Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Keine Kinder in diese Welt setzen
#81
Danke an Alexis, die solch einen prima Beitrag schrieb. Ich schließe mich dem an, denn ich vertrete und lebe die gleiche Einstellung.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#82
(11.11.12011, 16:42)Wolf schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Keine-Kinder-in-diese-Welt-setzen?pid=40062#pid40062Also für mich ist das Humor vom Feinsten, oder les ich falsch?Rofl
Nein , nein ... nicht das mit dem Zettel und dem Stift, den brauch ich gar nicht, aber das mit dem Adoptieren. Wer's denn will!

Ich freue mich, daß Dich meine Zeilen erheitern, aber es war durchaus auch etwas Ernst dabei. Es liest sich befremdlich, ich weiß, und einem normalen Menschen würde das auch nie in den Sinn kommen, aber letztlich wäre es eine Variante, um nicht noch mehr Körper zu produzieren und den Kinderwünschen vieler nachzukommen.

Die Kinder sind da, warum also nicht über das Thema der Adoption nachdenken, um den Kinderwunsch zu erfüllen?
Paare, die unfruchtbar sind, ziehen diese Möglichkeit auch in Erwägung und viele setzen das auch um, nicht nur hierzulande.

Zitat:Da bekomm ich amtlich bestätigtigten, netten kleinen Körper, so als trojanisches Pferd!
Die Hülle "hilflos" und " liebesbedürftig"... und was steckt drinn?

Die prozentuale Wahrscheinlichkeit, daß das Kind, das heute von den eigenen Eltern in die Welt gesetzt und großgezogen wird, ebenfalls ein Zombie ist (der den Eltern das Leben schwer macht) ist nahezu identisch.
Da können sich erziehungswillige Eltern und die, die es werden wollen, auch ein Kuckucksei ins Nest legen. Was spielt das für eine Rolle.


Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#83
(11.11.12011, 15:03)Wishmaster schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Keine-Kinder-in-diese-Welt-setzen?pid=40061#pid40061Leider versteht ihr nicht, was mit diesem Thema gemeint ist. Liebe Liza, werter Apollo: Die spirituelle Betrachtungsweise des Sachverhaltes ist: ob das Kind überhaupt geboren werden will (?), und ob Frau Erde noch weitere Homo Sapiens auf ihrem Körper ertragen möchte? Das Kind ist ja schließlich nicht der Baby-Körper, sondern der geistig-erwachsene und voll ausgebildete Besitzer, der dort drin wohnt bzw. hineingezwungen wird.

Ich weiß, Frau Erde zählt heutzutage schon gleich gar nicht. Die ist einfach nur da und jeder kann mit ihr machen, wozu ihm gerade der Sinn steht. Wozu also fragen?

Und ein Baby braucht man natürlich auch nicht zu fragen, ob es überhaupt kommen will, weil es eh dumm und unwissend ist. Als Erwachsener hat man schließlich das Recht, ein Menschenkind in seine eigenen Lebensumstände hineinzuzwingen. Ganz egal ob man im Hungerkatastrophengebiet wohnt, im Eskimo-Eis, ob in der Hartz-4-Familie, als Aussteiger-Hippie oder in einem Wirtschaftsimperium. Das Kind ist Eigentum der Eltern und hat als solches die Umstände seiner Geburt als gegeben zu akzeptieren.

Diese Art bornierter Bevormundung zieht sich durch die gesamte Existenz. Schließlich weiß man ja selber besser, was gut für andere ist. Wäre ja noch schöner, wenn andere Leute über ihr eigenes Leben entscheiden dürften! Da entlarvt sich nämlich, werter Apollo 13, dein ganzes esoterisches Liebesgewäsch. Habdichlieb

Mit Liebe als Vorwand, wird der Mitmensch, Partner oder Kind bevormundet, zur Sklaverei verpflichtet und schließlich entmündigt.

