Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist Kinder kriegen noch vernünftig?
#21
Hallo,

Zitat:Vielleicht definiert man erst einmal, was man unter einem Kind versteht? Meint man nun den aus Zellteilung entstandenen Klumpen? Also einen Körper, der ähnlich einer Maschine und entsprechend den Gesetzen der Biomechanik funktioniert? Oder meint man den mutmaßlichen Bewohner dieses Körpers?

Ich spreche jetzt nur für mich, wenn ich sage, das es beides ist. Ich bin nicht nur Geist oder Seele oder wie man das auch immer nennen mag. All das zusammen ist meine jetzige Existenz und darüber hinaus BIN ich ein Geschlechtliches Wesen. (Mittlerweile zähle ich mich nicht mehr zu den Kindern aber ich war ja auch mal eins.)

Paganlord hat an anderer Stelle die Frage gestellt, warum man überhaupt noch Kinder bekommt. Deine Person stellte die Frage auch schon sehr oft. Und mir scheint der Satz "Weil ich bin - was ich bin" zu genügen.

All die Gründe, die gegen Kinder sprechen, habe ich mehrmals bedacht und sieht man das ganze global, kann man gar nicht anders, als beim lesen ständig zu nicken.

Die Vernunft, oder ich nenne es mal der Geist (?) herrscht in diesem Körper, will er ihn aber gänzlich beherrschen und nur noch benutzen, wird man einen ähnlichen Preis zahlen, wie der Süchtige der seinen Körper auch nur noch benutzt. Die Respektlosigkeit, schon gegenüber seinem zugehörigem Körper kann schon enorm sein. Ob nun Alkohol oder Logos-Süchtig. (etwas verwirrend vielleicht, aber ich hoffe man kann lesen, worauf ich hinaus will).

Mir persönlich jedenfalls, kommt es vor wie eine Selbstaufopferung, eine arge Energieverschwendung, das ich kein Kind groß ziehen sollte, nur weil solche Zombies nicht einmal richtig mit Kondomen umgehen können oder weil die KK irgendwo in der Welt den verdummten Frauen einredet, das es nicht gut ist zu verhüten und den verarmten Männern sagt, das es gut ist viele, viele Kinder zu haben. Damit man dann im Alter jemanden hat, der für einen arbeitet. Während dort Frauen und Männer gar nix über ihren Körper wissen, werden sie so lange unter Druck gesetzt und "klein" gehalten, das sie aus lauter Hunger nicht mehr wissen wollen.

Immer noch sind Kinder (auch Erwachsene) so etwas wie eine Altersabsicherung oder Vorsorge, Frischfleisch für einen Staat, einen Glauben, ein System oder ..oder..oder..

Wann war das anders? Wie haben es die Menschen überhaupt geschafft, das es sie überhaupt noch gibt - ohne das der Zugang zum ursprünglichen gänzlich verloren ging? O_O

@ Nuculeuz
Womit für mich bewiesen ist, das ein gewisses Misstrauen durchaus angebracht ist. Biggrin Den Keks werd ich jetzt aufheben, gut verpackt...den werd ich bestimmt noch verwenden können.
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Hallo 7x7!

Zitat:Ich spreche jetzt nur für mich, wenn ich sage, das es beides ist. Ich bin nicht nur Geist oder Seele oder wie man das auch immer nennen mag. All das zusammen ist meine jetzige Existenz und darüber hinaus BIN ich ein Geschlechtliches Wesen. (Mittlerweile zähle ich mich nicht mehr zu den Kindern aber ich war ja auch mal eins.)

Nein, man kann es nicht alles ueber einen Kamm scheren. Genau hier liegt der logische Betrachtungsfehler. Wenn du willst, kannst du es natuerlich trotzdem tun (also das mit dem alles ueber einen Kamm), dann muss man sich aber nicht wundern, wenn man ein irritierendes oder falsches Ergebnis erhaelt. Du hast Recht: Jeder ist, was er ist, aber niemand ist gleich dem anderen. Jedenfalls solange es sich nicht um Klone handelt. Die Welt ist anders als du denkst, du hast genuegend Geist, um das zu erkennen und aus der rosa Blase aufzuwachen. Koerper ist Bio-Masse + Festplatte (Gehirn). Alle Logik ist hier gespeichert. Diese Logik stirbt jedoch mit dem Tod des Koerpers. Dieser Tod kommt unweigerlich. Das ist natuerlich nur zur Haelfte richtig, denn die Logik-Datei wird auch im grossen Computer abgespeichert. Der ehemalige Besitzer hat darauf Zugriff/Verbindung.

