Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katholische Perverslinge
#51
Zitat:In St. Ingbert brannte vor ein paar Monaten eine Kirche, und beim Erdbeben letzte Woche hat es wieder eine erwischt

Je mehr von denen verschwinden desto besser. Die verseuchen wie Virenherde die Landschaft und vor allem die Energiepunkte, die sie besetzen.

Wer Zweifel hat und sich intellektuell mit dem Thema befassen will, kann sich einen gewissen Herrn Deschner antun. Dem seine Bücherreihe ("Kriminalgeshichte des Ch**stentums") gibt in komprimierter Form die widernatürliche und schändliche Entwicklung dieser Institution wieder.

Deschner ist auch ein überzeugter Vegetarier und hält auch bei diesem Thema den Kirchen den Spiegel vor:

"...Denn Schießen und Segnen, Schlachten und Beten gehören in der Geschichte von Mutter Kirche zusammen. ..."

http://www.deschner.info/de/person/interviews/vebu.pdf

Auch seine selbstbekundete "Nähe" zu Nietzsche und ebenso zu Schopenhauer machen ihn nicht weniger sympathisch. Der Einfluß des letzteren hat aber leider bewirkt, daß er seine Mitleidsemotionen nicht ganz im Griff hat.

LG

Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#52
THT schrieb:
Zitat:In St. Ingbert brannte vor ein paar Monaten eine Kirche, und beim Erdbeben letzte Woche hat es wieder eine erwischt

Je mehr von denen verschwinden desto besser.

Verschwinden ist übertrieben, Steine brennen schlecht und das Erdbeben hatte 'nur' die Stärke 4. Es bleib also bei mehr oder weniger großen Beschädigungen, stehen tun die schon noch. Und die braven Lämmleins spenden natürlich gleich für den Wiederaufbau.

Antworten
Es bedanken sich:
#53
Die Symbolik reicht.
Denn wie kann "G*tt" es denn zulassen, daß eine Kirche durch "höhere Gewalt" Schäden erleidet? Also waren die Schäflein vielleicht nicht artig genug!?

Lol

Außerdem bekommen viele Schäflein bei sowas immer gleich Angst. Angst vor dem intuitv befürchteten und sich abzeichnenden "Ende".

Für die einen das Ende, für andere der Beginn eines goldenen Zeitalters.

Abartigkeit ist nie für ewig.

Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#54
Das Thema hat nun wieder Hochkonjunktur wie man überall in den Nachrichten lesen kann. Das Tal der weisen Narren war diesem Trend wie immer um Jahre voraus... Ogrins

Kranke und naturferne Denk- und Lebensweisen müssen sich irgendwo entladen. Traumatisierungen sind zudem gängiger Gehirnwäschealltag - nicht nur bei den katholischen Perversen!

Ein gutes Anschauungsbeispiel wie eine in sich erstarrte und dogmenverseuchte Institution untergehen muß, weil sie sich aus ihren eigenen Verstrickungen nicht mehr lösen kann.

Zitat aus einem Blog: http://ceiberweiber.wordpress.com/2010/03/10/wann-tritt-der-papst-zuruck/

Zitat:In Österreich, dem Ausgangsgebiet der keltischen Kultur, sind die Spuren der einstigen religiösen Vorstellungen besonders stark. Auch beim Papstbesuch 2007 wurden letztlich Orte aufgesucht, die in Verbindung mit der Göttin stehen, etwa Mariazell, wo die Göttin als Rigani oder Isis Noreia verehrt wurde.

Der Stephansdom steht auf einem ehemaligen Kultplatz, woran noch die beiden Säulen am Eingang erinnern, die mit stilisierten Darstellungen von Eichel und Vulva an die einstige Heiligkeit von Sexualität erinnern, an den Hieros Gamos, die Heilige Hochzeit zwischen der Priesterin der Göttin und dem weltlichen Herrscher.

Von solch einer Harmonie ist bei keiner der Weltreligionen was zu finden!

Wie zu Beginn dieses Diskussionsfadens kann man sich aber noch immer fragen: was kommt danach?
Wem wird es am ehesten nutzen? Den atheistischen Freigeistern, den Naturreligiösen? Werden wir ein störungsfreieres Leben haben? Oder werden die desillussionierten Lämmer in ein paar Jahren von einer illuminierten UNO-Weltkirche aufgefangen und weiter aufgehetzt ihren Emotionsalltag leben? Lamm bleibt Lamm.
Solange die Masse nämlich entmündigt werden will - sprich keine Selbstverantwortung für die eigenen Gedanken und Taten tragen will - solange wird es solche kranken Institutionen meiner Meinung nach geben.
Angebot und Nachfrage.

Meine persönliche Erkenntnis daraus ist:
Es ist wichtig sich Inseln der Natürlichkeit und Reinheit aufzubauen, mit Menschen die aus sich selbst heraus auch nach dieser Natürlichkeit streben - ändern kann man nämlich noch am ehesten sein persönliches Umfeld.


Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#55
Zitat:Noch jedweder Versuch die "Unsäglichen" zu verbieten, ja sogar gewaltsam auszurotten, hat diese Irrläufer nur noch stärker gemacht.

Da Pole eben Pole schaffen und auch erhalten.
Und was geschieht stattdessen: Abscheu, Kopfschütteln, folgerichtig ein Abwenden.
Manche Dinge erledigen sich eben von selbst. Im tatsächlichen Wortsinne.

Zitat:Abartigkeit ist nie für ewig.

