Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Impfen - Argumente gegen das Impfen
#81
Zitat:Was die Leute letztlich zu dieser für sie irrationalen Entscheidung (sich freiwillig impfen zu lassen) bringt, ist zum einen die Angst vor allen möglichen Krankheiten, Bakterien und Viren und zum anderen die weltweit grassierende Dummheit.

Jede Angst läßt sich auf die "Ur-Angst" zurückführen, nämlich die Angst vor dem Tod! Seit Etablierung dieser Angst lassen sich die Menschen durch verschiedenste Möglichkeiten manipulieren und zu Dingen bewegen, die sie bei klarem Menschenverstand nicht tun würden. Damit einher geht dann also auch die permanente Verdummung.

Was für ein exorbitanter Vertrauensvorschuß an den Mann in weiß mit der Spritze in der Hand ...
Und die Pharmaindustrie lacht sich ins Fäustchen und ins goldene Näschen.

Das beste Argument gegen das Impfen ist ein gesunder Menschenverstand!

Das Gegenteil eines gesunden Menschenverstandes wurde von Ajax treffend beschrieben. Da hat jemand Angst vor Krankheiten, läßt sich dann impfen und bekommt die Krankheit zum Schutz vor der Krankheit, oder was? O_O
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#82
(03.03.12015, 20:17)Hælvard schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Impfen-Argumente-gegen-das-Impfen?pid=47926#pid47926Seit Etablierung dieser Angst lassen sich die Menschen durch verschiedenste Möglichkeiten manipulieren und zu Dingen bewegen, die sie bei klarem Menschenverstand nicht tun würden. 

... klarer Menschenverstand ist dünn gesät. Es soll ja Organisationen geben, die suchen intelligentes Leben auf fremden Planeten. Die können sofort aufhören damit und auf dem eigenen beginnen. 

Aber zurück zum Thema:

Diese Impfstoffe unterliegen in Deutschland nicht einmal einer Zulassung, also es gibt keine Zulassungsstudien oder entsprechende Verfahren, sondern das wird in "Blind- und Blitzstudien" den Leuten verabreicht und dann suggeriert, daß das alles bereits seine Richtigkeit und Berechtigung hat. 
Impfbefürworter sagen, daß es unethisch sei, Testpersonen den "Wirkstoff" vorzuenthalten. Soweit ich weiß, werden normalerweise sogenannte Placebostudien vor Einführung eines Medikamentes durchgeführt, um einen tatsächlichen Nutzen auszumachen oder das ganze Produkt wieder einzustampfen. Bei Impfstoffen ist dies nicht der Fall, ganz im Gegenteil, es gibt keine Vergleiche zu Ungeimpften. Die kann man wahrscheinlich mittlerweile sowieso mit der Lupe suchen. Wenn es mal Zulassungsstudien gibt, sind diese auch noch herstellerfinanziert. Ein Schelm wer hier 1 und 1 zusammenzählt. 
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#83
Hernes_Son schrieb:... klarer Menschenverstand ist dünn gesät. Es soll ja Organisationen geben, die suchen intelligentes Leben auf fremden Planeten. Die können sofort aufhören damit und auf dem eigenen beginnen. 

Lol Lol Lol

Was die "Ur-Angst" anbelangt: die gibt es nicht. Lediglich eine Emotion, die sich manifestiert hat - wer's halt zulässt. Blinzeln

Manchmal frage ich mich, wie wir (meine Generation) all diese bösen, bösen Krankheiten überlebt haben so ganz ohne Impfung... Damals gab's zwar eine Pflichtimpfung: Pocken, aber ansonsten war es nicht Usus, gegen etwas anderes zu impfen.
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#84
(03.03.12015, 21:18)Agni schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Impfen-Argumente-gegen-das-Impfen?pid=47929#pid47929Manchmal frage ich mich, wie wir (meine Generation) all diese bösen, bösen Krankheiten überlebt haben so ganz ohne Impfung... Damals gab's zwar eine Pflichtimpfung: Pocken, aber ansonsten war es nicht Usus, gegen etwas anderes zu impfen.

Wir wußten halt gar nicht, was es noch so alles gibt.