Und jetzt zum Wesentlichen: Ein Kind ist niemals ein Kind, sondern ein Irgendwas in einem Koerper oder ein Nichts in einem Koerper. Der Koerper zaehlt nicht, zaehlt niemals und besitzt keine Resonanz. So wie ein Auto eben nicht zaehlt. Nach ein paar Jahren ist es vergessen, der Besitzer hat ein neues Auto und nur noch ein paar Fotos erinnern an diese Maschine. Mit Koerpern ist es identisch. Ich will dir nicht zu nahe treten oder dich gar belehren... ich glaube jedoch, dass du fuer deine Logik noch nicht akzeptiert hast, dass ein Koerper nur eine Maschine ist. Wozu also soviele Maschinen bauen? Die werden gar nicht benoetigt und verstopfen nur den Platz (Stichwort: Ueberbevoelkerung.) Damit schliesst sich dann mein Erklaerungskreis.






EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Zitat:All das zusammen ist meine jetzige Existenz und darüber hinaus BIN ich ein Geschlechtliches Wesen. (Mittlerweile zähle ich mich nicht mehr zu den Kindern aber ich war ja auch mal eins.)

Nein, Du warst niemals ein Kind und was Dein Geschlecht betrifft, wäre ich mir da auch nicht so sicher. Blinzeln
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Wieso war sie niemals ein Kind? (ernstgemeinte Frage)
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Nachfrager schrieb:Wieso war sie niemals ein Kind? (ernstgemeinte Frage)
Sie war ja auch niemals ein Auto, nur weil sie vielleicht mal eins gefahren ist, oder? (ernstgemeinte Antwort)
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Ich bin niemals der Körper, denn ich bin ich. Ich kann raus oder rein in den Körper oder mir auch jederzeit ein anderes Fahrzeug suchen. Ich bin frei....so sollte es sein - so ist es jedoch leider nicht.

Für manche (und auch für mich) ist der Körper ein Gefängnis, in welches ich von meinen Eltern gezwungen wurden. Dabei geht es mir doch relativ gut, würde ein Logiker jetzt sagen. Denn was müssen andere ertragen, die in schlechtere oder völlig unbrauchbare Körper gezwungen wurden oder in ein völlig trostloses Umfeld? Auch sie können dieses (Körper-)Gefängnis nicht verlassen und müssen die äußeren Umstände allesamt ertragen! Den Hunger, die Kälte, die Brutalität. Was fühlt wohl ein Wesen, das in einen Slum geboren wurde - in eine völlig kaputte Welt? Was fühlt wohl ein Wesen, das in einem behinderten Körper sein Dasein fristen muss und von logikgetriebenen Wissenschuftlern am Leben erhalten/gezwungen wird. Was fühlt wohl ein Naturliebhaber wie ich, wenn es nirgendwo noch einen Quadratzentimeter gibt, der unverseucht geblieben ist? Man will weg, raus hier und verflucht diejenigen, die einen hierhergezwungen haben, mit jedem Atemzug!

Jede Folter ist verschieden, aber trotzdem barbarisch. Haben sich Eltern das jemals überlegt, wenn sie in ihrem Egoismus (und aus purer Langeweile und Dummheit) die Brutmaschinerie anstellen?
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Hallo, Alexis,

Du hast geschrieben: "Nein, man kann es nicht alles ueber einen Kamm scheren."

Daher ja auch meine Einschränkung im einleitenden Satz; "Ich spreche jetzt nur für mich..."
Zum besseren Verständnis für mich, was schere ich, Deiner Meinung nach über einen Kamm?
Was meine Kognitiven Fähigkeiten betrifft, bin ich mir über die Grenzen dessen durchaus im klaren. Manchmal bin ich auf Hinweise angewiesen. Die Denkstrukturen sind all zu oft eingefahren. So scheu Dich bitte nicht klare Worte zu verwenden.
Es wird auf Gegenseitigkeit beruhen.

Außerdem kam noch: "Die Welt ist anders als du denkst...."
Mich würde jetzt ja brennend interessieren, was Du glaubst wie ich über die Welt denke. *lächel*. Gern auch über PN.

Guten Tag, Violetta
Du schreibst: "Nein, Du warst niemals ein Kind und was Dein Geschlecht betrifft, wäre ich mir da auch nicht so sicher."

Also, Kind im Sinne von "heranwachsend" war ich schon. Auch im Sinne von "leicht beeinflussbar und leicht BE-Nutzbar". Abhängig war ich, von dem Wohlwollen anderer.
Und was mein Geschlechtlichkeit betrifft, da bin ich mir sehr sicher, was ich bin. *schmunzel*
Oder worauf wolltest Du eigentlich hinaus? Meintest Du auch die Ursprünglichkeit, des Menschen beziehungsweise des Mannes oder Frau?

