Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Realität - Deine Realität
#71
ich fange mal gleich damit an.

objektiv:

(echter) subjektiver instinkt = erberinnerung. in dieser definition ist instinkt der gesammelte erfahrungsschatz aller bisherigen inkarnationen. dieser instinkt ist ausserdem in der lage, impulsinformationen der umwelt zu verwerten, dadurch gefahren oder chancen zu erkennen und sie als instinktives gefuehl an die logik (oder das kognitive zentrum?) weiterzuleiten.

frage: oder an wen sonst wird diese information weitergeleitet? logik waehlt ja nur zwischen verschiedenen infos aus, also ist die annahme, die information wuerde direkt an die logik weitergeleitet zumindest fragwuerdig.


(echter) objektiver instinkt = die eigenschaft von (urspruenglichen) menschen, richtige (urspruengliche) inputsignale von falschen zu unterscheiden. hierfuer ist die schwingungsaehnlichkeit bzw. frequenzdivergenz massgeblich. man fuehlt sich von dem gleichartigen schwingungsbild angesprochen und erkennt dieses als individuell richtig.

der zivilisierte industrie mensch (gemeint ist geistige zivilisierung und industriealisierung) oder der daemonen-mensch erkennen diese signale als subjektiv falsch, da sie nicht zum eigenen schwingungsmuster passen. diese leute sind (daraus folgend) ueberhaupt nicht in der lage, objektiv richtige informationen zu erkennen.

das wuerde zumindest auch verdeutlichen, warum man manchen es tausendmal erklaeren kann, und sie verstehen es nicht, weil sie es nicht verstehen koennen (programmfehler).

das genuegt erstmal. haben wir hier konsens? und bitte auch meine obige frage beantworten.


alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#72
Zitat:das wuerde zumindest auch verdeutlichen, warum man manchen es tausendmal erklaeren kann, und sie verstehen es nicht, weil sie es nicht verstehen koennen (programmfehler).

Weniger ein Programmfehler, als (im Sinne des Dämonenmenschen) ein instinktiv-falsches Signal. Sowohl vom "Gefühl" als auch von der "Logik" ist es für den Dämonenmenschen verkehrt, auch wenn es objektiv (und sogar subjektiv) richtig wäre. Insofern dann doch wieder ein Programmfehler, weil er (in unserem Sinne) falsch herum programmiert wurde.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#73
Zitat:(echter) subjektiver instinkt = erberinnerung. in dieser definition ist instinkt der gesammelte erfahrungsschatz aller bisherigen inkarnationen. dieser instinkt ist ausserdem in der lage, impulsinformationen der umwelt zu verwerten, dadurch gefahren oder chancen zu erkennen und sie als instinktives gefuehl an die logik (oder das kognitive zentrum?) weiterzuleiten.

Dir ist hoffentlich klar, daß wir hier Mengenlehre mit Werturteilen spielen. ;-)

So gesehen "stimmt" dann Deine Ausführung auch. Du setzt/kreierst eben einen subjektiven Instinkt als Obermenge, und korrekterweise wären dann persönliche Erberinnerung und erweiterte Sinnwahnehmung (in meinen Begriffen gesprochen) davon Teilmengen, eben weil sie Informationen der subjektiven Realität verarbeiten. Praktisch gesehen ist aber der Instinkt immer objektiv, es kommt auch hier auf den Blickwinkel an.

(Das ist eben das verwirrende: Unser Universum ist eben fraktal holographisch aufgebaut. Hier regiert die Selbstähnlichkeit durch rückkoppelnde Entfaltung. Deswegen gibt es eine Objektivität innerhalb der Subjektivität. Diese ist wieder insgesamt in einer Objektivität eingebettet. Je nachdem kann es unendlich viele subjektiv-objektiv Paarbildungen in unserer Wahrnehmung geben. Man könnte theoretisch innerhalb einer Subjektivität eine neue Realität erfinden, so ähnlich wie ein Traum in einem Traum in einem Traum etc. Wo ist dann noch die Objektivität? Aber lassen wir das, das verwirrt wahrscheinlich wieder.)

Also zuerst mal Zustimmung zu Deiner "Umformulierung", auch wenn sie für mich undifferenzierter als meine vorherige Ausführung ist. Aber es soll ja um Vereinfachung gehen. :-)
Also Erberinnerung (falls persönlich!) + erw. Wahrnehmung sind beide subjektiv. Sehe ich auch so. Sie sind aber dennoch UNTERSCHIEDLICH. So wie Apfel und Birne beides Obst sind, aber dennoch nicht dasselbe Obst.

