzeln


lachender
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Hallo allerseits.

Der Name prägt. Ich nenne mich G*tt, weil ich weiß, was passiert, wenn ich mich JAHRELANG SELBST für G*tt halte, statt nur den da "oben".

Nein, ich bin (aus irdischer Hinsicht) KEIN G*tt, da ich zwar,

@ Ovanalon: Mit passender Nahrung und gesunder Lebensweise kann man jedoch den Zellverfall verlangsamen bis ins hohe Alter hinaus. siehe Mönche im tibetanischen Hochland. Man muß dem Körper also ständig Energie zufügen. Wenn du das beherscht ohne Nahrung auf zu nehmen: Alle Achtung, dann bist du wahrlich ein G***.

Nein, es reicht leider nicht. Ich BIN zwar ein G*tt, so wie wir ALLE, aber es REICHT nicht, nur von Licht zu LEBEN und Licht zu SEIN! Wenn ich mir DAS unter G*tt vorstelle. Engel leben AUCH von Licht (wie ich auch, wenn ich gut drauf bin, was aber SELTEN der Fall ist, da ich meine Emotionen noch nicht bereinigt habe, wie es nötig wäre, IMMER FIT ZU SEIN...), aber sie SIND Licht, während MEIN Körper EBENFALLS von Licht lebt, aber dennoch nicht dem Licht eines Engels entspricht. Es hat auch viel mit ZWEIFELN zu tun, die unseren irdischen Körper dermaßen runterreißen, denn ich GLAUBE, dass er zu vielem MEHR fähig ist, wenn unser GEIST zu vielem mehr fähig ist. Nur glaube ich, dass es für den GEIST und somit auch für den KÖRPER keine Grenzen gibt - auch wenn ich den Standard noch nicht erfülle, ich nenne mich "G*tt", um mein Bewusstsein umzuformen - und somit Unsterblichkeit kein Thema ist (da es gegeben ist, MEINER Ansicht nach), da ich nicht sehe, WO der Grund liegen sollte für Physische NICHT-Unsterblichkeit. Der Körper stirbt nur AUF ANWEISUNG DES GEISTES (die Seele vorerst ausgeschlossen), d.h., wenn der Mensch GLAUBT, mit 80 Jahren wegen Zellenverfall zu sterben, dass er das dann tut und eben NICHT an Zellenzerfall stirbt, wenn er NICHT daran glaubt.

Ob die SEELE einen Zweck darin sieht, in einem lebendigen Körper weiterzuverweilen, mag dahingestellt sein, doch wenn der Körper ZERFÄLLT, obwohl die Seele LÄNGER bleiben würde, dann ist das auch blöd. Wenn du einen Körper hast, der aufgrund GEISTIGER Unsterblichkeit AUCH unsterblich wird (was nicht heißt, dass deine Seele den Körper nicht verlassen kann - für immer), DANN KANN DEINE SEELE SOLANGE IM KÖRPER BLEIBEN, WIE SIE ES FÜR ERSTREBENSWERT HÄLT (hinsichtlich ihrer Absichte).
Doch wenn die Seele den Körper verlässt, weil sie ihn verlassen MUß, weil er ZERFÄLLT, dann ist das Schade!
Natürlich ist das alles für mich zwar ERSTREBENSWERT, aber noch UNERREICHT. Alles im Bereich der Spekulation. Alles, was ich kann, ohne Essen auszukommen, kein Hungergefühl, keine Ermüdung usw. So wie bei allen Praniern. Ich habe lange Zeit nichts gegessen und wurde aufgrund einer emotionalen Grundlage "RÜCKFÄLLIG - d.h., esssüchtig", was anderes ist es nämlich nicht, also aus emotionaler Frust sozusagen. Der Körper ist eine GANZHEIT mit deinem EMOTIONALKÖRPER USW., der natürlich AUCH seine Auswirkungen auf den Körper usw. hat.

Würde ich NUR aus einem physischen Körper bestehen, HÄTTE ICH SCHON SEIT JAHREN nichts gegessen... leider, oder "glücklicherweise" HABE ich welche.
Was das TRINKEN anbelangt, BRAUCHE ich noch was, da meine Zellen... Hmm... ich glaube, meine ANGST hindert mich daran, auch DAS aufzugeben. Ich bin mir jedoch nicht so sicher.

G*tt.
Antworten
Es bedanken sich:
#20

Guten Tag!!

Ich weiß nicht wen ihr meint mit:WIR sind alle Götter. Also eines ist klar wir denken uns selbst und sind damit für uns selbst G*tt. Ich glaube so meintest du es Sothis! Doch glaube ich uns in einer Sache auf jeden Fall einig zu sein. Was auf auf der Welt umherrennt sind längst nicht alles Götter als vielmehr lehre Hüllen.

zum Thema:

Ich denke wir sollten eines etwas differenziert betrachten: Geist und Körper. Ich denke folgendes:
Der Geist aus dem Kosmos mit seinen kosmischen Gesetzen ist existent. Aus diesem Kosmos entstand auch die Erde. Nun wurden aber ein paar Spielregeln auf der Erde eingeführt: irdische Naturgesetzmäßigkeiten. Also wanderte unser Geist aufs Erdenrund wo er dem kosmischen Gesetz unterliegt. Man setzt nun die Ursache: kein Zellverfall, bis jetzt noch kein Problem. Jetzt wirken die Naturgesetze die auch besagen, daß unser Körper auf Grund seiner Beschaffenheit vergänglich ist. Nun ist die Frage wer sich durchsetzt. Man selbst oder die Natur der Erde. Da die Naturgesetzt meist konstant stark sind ist also deine Willenskraft gefragt. Ist diese nun stärker wird der Zellverfall blockiert. Es gibt zwar sehr sehr viel was man mit bloßem Wille und der nötigen Konzentration tuen kann. Doch für die Unsterblichkeit reicht es meiner Meinung nach dennoch nicht.

Ovanalon
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Idealernährung - eigene Erfahrungen Cleopatra 5 3.155 18.06.12014, 18:32
Letzter Beitrag: Cleopatra
  Wenn Nahrung nicht mehr Energie gibt Nikkita 21 6.015 07.09.12012, 10:01
Letzter Beitrag: Gast aro
  Eine Idealernährung für alle? Ahorn 3 2.884 09.06.12007, 08:26
Letzter Beitrag: Paganlord
  12 Jahre Idealernährung Alexis 14 8.498 08.08.12006, 12:03
Letzter Beitrag: Maus

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 21 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 3 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 13 Stunden