Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kuchen
#21
Glutenfreier Möhrenkuchen

Zutaten

350 - 400 g Karotte(n)
6 Eier
100 g Zucker
200 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse
von 1 1/2 Zitronen die Schale
50 g Speisestärke
3 EL Haselnussmilch
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Backofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Karotten sehr fein reiben. Eier trennen. Eiweiß mit 75 g Zucker sehr steif schlagen. Eigelb mit den restlichen 75 g Zucker cremig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun alle weiteren Zutaten zur Eiercreme geben und verrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete Backform (26 cm) geben und etwa 60 min. backen. Abgekühlten Kuchen nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.
Der Kuchen schmeckt am besten nach ein bis zwei Tagen.



Veganer Tigerkuchen

Zutaten

Teig:
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
¼ TL Salz
180 g Rohrohrzucker
1 Pck. Vanillezucker
240 ml Sonnenblumenöl
240 ml + 3 EL Pflanzenmilch (Soja-/Reis-/Hafer-/Dinkel-/Mandelmilch)

Für den Schokoteig:
4 EL Kakaopulver, ungezuckert
3 EL Pflanzenmilch (Soja-/Reis-/Hafer-/Dinkel-/Mandelmilch)
120 g vegane Zartbitterschokolade

Außerdem:
Etwas Pflanzenmargarine zum Einfetten der Form.
Etwas Mehl zum Mehlen der Form.

Zubereitung

1. Die Gugelhupfform einfetten.
2. Die Form danach mehlen.
3. Ofen auf 175º C Ober-/Unterhitze vorheizen.
4. Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben.
5. Salz, Zucker und Vanillezucker dazugeben und mit einem Schneebesen vermischen.
6. Öl und Pflanzenmilch dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren.
7. Ungefähr zwei Drittel des Teiges in die Form füllen.
8. Kakaopulver und Pflanzenmilch zu dem restlichen Teig geben und mit dem Schneebesen verrühren.
9. Die Schokochips mit einem Teigschaber untermischen.
10. Den Schokoladenteig in die Form geben.
11. Nun eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen.
12. Den Kuchen im Ofen ca. 60 Minuten backen.
13. Den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, danach den Kuchen vorsichtig stürzen und
     komplett auskühlen lassen.
Antworten
Es bedanken sich: Hemera , Hernes_Son , Inara , Sirona , Cnejna
#22
Schwedische Kladdkaka (Klebkuchen)

(09.06.12007, 20:32)Kelda schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Kuchen?pid=19581#pid19581Dieser Kuchen ist in Schweden sehr beliebt. Der Kuchen ist sehr schnell zubereitet ohne jegliche Chemiestoffe (wie z.B. Backpulver) und ist einfach unglaublich lecker!
Fast jede schwedische Familie hat ihr eigenes Rezept und schwört darauf, dass das eigene Rezept das Beste sei.



Hejhej!

Das kann ich nur bestätigen. Deswegen hier noch ein etwas anderes Rezept vom Kladdkaka.

Zutaten:

250 g Margarine und etwas Margarine zum Einfetten
150 g Rohrohrzucker
4 Eier
250 g Zartbitterschokolade
70 g Mehl

Margerine und Eier auf Zimmertemperatur aufwärmen.

Zubereitung:

1. Boden der Backform (Durchmesser: 24 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Margarine einfetten.
2. Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorwärmen.
3. Margarine mit dem Zucker ungefähr 5 Minuten cremig rühren.
4. Feingehackte Schokolade im Wasserbad schmelzen (sollte nicht über 55° C erhitzt werden).
5. Schokolade zugeben und gut durchmischen.
6. Mehl dazugeben und nochmals gut durchrühren.
7. Teig in die Form füllen und für ungefähr 25 Minuten im Ofen backen. Nach 20 Minuten kann schon mit einem Messer getestet werden.
   Der Kuchen sollte nicht völlig durchgebacken sein.
8. Kuchen aus dem Ofen nehmen und 30 Minuten in der Form lassen.
9. Auf das Kuchengitter geben und komplett abkühlen lassen.
Antworten
Es bedanken sich:
#23
(25.05.12015, 16:32)Rahanas schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Kuchen?pid=48395#pid48395Schwedische Kladdkaka (Klebkuchen)

Dieser Kuchen ist in Schweden sehr beliebt. Der Kuchen ist sehr schnell zubereitet ohne jegliche Chemiestoffe (wie z. B. Backpulver) und ist einfach unglaublich lecker!
Fast jede schwedische Familie hat ihr eigenes Rezept und schwört darauf, dass das eigene Rezept das Beste sei. Hier also mein eigenes Kladdkaka-Rezept:

Hejhej, und vielen Dank nochmal für die drei Lecker-Kuchen von Dir. Vor allem dieser hier hat mir persönlich am besten geschmeckt. (Schwedische Kladdkaka)


   
Der Kuchen in der Mitte ist der schwedische Kladdkaka-Kuchen.


