Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kino-Tip Hellboy
#21
Entschuldige Wikinger-Barde, der erwachsene Ton während Eures kurzen Geplänkels muß mir entgangen sein. Fettes Grinsen
Mein Post bezog sich übrigens in der Hauptsache auf Inka.
Ich hoffe, es bereitet Dir keine Komplexe, in diesem Fall nur eine Randbemerkung zu sein?! Zunge raus
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Mein lieber Bragi,

schön,dass du dich so sehr bemühst,aber ich sehe bezogen auf meine Postings zu Inka überhaupt kein Problem. Ich finde es nur zum Schmunzeln,dass du mich fragst ,warum ich mich da angeblich so reinhänge -mal ganz nebenbei wenn ich mich in etwas richtig reinhänge sieht das anders aus Blinzeln - und umgekehrt du dich so ereiferst und glaubst Inka verteidigen zu müssen, obwohl ich sie garnicht angegriffen habe. Aber gut - belassen wir es dabei-das ist es nun wirklich nicht wert hier rumzuzanken*malfreundschaftlichindieSeitestubbs*

Zitat:Engelchen und ich verstehen uns schon, auch wenn es manchmal den Anschein hätte, als wäre dies nicht der Fall, stimmt's engelchen?!

Aber sicher doch mein lieber Bragi - ich habe nie etwas anderes behauptet Knuddel
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Zitat:da du dafür viel zu wenig über Eiche weisst

also man muss nicht zum nordkap fahren, um zu wissen, dass es dort kalt ist. aber ich glaube engelchen wollte dem guten eiche nur etwas beistehen. trotzdem warte ich gespannt auf seine antwort, denn was er da schreibt, wuerde auch mich zu den selben rueckschluessen verleiten wie inka. die frage steht im raum: warum sollte gruseln schoen sein oder als schoen empfunden werden? wer auch nur den bruchteil einer sekunde angst in einem solchen film verspuert hat die tuere weit aufgerissen, denn die wissen genau, wo die stellen mit der angst auf dem film kommen.

gruesse von alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Abnoba schrieb:Entschuldige Wikinger-Barde, der erwachsene Ton während Eures kurzen Geplänkels muß mir entgangen sein. Fettes Grinsen
Mein Post bezog sich übrigens in der Hauptsache auf Inka.
Ich hoffe, es bereitet Dir keine Komplexe, in diesem Fall nur eine Randbemerkung zu sein?! Zunge raus
@ Abnoba
Willst de Dich mit mir anlegen Kleene? Biggrin
Bring mal noch drei von Deiner Sorte mit, dann reicht es vielleicht für ein unentschieden Zunge raus

@ engelchen
Ich habe hier niemanden verteidigt. Ich habe nur meinen Eindruck dargelegt, so völlig neutral, auch wenn ich Dich gezielt mit einer Frage ansprach, war es neutral.
Du kannst mal raten von wem ich mir das angeguckt habe! Ja, von Inka Blinzeln

@ alexis
Daumen hoch

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#25
alexis schrieb:die frage steht im raum: warum sollte gruseln schoen sein oder als schoen empfunden werden? wer auch nur den bruchteil einer sekunde angst in einem solchen film verspuert hat die tuere weit aufgerissen, denn die wissen genau, wo die stellen mit der angst auf dem film kommen.
Hm, irgendwie ist gruseln und Angst haben für mich nicht identisch.
Das eine hat für mich eher etwas mit einer Fiktion zu tun, etwas Unrealem, das - wenn überhaupt - nur im eigenen Empfinden stattfindet.
Angst hat eher mit sehr realen Ursachen zu tun.
Und ich denke, die Faszination am Gruseln ist schon sehr alt - ob ich mir nun die Mythen unterschiedlicher Griechenhelden anschaue, die sich auf ihren Abenteuern durch den Hades wursteln oder gegen Wesen wie die Hydra kämpfen, oder einen neuzeitlicheren Gruselroman, der im Endeffekt auf dem gleichen Schema aufgebaut ist - ich denke, da ist der Unterschied nicht gar so groß, wie es vielleicht scheinen mag.
Ich muß sagen, ich finde solche Geschichten (da gibt es natürlich klare qualitative Unterschiede) eher unterhaltend, denn sonderlich gruselig oder gar angsteinflößend.
Was natürlich diesen Unterhaltungsfaktor betrifft - dem liegt vermutlich ein gewisser Hang zum Morbiden zugrunde *zugeb*.
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Ach Inka, also der Reihe nach...

Zitat:Also was ein Noname schreibt lese ich nur am Rande. Für mich zählt er hier nicht zu den Stammpostern, jedenfalls im Moment noch nicht. Da setze ich also einiges an Unverständnis und Fehlverständnis voraus. Das sich einer der Stammbesetzung hier, nämlich du, damit rechtfertigt und legitimiert, dass der Noname es ja ebenso handhabt, erschüttert mich sehr!

