Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jod und Fluorid
#1
Tja......
Wie ungesund oder wie gesund?
was meiden was aufnehmen?
Überall geteilte Meinungen.................
Würde mich über Ernsthafte und wesentliche Antworten freuen.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Würde mich über Ernsthafte und wesentliche Antworten freuen.

Die Themen sind ausführlich diskutiert. Pro und kontra erwecken Eindrücke in uns, die uns verwirrend beeinflussen. Bild Dir Deine Meinung selbst! Laß Deinen Instinkt entscheiden!

Oder hast Du Angst davor, daß es Dir schlecht ergehen könnte, wenn Du eine der beiden genannten Substanzen meidest? Dann bist Du dem Irrsinn schon aufgesessen, weil Du Angst hast Blinzeln
Dein Körper meldet sich schon, wenn ihm etwas fehlt!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Einfach vermeiden und gut ist, chemische Zusätze braucht der Körper sowieso nicht und kann sie warscheinlich auch sowieso nicht verwerten, genausowenig wie man das Eisen von der Stange essen kann.
Naja wer Kochsalz mit Jod und Fluorid ausm Supermarkt kauft, dem ist eh nichtmehr zu helfen...
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Die Themen sind ausführlich diskutiert.
Verwirrthock: hmmm...
Hatte die Diskussion in der Suchfunktion net gefunden. :?:

Pro und kontra erwecken Eindrücke in uns, die uns verwirrend beeinflussen.
sehe ich nicht anders.
So sollte jeder seine eigene Fäden ziehen.



Bild Dir Deine Meinung selbst! Laß Deinen Instinkt entscheiden!
Den bin ich gerade am "entwickeln" b.z.w auf diese"Stimme" zu hören.
jedoch aufgrund einiger chaotischen Umständen bin ich jetz da wo ich bin.


Oder hast Du Angst davor, daß es Dir schlecht ergehen könnte, wenn Du eine der beiden genannten Substanzen meidest?

Am besten weder meiden noch ersehnen ^^
Doch nun ist es nun mal so,dass die einen mehr die anderen weniger haben.
So kriegen die einen zu viel die anderen zu wenig.
Na ich werds herausinden ^^

Danke für eure Antworten.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Fluor und Jod – Sondermüll für die Gesundheit

1945 Deutschland war zerbombt, ein Trümmerhaufen. Trotz grauenhafter Schicksale haben Menschen überlebt. Kaum Kaum zu fassen. Und dann erlebten wir ein regelrechtes Wunder: Aus Trümmern und Asche entstand ein neues Deutschland: Städte, Lebensräume, Industrien, Technologien. Es war ein Meisterwerk des Geistes.

Nach über 60 Jahren Frieden und Reichtum stehen wir erneut vor dem Absturz in ein Chaos. Wir stehen mitten in einem regelrechten Pharma-Profit-Krieg. Hierbei ist die Raffinesse, daß man den Gegner nicht mehr sieht. Aber er greift zerstörend in alle Lebensbereiche ein. Es geht nur noch darum, Fertigprodukte im industriellen Schnellverfahren auf den Markt zu werfen, um Profit und nochmal Profit zu machen. Das Leben und die Gesundheit der Menschen wird mit Füßen getreten. Aus Müll wird Geld gemacht.

Betrachten wir heute den Sondermüll Fluor und Jod:
Fluor und Jod fallen in der Industrie in großen Mengen als Sondermüll an. Daher sinnt man darauf, wie man den Sondermüll loswerden kann, ohne ihn mit aufwendigen und teuren Verfahren entsorgen zu müssen.

Die Losung heißt: Aus Müll mach Geld, viel Geld.

Und die Lösung heißt:

Fluoride ins Trinkwasser kippen, dem Speisesalz und der Zahnpasta beimengen oder in Tablettenform verabreichen oder gar die Zähne damit lackieren, und das bereits bei den Kleinkindern.

Jod: Beim Bäcker ein großes Plakat: Wir backen nur mit Jod-Salz. Im Käse, Butter, Keksen, Schokolade ist Jod. Im Salz-Angebot ist Jod und Fluor. Und lesen Sie die Aufschriften und Inhaltsangaben, wo noch überall Jod versteckt ist.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#6
... und dann auch noch der Rest vom Text, mit Quellenangabe:

Zuviel Jod: Wie soll der Körper das verkraften?

Schwere Schäden werden verursacht: Übelkeit, Sodbrennen, Reizdarm, Herzrhythmusstörungen, Dauerschnupfen, Nierenschmerzen, Hoher Blutdruck, Atemnot, Angstzustände, Depressionen, brüchige Nägel, Jucken am ganzen Körper und vieles mehr.

Da wird der Sondermüll plötzlich zur medizinischen Vorbeugung: Ärzte, Kinderärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker und „sonstige sog. Wissenschaftler“ helfen dabei der chemischen Industrie, deren Sondermüll in die „Medizinische Vorsorge“ umzumünzen.

