Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mangel an Magnesium
#1
Alle Jahre wieder..... ereilt mich im Winter - je weiter er fortschreitet, desto prägnanter - mein Schicksal: Magnesiummangel. Äußerst lästig und ein Problem, daß ich bisher nur durch Chemie aus der Apotheke beheben kann.

Diverse Tabellen im Net zeigen die magnesiumshaltigsten Lebensmittel auf - das meine ich nicht, da kann ich auch selbst gucken. Außerdem denke ich, daß es mit einseitiger, magnesiumlastiger Ernährung u.U. nicht getan ist, da ja alles ein Zusammenspiel ist, d.h. womöglich fehlt noch was anderes, sodaß Magnesium nicht ausreichend verarbeitet werden kann.

Hat hier jemand diesbezüglich Erfahrung, Tipps und Tricks?

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo ?ono,

1. Wie ist denn deine Verdauung? Wenn du dich ansonsten gesund ernährst (sprich magnesiumhaltige Lebensmittel verzehrst) kann es sein, daß dein Darm die Mineralstoffe nicht richtig resorbieren kann.

2. Was für ein Salz benutzt du, um deine Speisen zu würzen?

3. Wie ist es um deinen Säure-Basen-Haushalt bestellt? Wenn dein Körper übersäuert ist, kann er das zugeführte Magnesium nicht richtig verarbeiten.

4. Hast bzw. hattest du Amalgamfüllungen in den Zähnen? Dann wäre dein Körper mit Quecksilber verseucht, das im Darm (u.a.) zu unter 1. genannten Störungen führt.

Grüße,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo Novalis, danke für Deine nachdenkenswerte Antwort. Da gäbe es natürlich einiges, angefangen beim (früheren) Amalgam. (Hoffentlich geht's mir nicht wie Qin Shi Huangdi Verwirrthock: . "Spaß" beiseite, habe schon von Quecksilber-Ausleitung gehört, mich aber bisher nicht in das Thema vertieft und folglich keine Ahnung.) Salz ist ok und wenig benutzt (nicht der übliche Dreck). Übersäuerung werde ich nachprüfen. Tatsächlich erlaube ich mir um diese spezielle Zeit herum immer eine Zuckerorgie Ohops: . Werde da mal über Disziplin nachdenken - stimmt nämlich "zufällig" mit den momentanen Mangelerscheinungen überein.

Generell habe ich schon länger Magnesiumprobleme - mal mehr, mal weniger. Zwar würde ich meinen, ich habe einen erhöhten Magnesiumbedarf aufgrund meiner körperlichen Arbeit, aber mein Körper sollte doch in der Lage sein, sich das zu holen. Nach den gängigen Listen im Net liege ich mit magnesiumreicher Ernährung gar nicht so falsch mit dem, was ich so zu mir nehme. (Mh, einen Großteil der Energie des Körpers verbraucht das Gehirn........ vielleicht sollte ich beim Arbeiten nicht so viel denken damit mehr in den Muskeln ankommt... Lol )

Gruß, čono
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Ha, hier schließt sich mein Kreis.
Es gab eine Phase mit Wadenkrämpfen
und die führte mich zu den Aprikosen, zwecks Magnesiumzufuhr
und das wiederum führte mich in dieses Forum ... Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo čono,

der Industriezucker ist mit das giftigste frei verkäufliche Nahrungsmittel das es gibt. Er zerstört die Darmflora, entmineralisiert den Körper und ist mit der stärkste Säurebildner. Das weiße Auszugsmehl ist ähnlich schlimm, beides würde ich an deiner Stelle vom Speiseplan streichen... Zum Süßen nimm Vollrohrzucker oder Honig (wenn's sein muß) oder (besser) Naturnaschereien, wie getrocknete Feigen, Datteln, Sapote Amarillo, Mangostane usw. Dazu rohe Nüsse (Mandeln, Hasel-, Wal- und Macadamianüsse) und hier und da eine Kokosnuß, dann hast du reichlich Mineralstoffe im Essen.

Vorsicht: Rohrohrzucker hört sich zwar gesund an, ist aber nur die Bio-Version des Industriezuckers und nur minimal weniger schädlich. Vollrohrzucker hingegen ist nicht kristallin, sondern sieht aus wie ein sehr dunkles Mehl/Pulver. Das wird leider oft verwechselt.

