Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Internet(t)
#11
Hi zusammen,
ein sehr gutes Thema dies Internet....
Ich habe mir darüber auch schon sehr viele Gedanken gemacht.....

Es hat sicherlich seine guten Seiten, gäbe es das Internet nicht, würde ich diese Seite hier und auch einige Menschen von hier niemals kennen gelernt haben - das würde ich wirklich bedauern!

Dennoch auch meine Erfahrung ist, das leider die meisten in der Wirklichkeit anders sind, als sie sich hier geben - finde ich sehr bedauerlich.

Ich habe auch schon im Net Frauen getroffen aus deren Bekanntschaft eine Beziehung wurde - nur sind sie alle wieder gescheitert über kurz oder lang - merkwürdig. Ich weiß immer noch nicht genau warum das bisher immer so war... Grübel...

Trotz all der ich sage mal schönen Dinge im Net - ist es doch für mich die größte und gefährlichste Manipulationsmaschinerie die je erdacht wurde. Kann doch jetzt wirklich jeder schreiben was er will, jeden Quark und kann damit so gut wie jeden auf der ganzen Welt in Sekundenschnelle erreichen... Sogar die Kinder von klein auf sollen ja das Net nutzen lernen... Ist das nicht toll?

Und zu Hause ist man ja auch gleich noch wenn man im Internet ist - laut AOL-Werbung. Es ist wirklich faszinierend, egal wo man nun ist und wenn s auf dem Nordpol ist - dank AOL immer zu Hause....... Was will der Mensch mehr? Wozu noch telefonieren, miteinander reden, sich auch noch treffen - wie widerlich man müßte ja jemandem in die Augen sehen...

in diesem Sinne ein virtuelle Zwinkern
A.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Die Welt wird für uns so organisiert, dass wir praktisch in ein System hineinwachsen, in dem vor allem zählt, möglichst individuell, unabhängig und "selbstverwirklichend" zu sein. Ausserdem wird uns seit Jahrhunderten das Dogma eines dualistischen Weltbildes aufoktroyiert: alles ist schwarz-weiss, gut-böse, voller Grenzen.
Ich denke, das einzig wirklich Böse auf diesem Planeten ist, dass sich viele Menschen tatsächlich so stark manipulieren lassen, dass sie jedwedes Schema annehmen und verinnerlichen, das ihnen von oben diktiert wird. Dazu gehört eben auch, im Rahmen der ach so wichtigen persönlichen "Unabhängigkeit" eine dicke Mauer um sich herum aufzubauen, Grenzen zu errichten, die in Wahrheit gar nicht existieren. Indem den Menschen die Gemeinschaft genommen wird, indem die vermeintliche Stärke des ver-einzelten, "selbstverwirklichten" Egos betont wird, wird der Einzelne schwach und noch manipulierbarer. Es gilt, das System der Macht im Hintergrund zu durchschauen!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo Hraban!

Wahre Worte, wahre Worte!

<span style="color:#00FF00][i:dc7611] Die Welt wird für uns so organisiert, dass wir praktisch in ein System hineinwachsen, in dem vor allem zählt, möglichst individuell, unabhängig und "selbstverwirklichend" zu sein. [/i:dc7611]</span>

Wobei die unter Unabhänigkeit und Selbstverwirklung verstehen, dass ich mir aussuchen kann, ob ich Coca- oder Pepsi-Cola trinke, ob ich zu McDreck oder McWürg gehe und das ich "frei" entscheiden kann, ob ich Pro7 oder RTL ansehe.


<span style="color:#00FF00][i:dc7611]Ausserdem wird uns seit Jahrhunderten das Dogma eines dualistischen Weltbildes aufoktroyiert: alles ist schwarz-weiss, gut-böse, voller Grenzen. </span> [/i:dc7611]

Du bringst es auf den Punkt. Die Ganzheit ist der Ursprung und jedwede Teilung entsteht nur in menschlichen Hirnwindungen, die nach eigenem Gutdünken entscheiden wollen, was "momentan" gut und was "momentan" schlecht wäre. Dabei teilen Sie die Urkraft, den Urzustand, der schon immer war und der nur als Ganzheit existiert.