Im Schüler-Duden der Chemie steht auf Seite 153: „Fluoride sind Verbindungen, in denen Fluor als negativer Bestandteil vorliegt!“

Das heißt: Fluoride spalten das Calciumphosphat des Knochens. Es entsteht eine neue giftige chemische Verbindung: Calciumfluorid CaF2, das nicht nur den Zahnschmelz härtet, sondern auch über die Schleimhäute, die Lymphbahnen, das Blut in die Gelenke und die Wirbelsäule wandert, diese härten und einsteifen.

Aber es wandert auch in das Trommelfell und härtet dieses, so daß die hohen Frequenzen nicht mehr wahrgenommen werden können und die Schwerhörigkeit entsteht.

Die Fluoride dicken auch das Blut ein, indem sie mit dem Calcium des Blutes das Calciumfluorid CF2 bilden. Statt Fluor aus seinem Lebensbereich herauszunehmen, bekommt der Patient dann vom Arzt Blutverdünner wie Marcumar oder Ass 100 oder andere, bis schließlich die Nieren streiken und die Gifte sich schmerzhaft in allen Gewebsstrukturen festsetzen.

Die Abwehrleistung des Körpers wird geschwächt. Bei Kindern gehören die Fluoride zur Hauptursache von Infekten und Lernschwäche. Beim Kleinkind schließen sich vorzeitig die Fontanellen. Das Gehirn kann nicht ausreifen.

Aber Fluoride spalten auch aus dem Jod-Thyroxin der Schilddrüse das Jod ab. Es entsteht eine hochreaktive Verbindung – Fluor-Thyroxin – , das die Schilddrüse geradezu verbrennt. Es entsteht der heiße Knoten, dann der geschrumpfte, kalte Knoten …………………… schließlich Krebs!

Alarmierend ist die Wirkung von Fluor auf die menschliche Psyche. Es schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus. Und hochalarmierend ist: Dr. med. Walter Mauch fand heraus, daß Fluor den Fett-und Eiweißstoffwechsel blockiert. Daher kommt es zu einer massiven Fettsucht. Fett-und Einweiß werden in das Gewebe eingelagert.

Alles in allem sind Fluor und Jod Nichtmetalle und gehören zu den Halogenen. Sie sind Salzbilder und hochreaktiv. Fluor ist sogar das stärkste Oxidationsmittel. Toxikologen bezeichnen Fluor und Jod als giftig. Sie können an allen Geweben schwere Schäden verursachen.

Daher achten Sie sorgfältig auf Ihre Gesundheit. Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand. Schützen Sie unsere Kinder.

Weitere Informationen und Quellennachweis: Tox-Center Dr.med. Daunderer, die Bücher von Dr. med. Walter Mauch: Die Bombe unter der Achselhöhle, Die tödliche Falle, Gesundheit aus dem Küchenschrank, 13 Schritte zur Gesundheit, Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand oder geben Sie einfach im Internet die Namen der Nichtmetalle Fluor und Jod ein.

Kostenlose Auskunft bekommen Sie auch bei info@dr-mauch.de von Herrn Dr. med. Walter Mauch persönlich.

Quelle: Dr. med. Walter Mauch, http://www.dr-mauch.de



Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo Amos,

Hier ein paar Praxistipps.
Thema Salz. Das echte (Bergsalz) Salz, also das ungereinigte enthält sehr viel mehr natürliche Mineralien. Zudem merkt man schnell, wann es genug ist. Nicht nur wegen des salzigen Geschmacks. Auch Meersalz ist keine Alternative, da auch dies gereinigt wird. Zudem findest Du in dem üblich verkauften Salz Trennmittel, die allenfalls zum sauber machen gut sind oder dafür Mumien zu machen.

Das Jod nicht in pflanzlichen Nahrungsmitteln stecken würde, ist eine oft propagierte und zu dem dreiste Lüge. Algen sind hervorragende Jodlieferanten, so gute, dass auf den Nori - Blättern gar davor gewarnt wird. Kein Wunder, denn wenn alles andere ebenfalls mit Jod durchsetzt ist, kann es schnell kritisch werden.
Zu Fluorid kann ich Dir aus meiner eigene Erfahrung etwas erzählen, denn als Kind wurde ich mit Fluorid Tabletten gefüttert bis mir schlecht wurde.
Geholfen gegen Karies hat das ganz und gar nicht, im Gegenteil. Aber dafür konnte ich lange Zeit nur schlecht Obst essen. Mein Magen hat sich sofort dagegen gewehrt und was nicht wieder oben raus kam hat mir ordentlich Krämpfe beschwert. Angeblich gibt es keine medizinischen Studien die darauf Hinweisen, dass eine Fluorid Überdosis gesundheitsgefährdend wäre, aber andererseits essen die meisten Leute ja auch kaum Obst und Gemüse. Da wundert es mich nicht, dass es da praktisch zu keiner Überdosierung kommt. Erwachsene haben ja auch einen anderen Puffer.

Pfanzliche Nahrung deckt jedenfalls alles ab. Wenn es nicht so wäre, müsste halb Indien inzwischen ausgestorben sein.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 19 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 28 Tagen und 1 Stunde am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 1 Tag, 15 Stunden und 9 Minuten