Und nochmals, möchte ich die Fragen in den Raum stellen.
Wann war das anders? Wie haben es die Menschen überhaupt geschafft, das es sie überhaupt noch gibt - ohne das der Zugang zum ursprünglichen gänzlich verloren ging?

@Anuscha

Es ist, vielleicht auch unbeabsichtigt, etwas von Dir hinterlassen worden.
"Was fühlt wohl ein Wesen, das in einem behinderten Körper sein Dasein fristen muss und von logikgetriebenen Wissenschuftlern am Leben erhalten/gezwungen wird."

Das ist die eigentliche Dummheit des Menschen. Logikgetrieben und Logik-Gesteuert?
Trieb-getrieben oder Trieb-gesteuert? Wo ist da der Unterschied? Die Motivation mag unterscheiden aber das Ergebnis kann in beiden Fällen grausam sein.

Gruß 7x7
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Hallo 7x7, einen Gruß an Dich! Ich glaube hier reden gerade einige aneinander vorbei. Vielleicht meinen alle sogar das selbe? Ich versuche die Standpunkte mal zu verdeutlichen:

Zitat:Du hast geschrieben: "Nein, man kann es nicht alles ueber einen Kamm scheren."

Alexis meint, daß Du Körper, Bewußtsein, Logik, Lebensfunken, Selbstfrequenz = zusammen in einen Topf wirfst und sie findet das generell falsch, diese Dinge als Einheit anzusehen ...


Zitat:Daher ja auch meine Einschränkung im einleitenden Satz; "Ich spreche jetzt nur für mich..."

... während Du glaubst, daß alle diese Dinge zusammengehören und in ihrer Summe Dich als Person ausmachen.


Zitat:Guten Tag, Violetta
Du schreibst: "Nein, Du warst niemals ein Kind und was Dein Geschlecht betrifft, wäre ich mir da auch nicht so sicher."

7x7 schreibt: Also, Kind im Sinne von "heranwachsend" war ich schon.

Also Du schließt wieder von dem Körper auf Dich selbst. Der Körper wächst heran, Deine Logik bildet ihre Erfahrungen und Muster. Du siehst das als Einheit und ich sehe das als getrennt. Alexis sieht es auch als getrennt. DU BIST unabhängig von deinem Körper und auch von dem Geschlecht Deines Körpers. Ich rede hier von einem inneren Geschlecht, also von der Polarität des Lebensfunken und dem Geschlecht des Körpers, als zwei verschiedene Dinge.

Es gibt männliche Funken in weiblichen Körpern und umgedreht und auch männliche Funken in männlichen Körpern und weibliche in weiblichen. Alle diese Dinge sind möglich.


Zitat:Und nochmals, möchte ich die Fragen in den Raum stellen.
Wann war das anders? Wie haben es die Menschen überhaupt geschafft, das es sie überhaupt noch gibt - ohne das der Zugang zum ursprünglichen gänzlich verloren ging?

Auch hier müßten wir erst einmal das Wort "Mensch" definieren. Ich wette, daß wir beide etwas völlig unterschiedliches darunter verstehen. Das führt dann eben zu diversen Mißverständnissen. Du denkst jeder zweibeinige Körper wäre automatisch ein Mensch? Das verneine ich. Das sind eben die Körper. Ob ein Mensch tatsächlich in einem Körper wohnt, das ist höchst unterschiedlich und sogar von Zeit zu Zeit verschieden. Mal ist er drin, dann wieder woanders.


Zitat:Das ist die eigentliche Dummheit des Menschen. Logikgetrieben und Logik-Gesteuert?
Trieb-getrieben oder Trieb-gesteuert? Wo ist da der Unterschied? Die Motivation mag unterscheiden aber das Ergebnis kann in beiden Fällen grausam sein.

Der Unterschied wird durch die Frequenz gemacht. Auf der einen Seite leer, also nur mit der Gehirnlogik, dem Betriebsprogramm des Körpers ausgestattet; auf der zweiten Seite mit einem Programm besetzt und im Rahmen dieses Programmes funktionierend. Das Programm stammt vom jeweiligen Mastermind. Und drittens ein selbstdenkendes Geschöpf. Hier gibt es also erhebliche Unterschiede, und wie ich das sehe, hast Du diese Unterschiede bisher für Dich nicht akzeptiert oder erforscht. Du favorisierst, anhand dessen was Du hier schreibst, die Lehre, daß ein Mensch untrennbar mit seinem Körper verbunden wäre und das der Körperzustand automatisch Rückschlüsse auf den Menschen als solches zuläßt. Du sagst z. B. Kind und Heranwachsender und meinst damit die Gesamtheit des Menschens, während ich diese Zustände nur auf den Körper beschränke.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Zitat:Wann war das anders? Wie haben es die Menschen überhaupt geschafft, das es sie überhaupt noch gibt - ohne das der Zugang zum ursprünglichen gänzlich verloren ging?

