Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Krumme 13
#21
Zitat:Festgestellt dass die Sache uralt ist(2001) und

Naja, der Thread hier ist ja auch von 2002, war also damals sehr aktuell. Unser Forum gibt es schon eine Weile. Oh
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Diesen Eintrag habe ich eben gefunden:

Zitat:"Derzeit laufen mindestens 2 Strafverfahren gegen RADOVIN ZIPS. U.a. soll wg. Besitz von kinderpronografischen Bildern ermittelt und Rufmord/Verleumdung/übler Nachrede bzw.Beleidigung ermittelt werden. Zips hat u.a. in einem Gästebuch zugegeben, ein Foto aus einer ganzen Serie »verwendet« zu haben. Dieses Kinderpornofoto nutze Zips, um es als billige Fotomontage den Medien zuzuspielen, damit diese glauben, Peggy Knobloch würde noch leben und Opfer von sexuellem Mißbrauch sein. Womöglich nimmt ZIPS die Bürgerinitiative zur Freilassung von dem Mörder der kleinen Peggy zu ernst...! Ich hoffe, dass die Leser der Seiten des ZIPS äusserst skeptisch sind, denn glauben kann man dem Mann kein Wort!
Andy"

Habe mal ein wenig gegoogelt nach Radovin.Zips und Webschreck( wie er sich nennt).Also nen Schrecken ist der Perverse! Wie kann so einer, der für die Freilassung von einem Kindermörder kämpft und dafür sogar Kinderpornos fälscht, gegen Pädophile sein. Der ist doch nicht besser! Hoffentlich hat er jetzt bald keine Möglichkeit, sich einen Runter zu holen mit den gefälschten Kinderpornos.
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Hallo!

Hier mal ein paar Links wer sich etwas näher mit dem Thema beschäftigen möchte.
Hier könnt ihr einen Eindruck davon bekommen, wie die Pädophilen so "ticken" und wie sie sich untereinander über ihre Opfer unterhalten.
Wer das durchliest, dem wird schnell klar, dass es sich bei der Homepage der krummen 13 nur um eine repräsentative Page handelt, die die Pädophilie gnadenlos verharmlosen will.
Sorry, aber für mich ist das was die machen einfach nur Menschenverachtung der allerersten Güte.

http://spiritsofsurvival.opfernetz.de/kischae1.htm
http://spiritsofsurvival.opfernetz.de/kischae2.htm
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Es ist schon erstaunlich, wie unmenschlich und undemokratisch sofort reagiert wird, sobald es um das Reizthema Kindesmissbrauch oder Pädophile geht.
Ich bin weit davon entfernt, Kinder sexuell begehrenswert zu finden, auch steht für mich außer Frage, dass jede sexuelle Beziehung zu Kindern verboten bleiben muss.
Dennoch täte ein wenig Sachlichkeit der Empörung gut.
Warum menschliche Libido sich in einigen Fällen an Kinder richtet, ist genau so wenig erforscht, wie zum Beispiel, warum sie sich an gleichgeschlechtliche Partner richtet.
Weder ein in der Kindheit erlittenes Trauma (möglicherweise selbst Missbrauchsopfer) noch eine simple Präferenz in der sexuellen Spielart lassen sich ausschließen. Sicher ist nur, kommt beides zusammen, wird ein Erwachsener schwer einsehen können, nicht zu dürfen, was ihm als Kind angetan wurde. Es sei denn, er bekommt rechtzeitig eine Therapie.
Wenn wir Pädophilie analog der Homosexualität als in der Natur nun einmal vorkommende sexuelle Variante oder Spielart betrachten, muss für die Pädophilen natürlich erstmal das gleiche Recht wie für Homosexuelle gelten, sich in Interessensgruppen zusammenzufinden, so schwer dies auch für jeden zu ertragen ist.
Schwierig wird es natürlich in der Ausübung der Präferenz, denn anders als unter Homosexuellen ist gleichberechtigte Sexualität mit Kindern (und geistig Behinderten, die zum Glück auch besonders gegen Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung geschützt sind) nicht möglich. Kinder wird ja nicht nur in der Sexualität zum eigenen Schutz die Selbstbestimmung teilweise aberkannt. Unter anderem sind sie nicht vertragsfähig, nicht wahlberechtigt und dürfen keinen Alkohol trinken. Vom Pädophilen erlebte "Freiwilligkeit der Kinder" kann herbei manipuliert werden, aber selbst wenn sie aus echter Neugier besteht, sind die traumatisierenden Folgen nicht zu überblicken. Sie können die Verantwortung nicht tragen, weil sie eben Kinder sind.
Wie aber sollen ein 13-Jähriger oder eine 13-Jährige reagieren, stellen sie in der Pubertät mehr und mehr fest, dass ihre Zuneigung Kindern gilt, die Fantasien davon beeinflusst werden? An wen sollen sie sich wenden? Es muss Stellen geben, zu denen sie Vertrauen fassen können. Und solche Stellen können Vereine wie die Krumme 13 sein. Unabhängig davon, dass ich mit deren Vereineszielen nicht konform gehen kann und nicht konform gehen will.
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Dir hat die Sonne wohl etwas lang aufs Hirn gebrütet? Verständnis für jede Abartigkeit aufbringen zu wollen, da muss man sich gefallen lassen, selbst als "mitschuldig" zu gelten. Mit Schere und Skalpell kann man diese Abartigen schnell beruhigen und Kinder/Menschen vor diesen Triebkranken schützen.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Es geht mir nicht um Verständnis, sondern um Versachlichung, es geht mir nicht mal darum, die Krumme 13 in ihrem Anliegen zu unterstützen, Straffreiheit für den Missbrauch von Kindern zu schützen oder Missbrauch bagatellisierend anders zu benennen.
Es kann doch aber nicht sein, dass schon nur das Bemühen um Sachlichkeit mit einer Beleidigung und der Behauptung, man müssen sich den Vorwurf von "Mitschuld" gefallen lassen gekontert wird.
Schon deine Vorstellung von Lynchjustiz mit Schere oder Skalpell zeigt wenig Beschäftigung mit der Thematik.
Wer sagt eigentlich, dass sich immer nur Männer an Kindern vergehen?
Die Missbrauchsopfer von Frauen schweigen nur noch beharrlicher, weil es noch viel schambesetzter ist, und ein Kind doch selbst Schuld, undankbar und vor allem ein schlechtes Kind, wenn es "mütterliche Zuwendung" nicht leiden kann. Da dies in der Öffentlichkeit aber nicht thematisiert wird, fehlt das Problembewusstsein.

