Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kräuterkosmetik
#11
Hallo Alexis,

Arnika meint, man soll Meersalz verwenden.
Es ist ganz wichtig das man hochwertiges Salz verwendet. Salz hat, in der richtigen Menge, eine heilende Wirkung. Neurodermitis Erkrankte wird ein Meerurlaub empfohlen. Noch besser sind Besuche in den Salzbergwerken Bayerns, wie Bad Reichenhall.
Ohne Salz funktioniert in unserem Körper nichts!
Es heilt unsere Haut.
Das ist ein umfangreiches Thema. Novalis hat im Ordner "Alles um Ernährung/Idealernährung/Wasser" einen Vortrag von P. Ferreira gestellt. Ab Seite 31 wird das Thema Salz ausführlich behandelt.
Viel Spaß beim Lesen!

Viele grüße Saxorior

Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
How Kola Saxorior!

Den Vortrag habe ich gerade gelesen. Auch Deine Antwort dazu. Trotzdem weiß ich nicht wo ich das benötigte Quellwasser und auch das Salz herbekommen kann? Meinst Du wirklich Vittel und Volvic wäre eine Alternative? Das würde mich mal echt interessieren. Ich weiss von Indira das sie Leute kennt, die extra nach Schweden fahren. Dort füllen die Leute Quellwasser ab und verkaufen das dann in Deutschland an Interessierte. Ich wäre daran auch interessiert, aber ich wohne in der Schweiz.
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo Daphnee,

wir disskutieren bitte im Ordner "Wasser" weiter.

Grüße Saxorior
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hinweis zur Ringelblumensalbe für empfindliche Haut:

Das Sammeln der Blütenblätter der Ringelblumen nimmt etwas Zeit in Anspruch.
Denn 6 Eßlöffel davon sind eine ganze Menge.
Es ist nicht so, das man einfach zu den Blüten geht und 6 Eßlöffel einsammelt.

Mein Vorschlag: Täglich die verblühten Blätter mit nach Hause nehmen, nach einem Tag sind sie trocken. So kann man sich an den Blühenden noch erfreuen und überläßt das Trocknen der Sonne.





Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat: (Arnika @ 24.07.2004 - 20:18) Hinweis zur Ringelblumensalbe für empfindliche Haut:

Das Sammeln der Blütenblätter der Ringelblumen nimmt etwas Zeit in Anspruch.Denn 6 Eßlöffel davon sind eine ganze Menge.Es ist nicht so, das man einfach zu den Blüten geht und 6 Eßlöffel einsammelt.

Mein Vorschlag: Täglich die verblühten Blätter mit nach Hause nehmen, nach einem Tag sind sie trocken. So kann man sich an den Blühenden noch erfreuen und überläßt das Trocknen der Sonne.

und wie macht man dann die salbe? was nimmt man dazu noch, ausser die ringelblueten?

danke alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo Alexis


Rezept und Arbeitsweise stehen weiter oben in diesem Ordner

Grüße Arnika Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zzz Zzz Zzz


Pfeif Pfeif Pfeif


Werdrot Werdrot Werdrot


Zunge raus
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#18
So, nun wieder zur Ringelblumensalbe:

Nach dem Sammeln der Blätter (den ganzen Sommer), war ich beim Imker und habe mir dort Bienenwachs bestellt bzw. gekauft.
Nachdem ich alle Zutaten zusammen hatte, habe ich mich genau an die Vorschrift
gehalten und mir die Salbe selber hergestellt.
Sie sieht aus wie Senf, ist etwas fettig, aber zieht doch gut ein. Also die richtige Creme für die kalte Jahreszeit.
Erstes Ergebnis: ich sehe gleich 10 Jahre jünger aus. Fettes Grinsen Fettes Grinsen Fettes Grinsen
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Noch eine kleine Anmerkung zur Salbe:

Sie ist sehr ergiebig, denn man benötigt nur eine Fingerspitze voll für das ganze Gesicht.
Außerdem schützt sie sehr gut an den kalten und windigen Tagen.
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Hallo die Damen.

Was benutzt Ihr denn so für die tägliche Hautreinigung und -pflege?
Ich habe da schon unheimlich viel durch, ist aber alles nicht das Wahre.
Meersalz ist zwar toll (hatte in der Vergangenheit immer mal wieder gemeine Neurodermitis-Schübe), Ringelblume allerdings mag meine Haut nicht besonders, auch mit Teebaumölprodukten habe ich jetzt eher nicht unbedingt die Wahnsinnserfahrungen gemacht.
Kurzfristig hatte ich mich auf eine Pflegeserie aus der Apotheke verlegt (ganz ohne jegliche Tierversuche versteht sich, also recht pc), die hat allerdings lediglich zwei oder drei Wochen was gebracht, danach war der Effekt ziemlich gleich null - außerdem ist das Zeug nicht gerade billig.
Ganz allgemein möchte ich da gerne mehr selbst herstellen, bin was Kräuterkosmetik im Speziellen anbelangt aber doch eher unwissend.
Hat da noch jemand weitere gute Tips?
Oder kann mir jemand eine Pflegeserie mit Taug empfehlen?

Grüßle.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 22 Stunden am 06.09.12017, 09:03
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 21 Stunden am 20.09.12017, 07:31
Letzter Neumond war vor 1 Tag, 13 Stunden und 33 Minuten