Genau das ist der Punkt. Es gibt sie nämlich gar nicht mehr. Alles was rumrennt sind Roboter, die Roboterkinder zeugen und meinen, sie wären Menschen. Da liegt der Irrtum und Denkfehler begründet. Einen Zugang zum Ursprünglichen gibt es für diese Zombie-Generationen ebenfalls nicht mehr. Und das Schönste daran: Sie haben keine Ahnung ...
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Ah, besten Dank für die Aufklärung Violetta.
Damit komme ich Eurer Begriffswelt um vieles näher und kann Aussagen viel besser "einordnen".

Zitat:... während Du glaubst, daß alle diese Dinge zusammengehören und in ihrer Summe Dich als Person ausmachen.
Nicht wirklich. Aber das mag wohl damit zusammenhängen das ich den Begriff Person anders begreife. So unterschiedlich, scheinen unsere Meinungen gar nicht zu sein. Nur die verwendeten Begriffe sind eben meist "anders belegt".
Aber das hast Du ja bereits geschrieben.

Zitat:DU BIST unabhängig von deinem Körper und auch von dem Geschlecht Deines Körpers. Ich rede hier von einem inneren Geschlecht, also von der Polarität des Lebensfunken und dem Geschlecht des Körpers, als zwei verschiedene Dinge.
Über die Polarität des Lebensfunken werde ich mich wohl noch besser informieren müssen. Bestimmt ergibt eine Suche hier den entsprechenden Erfolg.
Zu ersterem stimme ich zu. Ich BIN unabhängig davon...und doch bleibt es dabei. Ich kenne mein Geschlecht und ich bin - was ich bin.

Zitat:Du denkst jeder zweibeinige Körper wäre automatisch ein Mensch?
Nein. Ich persönlich unterscheide fünf Typen von Zweibeinigen. Den Begriff Mensch wende ich nur auf drei dieser Typen an. Es gehört für mich persönlich eine gewisse Bewusstheit dazu um als Mensch gelten zu können. Verstehe ich richtig, bin ich dabei sogar noch "zu gut" und gestehe viel zu vielen Menschlichkeit zu als in Wirklichkeit vorhanden ist. In diesen Fällen bin ich noch zu keinem Schluss gekommen.

Zitat: Also Du schließt wieder von dem Körper auf Dich selbst.
Richtig, aber ich bitte zu bedenken, das ich dabei wirklich nur mich persönlich meine und nicht den ganzen Rest. Mit Kindsein verbinde ich eine Phase der vollkommenen Machtlosigkeit und Abhängigkeit. Nicht, das ich jetzt von mir behaupten würde, Kenntnis von allen Dingen zu haben oder vollkommen Unabhängig zu existieren. Das geht schon deshalb nicht, weil ich hier bin.
Abgesehen davon bin ich nicht der Meinung, das ich gezwungen wurde hier zu sein. Dann hätte ich nämlich schon vorher für einen Abbruch gesorgt. Und zwar in dem Teil der Phase, wo es noch in meiner Macht lag zu entscheiden.

Zitat:Du favorisierst, anhand dessen was Du hier schreibst, die Lehre, daß ein Mensch untrennbar mit seinem Körper verbunden wäre und das der Körperzustand automatisch Rückschlüsse auf den Menschen als solches zuläßt.
Nein, ich denke hier liegt ein Missverständnis vor. Schön wäre das *kicher* also das der Körperzustand Rückschlüsse auf den Menschen zuließe. Da hätte ich es um einiges leichter.
Wenn ich von mir persönlich schreibe, also das Wort ICH benutze, meine ich auch nur mich. Und dann meist nur eine bestimmte Situation. Die Sprache lässt selten zu, das man etwas, auf mehr als nur einer Ebene beschreibt. Oder besser gesagt, das muss ich noch üben.

Aber gut, jetzt habe ich ja schon mal einen Anhaltspunkt bekommen und werde nun die Such Funktion nutzen um zu lesen...

Danke sehr und Gruß zurück an Dich



Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frauen - gibt es sie noch? Naza 12 4.821 07.02.12006, 11:21
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 10 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 10 Stunden am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 2 Stunden