Thema Informationsfluß:
Objektiv betrachtet wird gar keine Information irgendwohin geleitet oder verarbeitet, sondern IST bereits und schon immer vorhanden. Ist eigentlich klar, nur nochmal zur Erinnerung. Uns kommt es nur so vor, daß Information einen "Raum" überbrücken müßte.

Unsere Ratio ist nur die unvollkommendste Informationsauswertung, die möglich ist. Sie ist zwingend unvollkommen, wir können nur den Grad des Selbstbetruges einschränken, indem wir passende Bewußtseinsmatrizen aufbauen, die umfassender Informationen auswerten können.

Also konkret zum Thema:
Die Information wird "multidimensional" übertragen bzw. wahrgenommen. Zeit spielt da ja keine Rolle. Wir bekommen also ständig Eindrücke aus der grobstofflichen Erscheinung, mit den ganzen "ätherischen" Impulsen und wir bekommen ständig Eindrücke aus den verschiedenen Astralbereichen.
Den grobstofflichen Informationsanteil nehmen wir mit dem physischen Körper wahr, den anderen mit dem ätherischen Körper und die astralen Eindrücke mit dem Astralkörper. Unsere Körper sind aber so "entworfen" (also auch die feinstofflichen Körper), daß sie eine Einheit bilden und ständig untereinander kommunizieren können. Um auf innere Erbwelten zuzugreifen, wird die DNA als physische Antenne eingesetzt. In der DNA ist also nichts wirklich gespeichert. Es ist nur die Schnittstelle in uns selbst hinein und auf andere Spezies "um uns", solange wir bewußt in diesem Körper sind. Im Astralkörper brauchen wir diese DNA ja nicht, dort gibt es andere Sinnwahrnehmung.

Selbst wenn unser Logikbewußtsein etwas nicht mitbekommt, so bedeutet es nicht, daß die Information nicht angekommen wäre. Es wird eben nur auf der rationalen Ebene weggefiltert.


Thema objektive Intuition:

Zitat:man fuehlt sich von dem gleichartigen schwingungsbild angesprochen und erkennt dieses als individuell richtig.

Nur bei Rückkopplung kann Information übertragen werden. Fehlt der essenzielle Energiekörper, kann auch keine Reflexion über die objektive Realität stattfinden. Man kann auch schreiben:
Jeder Körper spiegelt einen bestimmten Frequenzbereich wieder. Ein Besessener hat per Definition eben mindestens einen Frequenzbereich weniger zur Reflexion.
Deswegen "spricht" ihn solche Information auch nicht an. Kann sie auch gar nicht. Genau.


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#74
Zitat:das wuerde zumindest auch verdeutlichen, warum man manchen es tausendmal erklaeren kann, und sie verstehen es nicht, weil sie es nicht verstehen koennen (programmfehler).


Weniger ein Programmfehler, als (im Sinne des Dämonenmenschen) ein instinktiv-falsches Signal. Sowohl vom "Gefühl" als auch von der "Logik" ist es für den Dämonenmenschen verkehrt, auch wenn es objektiv (und sogar subjektiv) richtig wäre. Insofern dann doch wieder ein Programmfehler, weil er (in unserem Sinne) falsch herum programmiert wurde.


Sehe ich zwar auch so, aber man darf hier jetzt im Eifer nicht vergessen, daß in der Regel unterschiedliche Sichtweisen einfach nur mit unterschiedlichen oder starren Logik-Matrizen zusammenhängen und nicht mit Dämonen. ;-)
Da ist es mehr eine Frage der Konditionierung als eine der Besessenheit. Also ich ziehe den Schluß "besessen" erst bei bestimmten Signalthemen wiederholt auftretenden, regelrecht "unlogischen" Denkblockaden.


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#75
Zitat:Sehe ich zwar auch so, aber man darf hier jetzt im Eifer nicht vergessen, daß in der Regel unterschiedliche Sichtweisen einfach nur mit unterschiedlichen oder starren Logik-Matrizen zusammenhängen und nicht mit Dämonen. ;-)

Da ist es mehr eine Frage der Konditionierung als eine der Besessenheit.

Kurzer Einwand: Jede "Logik-Matrize", "falsches Argument", "Irrtum", "Konditionierung" ist = eine Besessenheit. Alles was in unserem Kopf ist und nicht der Urwahrheit entspricht, ist eine Besessenheit, die via Fremdeinfluß ausgelöst wurde und über Inkarnationen anhalten kann.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#76
Ja stimmt. :-)
Wenn man es genau betrachtet ja.
Ich meinte halt mehr eine Sache, wie es der Unterschied zwischen einem bewußt verfluchten Buch und einem anderen Buch aufzeigt. Darauf wollte ich eigentlich hinaus.