Ansonsten empfehle ich dir zusätzlich Mungobohnensprossen im Salat. Diese enthalten auch reichlich Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Zink usw.

LG,
Novalis
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Cano... was hilft mir.

Frisches Sauerkraut vom Fass, als Salat angerichtet, je nach Gusto. Ich verfeiner es mit Zwiebel , Kümmel, gutem Olivenöl usw.. Des weiteren lege ich mir im Sommer Gurken und rote Beete aus der eigenen Ernte ein ( Sauergemüse).
Auch wenn ich jetzt hier ne heiden Diskussion auslöse, ist mir aber egal. Ich trink jeden Tag meinen
1/2 liter Rohmilch, von den Kühen , welche ich gefüttert und gemolken habe und ich mir sicher bin, was ich hab.
Ich komm damit gut hin.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo Cono,

das hört sich an wie ungefähr das, was ich auch über viele Jahre erlebt habe und genauso lange nicht erkannt hatte. Wenn Dein Körper die zugeführten allerbesten Dinge nicht mehr verstoffwechseln kann, nützt alles nichts.

Veruch mal den grünen Drink: 2 Tassen Wasser + 1/2 Banane oder anderes süßes Obst + ca. 3 - 4 Blätter eines Salates, egal welcher.
Das im Mixer sehr gut mixen und sofort trinken. Das schmeckt super lecker und räumt allen angesammelten Dreck aus dem Körper. Darüberhinaus wird ein eventueller Salzsäuremangel im Magen reguliert, und nach konsepuenter Anwendung kann Dein Körper nach einiger Zeit die guten Sachen wieder verstoffwechseln und nutzen.
Auch Weizengrassaft kann ich empfehlen.

Grüße
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Bananen , Früchte, Salat im Dezember .... na prima.

Wo kommen sie her?... Ich persönlich halte mich an Nahrungsmittel, welche in meiner Region sesional verfügbar sind. Mag am Wochenende mal ein Beitrag einstellen über das " Reich der Kulturen" im Ordner "Gartenphilosophie".

Warum wird hier alles immer nur verkompliziert?

"Kopfschüttel"
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:Zum Süßen nimm Vollrohrzucker oder Honig (wenn's sein muß)

@Novalis
Warum wenn es sein muss? Honig ist eine feine Sache! Im Honig stecken ganz viele Heilkraefte, die den Koerper aeusserlich und innerlich gesunden. Weissel-Honig (Gelee Royal) ist fuer seine "Zauberheilkraefte" sehr bekannt. Der macht alles wieder gesund, auch eine muede gewordene Darmflora.


Zitat:Ich persönlich halte mich an Nahrungsmittel, welche in meiner Region sesional verfügbar sind.

@Wolf
Klar kann man den ganzen Winter ueber Kohl essen, wenn man in Deutschland wohnt. Warum sollte man das jedoch tun? Aus der Tradition heraus? Solange der Markt auch andere Fruechte anbietet, werde ich persoenlich nicht nein sagen.


Zitat:Mag am Wochenende mal ein Beitrag einstellen über das " Reich der Kulturen" im Ordner "Gartenphilosophie".

Da freue ich mich drauf!
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:@Novalis
Warum wenn es sein muss? Honig ist eine feine Sache! Im Honig stecken ganz viele Heilkraefte, die den Koerper aeusserlich und innerlich gesunden. Weissel-Honig (Gelee Royal) ist fuer seine "Zauberheilkraefte" sehr bekannt. Der macht alles wieder gesund, auch eine muede gewordene Darmflora.

Einheimischer Honig sorgt auch dafür, daß wir gegen diese und jene Pollen resistent werden und beim Pollenflug somit kein Schnupfnäschen und keine tränenden Augen bekommen. Ich finde, das ist doch eine feine Sache ... und natürlich muß man darauf achten, daß der Honig kaltgeschleudert wurde usw.
Da heißt es also den Imker seines Vertrauens zu finden!

Zum Thema Magnesiummangel: Hier wissen unsere Kräuterfrauen besser bescheid Winken
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 11 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 29 Tagen und 11 Stunden am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 1 Stunde und 57 Minuten