Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Indect - Stasi 2.0?
#1
Zitat:Am 9. November 2007 wurde vom deutschen Bundestag die sogenannte Vorratsdatenspeicherung mit deutlicher Mehrheit auf den Weg gebracht. Sie soll der Terrorbekämpfung dienen und Straftaten schon im Vorfeld präventiv verhindern.

Protokolliert werden:

- Festnetz, Mobil- und Internetelefonie: Beteiligte Telefonnummern, Dauer, Datum und Uhrzeit der Gespräche.
- Mobiltelefone: zusätzlich der Standort der Anrufer bei Gesprächsbeginn, die eindeutig dem Gerät zugeordnete IMSI-Nummer sowie SMS-Verbindungsdaten
- Internet: die dem Computer vom Internetprovider zugeteilte jeweilige IP-Adresse, der Anschluss, über den die Internet-Verbindung hergestellt wird, Dauer, Datum und Uhrzeit der Verbindung
- E-Mail: Adressen, Ein- und Ausgangsdaten der Kommunikationspartner (Daten aus dem E-Mail-Header)

Gespeichert werden diese Daten für sechs Monate. Sie werden nicht nur zur allgemeinen Terrorabwehr, sondern auch zur allgemeinen Strafverfolgung verwendet werden. Inhalte sollen zwar nicht protokolliert werden – eine Trennung von Inhalt und Verbindungsdaten ist aber technisch, wenn überhaupt, nur schwer möglich oder gar unmöglich.


Quelle: http://www.schumpelick.net/blog-de/politik/vorratsdatenspeicherung-kommt-5.html

Im Prinzip ist das was sowieso schon gemacht wurde/wird dadurch jetzt offiziell und gesetzlich untermauert. Das Datum spricht natürlich auch wieder Bände Zunge raus
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Im Prinzip ist das was sowieso schon gemacht wurde/wird dadurch jetzt offiziell und gesetzlich untermauert.

Der Unterschied zwischen früher und jetzt ist einfach der, daß das jetzt von der Polizei und Justiz auch zu den Zwecken der Verfolgung benutzt werden darf – während früher nur die Geheimdienste auf diese Daten Zugriff hatten. Und Geheimdienste sind eben nicht zur Strafverfolgung berechtigt. Also waren die gewonnenen Daten bisher nicht zu Beweiszwecken zugelassen. Und genau das hat sich jetzt durch das offizielle Gesetz geändert.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Intelligent information system supporting observation, searching and detection for security of citizens in urban environment

Dieses - natürlich rein für die Sicherheit des einfachen Bürgers dienende System soll, durch Bündelung von verschiedenen Überwachungstechnologien ermöglichen den Netzwerk Datenverkehr abzufangen zur "Vorbeugenden Analyse" - sprich Menschen schon vor einer kriminellen Tat abstempeln - um diese Menschen dann vollautomatisiert zu überwachen, mittels kameradrohnen, fix installierten kameras, und gesichtserkennungssoftware.
Die Software soll ausserdem in der Lage sein Personengruppen anhand deren Verbindungen aufzudecken, bzw das Beziehungs und Bezugsgeflecht anhand des datenverkehrs im Netz, bzw deren Treffen mit Privatleuten während der Observierung, auszuspionieren.
Natürlich werden nicht nur Leute die im Netz Straftaten ankündigen usw. zur Observierung herangezogen werden können - dies kann man dann auch mit jedem beliebigem Subjekt machen.

Dieses Projekt wird derzeit Europaweit entwickelt, und zukünftig auch umgesetzt werden. Auch die Kameradrohnen und andere Überwachungsspezifische Geräte sind bereits in Entwicklung - sofern sie nicht schon im Einsatz sind.

Aufgrund der Kritik, die von vielen Seiten kommt, haben die Entwickler nun beschlossen nicht mehr alle informationen zu veröffentlichen, die dieses Projekt betreffen, da dies "die Forscher, mehr Zeit kostet um Anfragen zu bearbeiten, als sie an der Entwicklung arbeiteten..."

Stattdessen soll ein "Ethikrat" (so ne Art PR-Agentur - wie der Name schon zeigt) entscheiden welche Details zum Projekt bekannt werden sollen, und welche Geheim bleiben.

Und hier reden wir nur von der Art der Überwachung, wie tief sie geht usw.
Von den Daten haben wir noch gar nicht gesprochen.

Diese werden gesammelt in einem Zentralcomputer, wo sie mit den anderen Schnüffel Akten aus der Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung, Handyortung, Gesichtserkennung, und Telekommunikationsüberwachung zusammengeführt werden.

