Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Impfen - Argumente gegen das Impfen
#91
Welt -> Kind <- Welt
ist an sich kein entspanntes Thema.
Über die Ursachen von Krankheiten denke ich nicht viel nach. Ich habe einen Krebsfall in der Familie, und da einen "gesunden" Umgang vorgelebt bekommen. Also, ein gutes Standing im Sturm. Keine Selbsthilfegruppen, um nicht dauernd über die Krankheit zu reden. Aber auch OP, Bestrahlung, Chemo mit bisher guten Erfolgen. Vielleicht ist aber auch das Vertrauen in die Maßnahmen ein ebenso entscheidender Faktor für den Erfolg. Ich interveniere (Einmischung->Familie) bezüglich Ernährung, Kräutern usw.
Wahrscheinlich hast Du Recht mit der Energie. Ich bin davon überzeugt, zum Kranksein einfach keine Zeit zu haben. Und das klappt ganz prima.
Und eine Vorstellung zu haben, was einen nach dem Ableben erwartet, ist auch wichtig.
P.S. Grüße vergessen Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#92
Wichtig ist auch,wie man es als Kind vorgelebt bekommen hat:
Ich habe eine Mutter,die hat Angst vor Krankheiten,das ist nicht normal.Eine ihrere Freundinnen meinte mal im Spaß "Du würdest wohl am liebsten das Sagrotan noch aufs Brot schmieren?",womit sie den Nagel auf den Kopf getroffen hat.
Was die zu Ärzten gerannt ist und heute noch rennt,da kann ich nur den Kopf schütteln.
Schlimm an der ganzen Geschichte war nicht nur ihr Umgang damit,sondern auch was sie an mich weitergegeben hat:

Ich mußte ja meine ganze Kindheit am Schreibtisch verbringen um ihre Träume (Abitur,Klavierspielen Zornig ) verwirklichen,nein,sie hat mir unbewußt noch was viel Schlimmeres gelehrt:

Nur wenn ich krank war durfte ich im Bett liegen bleiben und hatte meine Ruhe vor Extraaufgaben trotz guter Noten.
Deshalb war ich auch bis ins frühe Erwachsenenalter sehr viel krank.
Erst seit mir das beschriebene klar wurde,trat eine Veränderung auf und plötzlich konnte ich stundenlang im Winter im Wald spazieren gehen ohne Erkältung. Daumen hoch

Auch Streß habe ich inzwischen gelernt mit nein sagen,wenn ich weiß,das schaffe ich nur unter heftigen Streßbedingungen,nicht zur Krankheit mehr ausarten zu lassen.

Und es stimmt wirklich:
Sonnenlicht und möglichst viel Aufenthalt an der frischen Luft,in der Natur stärken unser gesamtes Selbst am besten.



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich:
#93
(21.10.12015, 09:01)Coco die Eule schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Impfen-Argumente-gegen-das-Impfen?pid=49131#pid49131Und es stimmt wirklich:
Sonnenlicht und möglichst viel Aufenthalt an der frischen Luft,in der Natur stärken unser gesamtes Selbst am besten.

Unsere gesamte körperliche und geistige Konstitution. Den ganzen Tag draußen, da verzeiht der Körper so manche Nahrungssünde.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#94
(19.10.12015, 12:01)verdandi schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Impfen-Argumente-gegen-das-Impfen?pid=49111#pid49111Wenn der Körper mit abgeschwächten Formen von Krankheitserregern gezielt in Kontakt kommt, damit das Immunsystem sie kennenlernen und im Falle einer geballten Konfrontation abwehren kann, halte ich das für sinnvoll. Genauso soll ein Kind im Matsch spielen.

Das sind zwei grundlegend verschiedene Dinge!
Niemand außer der Pharmalobby kann nachvollziehen, was den Patienten tatsächlich in den Körper injiziert wird. Russisches Roulette. Denn die Absichten dahinter sind nicht die, die vorgegaukelt werden, dass man den Menschen etwas Gutes möchte.


Zitat:Wenn ich mir ein Bein breche gehe ich zum Chirurgen. Wenn ich eine bakterielle Infektion habe, die mein Körper nicht abwehren kann, nehme ich ein Antibiotikum.

