Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lebensfreude
#1
Habe gerade dies hier alles durchgelesen - sehr interessant.
Über die "Freude" habe ich auch schon oft sinniert - was ist sie eigentlich? Und wie fühlt sich das an, wie lebt man sie?

Für mich bin ich nach sehr langer Zeit und sehr vielen Reinigungsprozessen (sehr stark körperlich, und das ermöglichte mir auch geistige Reinigung) zu dem Schluß gekommen, daß "Lebensfreude" - "Daseinsfreude" - "Seinsfreude", eine innere Einstellung, eine innere Haltung, ein Grundprogramm ist.
Da ich mit sehr vielen Chr*ten zu tun habe, die auch "nett" sind, bemerke ich jetzt sehr deutlich, daß die alle in so einer Art Trance sich befinden. Sie wirken hypnotisiert und sind unfähig, selbst bei gutem Willen, gewisse Dinge zu begreifen. Da strahlt keine Lebenfreude, nur Verwirrung, und die sind wie erstarrt.
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#2
(04.12.12011, 13:31)Gast aro schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Lebensfreude?pid=40338#pid40338Habe gerade dies hier alles durchgelesen - sehr interessant.
Über die "Freude" habe ich auch schon oft sinniert - was ist sie eigentlich? Und wie fühlt sich das an, wie lebt man sie?

Für mich bin ich nach sehr langer Zeit und sehr vielen Reinigungsprozessen (sehr stark körperlich, und das ermöglichte mir auch geistige Reinigung) zu dem Schluß gekommen, daß "Lebensfreude" - "Daseinsfreude" - "Seinsfreude", eine innere Einstellung, eine innere Haltung, ein Grundprogramm ist.
Da ich mit sehr vielen Chr*ten zu tun habe, die auch "nett" sind, bemerke ich jetzt sehr deutlich, daß die alle in so einer Art Trance sich befinden. Sie wirken hypnotisiert und sind unfähig, selbst bei gutem Willen, gewisse Dinge zu begreifen. Da strahlt keine Lebenfreude, nur Verwirrung, und die sind wie erstarrt.

"Freudige Chr*sten" gibt es wieder demnächst zu sehen, wenn der Papst seine Weihnachts-Gehirnwäsche-Show abzieht. Pfeif

Man muss auch bedenken, daß sich Chr*sten ja alle als "Sünder" sehen, und daß ist ja nicht gerade "freudvoll". Biggrin
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Da ich mit sehr vielen Chr*ten zu tun habe, die auch "nett" sind

Gleiches und Gleiches gesellt sich gern...
Und Menschen färben ab, langsam, leise, unauffällig,
aber sie färben immer ab.

Ich kenn keine netten Chr*sten, auch keine "netten",
Chr*sten sind in meinen Augen immer schmierige, verlogene Heuchler, die einen blöde angrinsen, da sie täglich nach Afrika ihr hart verdientes Geld spenden, weil sie ja keine eigenen Freuden zu befriedigen haben.
Und entspricht man nicht ihrem nun wirklich abartig entfremdeten Weltbild, holen sie sofort den Knüppel raus.
Hexenverbrennungen, Kreuzzüge und Massenmorde sind die Folge...

Da hilft auch keine "Ach sie sind ja so hirngewaschen"-Phrase, nach deinem Selbstgeständnis, daß du sie magst. Oder meinst du, aus der Tatsache, daß Chr*sten nicht klar denken, läßt sich eine produktive Diskussion formen?
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo Benu,

hier gebe ich Dir recht, daß der Umgang "abfärbt", doch vielleicht hast du das Glück, nur mit Gleichgesinnten Deinen Alltag zu verbringen. Ich habe das jedenfalls nicht. Also muß eine gewisse Umgangform her.
Und da man sich täglich bei allen Gelegenheiten begegnet, stellt man ziemlich schnell fest, wer ein Rüpel ist oder ein "Missionar", oder mit wem man auch trotz verschiedener Auffassung ein paar Worte reden kann.
Natürlich sind sie "nett", wenn mir z.B. mal geholfen wird mit einer Autofahrt oder einer Reperatur im Haus. Oder sind Deine Handwerker alle aus unseren Reihen?
Und warum soll ich mit Chr*ten diskutieren? Es steht doch fest, was dabei herauskommt.
Wenn Du schon im 7. Himmel wohnst, welch ein Glück für Dich Pfeif
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Entscheidend ist doch, mit wem man im notwendigen Alltag zu tun hat, also Arbeit, Handwerker, Verkäufer, Erzieher, Lehrer, Nachbarn usw. und mit wem man privat Umgang pflegt. Und im Alltag gibt es auch nette Zeitgenossen. Und da bin ich doch freundlich zurück, ich gehe doch nicht jeden Tag mit grimmiger Miene aus dem Haus, nur weil überall Chr*sten sind!
Außerdem bin ich auch irgendwann mal chr*stlich gewesen, ich wurde von meinen Eltern getauft. Also war ich vorher nicht nett, und jetzt bin ich es?
O_O



Antworten
Es bedanken sich:
#6
Entscheidend ist doch, mit wem man im notwendigen Alltag zu tun hat, also Arbeit, Handwerker, Verkäufer, Erzieher, Lehrer, Nachbarn usw. und mit wem man privat Umgang pflegt.

