Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kubb
#1
Hallo Allerseits,

um wieder mal was von mir hören zu lassen, wollte ich ein sehr geniales Wurfspiel für Draußen vorstellen, welches ich vor einigen Wochen entdeckt habe: Kubb - auch bekannt als "Wikingerschach", da es aus Skandinavien stammt und die wirklichen Ursprünge des Spiels über Jahrtausende zurückgehen.

Man spielt auf einer etwa 8 auf 4 Meter großen Fläche gegeneinander. Man muss die Kubbs (die Holzklötze) des Gegners mit einem ca. 40 cm langen Rundholz (davon hat man 6 Stück) umschießen. Das ist gar nicht so leicht, denn man darf nur von Unten heraus werfen, nicht seitlich drehend oder anders.

Die genaue, sehr ausführliche Beschreibung gibt's wie so oft bei Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kubb

...ich finde, das Spiel ist auf jeden Fall ein Heidenspaß und schlägt für mich persönlich Wurfspiele wie Boccia oder Boule um Längen.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo,

ich lese nun schon seit einiger Zeit im Forum und hab mich vor kurzem angemeldet. Die ersten Worte fallen mir noch ein wenig schwer. Blinzeln
Habe aber hier ein Thema gefunden, zu dem ich auch was berichten kann.

Ich kenne dieses Spiel auch und habe es schon gespielt. Kirthan hat recht, es macht wirklich sehr viel Spaß. Es sieht als Zuschauer deutlich leichter aus als es ist und ist bei Festen im Freien eine nette Abwechslung zu den sonst üblichen Spielen. Vorallem das Werfen von unten heraus ist leichter gesagt als getan... und bei der Variante die ich kenne musste man aufpassen, nicht die Gegner mit dem Rundholz zu treffen. Lächeln

Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wo und mit wievielen Mitspielern spielt man das.

Meine Grüße
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Also, ich kenne das so:

Man steckt auf einer Wiese einen Bereich ab, etwa 8 x 5 Meter (kann auch variiert werden).
Dann positioniert man sechs Holzklötze so, das auf jeder Querseite drei stehen. Dahinter stellen sich die Mitspieler auf (auch drei für jede Mannschaft), so das sich dann die Mitspieler ansehen können. Nun versucht man der Reihe nach die Holzklötze auf der Seite des Gegners mit den Rundhölzern umzuwerfen. Dabei muss die Wurftechnik beachtet werden. Je größer also das Spielfeld und die Distanz zwischen den Klötzen, umso schwerer wird es auch. Lächeln

Ja, ich denke so war das.. ist nun leider schon eine Weile her das ich das mal mitgemacht habe. Sicherlich gibt es da auch noch andere Ausführungen.

Gruß
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Da muss ich ein paar Dinge hinzufügen: Man kann Kubb nicht nur auf einer Wiese, sondern auch auf Sand oder Schnee spielen (haben die Wikinger zwangsläufig auch so gemacht).

Außerdem hat man nur 5 "Krieger" oder "Bauern" auf seiner Grundlinie stehen. In der Mitte des Feldes ist nämlich der König positioniert, den man erst am Schluß umwerfen darf.
Einem geschickten Spieler ist es prinzipiell möglich, Alle auf einen Streich umzuschießen und somit das Spiel sofort zu beenden (5 Bauern + 1 König ergibt 6 Figuren, die man mit 6 Wurfhölzern umwerfen kann).

Wenn man jetzt kein Großmeister ist, der Alle sofort umhaut, sondern z.B. nur Zwei Klötze des Gegners, dann muss der Gegner erst diese Zwei Klötze über die Mittellinie, wo der König positioniert ist, werfen. Man stellt die Klötze dann dort auf, wo sie gelandet sind und der Gegner muss erstmal diese Zwei (also seine Eigenen) umschießen, bevor er wieder auf die Klötze, die auf der Grundlinie stehen, schießen darf. Schafft er das nicht, darf man nun von der Position, wo die nicht gefällten Bauern stehen, schießen. Das ist oft um einiges Näher an der Mittellinie, was natürlich von Vorteil ist. Wenn man jetzt noch den Rest der gegnerischen Figuren abräumt, ist es geradezu lächerlich, den König zu fällen, der oft noch Einen oder höchstens Zwei Meter von einem entfernt steht.

Ich kann's nur nochmal sagen: Dieses Spiel macht mir mehr Spaß, als Alle anderen Spiele, die man draußen spielen kann.

Hier gibt's noch einen animierten Film bei YouTube über das Spiel, in dem es sehr genau erklärt wird:

http://www.youtube.com/watch?v=4Q-mqLuzlB8
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Ich habe mir gerade mal das Video auf youtube angesehen. Das ist ein wirklich lustiges Spiel, würde das gerne mal probieren....vielen Dank für diesen Hinweis, werter Kirthan. Und Dir Iduna, ein herzliches Willkommen hier!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 1 Stunde am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 15 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 3 Stunden