Also weiterhin: Einfach neue Körper zeugen und ausbrüten & auf die nächste Körpermilliarde des Planeten anstoßen. Viele neue Batterien für die Matrix. Daumen hoch

Habe ich alles verstanden ....was schlägste vor für die Zukunft der Welt ?

Antworten
Es bedanken sich:
#84
Zitat:Habe ich alles verstanden ....was schlägste vor für die Zukunft der Welt ?

Das war mir klar, dass die gute Liza bei ihrer Familienplanung das Schicksal der Welt im Hinterkopf hat. Das nenne ich ja mal gelebtes Verantwortungsbewusstsein. Zweifelnd

Oder sollte ich besser sagen: Sich dazwischen stecken und Anteil haben wollen? Pfeif

Aber jetzt mal im Ernst: Das "Schicksal der Welt" ist immer so ein Hauptargument, wenn man mit dem Thema Geburtenkontrolle kommt (und das bei 7 Mrd. Zweibeinern). Meine Gegenfrage lautet dann: Ach Du glaubst, dass die Welt ohne Homo Sapiens nicht überleben könnte? Nimmt man sich da vielleicht selbst zu wichtig?

Und dann kommt immer der bekannte Witz: Treffen sich zwei Planeten. Sagt der eine zum anderen: "Iiiiiiieeeeeehhhh, wie siehst Du denn aus? Was hast Du denn?" "Verflucht" sagt der andere, "hör bloß auf. Ich hab "Homo Sapiens". "Ach nicht so schlimm", winkt der andere ab "das geht vorüber!" LolLolLol



Für Apollo: Nachtrag1: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." (Matt. 22) ist nunmal ein Chr**tenpsalm. "Lass deinen Nächsten in Ruhe sein Leben führen!", wäre hingegen die natürliche und neutrale Lebenseinstellung zu diesem Sachverhalt.

Nachtrag2: Was ich für die Zukunft der Welt vorschlage? Gar nichts. Das maße ich mir nicht an. Ich kümmere mich um mein eigenes Leben, denn nur dazu habe ich das Recht. Jede Sorge um etwas anderes, um den Nachbarn, um den Arbeitskollegen, um die Volkswirtschaft oder sogar um die "ganze Welt", bedeutet bevormundend und damit manipulierend in deren Leben einzugreifen.

Gegenfrage an Liza: Wenn es die Welt morgen nicht mehr gibt oder die Homo Sapiens auszusterben drohen (jedoch bestimmt nicht wegen ihrer Brut-Unfreudigkeit), meinst du dann, dass es keine Menschen mehr gibt? Also du beziehst dich nur auf die rein materielle Existenz von allem? Alles andere ist für dich unexistent und nicht vorhanden? Was liegt dir denn eigentlich so am Schicksal der Welt? Hast du denn kein eigenes Leben, dass du dich um die ganze Welt kümmern willst?

Also das sind keine rhetorischen, sondern ernstgemeinte Fragen. Auch wenn wir nach der Diskussion trotzdem einen verschiedenen Standpunkt beibehalten, hilft es vielleicht Liza und anderen Mitlesern hier, mal den Standpunkt "keine Kinder zeugen" und was damit gemeint ist, nachzuvollziehen. Denn der Punkt gibt ja immer Anlass für Unverständnis, Schulterzucken oder sogar für richtige Aufregung.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#85
(11.11.12011, 22:08)Hælvard schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Keine-Kinder-in-diese-Welt-setzen?pid=40065#pid40065Die Kinder sind da, warum also nicht über das Thema der Adoption nachdenken, um den Kinderwunsch zu erfüllen?
Paare, die unfruchtbar sind, ziehen diese Möglichkeit auch in Erwägung und viele setzen das auch um, nicht nur hierzulande.