Neben den Selbstverfluchungen, ist das Thema rund um das Antibiotikum eine Sache für sich.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#95
Das Thema "Antibiotika/Penecillin würde mich näher interessieren.Und zwar nicht die allgemeine Ärzte/Pharrmameinung,sondern die von Dir,Ajax,der es angesprochen hat oder einem anderen Forenmitglied,das sich mit dieser Sache auskennt.

Ist am Thema vorbei,weiß ich,vielleicht könnte man ja ein neues Thema dazu erstellen,sofern Interesse daran besteht.
Danke und Grüsse Winken



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich:
#96
Dasselbe wie bei Impfungen, die Erreger, die per Antibiotikum bekämpft werden sollen, sind ein Teil der Heilung und nicht die Ursache der Erkrankung; deswegen ist es vollkommen unsinnig, die Heilungsphase mit dem Zeug zu verkürzen.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#97
Ein Kollege meldete sich gestern krank, weil er sich einer Impfung gegen Blasenentzündungen unterzogen hat. Freiwillig, wohlbemerkt. Die Folgen sind zeitnah eingetreten: starke Schmerzen im ganzen Körper und Kopf, 39° C Fieber + Übelkeit mit Erbrechen.

Das sind eindeutig Vergiftungserscheinungen!
Wer weiß, was dem tatsächlich verabreicht wurde, wenn das solche Symptome hervorruft ...
Da kann man jedem nur abraten!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#98
Hallo zusammen,

auch wir haben im Bekanntenkreis einen Fall von Impfschaden.
Sie haben ihre Tochter im Alter von ein paar Monaten dann doch impfen lassen, da man sie sonst nicht in die Kinderkrippe aufgenommen hätte.
Die Bekannte ist eigentlich Impfgegnerin und kam leider nicht an der Sache vorbei, dort wo sie leben, in der tiefsten Oberpfalz, gibt es nicht viele Möglichkeiten die Kleinen unterzubringen.
In vielen Impfstoffen befinden sich gelegentlich Rückstände des Antibiotikas Gentamicin, welches das Gehör schädigt. Dieser Stoff ist auch in manchen antibiotischen Augen- und Ohrentropfen vorhanden.
Heraus kam das ganze Monate später, da die Kleine Sprachschwierigkeiten hat.
Jetzt hat man der Mutter dazu geraten eine Operation vornehmen zu lassen, ein Cochlea Implantat soll angebracht werden. Das würde dann so aussehen:
[Bild: 95041208337.jpg]
Und da die Kleine niemals Antibiotika in irgendeiner Form bekam, ist der Fall mehr als offensichtlich.

Meine Grüße

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#99
(18.05.12017, 12:31)Lohe schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Impfen-Argumente-gegen-das-Impfen?pid=52230#pid52230Sie haben ihre Tochter im Alter von ein paar Monaten dann doch impfen lassen, da man sie sonst nicht in die Kinderkrippe aufgenommen hätte.
Die Bekannte ist eigentlich Impfgegnerin und kam leider nicht an der Sache vorbei, dort wo sie leben, in der tiefsten Oberpfalz, gibt es nicht viele Möglichkeiten die Kleinen unterzubringen.

Das weiß man doch vorher, wie das läuft (ohne Impfung keine KiTa)!
Aber da war die Emotion (Kinderkriegen) stärker. Den Preis zahlen sie jetzt!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
Hallo Hælvard,

ja, so sieht es aus. Ein hausgemachtes Problem aus verantwortungslosem Egoismus. Es gibt durchaus Kitas, die das nicht so ernst nehmen, das war bei dieser Kita, laut der Aussage der Bekannten, auch mal so. Durch die Bereicherung wurden die Regeln zur Aufnahme geändert... so findet man auch Gründe.

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Atomkraft – Argumente gegen die Atomkraft Anuscha 7 5.273 19.04.12013, 11:19
Letzter Beitrag: Alexis
  Argumente pro & contra Impfungen Rica 0 3.194 09.04.12006, 09:44
Letzter Beitrag: Rica

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 4 Tagen und 21 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 8 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 1 Stunde