Ich hätte genausogut schreiben können, daß ich mich im Zusammenhang mit den Einträgen von NoName UND Novalis äußere, und letzterer gehört zu den Stammschreibern. NoName hat lediglich das grobe Thema Kinotip bzw. Filmkritik vorgegeben, und zu dem von ihm genannten Film haben Novalis & ich uns sehr kritisch geäußert. Du ziehst also die falschen Schlüsse.

Zitat:Darf ich dich mal fragen, ob du eigentlich Vegetarier bist oder ob du bei gewissen Anlässen schon hin und wieder ein Stück Fleisch isst? Nicht dass es dazu gehören würde, es interessiert mich einfach mal, falls es dir nichts ausmacht, darauf zu antworten.

Ich bin Nichtraucher, Nichttrinker und Vegetarier, so wie die allermeisten Stammschreiber hier, und das auch nicht erst seit gestern. Des weiteren bin ich seit 5 1/2 Jahren Obstfrühstücker.

Zitat:Alleine schon das Wort Gruselfilm. Lord hat das schon völlig richtig herausgelesen. Genau darum geht es mir. Warum ist es schön sich zu gruseln? Ich finde das krank und außerdem ist es wohl eine negative Denkschablone oder negatives Bedürfnis, denn wer sich gern gruselt, wird dazu auch im Leben Gelegenheit finden dürfen.

Ja, richtig, um den Begriff geht es anscheinend. Abnoba hat das in ihrem letzten Beitrag sehr schön ausgeführt (Danke Kleine!), so sehe ich das auch. Ebenso hat Abnoba bereits richtig gesagt, daß man dann auch überhaupt keine Musik mehr hören dürfte, wenn man jegliche Manipulation vermeiden möchte. Um die Sache zu begrenzen, höre ich mir Musik z. B. nur noch bewußt an und nicht mehr als Hintergrundberieselung, so wie früher. Wenn wir gerade bei dem Thema sind: Fernsehen hält sich auch im kleinen Rahmen. Und wenn ich mal ins Kino gehe, dann suche ich mir die Filme auch bewußt danach aus, was mich anspricht bzw. interessiert, und - ja, das gebe ich zu - die Vorschau zu dem Film hat mich angesprochen und neugierig gemacht. Wenn es jedoch ein »Gruselfilm« nach dem üblichen Muster wäre, dann hätte ich den hier im Forum bestimmt nicht empfohlen, sei Dir dessen gewiß. Übrigens, was die »Angst vor dem dunklen Wald« angeht, die hat unmittelbar mit der Handlung zu tun und löst sich am Ende in Wohlgefallen auf, da war ich selbst angenehm überrascht.
Neben The Village waren übrigens die letzten Filme, die ich im Kino gesehen habe, Troja und Der Untergang, das nur mal so am Rande. Und König Artus möchte ich mir nach den Hinweisen von Paganlord z. B. nicht mehr anschauen.

Zitat:...aber vielleicht auch nicht. Er scheint mir sehr blauäugig, entschuldige Eiche ich will nicht zanken, sondern schreibe nur wie ich empfinde. Du scheinst mir nicht derjenige zu sein, der es sonderlich ernst mit der Umsetzung von der Theorie in die Praxis nimmt?

Ist schon in Ordnung, zumal wir uns nicht persönlich kennen und ich hier auch nur hin und wieder schreibe. Blauäugig bin ich übrigens wirklich, aber nur dem Wortsinn nach. Und Ernst nehme ich die Umsetzung der Theorie in die Praxis durchaus, und ich gebe auch gerne zu, daß das nicht immer einfach ist. Ich arbeite halt daran, so wie die meisten hier Blinzeln

Einen herzlichen Gruß in die große Runde, die mich in diesem Umfang doch überrascht hat!
Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Ich auessere mich auch mal zu den Filmchen und Filmen. Zur Manipulation an sich ist glaub ich nicht notwendig. Fast alle Stammschreiber sollten wissen wie ich dazu stehe. Ich moechte hier deshalb ueber meinen, mir in letzter Zeit zu gemuete gefuehrten, Filmgenuss philosophieren. :-)

1) Kino
Der letzte Kinofilm den ich mir angesehen habe war hier in Abu Dhabi der letzte Samurai. Zwar war die Idee des filmes nicht schlecht, aber die typische Hollywood Praemisse, nur Amis haben die Standhaftigkeit und Ehre bis in den Tod, war bei dem Film mehr als fehl am Platz. Deswegen war ich auch irgendwie enttaeuscht dafuer Geld ausgegeben zu haben. War aber im Februar, somit laaaange her.