<span style="color:#00FF00][i:dc7611]Ich denke, das einzig wirklich Böse auf diesem Planeten ist, dass sich viele Menschen tatsächlich so stark manipulieren lassen, </span> [/i:dc7611]

Ich sage zu denen Leute :-))) oder Bürger oder Bevölkerung. Wo noch tatsächlich was menschliches ist, also ein Stück Verstandesfunken noch vorhanden ist, spürt auf irgendeine Weise, daß hier manipuliert wird und das er gefangen ist in einem System, daß er selbst vielleicht nicht definieren, anfassen oder in Worte zu kleiden vermag, aber er spürt es zumindest.


<span style="color:#00FF00][i:dc7611]dass sie jedwedes Schema annehmen und verinnerlichen, das ihnen von oben diktiert wird. </span> [/i:dc7611]

Sie kopieren es halt. Sie sind eher mit programmierter Computersoftware zu vergleichen, die sofort abzustürzen droht, wenn ein opportuner Gedanken den Inputkanal erreicht.

Hraban, höre einfach auf darüber traurig zu sein oder Dich deswegen zu grämen. Die Gesellschaft läßt sich jetzt nicht verbessern und von außen schon gar nicht. Kümmern wir uns lieber um uns selbst, denn auch hier ist die Manipulation in allen Lebensbereichen vorhanden. Ich denke, wenn wir unseren Manipulationsgrad von momentan vielleicht 95% herunterfahren auf nur noch 50% haben wir schon viel erreicht. Und wer weiß, vielleicht färbt das ja ab? Es wäre eine Schwingungskonvergenz und eine Veränderung von innen.  


<span style="color:#00FF00][i:dc7611] Es gilt, das System der Macht im Hintergrund zu durchschauen!</span> [/i:dc7611]

Ja. Aber jeder macht auch seine eigene Macht durch seinen Kopfinhalt und die richtigen Gedanken. Also dadurch das man verhindert, daß man diese manipulierenden Einflüsse auch noch freiwillig aufnimmt, weil man sich sonstwelche Filme und Chaos reinzieht, die nur dazu da sind uns in bestimmte Richtungen zu lenken. Welche Richtung ist sowieso egal, hauptsache eine von den vorgegebenen.  

Es macht Spaß Dich zu lesen!

Grüße aus Berlin






Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hallo Paganlord!
Habe Dir eine Antwort geschrieben, aber da ich als "Anti-Techie" so meine Probleme mit der Technik habe, ist sie aus Versehen als neues Thema auf die Übersicht-Seite gerutscht. Du findest sie unter Hallo Paganlord .
Gruß,
Hraban
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Habe nochmal über Paganlords Urkraft nachgedacht: ich denke, das Problem ist, dass die Erziehung des Menschen hin zu Materialismus und Oberflächlichkeit ihn so weit abstumpfen läßt, dass er eine zugrundeliegende Alleinheit/Ganzheit entweder für bloße Fiktion hält oder aber nicht mehr in der Lage ist, ihre Bedeutung zu dechiffrieren, sprich: das Wissen möchte er wohl annehmen, kann es aber nicht verinnerlichen, weil ihn etablierte Glaubenssätze (=Grenzen) daran hindern.
Ihm muß klar werden, dass Grenzen Lügen sind und nur in seinem Kopf existieren. Dabei geht es nicht darum, ein neues theoretisches Dogma zu installieren, sondern wieder fähig zu werden, es ganz konkret zu erfahren. Wer das schafft, hat einen Zugang zu jener "Kraft" gefunden, die es ihm ermöglicht, souverän die (künstlich geschaffene) Weltproblematik zu belächeln.
Wahrhaft frei ist meiner Meinung nach, wer es schafft, den Kreislauf der Abhängigkeiten zu durchbrechen, der uns so facettenreich und lockend gefangen hält (der Mensch "braucht" Geld, Erfolg, Image, Liebe, Gefallsucht (=emotionale Abhängigkeiten) etc.). Diese Abhängigkeiten als solche zu durchschauen, ist vielleicht ein erster großer Schritt um die Blockaden zu beseitigen, die den Menschen daran hindern, sich als Teil eines Ganzen zu wissen.

Hraban
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo Hraban,

auch von mir an dieser Stelle erst einmal ein herzliches Willkommen an Board! Lächeln

Des weiteren: Daumen hoch für deine Sätze mit den Grenzen die "nur" (deswegen in Klammern weil da ja alles seinen Anfang findet) in unseren Köpfen sind!

