Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Iran im Visier
#41
Gehört mehr indirekt zum Thema, aber dennoch bemerkenswert:

Die bereits von mir vermutete Gefahr einer Auseinadersetzung mit Kanada oder mit Einheiten die über Kanada in die USA dringen könnten, hat erste reale Züge angenommen:
Es wurden nun erstmals in der Geschichte der USA Truppen entlang der gesamten kanadischen Grenze zu den USA stationiert. Im Gegenzug verstärkt Kanada auch ihre Grenzsicherung und rüstet alle Wachen mit schwereren Waffen aus.
USA ist rohstoffmäßig von Kanada abhängig, Kanada liefert mehr Öl als der gesamte arabische Raum zusammen. Wenn es hart auf hart kommt muß ein ungebremster Zugriff auf diese Ressourcen gewährleistet sein.
Das Wasserproblem verschärft diese Sachlage noch zusätzlich, auch wenn die Wasserknappheit manipuliert ist, Tatsache ist: USA trocknet aus, und die größten (Süß-)Wasserreserven sind in Kanada um die Ecke. Aber Kanada weigert sich überhaupt über Wasserlieferungen zu verhandeln (wohl aus triftigen Gründen).

Außerdem eskaliert die Unzufriedenheit der Bevölkerung in den USA immer weiter, fast jeder 2. Bürger glaubt nicht mehr an die Regierungslügen (9-11, Katrina etc., aber Bush hat eh keine andere Wahl als zu "lügen", er ist ja selbst nur Zuschauer mit Zusatzinfos/Untertiteln!).
Die Grenzsicherung zu Mexiko ist vollzogen, die obligatorische Sicherung der Nordgrenze war vorhersehbar. Es geht neben den oben angedeuteten Faktoren nämlich vorrangig darum, die Bürger der USA einzusperren bzw. zu kontrollieren. Konzentrationslager und massiv besetzte Staatsgrenzen gehen hier Hand in Hand.
Willkommen in 1984.

Nach wie vor glaube ich nicht, daß die USA die Kapazität haben, konventionell den IRAn zu bezwingen ohne sich dabei in den Ruin zu stürzen. Der Plan aber ist auch die Schwächung der USA. Durch einen weiteren Terrorakt oder israelische Aggressionen könnten sie in diese endgültige Selbstzersetzung hineingetrieben werden.
Und dann werden Teile der US-Bevölkerung revoltieren. Daher die Vorsichtsmaßnahmen.

Exitus
Antworten
Es bedanken sich:
#42
Es brodelt überall. In Ungarn haben Demonstranten heute den Regierungssender des staatlichen Fernsehens gestürmt und besetzt. Hier geht es um Wahlbetrug. Und der iranische Präsident Ahmadinedschad spricht heute in New York vor der UNO. Man darf gespannt sein.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#43
Noch ne Notiz zum Öl-Thema, wenn auch schon bekannt: Kolumbien wird sukzessive durch die USA aufgerüstet, naheliegend als strategische Waffe gegen Venezuela, welches ca. so viel Erdöl beherbergt wie Saudi Arabien.

Überblick: http://www.wsws.org/de/2006/mai2006/bv1-m11.shtml
Antworten
Es bedanken sich:
#44
Aktuelles Interview in der Jerusalem Post.

Stellvertretende israelische Verteidigungsminister Ephraim Sneh:
"Ich plädiere keinesfalls für einen Präventivschlag gegen den Iran und bin mir bewusst, welche Auswirkungen dies nach sich ziehen kann. So etwas wäre das letzte Mittel. Aber manchmal ist das letzte Mittel das einzige."

Halbwahnsinnige Drohgebärden. Jetzt schon derart offen für Hinz und Kunz von hoher Stelle...


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#45
Daß Bush in letzten Tagen entgegen allen Warnungen des US-Militärs und vieler US-Politiker dennoch halbwahnsinnig an einem Eskalationskurs festhält, kann man ja überall nachlesen.
Provokationen wie die neuliche völkerechtswidrige Verhaftung/Verschleppung von iranischen Diplomaten im Irak durch US-Einsatzkräfte können auf eine Strategie hindeuten, die wieder einmal ein vorgeschobenes Ereignis (oder Ereignisse) als Ausrede für Krieg benutzt.

Nur müssen sich die Falken sputen, wenn sie wirklich noch was erreichen wollen, denn die Rückendeckung schwindet beständig. Die israelische Führung ist auch schon fast am Boden und die Türken wollen unbedingt im Irak einmarschieren.

Ich denke der Bush-Mob veranstaltet jetzt nur noch ein wenig Kriegsgeschrei, um die Welt ein wenig in Atem zu halten und das Geschäft anzukurbeln.


Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#46
General Leonid Ivashov (ehemaliger ranghoher Leiter vieler militärischen Organe in der ehem. Sovietunion und später in Rußland) hat erklärt, daß er einen Atomschlag der USA gegen den Iran bis Ende April kommen sieht.