Man kann Dingen nicht begegnen, wenn man sie nicht in ihrer Struktur kennt. Schere und Skalpell taugen noch nicht mal zur Symptombekämpfung. Selbst Sicherungsverwahrung sperrt höchstens straffällig gewordene Menschen weg. Gehen wir aber noch mal von der Hypothese der in der Natur vorkommenden "Spielart" aus, bleibt doch klar, die Pädophilen wachsen nach. Das Problem wird nicht durch Aussperren beseitigt. Es bleibt gesellschaftlich bestehen und für die Kinder besteht höchstens die Illusion von Schutz.
Das heißt natürlich nicht, dass straffällig gwordene Pädophile nicht inhaftiert werden sollen, es heißt aber, dass Strafe allein keine gesellschaftlichen Probleme löst.
Ein gegründeter Verein böte wenigstens die Chance einer gesellschaftlichen Auseinandersetzung, deren Ergebnis entgegen der vom Verein gesteckten Ziele durchaus auch der Schutz der Kinder sein kann.

Und noch einmal: Ich hege keinerlei Sympathie für die Krumme 13, nur helfen Lynchjustizforderungen und Stammtischparolen eben nicht weiter. Eine Versachlichung hat noch lange nichts damit zu tun, Verständnis für jede Abartigkeit aufbringen zu wollen.
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Behrenzen schrieb:Kindern (und geistig Behinderten, die zum Glück auch besonders gegen Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung geschützt sind) nicht möglich. Kinder wird ja nicht nur in der Sexualität zum eigenen Schutz die Selbstbestimmung teilweise aberkannt.

Ei, was ist Dir denn da unterschwellig reingerutscht, ein kleiner freud'scher Versprecher. Ogrins

Mal zur Klarstellung: Den Kindern wird mit einer Verurteilung von Pädophilen und ihren Vereinigungen ganz und gar nicht die sexuelle Selbstbestimmung "aberkannt", wie Du sagst. Kinder sollen gerade ihre Selbstbestimmung behalten, auch über ihre Sexualität! Diese wird, wenn ein Kind wirklich selbstbestimmt leben darf, niemals sich aber darin äußern, daß es als 1jähriges oder auch 10jähriges Kind mit einem Erwachsenen Sex haben wollte.
Sexuelle Selbstbestimmung in diesem zarten Alter bedeutet, sie sollen ihren Körper erkunden dürfen, sofern sie das möchten, ohne ein "Pfui" und Klatschen auf die Händchen, Drohen mit der Hölle oder was es alles Abartiges gibt, dafür zu erfahren. Zu schützen sind sie aber vor allen Manipulationen, auch im sexuellen Bereich. Hierunter fällt für mich auch die elterliche "Unterstützung", oder wie man das nennen könnte, was in dieser offiziellen Broschüre angeraten wird von dieser Psychologin, das ist für mich auch Manipulation. Aber vor allem natürlich jeder direkt pädophile Übergriff.

