Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kontrollstaat Deutschland
#11
Wohl kaum jemand würde es hinnehmen, wenn alle Briefe vom Postzusteller nur noch aufgerissen eingeworfen werden: das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis ist nach Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz unverletzlich. Aber nicht mehr lange: ab 1. Januar wird es für eMails abgeschafft. Der große Bruder liest alles mit - und wiedermal regt sich keiner darüber auf.

Die Voraussetzungen für diese Großtat der Bespitzelung, die der Stasi der verflossenen DDR feuchte Träume bereitet hätte, schafft die Telekommunikationsüberwachungsverordnung, die nunmehr nämlich vorschreibt, daß die Provider eine "vollständige Kopie der Telekommunikation" bereitzustellen haben - also nicht nur aufzuzeichnen haben, wer wem wann was für Mails schreibt, sondern auch den Inhalt der Mails aufzeichnen müssen - und das so, daß weder der Überwachte noch sein Kommunikationspartner hiervon Kenntnis erhalten dürfen.

Das kennen wir schon: auch Banken müssen nach §24c KWG Kundendaten so für die Überwachung bereithalten, daß diese ohne Kenntnis der Bank oder der Kunden abgefragt werden können. Und ab 1. April 2005 werden diese Daten auch den Finanzämtern und vielen anderen Behörden zur Verfügung gestellt (wir berichteten). Es wundert daher nicht, wenn offizielle Stellen bald auch den kompletten eMail-Verkehr eines Verdächtigen durchschnüffeln können - völlig legal, versteht sich - vielleicht auf der Suche nach Mitteilungen über Mogeleien auf Antragsformularen.

Die Kryptographie wird also noch wichtiger. Alle wichtigen Mails sollten ab Anfang 2005 nur noch verschlüsselt geschickt werden - denn daß die das knacken können, gilt derzeit noch als unwahrscheinlich. Dann erwischt es wenigstens nur die Dummen. Allein wofür wir uns noch den Luxus eines Datenschutzgesetzes leisten, verschließt sich mir.

Antworten
Es bedanken sich:
#12
Technisch ist es möglich ALLES zu kontrollieren. Der Bundesbürger ist zur Glasfigur geworden. Es ist aber nicht so, daß man erst damit angefangen hat. Man hat schon immer alles überwacht und heute macht man es nun offiziell. Das Ziel heißt totale Überwachung und man versucht sich dem Ziell Stück für Stück zu nähern. Es bleibt dann nämlich Luft für neue Überwachungstechniken, die man erst heute einsetzt (wegen des technischen Fortschritts). Man muß aber erst die alten Methoden legalisieren. Sonst wird das zu viel für die.

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#13
Zitat:Technisch ist es möglich ALLES zu kontrollieren. Der Bundesbürger ist zur Glasfigur geworden.

Hallo Ovanalon!

Ja - alles ist möglich. Das einzige Problem, dass denen zur Zeit Kopfzerbrechen bereitet ist es, die Unmengen an Daten effektiv und "nutzbringend" auszuwerten. Sozusagen die Übersicht im Datenchaos zu behalten.

Anubis
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hallo Anubis,

Das ist nur ein scheinbares Problem, um die meisten in Sicherheit zu wiegen. Ich habe schon vor ca. 5 Jahren von technischen Möglichkeiten gehört, die so eine Verarbeitung relativ einfach machen können. Selbst damalige Prozessoren, die für solche Aufgaben eingesetzt wurden, waren leistungsfähiger, als das, was es heute auf dem freien Markt zu kaufen gibt. Wenn ich mich recht entsinne hatte damals eine französische Spezialfirma für Mikrorechner einen Prozessor entwickelt, der binnen Minuten JEDE PGP-Verschlüsselung aushebeln konnte. Leider ist mir der Name der Firma entfallen, was aber nicht weiter schlimm ist. Es reicht ja zu wissen dass es ein System gibt, dass das kann.

Da die Datenflut aber massiv gestiegen ist, könnte mancher jetzt meinen, würden Nachrichten untergehen. Doch das Gegenteil ist der Fall, denn auch wie die normalen Prozessoren sich weiterentwickelt haben, haben sich auch die Prozessoren und Geräte in diesem Bereich weiterentwickelt, und das noch um eine Potenz stärker als das offizielle Ware.

Fakt ist: die Datenflut ist beherrschbar und die Firmen, die das können stehen schon lange in den Startlöchern. Sie warteten ursprünglich noch darauf, das die Gesetzgebung den Einsatz solcher Sachen vorsieht und wer es bezahlen soll. Nun, die gesetzlichen Grundlagen sind ja schon da. Jetzt wird nur mehr über die Bezahlung gestritten. Letzendlich werden es wahrscheinlich die Bürger und Benützer sein, die nicht nur die Benutzung zu zahlen haben, sondern auch, dass sie sich überwachen lassen.

Übrigens: Telefonieren per VoIP ist eine schöne, neue und billige Technik zum telefoinieren, aber auch gleichzeitig besser überwachbarer.

Wie schon einmal in diesem Diskussionsfaden erwähnt: Selbst Orwell hätte sich das nicht träumen lassen.

In diesem Sinne ...

Der Ritter.

-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Hallo Knight!

