Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Land der Dichter und Denker
#1
Eben passiert:

Ich (und die meisten hier Anwesenden wohl auch) diskutieren oft um den weiteren mutmaßlichen Verlauf der Geschehnisse (was die Existenz dieses Forums ja schon beweist ;-)).

Geldentstehungstheorien werden diskutiert. Wie sieht das zukünftige Währungssystem aus. ? Ist Gold Geld ? Wird es Freigeld sein ? Funktioniert Freigeld überhaupt ?

Droht der komplette Systemzusammenbruch ? Wenn ja, wie wird er von statten gehen. Wenn ja, wie sieht die beste Strategie aus ? Soll ich Scheinchen bunkern ? Und wenn ja, wo ? Soll ich nicht vielleicht doch noch was Güldenes bunkern ? Und wenn ja, wie viel. Oder ist es letztlich nicht doch einfach nur "gelbe Kacke", die keine Sau braucht oder will ? Soll ich überhaupt was bunkern ? Wird es einen Krieg geben ? Werde ich meinen Arbeitsplatz behalten ? Werde ich noch ein Dach über dem Kopf haben ? Wie wird sich in der möglichen Krisensituation das Verhältnis zu meinen Freunden entwickeln ? Wer oder was ist die Macht ? Oder sehe ich schon überall "weiße Mäuse" ? Oder wie oder was ? WAS WIRD PASSIEREN ? USW. USW.

Ihr wißt was ich meine !

Diesen Gedanken innerlich nachhängend, bestritt ich äußerlich ein belangloses Gespräch über Urlaub und die daraus resultierenden Staugefahren. Und dann ist es passiert. Dann guck ich in dieses Pfannkuchengesicht und muß mir folgendes anhören:

<span style="font-size:12pt;line-height:100%"> Wo liegt Baden-Württemberg ? Mehr im Norden oder mehr im Süden ?</span>

Es ging ja nicht um so was wie Burkina Faso, oder Papua Neu-Guinea. Nein, um Baden-Wüttemberg gings ! Wo man alles kann, nur kein Hochdeutsch. Baden-Wüttemberg, hier in Deutschland !

Ich fasse es nicht. Da komme ich nicht drüber weg. Wie gut das "Pisa" nur in Schulen stattfand !

Es wird Zeit meine uneingeschränkte Zustimmung zu Volksentscheiden noch mal grundsätzlich zu überdenken. :-)


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
>Es wird Zeit meine uneingeschränkte Zustimmung
>zu Volksentscheiden noch mal grundsätzlich zu
>überdenken.

Volksentscheide auf Gemeinde-, Kantons- und Bundesebene liefern auch in der Schweiz keine Patentrezepte. Sie haben sich aber als ein probates Mittel erwiesen, Exzesse der gewählten Volksvertreter auszubremsen,

findet Daphnee

Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo Paganlord, mein lieber Mit-Admin!

Ich danke dir für diesen Erlebnisbericht, ich habe soeben herzlich gelacht!!!
Ähnlich ging es mir neulich auf der Arbeit.... ich stehe da im Verkauf als ein Kunde kommt und mich fragt "haben Sie noch geöffnet?" und mir liegt auf der Zunge zu sagen "nein, ich stehe hier weil ich nichts mit mir anzufangen weiß" und denke darüber nach eine Zulage zu verlangen von dem Argeitgeber, wegen solch dusseliger Fragen.


PS: ich denke soeben über eine Kategorie nach die heißt "Phrasen die die Welt nicht braucht" hahhahahaa

schmunzelnder
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo Daphnee,

ja, ich denke auch das die Volksentscheide ihr Vor- und Nachteile haben, aber wenn du sagst das sie Exzesse verhindert haben.... ist das wirklich so? Oder von wem wurde die Masse da gelenkt um ein gewisses Ergebnis zu erzielen oder eben abzuwenden?

Alles nur ein weiterer Akt in diesem Theaterspiel... Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 13 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 4 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 14 Stunden