Erich Mielke wäre begeistert.
Schnüffel Schäuble ist es.

Eigentlich fehlt nur noch der Chip für alle, um dieses System perfekt zu machen, und die Abstempelung des Individuums zum Massenprodukt "Lohnsklave" abzuschliessen.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
... wird Zeit, daß dieser ganze Irrsinn hier sein Ende findet ...
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
na da wird ein einzelner eh nichts dran ändern.
Hab eher durch Zufall und ein Board, das nicht Mainstram Nachrichten verbreitet überhaupt davon erfahren.
In den Massenmedien werden solche Projekte eher totgeschwiegen.
Für die paar Meldungen im ZDF, ARTE usw kommt eben dann der Bahnhof Stuttgart als Emotions-Kanalisationsobjekt raus.

Hier ausbilden lassen und woanders hin auswandern ist die Option die ich dann für mich wähle, und meine Art gegen das zu demonstieren
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Mit dem Anhang auf der Rückseite, dass so ein System Europa-/weltweit eingeführt werden soll.
Per Gesetz werden in Zukunft alle brasilianischen Fahrzeuge bis zu einem gewissen Stichtag (prsprünglich 2012) z.B. GPS Empfänger mit Rückkanal eingebaut haben müssen. Aber Europa ist nicht besser ... siehe eCall ... dient ja alles nur dazu die Rettungs- und Einsatzkräfte schneller vor Ort haben zu können ... Wobei mit Einsatzkräften sicher nicht die Rettung oder Feuerwehr gemeint ist.

Haelvard hat recht, wird Zeit, dass das hier endlich ein Ende nimmt.

Grüße vom

Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:Die Software soll ausserdem in der Lage sein Personengruppen anhand deren Verbindungen aufzudecken, bzw das Beziehungs und Bezugsgeflecht anhand des datenverkehrs im Netz, bzw deren Treffen mit Privatleuten während der Observierung, auszuspionieren....

Diese werden gesammelt in einem Zentralcomputer, wo sie mit den anderen Schnüffel Akten aus der Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung, Handyortung, Gesichtserkennung, und Telekommunikationsüberwachung zusammengeführt werden.

Macht es denn Facebook & co anders? Die ganzen sozialen Netzwerke basieren darauf, daß sich Millionen Menschen "freiwillig" dort anmelden, um dann registriert, erfaßt, überwacht, taxiert, vermessen und bewertet zu werden. So ein geheimes Projekt braucht es eigentlich gar nicht, denn das Ganze läuft schon seit Jahren, nur nehmen es die meisten überhaupt nicht wahr (wollen es nicht wahrhaben), daß private Daten gesammelt und gespeichert werden. Diese Software ist wohl eher für die jüngere Generation gedacht und natürlich die Generation X, die noch kommen wird, und die werden sich danach die Finger lecken, weil man doch dort alles erfahren kann. :roll:
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
die Überschrift ist ja gruselig -
es empfiehlt sich wohl, keine Energie da raufzuschaufeln.

Wie wäre es mit einer leichten Korrektur?


Anmerkung Paganlord: Geändert. Mir fiel gerade etwas Witziges ein.
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Die Überschrift passt besser. Lächeln

Aber nicht vergessen, diese Begriffe sind genauso Schlagworte und Viren wie alle anderen "negativ" behafteten Worte, die vom Meinungsmacher vorgegeben werden.
Denn einen Geheimdienst hatte jeder König.
Was früher noch mit Intelligenz und Wortwitz mühsam und mit viel Geduld erarbeitet wurde, wird eben heute mit dieser Technik erledigt. Somit ist der Geheimdienst nicht mehr offensichtlich erkennbar, aber es gibt ihn doch.
Früher hat man über den Mann in der Ecke mit dem Loch in der Zeitung gelacht, heute schaut eine winzige Kamera zu.
Es hilft nur noch das konsequente Raushalten und der verantwortungsvolle Umgang mit seinen Daten.
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo,

das ist ja alles richtig, was hier gesagt wurde. Doch mit "raushalten" ist das so eine Sache. Zum Beispiel eine Webseite, die zeigt doch deutlich die Absicht und die Bestrebungen, was man tut und was man erreichen will. Oh
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 21 Tagen und 5 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Letzter Vollmond war vor 8 Tagen und 4 Stunden
Nächster Neumond ist in 6 Tagen und 9 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 23 Tagen und 8 Stunden