   
... und hier der "Konkurrenzkuchen" von der Hochzeit, den habe ich jedoch nicht probiert.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Einfacher Erdbeerkuchen mit Macadamia-Vanille-Creme

Zutaten für 1 Torte

Für den Teig

1,5 Becher (250 ml) Dinkelvollkornmehl
5-6 gehäufte EL braunen Rohrzucker
1 TL Backnatron
1,5 TL Backpulver
4 EL Kokosöl
1 Prise Salz
¾ Becher Wasser

Für die Creme

½ l Macadamia-Drink von Provamel
½ TL Vanillepulver
2 gehäufte TL Maisstärke
2-3 EL Zucker oder anderes Süßungsmittel nach Belieben
500 g Erdbeeren

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer glatt rühren. In eine gefettete Springform gießen und bei 180° C für 20-25 min. backen. Stäbchenprobe machen und gut auskühlen lassen.
Für die Macadamia-Vanille Creme Vanillepulver, Zucker und Stärke in einer Tasse vermischen und mit etwas Macadamiamilch glatt rühren.
Die restliche Macadamia-Milch aufkochen lassen, dann die Mischung einrühren und kurz weiterköcheln lassen, bis es eindickt. Etwas abkühlen, aber nicht fest werden lassen. Immer wieder durchrühren.
Einen Tortenring um den Kuchen geben und die Pudding-Creme auf den Boden geben, verteilen und mit den gewaschenen Erdbeeren belegen. Für min. 1 h kühl stellen.

Lasst es Euch schmecken!

PS: Für den unwahrscheinlichen Fall, dass der Kuchen nicht auf einen Sitz aufgegessen wird, sollte man die Erdbeeren noch mit Tortengelee überziehen.
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Veganer Kokos-Möhren-Kuchen

[Bild: 0IqatrH.jpg]

Dieser Kuchen kommt ohne chemische Zusatzstoffe aus und ist zum hineinwälzen.
Zubereitungszeit ca. 10-15 Minuten. (ohne Kühlzeit)

Zutaten für 1 kleine Torte

Für den "Teig"

   2 große Karotten
   ½ Becher Kokosmehl
   ½ Becher Hanfsamen, geschält
   10-12 Datteln, eingeweicht und entsteint
   2 EL Kokosöl
   1 Prise Salz

Für die Creme

   2 Dosen Kokosmilch, über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt
   Süßungsmittel nach Wahl
   Alternativ für einen rohveganen Kuchen: Macadamias mit Süßungsmittel und etwas Wasser zu einer
   Creme vermixen.

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig in den Blender und zu einer feinen, teigähnlichen Masse mixen, eventuell etwas Wasser dazugeben.
Den Teig in 3 Teile teilen und mit Hilfe eines Tortenrings (ca. 15 cm Durchmesser) 3 Kuchenböden auf Backpapier formen.
Die Dosen mit der Kokosmilch vorsichtig öffnen, den festen Anteil in einen Mixbecher geben und mit dem Handmixer auf höchster Stufe so lange mixen, bis "Sahne" entsteht. Süßen und für min. 30 min. kalt stellen.
Böden mit der Creme bestreichen, aufeinander setzen und mit der restlichen Creme ummanteln.
Als Deko sehen Blüten toll aus.
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Veganer Bisquit

Hier mal 2 Grundrezepte für veganen Bisquit. Ich hab ausnahmsweise mal nicht unbedingt auf Bioqualität geachtet, sondern das genommen was im Haus war. Somit sind die Firmen in Klammer kostengünstige Möglichkeiten. Die Kuchen gelingen auch mit ausschließlich Biozutaten (schmecken dann um einiges besser Blinzeln )

Teig 1 mit Apfelessig

250g Dinkelmehl glatt (Fa. Wiesbauer)
75g Blaumohn (Fa Beach Flower; handgemahlen)
75g brauner Zucker (Wiener Zucker)
75g feiner Backzucker (Wiener Zucker)
1 Pkg (8g) Vanillezucker (S-Budget)
1/2 Pkg (8g) Backpulver (BioVegan)
1 Prise Meersalz
125 ml Kokos-Reis-Drink (Joya)
125 ml Reis-Drink (Happy Rice)
70 ml Sonnenblumenöl (denree)
3 EL Apfelessig (S-Budget)

Backofen auf 180° (Ober- & Unterhitze Vorheizen)

Die flüssigen Zutaten mit dem Zucker schaumig schlagen.
Die trockenen Zutaten (ohne Mohn) gut vermischen und nach und nach zum schaumig-geschlagenen Zucker hinzugeben und gut durchmischen bis ein cremiger Teig entsteht.
Danach den Mohn zugeben und gut vermischen.
Backform mit Backpapier auslegen, Teig rein gießen, etwas schütteln, damit sich der Teig gleichmäßig verteilt.
Im Ofen ca. 30 - 50 min backen (je nach Kuchenform; Stäbchenprobe)
In der Backform auskühlen lassen (wichtig!)