Ist noch immer ein kleiner Unterschied, weil eine feinstoffliche Besessenheit eben auf anderer Ebene wirkt, tiefer. Die reine Konditionierung kann rückgängig gemacht werden, die volle Besessenheit nicht ohne weiteres.

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#77
ok...
alte dikussion; für mich aber höchst interessant zu lesen!
schade, dass die gothicfee nicht mehr aufgetaucht ist.
ich fand ihre argumentation eigentlich sehr klar und eben nicht determinierend; sie hat ja selber immer wieder darauf hingewiesen, dass die wissenschaft und mit ihr die ratio noch längst nicht an ihrem ende angelangt ist und immer wieder altes revidiert und neues erfasst, und dass sie letztlich für ein eigenes erfahren plädiert (etwas, was ja auch in diesem forum immer wieder hochgehalten wird, meines erachtens aber viel zu wenig thematisiert wird!).


gerade den austausch über diese erfahrungen halte ich für sehr essentiell!

schwierig ist für mich das Thema der gemeinsamen spirituellen erfahrungen, da ich damit bisher immer die subjektive erfahrung der hierarchie-abhängigkeit gemacht habe, handlungsanweisungen von allen befolgt werden mussten, diese auch nicht reflektiert wurden usw...
die gemeinsam potenzierte (heil)energie also nur zustande kam dadurch, dass sich alle dem ritual sozusagen "gebeugt" haben.

habe in meiner persönlichen arbeit mit klangschalen (frequenzen!) festgestellt, dass diese sehr vorsichtig und absolut individuell eingesetzt werden müssen, denn jeder mensch ist viel zu einzigartgi und komplex, als dass man allgemeingültige gesetzmässigkeiten unterstellen könnte... (alles sehr grob; führe das auch gerne noch weiter aus bei bedarf).
würde mich freuen, von euch und euren persönlichen erfahrungen zu lesen!


lieben gruss,

soleilmoon
Antworten
Es bedanken sich:
#78
Soleilmoon schrieb:alte dikussion; für mich aber höchst interessant zu lesen!
schade, dass die gothicfee nicht mehr aufgetaucht ist.
ich fand ihre argumentation eigentlich sehr klar und eben nicht determinierend; sie hat ja selber immer wieder darauf hingewiesen, dass die wissenschaft und mit ihr die ratio noch längst nicht an ihrem ende angelangt ist und immer wieder altes revidiert und neues erfasst, und dass sie letztlich für ein eigenes erfahren plädiert (etwas, was ja auch in diesem forum immer wieder hochgehalten wird, meines erachtens aber viel zu wenig thematisiert wird!).

Soweit ich mich recht erinnere, also ich bin nicht sonderlich darüber erstaunt, daß die wieder weg ist.

Zitat:schwierig ist für mich das Thema der gemeinsamen spirituellen erfahrungen, da ich damit bisher immer die subjektive erfahrung der hierarchie-abhängigkeit gemacht habe, handlungsanweisungen von allen befolgt werden mussten, diese auch nicht reflektiert wurden usw...
die gemeinsam potenzierte (heil)energie also nur zustande kam dadurch, dass sich alle dem ritual sozusagen "gebeugt" haben.

Wo warst Du? In der Kirche oder einer ihrer abgespaltenen Sekten?

Zitat:habe in meiner persönlichen arbeit mit klangschalen (frequenzen!) festgestellt, dass diese sehr vorsichtig und absolut individuell eingesetzt werden müssen, denn jeder mensch ist viel zu einzigartgi und komplex, als dass man allgemeingültige gesetzmässigkeiten unterstellen könnte... (alles sehr grob; führe das auch gerne noch weiter aus bei bedarf).
würde mich freuen, von euch und euren persönlichen erfahrungen zu lesen!

Klangschalen? Die verwendet man bei buddhistischen, religiösen Zeremonien.

Was hast Du damit zu tun?

Grüße
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#79
Zitat:Klangschalen? Die verwendet man bei buddhistischen, religiösen Zeremonien.

Ja genau. Bist Du (Soleilmoon) Buddhist, bist Du Indianer? Oder bist Du eine Weiße, die Kulturdiebstahl betreiben will? Weil in Tibet Klangschalen der "große Renner" sind, äffst Du das nach und redest dann noch von eigenen Erfahrungen?