Was Kinder unbedingt brauchen, ist Schutz. Vor Pädophilen z.B.

Zitat:Wie aber sollen ein 13-Jähriger oder eine 13-Jährige reagieren, stellen sie in der Pubertät mehr und mehr fest, dass ihre Zuneigung Kindern gilt, die Fantasien davon beeinflusst werden? An wen sollen sie sich wenden? Es muss Stellen geben, zu denen sie Vertrauen fassen können. Und solche Stellen können Vereine wie die Krumme 13 sein. Unabhängig davon, dass ich mit deren Vereineszielen nicht konform gehen kann und nicht konform gehen will.

Diese Kinder wären ja bereits schwerst gestört und gehörten dringendst in psychiatrische Behandlung, damit Schaden von ihnen und vor allem auch von anderen abgewendet werden kann. Daß sie in diesem labilen und bereits schwer gestörten Zustand mit noch viel mehr Gestörten, nämlich bereits schon erwachsenen und immer noch Pädophilen auch noch gezielt Kontakt haben sollten, diesen Einfall kann doch eigentlich nur jemand haben, der selbst pädophil ist. Es gibt genügend gute Psychiater und Psychologen, die fachlich qualifiziert sind, solche Kinder zu betreuen, Dein "Vorschlag" ist deshalb völlig unnötig und einfach nur abstrus.
Dein letzter Satz in diesem zitierten Abschnitt klingt für mich angesichts der sonstigen Art Deiner Darstellung nach reinem Lippenbekenntnis.
Vielleicht hast Du Dich aber auch nur von irgendjemandem total einlullen lassen. Freiheit hört aber da auf, wo die berechtigten Grenzen eines anderen gnadenlos niedergewalzt werden. So etwas tun zu dürfen ist dann nicht Freiheit, sondern ein künstlich berechtigter Machtmissbrauch.


Zitat:Eine Versachlichung hat noch lange nichts damit zu tun, Verständnis für jede Abartigkeit aufbringen zu wollen.

Pädophilie ist eine der am schwersten zu therapierende (heilende) Störung. Störungen kann man schon akzeptieren, solange niemand zu Schaden kommt. Homosexuelle können sich gegenseitig finden, Erwachsene und Kinder jedoch im sexuellen Bereich nicht, da "findet" nur der gestörte Erwachsene, nämlich er sucht und findet das Kind für sich und seine Macht- und sonstigen Gelüste, und wenn er hundertfach das Gegenteil behauptet, so ändert das nichts an dieser Tatsache.

Zitat:Das Problem wird nicht durch Aussperren beseitigt.

Nicht aus-, sondern Einsperren, von der Gesellschaft, und damit den Kindern, fernhalten, das löst schonmal das Problem der Wiederholungsgefahr, die bei Pädophilen ja überaus groß ist, von einigen, und zwar jenen, die neben ihren unkontrollierten Machtgelüsten, die sie auf sexuelle Art an Kindern ausleben möchten, noch ein Fünkchen Herz und Verstand haben, wird das auch zugegeben.

Meine Meinung: Du bist ein verstellter Pädophiler, der durch die Hintertür Verständnis scheffeln möchte. Oder aber Du musst einfach noch mal nachdenken, oder überhaupt erstmal denken.
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Versachlichung ist der Weg des Verstehens. Wer Krankhaftes und Abnormales versteht, ist bereits diesem Virus erlegen und nicht mehr weit davon entfernt, selbst abnormal und krankhaft zu sein! Alles beginnt mit den Gedanken Blinzeln schon vergessen oder nie gewußt?

Zur Richtigstellung: In der Natur gibt es keine Homosexualität, wie hier in einem anderen Beitrag vor geraumer Zeit schon ausführlich diskutiert wurde.
Ich mag ja diese Ansicht noch mit einem Augenzwinkern verstehen, denn solche Desinformationskampagnen sind ja nichts neues. Wer aber obendrein noch behauptet, es würde in der Natur auch Pädophilie geben, kann nicht gesunden Menschenverstandes sein.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Womit wir wieder beim Kernpunkt sind: Mit der Anzahl der Zweibeiner, wachsen auch die perversen Auswüchse.
Die Methode von Wishmaster-san ist zwar brutal, aber wirksam.

Außerdem natürlich.
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Die Methode ist weniger brutal als das, was Entsprechende ihrer Umwelt antun.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 16 Tagen und 16 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 6 Stunden und 0 Minuten am 19.10.12017, 21:13