Niemand hat uns davor gewarnt und uns gesagt, wieviele gemeine Viren da draußen lauern. Und es kommt noch schlimmer: Viren waren damals noch nicht einmal bekannt! Das war noch finsteres Pharmaalter.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#85
(03.03.12015, 20:56)Hernes_Son schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Impfen-Argumente-gegen-das-Impfen?pid=47927#pid47927[...]
Soweit ich weiß, werden normalerweise sogenannte Placebostudien vor Einführung eines Medikamentes durchgeführt, um einen tatsächlichen Nutzen auszumachen oder das ganze Produkt wieder einzustampfen. Bei Impfstoffen ist dies nicht der Fall, ganz im Gegenteil, es gibt keine Vergleiche zu Ungeimpften.
[...]

Es gibt immer mal wieder Berichte wie den folgenden, die zumindest erahnen lassen, was eine solche Vergleichsstudie an den Tag bringen würde:

Zitat:http://www.epochtimes.de/Desinformation-zu-Tod-nach-Masern-Berliner-Junge-hatte-Vorerkrankung-Impfpflicht-Impfung-Masern-Tod-a1223339.html

[...]
Auch Massenimpfungen verhindern Masern nicht

Merkwürdig ist nur: Auch wenn die Bevölkerung zu einem enorm hohen Prozentsatz durchgeimpft ist, treten weiterhin Masern-Ausbrüche auf. So berichtete ein Artikel der medizinischen Fachzeitschrift \"Eurosurveillance\": http://impformation.org/de/blog/impfstoffe/jetzt_neu_die_masernimpfung_3_mal/2015-02-19/50/, (finanziert von der Europäischen Kommission, dem Institut für Gesundheitsüberwachung in Paris, und der Health Protection Agency aus London) folgende Fakten zu einem Masernausbruch in Slowenien. Im November 2014 erkrankten dort 39 Erwachsene im Alter von 27-56 Jahren. Zwölf dieser Personen waren zweimal gegen Masern geimpft, was angeblich lebenslängliche Immunisierung bietet, neun Personen hatten eine einmalige Impfung, bei den 18 anderen Erkrankten war der Impfstatus unbekannt. Des weiteren erkrankten fünf ungeimpfte Kinder. Schwerwiegende Folgen gab es nicht.
Das Interessante: In Slowenien ist die Durchimpfungsrate sehr hoch, im Jahr 2011 lag sie bei über 95 Prozent. Trotzdem wird seit 2010 immer wieder von kleinen Masernausbrüchen berichtet. Nun wird überlegt, Erwachsene mit einer dritten Impfung auszustatten, wenn die letzten Impfungen mehr als 30 Jahre zurückliegen.
[...]
Das hast Du Dir so gedacht!
Antworten
Es bedanken sich:
#86
Meine Tochter hatte nach dem dritten Impf-Cocktail mit zwei Jahren den ersten Asthma-Anfall. Der Arzt stellte spastische Bronchitis fest. Das bedeutet, daß sie alle vier Wochen eine schlimme Infektion hatte.

"Viele Leute meinen, daß Impfen ein Segen für die Menscheit ist und uns hilft und nicht schadet. Meine Erfahrung ist eine andere. Nachdem ich mich nochmals vom Hausarzt überreden ließ, meine Tochter nach einem Zeckenbiß impfen zu lassen, hatte Jessica wieder einen schweren Asthma-Anfall, daß der Notarzt kommen mußte. Daraufhin habe ich mir geschworen, das Kind nicht mehr impfen zu lassen. Ich habe angefangen mich mit Naturheilkunde zu beschäftigen. Auch bei anderen Leiden."

   
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#87
Wenn der Körper mit abgeschwächten Formen von Krankheitserregern gezielt in Kontakt kommt, damit das Immunsystem sie kennenlernen und im Falle einer geballten Konfrontation abwehren kann, halte ich das für sinnvoll. Genauso soll ein Kind im Matsch spielen.
Wenn ich mir ein Bein breche gehe ich zum Chirurgen. Wenn ich eine bakterielle Infektion habe, die mein Körper nicht abwehren kann, nehme ich ein Antibiotikum. Das ist recht selten der Fall.
Ich würde mich diesen Dingen nicht ergeben, oder sie als gegeben hinnehmen. Das hat nichts mit einer Angst vor dem Tod zu tun, sondern damit, mir das Leben, in dem ich mich nun einmal befinde, so angenehm wie möglich zu machen.
Es gibt viel Impfungen, die Schnickschnack sind, Grippe z.b.
Antworten
Es bedanken sich:
#88
Es gibt kein Immunsystem in dem Sinne, wie es die meisten hier und sonstwo verstehen.

Deswegen gibt es nur eine richtige Verhaltensweise für sämtliche Impfungen: meiden wie die Pest!