Ich halte diese Idee eher für schwierig - zum einen greift man so in das private "Schicksal" des adoptierten Kindes ein (Einmischung). Zum anderen werden auf diese Weise evtl. mehr Körper am Leben erhalten als ohne Adoption. Wenn man ein Kind aus ärmlichen Verhältnissen adoptiert und dieses pflegt und versorgt, wird es eine höhere Lebenserwartung haben - somit ein Körper mehr auf dem Planeten.
Sicher ist das immer noch besser, als noch einen zusätlichen Körper mehr zu zeugen, aber bevor man über eine Adoption nachdenkt, sollte man eher noch mal seinen Kinderwunsch genauer durchleuchten.
Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen, wo der Zufall ihn hinstößt. H. v. Kleist
bonum bono - Dem Guten das Gute
Antworten
Es bedanken sich:
#86
(12.11.12011, 13:25)ElbElfe schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Keine-Kinder-in-diese-Welt-setzen?pid=40073#pid40073Ich halte diese Idee eher für schwierig - zum einen greift man so in das private "Schicksal" des adoptierten Kindes ein (Einmischung). Zum anderen werden auf diese Weise evtl. mehr Körper am Leben erhalten als ohne Adoption. Wenn man ein Kind aus ärmlichen Verhältnissen adoptiert und dieses pflegt und versorgt, wird es eine höhere Lebenserwartung haben - somit ein Körper mehr auf dem Planeten.
Sicher ist das immer noch besser, als noch einen zusätlichen Körper mehr zu zeugen, aber bevor man über eine Adoption nachdenkt, sollte man eher noch mal seinen Kinderwunsch genauer durchleuchten.

Hej Elbelfe,

das ging mir parallel natürlich auch durch den Kopf.
Allerdings kann man von emotionalen Kinderwünschenden ohnehin kaum Neutralität erwarten. Das würde nämlich eine gänzlich andere Lebensweise und -einstellung voraussetzen.

Schlußendlich gibt es nur eine Lösung, die konsequenterweise bedeutet, daß man auf Kinder verzichtet. Lächeln

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#87
Dazu passend ein Artikel aus der Telepolis bei Heise.de:

http://www.heise.de/tp/blogs/6/150796


Zitat:Kinder ja oder nein?
Ist es vernünftig, 20 Kinder zu zeugen, oder wäre es besser, keine zu haben?

drucken
versenden

Deutschland ist bekanntlich kindermüde. Mag sein, dass dies auch ganz egoistisch nicht nur prekären Verhältnissen, Unsicherheiten oder Karrieresorgen zu verdanken ist, sondern sich auch Überlegungen zur Rendite von Investitionen verdankt. Trotz aller staatlicher Hilfen sind Kinder teuer, eigentlich ein Luxus, zumindest in den reichen Ländern, in denen man nicht nur Kinder kriegt, um sein Überleben zu sichern, sondern schaut, dass diese möglichst gut reüssieren, also eine gute Ausbildung erhalten, was auch heißt, dass ein Vierteljahrhundert und mehr Geld in die Nachkommen investiert wird, das direkt für die eigene Existenzsicherung oder für das Führen eines ausgabefreudigen Lebensstils verloren ist.

Nach Berechnungen des US-Landwirtschaftsministeriums kostet in den USA ein Kind durchschnittlich zwischen 12.000 und 14.000 USD-Dollar jährlich. Bis zum 17. Lebensjahr investieren Eltern normalerweise mehr als 220.000 Dollar, 1960 seien nur 25.000 Dollar notwendig gewesen. Manche scheren sich um nichts. In den USA hat gerade ein Paar Aufsehen erregt, das nun das zwanzigste Kind bekommt. Wen wundert es, dass die Eltern streng religiös sind. Nach einer Fehlgeburt sehen sie Kinder als Geschenk Gottes an. Auch mit 20 ist noch kein Ende in Sicht, wenn G*tt es will und weiterhin gevögelt wird. Es gebe weiter Platz für mehr Kinder, man wolle nicht bei einer seltsamen Zahl aufhören, so das kinderfreudige Paar.