Ja, das ist ganz entscheidend.
Ich gebe zu, man kann es nicht verhindern auf der Arbeit oder im Alltag auf Chr*sten zu treffen.
Aber wenn jemand schreibt, er habe sehr viel mit Chr*sten zu tun, dann gehe ich davon aus, daß diese Person entweder bei der Caritas arbeitet oder viele Chr*stliche Freunde hat.
Falls das nicht der Fall sein sollte, war meine Reaktion unberechtigt.

Ein weiterer Punkt ist der Unterschied zwischen Mitläufer und überzeugter Chr*st. Die einen sagen, "Ach G*tt bin ich Atheist", die anderen sagen "Elvis, Maria und Josef"...
Wenn du diese Personen als nette Freunde empfindest, frage ich mich, was dir an einem Heidenforum so gefällt.

Zitat:Wenn Du schon im 7. Himmel wohnst, welch ein Glück für Dich.

Woher stammt eigentlich diese Redewendung?
Falls das ein chr*stlicher Himmel sein sollte, kannst du da gerne verweilen, ich zieh andere Orte vor.


Zitat:Außerdem bin ich auch irgendwann mal Chr*stlich gewesen, ich wurde von meinen Eltern getauft. Also war ich vorher nicht nett und jetzt bin ich es?

Wie gesagt, es gibt die Mitläufer, zu denen jeder mal gehörte, der nicht in einer heidnischen Umgebung aufgewachsen ist. Und eben jene überzeugte Chr*sten, die sich bewußt für das Chr*stentum entschieden haben.
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo Benu,

kann es sein, daß Du ein "Erbsenzähler" bist?
Mir ist nicht bewußt, daß ich bemerkt hätte, ich hätte "sehr viel mit Chr*sten zu tun, doch daß man im Alltag davon umzingelt ist, ist wohl weder neu noch ungewöhnlich. Bei Dir scheint es anders zu sein.
Nun, Deinen Himmel suchst Du Dir natürlich selber aus, ich habe nicht die Absicht, dies zu tun. Oder hast Du heute nur einen schlechten Tag?
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Ich glaube, hier gibt es nur ein Mißverständnis zwischen Euch beiden. Benu nimmt es wahrscheinlich etwas genauer, wenn es um das Thema Chr*stentum geht und ist da besonders vorsichtig. Lol

Was er wohl meinte ist, daß die eigene Charakterstruktur und das persönliche Verhalten natürlich Einfluß auf das eigene Umfeld haben. Man zieht gemäß seines Charakters entsprechende gleichgelagerte Personen in seiner Umgebung an. Das darunter auch Chr*sten sein können, das ist wohl klar, schließlich gibt es sie ja überall. Die können dann auch durchaus nett und hilfsbereit sein (oder entsprechend hilfsbereit gemacht werden Blinzeln), denn nicht alle laufen den ganzen Tag mit einer finsteren Trauermiene rum.

Also nicht gleich empfindlich reagieren, wenn mal jemand sich etwas ungeschickt ausgedrückt hat.
Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Benu hat da schon recht, bei einem "C**sten-Thema" ist Aufmerksamkeit geboten. Auf die Forenhistorie bezogen, hat Aro da schon einmal einen gewaltigen Fehler gemacht.
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Meine Betrachtung:
Ich persönlich lese die werte Aro auf des Wolfes Weise.
Tief auf des Forums Gründen hat Pamina mal einen , für mich, bemerkenswerden Artikel eingestellt. Was ist Gelderwerb?
Dieser ist nun einmal Grundlage, um " frei" ein Leben gestalten zu können.

An den werten Benu meine Frage:

Wenn ich unterrichte, soll ich die Klasse/Gruppe ausssortiern nach Chr*sten/ Mosl**men und so weiter?

Nein Benu es geht nicht! Ich unterrichte einen Inhalt und dies neutral.
Niemals eine Weltanschauung. Dafür bekomm ich mein Honorar.

Dieses ist ein Teil, um mein persönliches Leben zu leben. So lese ich es auch bei Aro.

So sieht es der Wolf.

Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 15 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 5 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 13 Stunden