Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kiffen
#1
Inka schrieb:Bekiffte Vollidioten
Von dieser verallgemeinerten Bezeichnung übrigens distanziere ich mich gaaaaanz weit.
Ich persönlich z.B. war den Großteil meines Lebens bekifft, aber ich war zu keinem Zeitpunkt ein Vollidiot. Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Ich persönlich z.B. war den Großteil meines Lebens bekifft, aber ich war zu keinem Zeitpunkt ein Vollidiot.

Und wie kommst Du darauf, daß das bei Dir anders gewesen sein soll?

Liebe Grüße
Bragi
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ich bin hier, oder?! Blinzeln
Davon abgesehen macht sich das für mich nicht am Kiffen fest. Andere Dinge ja, aber das nicht. Ich kenne grad genug Leute, die haben in ihrem Leben nie einen Joint angerührt und schaffen es auch so ganz prima, Lebensdeppen zu sein. Manche davon sind sogar Vegetarier. Es gibt tatsächlich auch fleischlos lebende Idioten. Fettes Grinsen
Also wie gesagt, die Verallgemeinerung ists, die mich ein bissel stört.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Na klar bist Du hier Blinzeln
Und Du hast sicher auch recht, daß Verallgemeinerungen nicht immer greifen.
Mir kommt es halt nur so vor, als würdest Du das Kiffen ein wenig verteidigen wollen, oder ist es nur der Punkt sich den Fehler nicht eingestehen zu können?

Ich habe auch Jahre lang geraucht. Und ..., ich kann sagen, daß das mehr als dumm war, aber ich gestehe mir meine damalige Dummheit ein.

Mag sein, Du hast andere Beweggründe für Deinen Standpunkt. In jedem Fall bitte ich darum mir meine Worte in gar keinem Fall übel zu nehmen.

Liebe Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Jeder hat so seine Lebensgeschichte, seinen ganz persönlichen Entwicklungsweg. Ob jeder dabei derselbe geblieben ist das ist allerdings eine andere Frage. Die meisten sind sicherlich mehrmals gewandert bevor sie ein kombatibles Programm gefunden haben. Also der blöde "fahrer", der das mit dem Körper gemacht hat (rauchen, kiffen, saufen, schnellfahren) , ist nicht mehr da und einer der weiß wie man vernünftig mit dem Fahrzeug umgeht, sitzt jetzt am Steueer. Insofern kann man das wohl schon verallgemeinern. Aber Vorsicht, der Autoklauer steht gleich nebenan und wartet nur auf seine Chance wieder an das Lenkrad zu kommen.

Inka

Antworten
Es bedanken sich:
#6
Bragi schrieb:Mir kommt es halt nur so vor, als würdest Du das Kiffen ein wenig verteidigen wollen

Ich werd mich hüten. Häh?

Zitat:oder ist es nur der Punkt sich den Fehler nicht eingestehen zu können?

Ist es nicht, ehrlich.

Zitat:Ich habe auch Jahre lang geraucht. Und ..., ich kann sagen, daß das mehr als dumm war, aber ich gestehe mir meine damalige Dummheit ein.


Ich sehe das einfach so: Es gibt tatsächlich unglaublich viel dumme Kiffer. Einige werden dumm durchs Kiffen, andere kiffen überhaupt nur, weil sie einfach strunzdumm sind und immer waren. Bei anderen wiederum liegt es nicht an der Dummheit, daß sie kiffen. Das sind halt Lernprozesse *schulterzuckt*.

Zitat:Mag sein, Du hast andere Beweggründe für Deinen Standpunkt. In jedem Fall bitte ich darum mir meine Worte in gar keinem Fall übel zu nehmen.

Ach was, da sei man unbesorgt. Knuddel

@ Inka:

Oft mag das die Erklärung sein, ich persönlich denke allerdings, man muß da ein bißchen vorsichtig sein - eben weil diese Erklärung so ungeheuer bequem ist, mag man vorschnell dazu greifen. Blinzeln
Und ich habe so meine Zweifel, daß sie immer greift.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
hi!

bequem? bequem ist nur zu denken, dass es einen selbst nicht betrifft. in wahrheit jedoch viel oefter als man denkt. jeder persoenlichkeitswechsel ist ein einflusswechsel und damit eine "wanderung". wer sagt denn, das immer nur eine im auto sitzt? oftmals gibt es viele viele mitfahrer, die dem fahrer gern reinreden und somit den kurs des autos bestimmen bzw. fluggs mal selbst ans lenkrad springen. das ist die wahrheit. alles andere ist mal wieder die ueberschaetzung des eigenen selbst und der eigenen unabhaengigen entscheidung. jeder kurswechsel ein anderer einfluss = ein anderer geist. so einfach sieht das magisch betrachtet aus. schon wnen wir uns mit lieben menschen streiten, steckt dahinter der wille eines anderen, dem wir aufgesessen sind. erst recht, wenn man dem koerper freiwillig ein solches gift zufuehrt oder wenn man sich fuer irgendwelche organisationen engagiert. Rofl


alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Wer sich "freiwillig" einem Bewußtseinsentzug aussetzt, der ist manipuliert. Ob er nun sonst auch noch einen Knall hat oder nicht, sei dahingestellt und nebensächlich.

Sehr schöner Beitrag alexis. Den unterschreibe ich sofort, als Zeichen meiner Zustimmung.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
es geht aber nicht nur um manipuliert bragi, sondern ich meine einen wirklichen fahrerwechsel. obwohl jede form von manipulation ja sowieso einen fahrerwechsel darstellt. wer von alkohol, tabak, drogen oder sonstigen unarten loskommt, dem gilt meine hoechste anerkennung und respekt. wer niemals damit in beruehrung kam, dem gehoert jedoch der thron.

alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#10
In den kreisen, in denen ich mich dennoch bewege, ist es gang und gebe zu kiffen. obwohl ich selbst ab und an mal mitziehe, distanziere ich mich jedoch zusehends davon (vom kiffen). Einen Joint zu rauchen ist für Menschen die ich kenne so natürlich wie das atmen. obwohl es manchmal ganz angenehm ist, ebenfalls einen johnny zu ziehn ist es doch irgendwie (in meinen augen) erbärmlich. ich kann auch ohne drogen etc spaß haben, mich entspannen, lernen und was man nicht alles lebt!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 9 Stunden am 30.04.12018, 02:59
Nächster Neumond ist in 18 Tagen und 20 Stunden am 15.05.12018, 13:48
Letzter Neumond war vor 10 Tagen und 13 Stunden