Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Löst Vegetarismus das Problem der Überbevölkerung?
#11
(05.04.12016, 11:07)Hernes_Son schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-L%C3%B6st-Vegetarismus-das-Problem-der-%C3%9Cberbev%C3%B6lkerung?pid=50010#pid50010Hallo PUM,

einfach nicht alles glauben, was so im Internet geschrieben steht. Der Artikel dient nur dazu, die Vegetarier mal wieder in ein schlechtes Licht zu rücken. Die Zombies müssen sich halt ständig das Saufen und die Tierleichenfresserei schönreden. Wie diese sogenannte wissenschaftliche Studie entstanden ist, das kann sich jeder zusammenreimen, der schon länger hier mitliest oder weiß, wie es um Wissenschaftler und ihre "Forschungen" steht.
Es soll ja sogar Menschen geben, die werden dafür bezahlt, im Internet Artikel zu schreiben, die einen Auftrag haben. Ohnmacht


Dito, und die VICE ist ein wirklich übles Schundblatt... der Artikel eignet sich wunderbar um ihn in der Luft zu zerfetzen.
Danke für die guten Anregungen.
Das Leben beginnt dort wo die Furcht endet ~Osho~
Antworten
Es bedanken sich:
#12
(05.04.12016, 20:49)THT schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-L%C3%B6st-Vegetarismus-das-Problem-der-%C3%9Cberbev%C3%B6lkerung?pid=50015#pid50015Oder warum nicht mutig sein, und in Zukunft auf die obligatorische Frage nach "Bist Du Vegetarier oder vegan?" mit stolzer Brust und arrogantem Lächeln antworten: Nein, ich ernähre mich nur artgerecht!

Hallo,

dieser Satz gefällt mir.

Und ich schließe mich den Vorrednern an, es gibt zu fast allen Ernährungsthemen Gegenredner und Schlechtmacher.
Gestern waren es die schlimmen, gesundheitsschädlichen Smoothies, letzte Woche las ich von angeblich chemieverpesteten, mit Schimmelpilzen verseuchten Chiasamen.

Ich habe den vorgestellten Artikel zur Unfruchtbarkeit von Vegetariern und Veganern nicht gelesen, weil mich diese Gegenreden langweilen. Einfach mal austesten, wie gut man sich fühlt, wenn man sich artgerecht/vernünftig vegetarisch/vegan ernährt. Blinzeln
Im Netz lassen sich ebenso viele Artikel zu Krankheiten und Unfruchtbarkeit durch Fleischkonsum finden.
Von daher: austesten, Verstand und Instinkt nutzen und die positiven Veränderungen bemerken, falls man noch irgendetwas merkt...

Und mal so nebenbei: Wieviele tierleichenfressende Paare können keinen Nachwuchs auf normalem Wege bekommen?
Meines Wissens nach werden es immer mehr, statistisch jedes 5. Paar. Und das ist auch gut so.
Von mir aus könnten es noch mehr sein.

Meine Grüße

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Zitat:Und ich schließe mich den Vorrednern an, es gibt zu fast allen Ernährungsthemen Gegenredner und Schlechtmacher.
Gestern waren es die schlimmen, gesundheitsschädlichen Smoothies, letzte Woche las ich von angeblich chemieverpesteten, mit Schimmelpilzen verseuchten Chiasamen.