   

Teig 2 mit Natron

67g geriebene Walnüsse
30g Dinkelvollkornmehl (handgemahlen)
150g Dinkelmehl glatt
geriebene Zitronenschale (von einer halben Zitrone)
50 g brauner Zucker
50 g Backzucker
1 Pr. Salz
8g Backpulver
8g Vanillezucker
5 g Natron
125 ml Kokos-Reis-Drink
125 ml Reisdrink
45 g Sonnenblumenöl
50 g Mohn (handgemahlen)

Backofen auf 175 ° vorheizen
Flüssige Zutaten vermengen.
Trockene Zutaten vermengen (inkl. Mohn und Nüsse)
Die Trockenen Zutaten bei den Flüssigen einrühren bis ein Homogener Teig entsteht.
Backform mit Backpapier auslegen, Teig rein gießen, etwas schütteln, damit sich der Teig gleichmäßig verteilt.
Im Ofen ca. 30 - 50 min backen (je nach Kuchenform; Stäbchenprobe)
In der Backform auskühlen lassen (wichtig!)

   

Ich habe mir nicht nehmen lassen aus dem ersten Teig einen speziellen Kuchen für meine Kolleginnen und Kollegen zu bauen ...

       
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich: Coco die Eule
#27
Veganer Kokos-Schokoladenkuchen für 18 cm Springform

Den gab es heute, sooo lecker Herz

[Bild: dsc00297wemjzyv5ht.jpg]

Boden
1 Tasse Nüsse, habe Walnüsse genommen, nicht eingeweicht (wer keinen Hochleistungsmixer hat, bitte 5 Std. einweichen)
¾ Tasse Datteln ohne Stein, grob geschnitten
ab in den Mixer

In eine mit Backpapier ausgelegt Springform füllen und glatt drücken.

Schicht
300 g Kokosflocken
250 ml Kokosmilch
3 EL Kokos- oder Agavensirup
auch mixen

Mischung auf den Boden geben und für 1 Stunde in den Kühlschrank.

Schoko-Glasur
5 Rippen vegane Schokolade
1 EL Kokosöl
im Wasserbad schmelzen

Kuchen aus der Form nehmen und den Kuchen mit der Glasur überziehen, nochmal 1 Stunde in den Kühlschrank.

Sabber  Essen
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich: Ela , Sirona , Pamina
#28
Das ist ja lustig! Ich habe am Wochenende so etwas ähnliches nur in klein gemacht. Also so wie Bountyriegel. Nur in gesund.

Lohe, Dein Kuchen sieht super lecker aus. Da hat jemand auch richtig gut zugelangt. Lol

Wie wird die Füllung fest? Bei meinem Rezept war Kokosöl dabei, damit es schön zusammenbleibt.
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Hallo Pamina  Winken

Das ist interessant! Ja, ist wie Bounty.
Uns war auch ein bisschen schlecht, der ist ziemlich mächtig Lol  Pfeif
Die Füllung wird fest, ich habe die Bio-Kokosmilch von dm genommen, die ist von der Konsistenz etwas dicker als so manch andere. Der Kuchen bleibt auch schön zusammen, wenn er länger an der Luft steht.

Lohe

(13.02.12017, 23:10)Pamina schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Kuchen?pid=51956#pid51956Das ist ja lustig! Ich habe am Wochenende so etwas ähnliches nur in klein gemacht. Also so wie Bountyriegel. Nur in gesund.

Lohe, Dein Kuchen sieht super lecker aus. Da hat jemand auch richtig gut zugelangt.  Lol

Wie wird die Füllung fest? Bei meinem Rezept war Kokosöl dabei, damit es schön zusammenbleibt.
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Hhhmmm, der sieht ja lecker aus, und zudem noch ein einfaches Rezept, das ist was für mich.
Das werde ich demnächst nachmachen, allerdings mit ein wenig Aromatherapie dabei.
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 9 Stunden am 09.06.12017, 15:10
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 22 Stunden am 24.06.12017, 04:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 7 Stunden