In den USA gingen nach einem Hoch um 2000 im Jahr 2008, nach den letzten Zahlen, die Geburten weiter zurück. Im Gegensatz zu Verweigerungsländern wie Deutschland kriegt durchschnittlich jede Frau in den USA noch etwas mehr als 2 Kinder. Allerdings sind auch schon 20 Prozent der Kinder Einzelkinder, die keine Geschwister haben. Immerhin hat noch ein Viertel der Familien in den USA 3 Kinder, was sich vermutlich vornehmlich der Einwanderung verdankt Der Sprung von 2 auf 3 oder 4 Kinder ist schon gewaltig. Da muss ein Elternteil aufhören zu arbeiten, meist die Frauen, man zieht in die Vorstädte, ein größeres Auto wird gebraucht, das Leben verändert sich.

Aber entscheiden die Eltern rational, wie viele Kinder sie auf die Welt bringen wollen, unterstellt, es sei überhaupt vernünftig, Kinder zu haben? Mit einem Blick auf die Ausgaben sind Kinder für den homo oeconomicus natürlich falsche Investitionen, weil sie vor allem kosten, aber wenig einbringen. Lebensfreude zählt bei den Rationalisten der Wirtschaftstheorie eh nicht sonderlich. Auf jeden Fall will die Mehrzahl der Paare nicht 20 Kinder kriegen oder sich Karnickel als Vorbild nehmen. Muss man aber trotzdem das Kosten-Nutzen-Kalkül verlassen und einmal nicht an das ROI der "Märkte" denken, wenn man Kinder in die Welt setzt? Sind Kinder - und wie viele - rational überhaupt begründbar? Und darf man so viele Kinder zeugen, wie sie gezeugt werden, wenn man G* oder der Natur freien Lauf lässt?
Florian Rötzer
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#88
(12.11.12011, 11:19)Wishmaster schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Keine-Kinder-in-diese-Welt-setzen?pid=40072#pid40072
Zitat:Habe ich alles verstanden ....was schlägste vor für die Zukunft der Welt ?

Das war mir klar, dass die gute Liza bei ihrer Familienplanung das Schicksal der Welt im Hinterkopf hat. Das nenne ich ja mal gelebtes Verantwortungsbewusstsein. Zweifelnd

Oder sollte ich besser sagen: Sich dazwischen stecken und Anteil haben wollen? Pfeif

Aber jetzt mal im Ernst: Das "Schicksal der Welt" ist immer so ein Hauptargument, wenn man mit dem Thema Geburtenkontrolle kommt (und das bei 7 Mrd. Zweibeinern). Meine Gegenfrage lautet dann: Ach Du glaubst, dass die Welt ohne Homo Sapiens nicht überleben könnte? Nimmt man sich da vielleicht selbst zu wichtig?

Und dann kommt immer der bekannte Witz: Treffen sich zwei Planeten. Sagt der eine zum anderen: "Iiiiiiieeeeeehhhh, wie siehst Du denn aus? Was hast Du denn?" "Verflucht" sagt der andere, "hör bloß auf. Ich hab "Homo Sapiens". "Ach nicht so schlimm", winkt der andere ab "das geht vorüber!" Lol:lol

Gegenfrage an Liza: Wenn es die Welt morgen nicht mehr gibt oder die Homo Sapiens auszusterben drohen (jedoch bestimmt nicht wegen ihrer Brut-Unfreudigkeit), meinst du dann, dass es keine Menschen mehr gibt? Also du beziehst dich nur auf die rein materielle Existenz von allem? Alles andere ist für dich unexistent und nicht vorhanden? Was liegt dir denn eigentlich so am Schicksal der Welt? Hast du denn kein eigenes Leben, dass du dich um die ganze Welt kümmern willst?