Er meint dieser sei sehr wahrscheinlich, weil von allen anderen Staaten keine ernstzunehmenden Reaktionen zu befürchten seien und das Problem militärisch für USrael nicht anders zu bewältigen sei.
Insbesondere hebt er Rußland heraus, welches in so einem Falle seiner Meinung nach nur protestieren würde.

Ich wäre auch der Meinung, daß militärisch für USrrael nur ein Atomschlag erfolgversprechend wäre, wenn man nur die allgemein zur Verfügung stehenden Informationen berücksichtigt.
Allerdings denke ich kaum, daß Rußland sich so eine Gelegenheit entgehen lassen würde, selbst auf den "Putz zu hauen", solange die Welt abgelenkt ist.
Der Herr Ivashov macht hier wohl absichtlich einen auf Beruhigungspille, wenn es sich um Rußland dreht und einen auf Hysterie beim Thema Iran.


Grüße


Antworten
Es bedanken sich:
#47
"USA machen Iran für Tod von 170 US-Soldaten im Irak verantwortlich"

oT

Antworten
Es bedanken sich:
#48
Es darf nicht unerwähnt bleiben, daß der Iran zur Zeit Verhandlungen anbietet, wenn auf Vorbedingungen verzichtet wird.
Daß diese Gelegenheit nicht ergriffen wird, zeigt die Doppelzüngigkeit der EU und USA auf und die Ohnmacht der Medien (wenn es um bestimmte Tatsachen geht) hierzulande.
Man kann immer nur bedauern, bedauern und bedauern und auf irgendwelche Lügenmärchen verweisen (z.B. der Ausspruch von Irans Staaschef: "Israel von der Landkarte tilgen", dabei ist es auf die "Zionisten" bezogen gewesen und nicht auf Israel etc.).

Antworten
Es bedanken sich:
#49
Die Info ist noch nicht bestätigt, aber es gibt scheinbar bereits Order, russische Spezialkommandos zum Schutze von wichtigen iranischen Stützpunkten bzw. Atomanlagen (die von Rußland mitgetragen werden) in Bälde zu stationieren (wenn noch nicht geschehen!).

Die Folgen im Falle eines Konfliktes wären gelinde gesagt katastrophal.

Die massive Ansammlung von US-Flugzeugträgern und Kampfschiffverbänden, von denen manche eigentlich bald entsorgt werden sollten (Enterprise) und deren unmittelbarer Nutzen angesichts der extremen Verwundbarkeit gegenüber Cavity-Torpedos bzw. Hochgeschwindigkeitsraketen mir nicht so recht einleuchten will, legt zudem eine Strategie des Bauernopfers nahe.
Technologisch gesehen sind Flugzeugträger nur noch gegen sehr rückständige Nationen einsetzbar, da sie einfach zu leicht per Raketenangriff zerstört werden können und einen immensen Verlust von Mensch und Material zur Folge haben. Wäre theoretisch also eine gute Gelegenheit den Müll (der sowieso zuviel Unterhalt kostet) zu entsorgen und damit gleichzeitig ein neues "Pearl Harbour" zu provozieren.
Notfalls darf vielleicht sogar Israel getarnt draufballern, die ballern ja in letzter Zeit überall gern drauf.

Angeblich müssen die USA sogar regelmäßig israelische Jagdbomberschwadronen abfangen (zuletzt 7. Januar?), die versuchen (wohl vorzeitig) iranische Atomalagen anzugreifen. Obwohl grundsätzlich denkbar, könnte das aber auch Desinformation sein, um den Druck auf Iran zu erhöhen.

Naja...

Antworten
Es bedanken sich:
#50
Jetzt sogar schon in der Gosse:

stern:

Zitat:Ausgerechnet jetzt tauchen zwei unscheinbare Blatt Papier auf, die hochnotpeinlich für Bush und seine Kriegsberater sind. Denn sie zeigen: es gab ein ernsthaftes Gesprächsangebot des Iran an die USA. Doch Washington wollte nicht.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Iran setzt Scharfschützen in Teheran ein, um mutierte Ratten zu bekämpfen Benu 0 6.960 07.03.12013, 19:00
Letzter Beitrag: Benu
  Todesstrafe im Iran Gast aro 0 1.060 30.01.12012, 13:43
Letzter Beitrag: Gast aro
  Russlands Militär übt für möglichen US-Angriff auf Iran Benu 0 1.375 16.01.12012, 19:30
Letzter Beitrag: Benu
  Iran und USA arbeiten wieder zusammen? Knight 0 2.016 17.07.12008, 18:14
Letzter Beitrag: Knight
  Iran frech Nuculeuz 3 2.230 15.08.12005, 18:00
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 2 Stunden am 18.12.12017, 08:31