So ist es, THT! Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#56
Zitat:Und was geschieht stattdessen: Abscheu, Kopfschütteln, folgerichtig ein Abwenden.
Manche Dinge erledigen sich eben von selbst. Im tatsächlichen Wortsinne.

Man übersieht dabei, daß die solche Abscheulichkeiten für sexualmagische Praktiken verwenden. Da wird jetzt nur ein Ventil geöffnet, aus dem der Überdruck entweicht. Hinter Klostermauern und auch in Knabenchören geht es jedoch ungesühnt weiter. Man muß mal überlegen, daß Kinder aus z. B. kirchlichen Waisenheimen in der dritten Welt in der Regel nicht vermißt werden, sollten sie nach dem Vergehen "entsorgt" werden.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#57
Paganlord schrieb:Man muß mal überlegen, daß Kinder aus z. B. kirchlichen Waisenheimen in der dritten Welt in der Regel nicht vermißt werden, sollten sie nach dem Vergehen "entsorgt" werden.

Das kann einem wirklich zu denken geben, ja. Entwicklungsländer bieten der Abartigkeit (auch) in diesem Bereich ganz enorme Entfaltungsmöglichkeiten.
Antworten
Es bedanken sich:
#58
Eine überfällige Neuaufnahme in die StVO, § 40, Abs. 6 (Anlage 1, Abschnitt 1):
Allgemeine Gefahrzeichen Blinzeln

[Bild: achtung-priester.jpg]
Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:
#59
@Eiche:
Tausend Dank für dieses Plakat! Evil2


Passend zu der respektlosesten Einrichtung auf Erden sei hier der Film "Agora" nochmal erwähnt.

Diskussion unter:
http://www.pagan-forum.de/agora-t27340s10.html


Dort hat Paganlord geschrieben:

Zitat:Man will der KK die letzten verbliebenen Orden wegnehmen, sie zur Ökumene drängen und somit eine neuerliche Kirchenspaltung einleiten. Ein großer mächtiger Puppenspieler im Hintergrund sieht nach dem Tod des Polenpapstes seine Zeit und seine Chance gekommen, um auch diese noch verbliebenen 6 Orden auf seine Seite zu ziehen bzw. in jedem Fall die Position eines alten Freundes/Feindes weiter zu schwächen.


Solche Hintergründe sind ein Grund dafür, die Entwicklung sehr aufmerksam zu verfolgen. Es steht eine weitere Verlagerung von "Grau a" nach "Grau b" an. Allerdings denke ich nicht, daß von dieser Demontage im Sinne einer Machtkonzentration noch so gut profitiert werden kann, wie es beispielsweise vor 20 Jahren möglich gewesen wäre - als die Zügel noch strammer in weniger Händen weilten.
Denn letztlich könnte dieses Thema auch "Perverse Logenbrüder", "P. Geheimdienste", "Perverse Eso-Sekten" etc. heißen. Nur das Gewand und manche Schwerpunkte sind etwas anders. Die Praktiken im Hintergrund sind aber immer ähnlich. "Hauptsache krank und unnatürlich" scheint das globalisierte Motto in diesen Institutionen zu sein.

In solchen Momenten denke ich immer auch daran, wie eine Naturreligion diesen Schwung möglicherweise günstig für sich ausnutzen könnte. Im Zusammenhang mit dem Heidentum denken die meisten Zweifler/Atheisten nämlich: "Das ist ja auch überholt! Sollen wir uns etwa zurückbewegen? " Und ähnliches.
Der Zeitgeist ist der des Wissens und nicht der des Glaubens (was nicht bedeutet dass die meisten auch was wissen Blinzeln). Was fehlt ist der Kreisschluß zurück zum "wissenden Erkennen". Zum Ursprung: "Das ist das göttliche, daß es Götter und nicht einen G*tt gibt. Die in Einklang mit Naturgesetzen stehen. Mit physikalisch eindeutig nachweisbaren Kräften und Gesetzen."

Allerdings ist das alles in Anbetracht der Menschenmassen und weltweiten Entgleisung fruchtloses sinnieren...dennoch wäre ein würdevoller "Abschied" dieses Planeten mitsamt seinen Bewohnern doch angenehmer und stimmiger?

Grüße
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#60
Zitat:In solchen Momenten denke ich immer auch daran, wie eine Naturreligion diesen Schwung möglicherweise günstig für sich ausnutzen könnte.

Das sind auch nur Nasen, nur eben anders programmiert. Wenn solche Leute an die Macht kommen, dann ändert sich gar nichts. Die wollen auch Ihr Fleisch essen, zu McCoke rennen und halten ihre Dämonen für die einzig wahren Götter.


Zitat:Allerdings ist das alles in Anbetracht der Menschenmassen und weltweiten Entgleisung fruchtloses sinnieren...

So ist es. Dann regiert Modred unter dem Drachenbanner und behauptet er wäre Heide.


Zitat:dennoch wäre ein würdevoller "Abschied" dieses Planeten mitsamt seinen Bewohnern doch angenehmer und stimmiger?

Es hat ohne Würde begonnen, und es wird würdelos enden. Wie denn auch sonst! Es sind Emotionen, da bleibt die Würde nunmal außen vor.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Katholische Kliniken weisen Vergewaltigungsopfer ab truthseeker 5 1.676 19.01.12013, 11:13
Letzter Beitrag: Benu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 2 Stunden und 32 Minuten am 18.12.12017, 08:31