2) Fernsehen
Nachdem hier jeder Film 10 mal im Monat wiederholt wird (und das ein halbes Jahr durch), hat man hier nicht viel Auswahl an Filmen. Somit sind 90 % der gezeigten richtiger Schrott. Reinen halbwegs vernuenftigen unterhaltungswert besass fuer mich derzeit nur 'legally blonde'. Einen Unterhaltungswert mit etwas Hintergrund besass fuer mich der Film 'Guru' aus Bollywood (Indisches Pedant von Hollywood). Der Film der derzeit mit dem meisten Hintergrund daherkommt ist 'unbreakable'. Aber da ich bereits alle gesehen habe, ist der TV-genuss hier auf SF-Serien (Mutant X (reine Unterhaltung), John Doe (etwas physikalischer Hintergrund), Akte X (sollte bei den meisten bekannt sein) und Enterprise (Hintergrund in SF verpackt)) oder National Geographic beschraenkt.

3) DVD / Video / VCD / ... etc.
Diese Dinger besorge ich mir meist in der Ramschkiste. Ab und an fallen mir aber doch gute Sachen in die Haende, wie. z.B. 'Children of Dune' oder 'Johnny Mnemonic'. Zwar auch mit Hintergrund, aber mehr Unterhaltungswert hat hier 'A Knight's Tale' und zwar die Version aus dem Jahre 2002. Was den Film unterhaltsam und in gleichem Masse aber auch Grotesk anmuten laesst ist die musikalische Untermalung und gleichzeitige Aufbereitung der Optik dazu. Lächeln

Und fuer alle, die Gruselfilme moegen, und eine Gute Aufarbeitung der Abgruende, in die man die Masse hineinzwaengt, haben will, dem sei der kanadische Film 'Cube', empfohlen. :-)

Gruesse vom Ritter.

Der sich wegen BEsuch wieder fuer eine Woche verabschiedet.
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Knight schrieb:Und fuer alle, die Gruselfilme moegen, und eine Gute Aufarbeitung der Abgruende, in die man die Masse hineinzwaengt, haben will, dem sei der kanadische Film 'Cube', empfohlen. :-)
Den habe ich gesehen, der ist wirklich klasse.
Wobei `The Cube` für mich ganz eindeutig nicht unter Grusel fällt.
Wenn Dir solche Hirn-Filme gefallen, kann ich Dir `Memento` sehr empfehlen, falls Du den noch nicht kennst.
Wirklich gute neue Gruselfilme gibt es meiner Meinung nach kaum.
Die alten Nosferatu-Filme sind nahezu unübertrefflich.
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Zitat:die frage steht im raum: warum sollte gruseln schoen sein oder als schoen empfunden werden? wer auch nur den bruchteil einer sekunde angst in einem solchen film verspuert hat die tuere weit aufgerissen, denn die wissen genau, wo die stellen mit der angst auf dem film kommen.

Hallo Alexis!

Ich sehe mir so Gruselfilme grundsätzlich nicht an. Ich merke ganz genau, wie sie etwas bestimmtes auslösen oder auszulösen versuchen. Der Kombination von plötzlich einsetzender Musik, Schock-Bildeffekt und dazu die Filmhandlung, die ja langsam aufgebaut wird, kann man sich kaum entziehen. So setze ich mich dem gar nicht erst freiwillig aus.

Ich kann also nichts schönes am Gruseln finden und wer sich soetwas unbedingt und wider besseren Wissens ansehen muß, der sollte sich die Filmhandlung vorher erzählen lassen, also was wann und wo passiert. Das hilft enorm und die Gruselmacher haben keine Chance mehr.

Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Hallo Abnoba!

Zitat:Hm, irgendwie ist gruseln und Angst haben für mich nicht identisch

Ich glaube Angst ist permanentes Gruseln. Der Unterschied ist wohl der, wie zwischen "mal etwas vergessen" und "Alzheimer". Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen


>Angst hat eher mit sehr realen Ursachen zu tun.

Ja findest Du? Ich meine, dass Angst eher eine Phobie ist. Denn es gibt nichts, wovor man Angst haben müßte. Gar nichts auf der Welt. Nich mal vor dem Tod. Also ist Angst auch nicht real, sondern eine Phobie, die künstlich erzeugt wird.


Zitat:Und ich denke, die Faszination am Gruseln ist schon sehr alt - ob ich mir nun die Mythen unterschiedlicher Griechenhelden anschaue, die sich auf ihren Abenteuern durch den Hades wursteln oder gegen Wesen wie die Hydra kämpfen, oder einen neuzeitlicheren Gruselroman, der im Endeffekt auf dem gleichen Schema aufgebaut ist

Hmmm.... ? Weiß nicht. Bei den Griechen-Mythen geht es wohl sehr um Symbolismen und wenn dann doch eher um Heldentum und Mmut, als um das Gruseln. Natürlich muß man die entsprechenden Gefahren beschreiben, wenn man den Helden als wirklich mutig und tapfer darstellen will. Vikfrau


Zitat:Was natürlich diesen Unterhaltungsfaktor betrifft - dem liegt vermutlich ein gewisser Hang zum Morbiden zugrunde *zugeb*.


Type O Negtive, ja? Also das ist wirklich Morbid-Romantisch. Bist Du so eine? Kitzel

Violetta






Sei!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 2 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 8 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 7 Stunden