Danke für deine Ausführungen. Ich habe aber gemeint, dass letzendlich - wenn man alle Technik wegläßt - es ja Menschen sind, die diese Unmengen an Informationen verwerten müssen. Was die "blöden" Computer machen ist ja die eine Sache. Die können heutzutage tatsächlich alles, ganz so wie Ovanalon und du es schon geschrieben haben. Aber es ist nur Technik. Wirkliches Auskundshaften ist m.E. erst dann gegeben, wenn sich irgendwelche anderen Menschen (Behörden) über Details aus dem Privatleben eines dritten unterhalten. Das ist eben nicht unbegrenzt machbar, weil ja dann theoretisch etwa 4 Personen notwendig wären, um eine Person tatsächlich zu kontrollieren.

Daten sammeln, können sie natürlich, aber nicht alles lesen und wissen. ,.-) Das hatte ich gemeint.

Anubis
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo Anubis,

Hast recht, Technik ist ein eigenes Kapitel. Aber auch die 'nicht-technik' ist 'aufgerüstet'.

Man sucht dabei nicht wirklich die Masse ab, sondern nach bestimmten 'auffälligkeiten'.Somit erspart man sich das erste lesen. Von der Masse wird mal nur gespeichert. Nur wenn jemand aus dem sonst üblichen Raster ausbricht, list man das vorangegangene nach. Gespeichert ist es ja sowieso.

Abgesehen davon ist ja die Handlungsweise eines der meisten soweiso ein offenes Buch für hellsichtige. Die können jeden Schritt ohne probleme verfolgen, wenn man seinen geistigen Müll nicht ordentlich wegräumt sondern unterwegs liegen lässt.

Grüße vom

Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hallo Knight!

Ja genau - so in etwa stelle ich mir das auch vor. Es werden bestimmte Auffälligkeitsraster gesetzt und damit wird ausgesiebt. Oder aber Person xyz wird auffällig und nun ist man faktisch in der Lage dessen gesamtes Leben nachzuvollziehen bis hin zu jedem einzelnen Telefongespräch. Vorher war die Person xyz eben noch ein Niemand gewesen und die Daten haben keinen interessiert. Aber wenn man die Daten mal benötigt, sind die eben sofort abrufbar. Du verstehst sicherlich, wie und was ich meine.

Anubis
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Darmstadt (dpa) - In Autos aus den USA sind angeblich Vorrichtungen eingebaut, die es ermöglichen, Fahrer unbemerkt auszuspionieren. Der hessische Datenschutzbeauftragte Michael Ronellenfitsch geht nach eigenen Angaben diesem Verdacht nach. Danach installieren Hersteller ohne Wissen der Käufer technische Geräte zur Registrierung aller Fahrdaten in Autos für den deutschen Markt, wie Ronellenfitsch dem "Darmstädter Echo" sagte. Der Datenaustausch geschehe dabei über das Autonavigationsgerät.

http://www.gmx.net/de/themen/motor/ratgeber/news/597028.htm%20l?CUSTOMERNO=20984977&t=de647920129.1101404592.7d1da1b4
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Überwachung per Mobiltelefon und per Mobilfunkmasten+Mikrowellenreflexionsscanner gepaart mit Satellitendaten ist das A und O. Der Rest ist Beiwerk.
Trotzdem interessant, man will eben sicher gehen, falls mal irgendwas ausfällt.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Ich habe neulich eine Nacht in einer Gaststätte am schönen Bodensee verbracht. Und als ich am nächsten Morgen am Frühstückstisch saß, kam die Wirtin zu mir mit einem Formular, das ich doch bitte auszufüllen hätte. Meine Persönlichen Daten, dauer des Aufenthalts usw...
Ich war erstmal etwas überrascht, das ich sowas bisher noch nie machen musste. Doch auf dem Formular stand sogar das man sich strafbar machen würde wenn man es nicht ausfüllt.
Ich habe daraufhin mit der Wirtin geredet, und ihr gesagt, das ich das Formular schon ausfüllen kann, doch Sie dann davon ausgehen muss das sämtliche Daten erfunden seien. Darauf meinte Sie dann das es nich so wichtig is, und wir haben die Farce sein lassen.
Doch zu denken hat es mir schon gegeben das man in einem angeblich freien Land so offensichtlich überwacht wird.....
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Warum die Globalisierung Deutschland nützt Waldschrat 4 2.206 28.12.12007, 00:23
Letzter Beitrag: KATANA
  Rußland klemmt Öl-Ader nach Deutschland ab Novalis 7 2.344 30.03.12007, 23:31
Letzter Beitrag: Nuculeuz
  Wärmster Januar aller Zeiten in Deutschland Novalis 0 2.225 08.02.12007, 20:24
Letzter Beitrag: Novalis
  Es gibt wieder Bären in Deutschland Ajax 47 15.367 05.08.12006, 11:53
Letzter Beitrag: Maus
  Deutschland kurz vor NWO-Test? Nuculeuz 4 1.823 25.06.12005, 12:27
Letzter Beitrag: Paganlord
  Staatliche Abzocke der Bananenrepublik Deutschland Paganlord 6 2.757 24.04.12002, 08:36
Letzter Beitrag: Sothis

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 10 Stunden am 09.07.12017, 06:07
Nächster Neumond ist in 9 Stunden und 17 Minuten am 24.06.12017, 04:31