Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Krebs im Kopf
#1
Hallo Leute!
Mir ist aufgefallen, dass ein paar von euch einigermaßen unzufrieden mit der Weltsituation sind. Ob nun BSE, Überbevölkerung, Agenda 2010, Flutkatastrophe oder die Willkür gewisser nordamerikanischer Führer , die Welt scheint rapide den Bach runterzugehen.
Wem jedoch an einer Änderung der momentanen Situation gelegen ist (und jetzt sehe ich schon die ersten frustriert abwinken, aber lest trotzdem erstmal weiter), der muss erst einmal aufhören, sich von dieser vereinnahmen zu lassen. Ich pflege kein Image als Heile-Welt -Verbreiter, trotzdem möchte ich ein paar warnende Worte zu Sinn und Unsinn von Pessimismus sagen.
Ein glücklicher Mensch ist ein starker Mensch, weil er, ganz vereinfacht gesagt, über ein hohes Maß an Energie verfügt. Warum wohl sind frustrierte Menschen häufiger krank? Weil ihr Energiesystem schwach ist. Und wie bekommt man Menschen dazu, unzufrieden zu sein? Man schürt Ängste und Frustrationen.
Wenn ihr also den "Alles-Scheiße"-Gesang anstimmt, tut ihr denen, die so gerne am Ruder sitzen, einen großen Gefallen, denn damit haben sie euch da, wo sie euch haben wollen: am Boden.
Konkret: Pessimismus ist gefährlich, weil er lähmt. Er erzeugt Frustrationen, er schürt Ängste dort, wo zwar Grund zur Sorge, aber niemals zur Panik besteht. Er treibt Menschen dazu, sich in giftige Befriedigungen sowohl auf materieller (Drogen, Zucker, Alkohol) als auch auf immaterieller Ebene (Ideologien, Religion, Politik) zu flüchten, in der Hoffnung, sich so eine Sicherheit, eine Konstante im Leben zu schaffen. Damit wird der Mensch auf einer ganz bestimmten Spur gehalten, quasi "fixiert". Angst ist aber sehr schnell in Hass und Fanatismus transformiert, gegen vermeintliche Unterdrücker, Andersdenkende, Andersartige oder sich selbst, woraus erneut destruktive Energien erwachsen.
Eine "Alles-Scheiße"-Stimmung beißt sich also selbst in den Schwanz, indem sie in einen Teufelskreis der (emotionalen) Abhängigkeit führt und letztendlich den Willen des Menschen dahingehend beeinflußt, dass er sich selbst für immer in Urlaub schickt.
Mit dem allgegenwärtigen Pessimismus übernehmt ihe keine realistische Weltsicht, sondern eine für euch vorgefertigte Meinung, die euch durch die Medien (globale Lage, Umweltzerstörung etc.) ganz bewußt dahin lenken will zu glauben, alles wäre tatsächlich zum Verzweifeln. Aber das ist nichts weiter als eindimensionale Stagnation. Wer diese Meinung annimmt und auch noch nach ihr lebt, ist wieder einmal Opfer eines Dogmas geworden und entmündigt sich praktisch selbst!
Ich kann euch nur raten: was auch immer die Medien zu suggerieren versuchen, seid euch bewußt, dass immer eine Intention dahintersteckt, d.h. Beeinflussung zugunsten der (Macht-)Interessen einiger weniger. Das wäre nicht einmal so schlimm - wenn die Oberen glauben, dass die Weltherrschaft sie glücklich macht, dann bitte, sollen sie sich doch n Eis drauf backen! -, wenn ihr euch nicht selbst das Leben damit versauen würdet.
Die Welt wird nicht "besser" dadurch, dass ihr alles positiv seht (auch das wäre wieder eindimensional), aber indem man sich realistisch eingesteht, dass die Welt ebenso viel Schönes wie Häßliches enthält (das alte Gesetz des harmonischen Ausgleichs), nimmt man eine ganze Menge Druck von sich. Man lebt angenehmer, und ich finde, das steht jedem zu.
Noch einmal: mit Pessimismus ist niemandem gedient außer denen, denen man nun wirklich nicht dienen will!

Hraban
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Hraban,

da muß ich doch gleich mal eine Lanze brechen für die hauptsächlichen Schreiberlinge hier (und das ist ein leichtes, ich kenne die meisten persönlich und kann mich also auch dazu äußern)

wir sind nicht pessimistisch, sondern nennen die Dinge beim Namen. es ist nunmal eine große Verschaukelei (gelinde gesagt) die da läuft, wieso sollten wir dann nicht auch häßliche Worte für eine häßliche Sache wählen?

Aber pessimistisch, also Lebensverneinend,daß sind wir wahrlich nicht. Im Gegenteil, wenn ich diese Leute hier treffe, ist es immer sehr spaßig und lustig. Sie alle, auch ich, bejahen das Leben, aber wir verschließen nicht die Augen vor dem was geschieht. Und darüber reden wir hier. Und auch darüber, wie wir das für uns selbst nutzen können, um unser Leben trotz dessen (!!) angenehmer zu gestalten.


du mußt dir also keine Sorgen machen Hraban, daß wir hier alles schwarz sehen und Energien vergeuden- ganz im Gegenteil Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Dem wäre nur noch hinzuzufügen, daß auch keiner von uns die Welt retten will!

Bragi

PS: Sothis <img src="http://www.forennet.org/pro/images/smilies/cwm30.gif" alt="" />
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
genau Bragi, wir wollen nicht die Welt retten, im Gegenteil *lacht*

Antworten
Es bedanken sich:
#5
Sorry, wollte niemanden belehren . Manchmal geh n die Pferde mit mir durch & ich hör nicht auf zu reden...
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Es wird nicht entschuldigt, sondern nur um harte und gerechte Strafe gebeten!
*war ein spaß*zwinker*

Das macht nichts, denn ich denke, daß sich niemand belehrt gefühlt hat.
Es ist doch erfreulich, wenn neue Beiträge im Forum erscheinen!

Liebe Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Danke! Nehme die Strafe auf mich *zwinkert zurück*

Gruß,

Hraban
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 22 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 28 Tagen und 4 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 1 Tag, 11 Stunden und 43 Minuten