Also das sind keine rhetorischen, sondern ernstgemeinte Fragen. Auch wenn wir nach der Diskussion trotzdem einen verschiedenen Standpunkt beibehalten, hilft es vielleicht Liza und anderen Mitlesern hier, mal den Standpunkt "keine Kinder zeugen" und was damit gemeint ist, nachzuvollziehen. Denn der Punkt gibt ja immer Anlass für Unverständnis, Schulterzucken oder sogar für richtige Aufregung.
TS TS Ts----Winken,
*ganzempörtschau* hab keine Schicksale der Welt im Verantwortungsbewusstsein .....!!!!
D U liebe Güte!!!!!!
Bin als rebellisches Kind aufgewachsen und in den 70ern
war es noch üblich sich zu verlieben vor allem als junger
Mensch (ich hoffe ....*Biggrin*bzw. ich weiss das funktioniert
heute noch ähnlich) Hab also nachdem ich eine wirklich glückliche
Jugendzeit erlebt habe (dafür bin ich meinen Eltern noch heute dankbar)
...mich dann mit 24 entschieden zu H E I R A T E N
zuerst mal standesamtlich Verwirrt...so auf P R O B E .....Pfeifein Jahr
später kirchlich Pfeifund dann meinte ich zu meinem Schwiegervater
nächstes Jahr am 20. März ist Kindtaufe. Das war ein Scherz meinerseits
weil ich immer dachte ich bekäme keine KinderO_O.
Unser Sohn Chr*stian ist im nächsten Jahr am 11.3. geboren.

Warum ich hier den für andere Leute unwesentlichen Quatsch erzähle
ist, in dem Alter ist man automatisch auf Nestbau ausgelegt. In der
damaligen Zeit sowieso. Da gab es kaum Hinterfragungen in der Art.
Es gab sie aber !!!!!ZweifelndIch war auch ganz entsetzt als der Arzt sagte
ich wäre schwangerHerz....aber dann ist man es !!!!!

In dem Augenblick wo man die Verantwortung für ein Leben bekommt
so hat man diese zu erfüllen. Ist nicht zum lachen aber genauso verfahre
ich mit unseren Hunden die wir aufgenommen haben.


Ich scrolle hin und her und versuche zu ergründen was der liebe WS
mir und anderen zu erklären versucht. Erkläre ganz offen das ich dieser Intelligenz
nicht gewachsen bin O_OHmm.

In meinem bescheidenen Rahmen tut sich mir da nur eine Leere auf.
Die aber wieder gefüllt wird lieber WS die Erde hat Zeit !!!! Viel Zeit !!!
Auch wenn sich unsere Zivilisation zugrunde richtet ...... der nächste
"Neandertaler" steht nach vielen Millionen Jahren dann wieder in den
Startlöchern. Unsere Inseln hier sind 25 Millionen Jahre alt.Pfeif

Ich hab ein Kind in diese Welt gesetzt...das "Kind" ist 36 Jahre .....
muss selbst entscheiden und leben und verantworten ob es auch
Kinder in die Welt setzt.

Und dann soll man eines auch nicht unterschätzen...die L I E B E..
(dabei ist es egal ob für Mensch Tier oder Natur und auch egal in welcher Reihenfolge)
und das sind die vornehmsten Gefühle die uns ereilen können.
Weil rein und von guten Glauben beseelt.

Wenn ich das alles nicht mehr hab ....dann spreche ich das A M E N
an die WandWinkenWinken

Liebe Grüsse von La Palma

Mal ganz ehrlich, wenn ich diesen Gefühlsreichtum nicht hätte ,,,,

Antworten
Es bedanken sich:
#89
Hallo,

Zitat:In meinem bescheidenen Rahmen tut sich mir da nur eine Leere auf.
Die aber wieder gefüllt wird lieber WS die Erde hat Zeit !!!! Viel Zeit !!!
Auch wenn sich unsere Zivilisation zugrunde richtet ...... der nächste
"Neandertaler" steht nach vielen Millionen Jahren dann wieder in den
Startlöchern.