Zitat:gerade den austausch über diese erfahrungen halte ich für sehr essentiell!

Solange es sich um den Austausch von "Atheisten" oder "Heiden" untereinander handelt. Kommen Buddhisten und ihre Praktiken ins Spiel, dann ist es kein Austausch, sondern Missionierung.


Zitat:schwierig ist für mich das Thema der gemeinsamen spirituellen erfahrungen, da ich damit bisher immer die subjektive erfahrung der hierarchie-abhängigkeit gemacht habe, handlungsanweisungen von allen befolgt werden mussten, diese auch nicht reflektiert wurden usw...die gemeinsam potenzierte (heil)energie also nur zustande kam dadurch, dass sich alle dem ritual sozusagen "gebeugt" haben.

Vielleicht willst Du ja zunächst versuchen, das Wesen der Magie zu erfassen? Magie ist ein Wille, der sich durchsetzen will. Magie ist Wirken durch Wollen. Wenn Du ein Ritual mit einer Gruppe zelebrierst, dann wirkt ein einziger falscher Gedanke verheerend und blockiert alle. Also arbeite für Dich alleine! Warum schließt Du Dich einer magischen Gruppe an, wenn Du Querulant sein möchtest?

Wenn Du für Dich selbst arbeitest, dann mußt Du Dir jedoch ebenfalls sicher sein. Der Querulant heißt hier: Zweifel. Solange Du einen Zweifel darüber besitzt, ob Du dies und das auch wirklich willst, wirklich verdient hast oder doch lieber Rücksicht auf den "armen Kollegen" nehmen willst, blockierst Du Dich selbst. Das ist identisch der Gruppenmagie. Man muß schon wissen was man will und mit sich selbst im Reinen sein bzw. sich einig sein (bei Gruppen).


Zitat:habe in meiner persönlichen arbeit mit klangschalen (frequenzen!) festgestellt, dass diese sehr vorsichtig und absolut individuell eingesetzt werden müssen, denn jeder mensch ist viel zu einzigartgi und komplex,

Nein, die heutige Weltbevölkerung ist sich gleich – und mit jedem Tag ein Stückchen mehr. Identische Verhaltensschablonen, identische Bewußtseinsinhalte. Es gibt heutzutage keine richtige Individualität mehr. Deshalb kann man auch "alle über einen Kamm scheren" und sehr gut verallgemeinern. Ich sage da immer: "Kennst Du einen, dann kennst Du alle!"

Bevor ich hier (zu Dir) weiter schreibe, solltest Du erstmal kurz sagen, ob Du überhaupt Atheist, naturreligiös o. ä. bist. Mit Sektenangehörigen der heutigen Weltreligionen habe ich keine Zeit zu reden.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#80
Novalis [/QUOTE]
Zitat:Aha. Beispiel Reiki: Der Reiki-Meister fasst den Novizen am Kronenchakra an (= Infizierung). Diese Kette geht dann hoch zum obersten "Reiki-Guru", der wiederum von jemandem infiziert wurde... was meinst du warum die ganzen Pfaffen, Buddhistenmönche etc. ihre Schäfchen immer ans Kronenchakra packen? Die nennen das dann "segnen" oder "heiligen Geist übertragen" --- ich nenne es infizieren, Besitzer rauswerfen und neue Puppe züchten.
Davor ist kein Reiki-Jünger gefeit, da in dem Moment wo sie sich anfangen mit Reiki zu beschäftigen bereits der Virus anfängt die Kontrolle zu übernehmen. Und der Erfinder von dem Zirkus hat die Hand drauf (siehe Masterprogramme), und somit auch auf allen die sich damit beschäftigen und es praktizieren - so einfach ist das.

ok. habe mit reiki auch keine guten erfahrungen gemacht und mich daher ferngehalten.

Zitat:Du klingst mir zu sehr nach Weltverbesserer und "alle Menschen gleich" und "alle haben die gleichen Möglichkeiten" usw... dem ist meiner Erfahrung nach nicht so. Die spulen ihr Programm ab, bis die Maschine (= Körper) irgendwann zusammenbricht und stirbt. Und nichts auf der Welt könnte die Puppen dazu bringen eigene Erkenntnisse zu haben und Schlüsse zu ziehen, auch keine Reiki-Klangschalen-Heilstein-Therapie - das erzeugt wie gesagt nur noch mehr Puppen Blinzeln

keine angst, habe nicht vor, dich "bekehren" zu wollen.

wir können das Thema auch lassen.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 8 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 12 Stunden und 55 Minuten am 18.12.12017, 08:31