Es wird absichtlich Verwirrung gestiftet, so dass die Wahrheit nur schwer herauszufiltern ist für diejenigen, die es ernsthaft versuchen. Gerüchte streuen reicht aus: früher betitelte man die Leute als Ketzer und Hexen, was sich wie ein Lauffeuer ausbreitete mit schweren Konsequenzen für die Betroffenen; heute muss das Establishment die Streuung von Fehlinformationen auf andere Art über andere Kanäle verbreiten. Damals wie heute mit demselben Ziel. Das Unheilbare ist, dass sich trotzdem sogenannte TDKs finden lassen, die jeden noch so widerwärtigen Irrsinn weiterverbreiten.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Ich bin ja unterdessen der Meinung, daß ungewollte Schwangerschaften wie uneingeladene Gäste sind, die einfach frech durch eine offenstehende Tür getreten sind. Es ist kein Vorteil, diese biologisch fruchtbaren Tage nicht in der eigenen Kontrolle zu haben. Ein wahres Beherrschen des eigenen Körpers heißt doch, daß man trotz biologischer Gegebenheiten die Kontrolle behält, daß eine Schwangerschaft also entsteht, wenn man es will, und ebenso ausbleibt, wenn man eben das will. Der Fruchtbarkeit "auf T*fel komm' raus" ausgeliefert sein sozusagen, das ist kein Vorteil, finde ich.

P.S.: Ich sehe gerade, in dem Artikel geht es um Spermien. Aber da würde ich das adäquat so sagen. Ein sinnloser Vermehrungstrieb ist nicht von Vorteil.

Pum,
Du solltest diesen Typen, den Du im Zitat in Deinen Beiträgen mit Dir führst, entfernen.
Antworten
Es bedanken sich:
#15
"Jedes fünte Paar bleibt kinderlos"

Häufig sind das meiner Erfahrung nach genau die Paare,die einem Kind einen guten Start ins Leben geben könnten sowohl aus materieller wie aus menschlicher/psychiologischer Sicht.

Leider kriegen doch genau diejenigen mehrere Kinder,die es sich eigentlich gar nicht leisten können.
Je ärmer und je weniger Bildung, je mehr Kinder,so sieht es doch heute aus. Häh?

Ich halte diesen Artikel ebenfalls für Unsinn.Mutter Erde ist schon total überbevölkert was aber so gewollt ist. Tdown



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich:
#16
(07.04.12016, 13:55)Andrea schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-L%C3%B6st-Vegetarismus-das-Problem-der-%C3%9Cberbev%C3%B6lkerung?pid=50021#pid50021Pum,
Du solltest diesen Typen, den Du im Zitat in Deinen Beiträgen mit Dir führst, entfernen.


Warum?
Das Leben beginnt dort wo die Furcht endet ~Osho~
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hallo Pum,
Du fragst, warum. Neutral gesagt, weil jener Typ hier nicht herpaßt.

Und mich persönlich stört es, daß ich das bei Deinen Beiträgen jedesmal mitlesen muß. Jetzt könntest Du sagen, dann lies es halt nicht. Aber wenn man einmal fließend lesen kann, und liest, was Du schreibst, erfaßt man das eben mit. Wenn ich Beiträge von anderen mit Signatur lese, dann denke ich, "ja", oder "genau", oder "gut ausgesucht, das ist wohl wahr" und allein die Signatur, die miterfaßt wurde, war es schon wert, den Beitrag zu lesen. - Und bei Deiner Signatur, da krümmt's mich.
Das heißt jetzt nicht, daß Du wegen meiner Befindlichkeit die Signatur ändern sollst. Das war nur zur Anregung geschildert, darüber Nachzudenken.
Antworten
Es bedanken sich:
#18
(21.04.12016, 03:35)Andrea schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-L%C3%B6st-Vegetarismus-das-Problem-der-%C3%9Cberbev%C3%B6lkerung?pid=50076#pid50076Hallo Pum,
Du fragst, warum. Neutral gesagt, weil jener Typ hier nicht herpaßt.

Hi Andrea,

Ja stimmt, mit dem Heidentum hat der nicht viel zu tun.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Und den Spruch fand ich auch dumm übrigens. Wobei das vielleicht noch einer seiner intelligenteren war.
Denn gerade die Furcht ist ein Warnsignal vor einer konkreten Gefahr. Die diffusen Ängste sind es, die nur sinnlos die Lebensfreude vergällen (z.B. "Angst vor der Dunkelheit"). Und selbst damit lebt es sich noch, nur nicht so gut.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 14 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 10 Stunden und 36 Minuten am 18.11.12017, 13:43