Genau diesen Gedankengängen oder besser gesagt Emotionen stehe ich auch gegenüber, und es ist anscheinend trotz sehr aussagekräftiger Worte seitens Wischmaster nicht möglich, das zu verstehen. Es scheint so eine emotionale Reflexhandlung - eine Schutzfunktion zu sein, um das nicht mal wirklich zu überdenken. Diese ganze Zeitmasche hat uns bis hierhin gebracht, und ein Besserwerden ist nicht in Sicht, der vorgezeichnete Weg ist überdeutlich. Und ich für mein Teil bin nicht gewillt, nochmal Millionen von Jahren in dieser Schwingung zu verbringen. Ich sehe kein "Lernen", ich sehe nur, daß immer und immer wieder die gleichen Muster ablaufen und anscheinend wirklich niemand etwas aus der noch sichtbaren Vergangenheit lernen will. Der gewillt wäre, jetzt wirklich mal sein Denken und Handeln in Frage zu stellen und anders zu gestalten.
Das betrifft jetzt nur die ganz persönliche Einstellung ganz banaler Alltagsangelegenheiten, denn nur wenn dort umgedacht und anders gehandelt wird, wird sich die Welt verändern.
Kleines Beispiel, solange hier in DE so was wie Merkel gewählt wird, oder diese Dinge geschehen können wie jetzt erst in Libyen, und die aktuellsten Entwicklungen wie die Krieghetze gegen Iran, obwohl diese Stragegie ja überdeutlich noch vom Irakgeschehen sichtbar sind, geht der Weg für alle in die Hölle.
Wieso sehen sich die Leute immer noch diese fürchterlichen TV-Sendungen an und lassen sich die unverschämtesten Lügen freundlich ins Gesicht sagen? Wieso steht da keiner auf und verwehrt sich gegen diese Schande?
Das ist die Welt, die "geliebt" werden will und in die die Kinder geschickt werden.
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#90
Werte Aro,

ich lese dieses Thema mit Spannung. Ja, ich kann nicht wirklich mitreden,
da ich keinen Nachwuchs hab. Soll es so sein.
Ich persönlich habe aus diesem "Jetzt" meine Konzequenzen gezogen.
Meine Erkenntnis ist, egal wo ich meine Honorartätigkeit ausüb, ob in Deutschland,Nordsjelland oder Emmen , es ist überall das selbe Muster.
Ich hab es einfach satt, meinen Gelderwerb vor feisten C*c*la und M.Doof-
Gesichtern zu bestreiten, dessen Wortschatz sich auf : "o bo ehh..".."fuck me.."... und all diese "neandertalähnlichen"Lautäußerungen beschränken.
(... ich wollt jetzt nicht die Neandertaler beleidigen...). Hier im Forum hat mal jemand geschrieben: " Perl unter die Säu streun...", wobei ich bei diesen Zitat sehr vorsichtig bin.
Ich persönlich geh zu meinen Wurzeln, zum Miteinander mit den Tieren und den Pflanzen, da wo ich eigentlich mal her komm.
Ist diese Welt noch zu retten? Total abgedroschene Phrase: " Die Erde brauch den Mensch nicht!"... nööö brauch die wirklich nicht!

Nur noch großes Kopfschüttel
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Holographische Welt THT 8 1.768 12.07.12017, 14:22
Letzter Beitrag: Paganlord
  C**istiane. F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo Abnoba 7 3.817 25.03.12013, 12:56
Letzter Beitrag: Hekaterina
  Verbraucherbildung für Kinder: Ratschläge von der Süß- und Fettindustrie Benu 1 1.563 24.03.12013, 19:48
Letzter Beitrag: Helrunar
  Kinder Wishmaster 12 5.441 27.06.12004, 15:43
Letzter Beitrag: Wishmaster

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 23 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 3 Stunden am 18.12.12017, 08:31