Alle Mikroben (best. Bakterien und "Viren") treten erst dann in einem Ungleichgewicht im Körper auf, wenn die Heilungsphase (oft die Fieberphase) im Gange ist. Der Körper selbst produziert alle Bakterien und "Viren" bzw. erlaubt ein gezieltes Vermehren, um uns bzw. das betr. Organ wieder zu reparieren.

Jede Impfung ist unnatürlich und giftig und purer Streß für den Organismus!

Krankheiten haben immer nur diesselben 3 Ursachen (mir fallen keine anderen ein):

1. Giftstoffe und Abfälle im Körper müssen abgebaut werden (Fehlernährung, Umweltgifte aus Luft und Essen und Trinken etc.). Gifte/Zellabfälle entstehen direkt auch als Folge von Punkt 2, weil Temperaturungleichgewichte im Körper sofort zur Nekrose führen (Leichengift).
2. Temperaturungleichgewicht durch Energiemangel in einem Organ oder durch starke elementare Temperatureinflüsse von außen (z.B. Zugluft, zu lange im Wasser baden usw.). Der selbstverursachte Energiemangel (bzw. Blockade/Trauma) wird meist emotional und durch zu viel logisches Denken (Streß) verursacht.
3. "Übertragung/Ansteckung" durch unharmonische Energiefelder anderer Menschen oder durch direktes Einatmen von Atemdampf (homöopathisierter Wasserdampf) eines kranken oder auch extrem emotionalen Menschen. (Atemdampf reicht fast unsichtbar viele Meter weit!)

Die einzige "Immunisierung", die es m.M. gibt, ist die elementare Abhärtung gegen starke Einflüsse von Kälte, Wind/Luft, Feuchtigkeit, Trockenheit, aber auch Umweltgiften (Schmutz, Tiergifte etc.).
Die Abhärtung ist energetischer Natur, und der Körper stellt sich mit der Zeit auf die Umstände ein und produziert Wärme/Kälte oder bewahrt das Wasser/Feuer.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#89
Ich finde es erfrischend, dass ich hier mal so ganz anderer Meinung bin. Das wäre sonst auch irgendwie gruselig Winken
Ich gehe von der Existenz eines Immunsystems aus. Darum ist meine Vorgehensweise in meinem System stimmig.
Und wie gesagt: Beinbruch -> Chirurg. Grüße!
Antworten
Es bedanken sich:
#90
Hallo Verdandi,

ja, das mit der Meinungsgleichschaltung muß natürlich nicht sein.
Praktisch gesehen ist in "meiner Welt" das Kind auch im Matsch (-> Abhärtung) und der Rest analog, so sehr unterschiedlich ist das ganze nicht, weil wir eben beide bei diesem Thema streßlos und "entspannt" sind.
Die Gedanken/Emotionen (Angst vor Krankheit XYZ) sind ja eine der Hauptverursacher der Krankheit, teilweise sogar direkt, weil uns Angst Energie raubt und blockiert. Aber auch indirekt magisch-spirituell, weil wir damit Umstände herbeizwingen, die genau den Ausbruch dieser Krankheit XYZ begünstigen.

Bedenklich wird das ganze, wenn eben die Angst die Oberhand gewinnt und dann die Person unter das pharmazeutische Rad gerät. Das kann eben leichter passieren, bei einer Einstellung, die die Gefahr mehr im Außen (unsichtbare und fast unvermeidbare Bakterien/Viren) sieht und nicht bei sich selbst.

Viele robuste Personen sind "entspannt", solange es nur kleinere Krankheiten sind, kommt dann plötzlich ein Krebs oder Alzheimer daher, bricht diese auf tönernen Fußen stehende Souveränität oftmals in sich zusammen, wenn die Intuition nicht rechtzeitig die "wahre Ursachen" erspürt. Leider wird dann aber eher die Hand in Richtung Pharma ausgestreckt, weil eben die Logik/Verstand dominiert und der Überblick der Ursache-Wirkungskette wie z.B. über die Punkte 1-3 oben fehlt.

Gruß



Achja, eine zentrale Immunisierung fällt mir noch ein: Sonnenlicht!
Das "impft" gleich gegen alle Krankheiten auf einmal! Biggrin
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Atomkraft – Argumente gegen die Atomkraft Anuscha 7 4.892 19.04.12013, 11:19
Letzter Beitrag: Alexis
  Argumente pro & contra Impfungen Rica 0 3.103 09.04.12006, 09:44
Letzter Beitrag: Rica

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 2 Stunden am 18.12.12017, 08:31