Das hast du so schön formuliert, daß ich gerade gar nicht weiß was ich dazu außerdem noch sagen sollte *lacht*. Mag aber auch mitbegründet sein in der Tatsache, daß ich soeben von dem modernen Sklaventum daheim angekommen bin Blinzeln

herzlicher
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hallo Hraban,

Du hast da ein paar sehr interessante Dinge geschrieben.


> Wer das schafft, hat einen Zugang zu jener "Kraft"
> gefunden, die es ihm ermöglicht, souverän die
> (künstlich geschaffene) Weltproblematik zu belächeln.


Das ist eine ganz passable Beschreibung eines psychopathischen Menschen (evtl. mit psychotischer Neigung) - Du willst doch hoffentlich nicht wirklich dazu aufrufen, die Menschheit mögen sich zu Psychopathen entwickeln ???

Psychopathie = Persönlichkeitsstörung, bei der Anpassungsschwierigkeiten an die Umwelt im Vordergrund stehen und der Betroffene an der Abweichung von der Gesellschaft leidet.

Psychose = psychische Störung mit strukturellem Wandel des Erlebens.


> Wahrhaft frei ist meiner Meinung nach, wer es schafft,
> den Kreislauf der Abhängigkeiten zu durchbrechen,
> der uns so facettenreich und lockend gefangen hält
> (der Mensch "braucht" Geld, Erfolg, Image, Liebe,
> Gefallsucht (=emotionale Abhängigkeiten) etc.).


Bedauerlicherweise besteht das Leben aus gegenseitigen Abhängigkeiten. Abhängig von unbeinflußbaren Entitäten (z.B. Wetter, Atmosphäre) und beeinflußbaren Entitäten (z.B. Freunde, Berufskollegen, Familie).

Jede Ordnung bedingt Abhängigkeiten - und ohne eine Ordnung geht es leider nicht. Einer wird immer sagen müssen, wo es lang geht: was sonst passiert, habe ich zur Genüge gesehen, wenn eine Gruppe Studenten sich nicht auf eine Gruppenordnung einigen kann: es kommt nichts dabei heraus. Aber sobald die Rollen klar definiert sind, siehe da, auf einmal gibt es konkrete Ergebnisse.

Worüber sich allerdings sehr gut streiten ließe, ist, ob die zur Zeit "führenden Personen" wirklich geeignet für ihre Rolle sind. Ich befürchte, da wird man eher zu einem negativen Ergebnis kommen, wenn man diesen Gedanken weiterverfolgt...

Mit einem freundlichem Gruß,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#18
sag mal Riddle, hast du den Text von Hraban eigentlich verstanden? ich glaube nicht, wenn ich deine Zeilen lese von wegen "Aufruf zur Psychopathie"- darum geht es doch überhaupt nicht, und das sagt er doch auch nirgends!

kopfschüttelnd

Sonnengleißen
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Hallo Sonnengleißen,

doch, das tut er indirekt schon - er hat geschrieben:

Wer das schafft, hat einen Zugang zu jener "Kraft" gefunden, die es ihm ermöglicht, souverän die (künstlich geschaffene) Weltproblematik zu belächeln.

Das propagiert in meinen Augen eindeutig eine Fantasiewelt zugunsten der Realität. Diese sicherlich nicht vollständig, aber zu Teilen.

Ist nur auf diesen Artikel bezogen vielleicht wirklich schwierig zu verstehen, ich hatte vorher seinen Artikel unter "Krebs im Kopf" gelesen und mich entschieden, nur hier etwas zu schreiben, weil ich das hier für die passendere Stelle hielt. Könnte also durchaus daran liegen.

Mit einem freundlichen Gruß,

Riddle
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Verschone uns doch endlich mit deinem Schwachsinn! Ich kann es nicht mehr lesen, ehrlich! Geh in ein anderes Forum, denn ich denke dort findest du deines gleichen!
Du kannst es doch eh nicht begreifen!

Alle anderen, ich grüße euch herzlich!
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Internet-Witz narrt Medien und Massen Knight 1 1.985 05.08.12011, 01:38
Letzter Beitrag: Waldläufer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 23 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 5 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 10 Stunden