Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meme, Viren und andere Konstrukte
#1
Die "Router WG" hat in letzter Zeit das Wort Meme recht häufig in den Mund genommen. Inwiefern tatsächliches Wissen zu diesem Themenbereich bei denen existiert ist unklar, klar ist jedoch, daß manche Dinge recht naiv und verharmlosend betrachtet werden.

Zum Thema Geist-Viren hatte ich mal vor sehr vielen Jahren zusammen mit jemand anderem folgenden Text verfaßt:

"
Man stelle sich ein recht fabelhaftes Netzwerksystem vor. Irgendwo existiert ES. Es ist ein Kontrollsystem. Es verwendet das Nervensystem des Wirtskörpers und hat Zugang zum Gehirn und Stellen am Rückrat. Es hat vollkommene Kontrolle über den Wirt. ES ist eine Einheit von etwas weitaus größerem, das holographischer und auch fraktaler Natur ist. ES hat eine Bestimmung (Auftrag) und kann deshalb sehr spezifisch sein. Es ist "unwiderstehlich" und schon längst etabliert. ES ist Magie der "schwärzesten Sorte", da sein alleiniger Daseinsgrund die vollkommene Kontrolle eines anderen Systems darstellt (Beeinflussung am Anfang). ES ist dahingehend ehrlich, daß es keinerlei selbstlose Eigenschaften aufzuweisen hat. Es geht nur um direkte Kontrolle der Schwächeren und Unwissenden.
ES kann virustypische Reproduktions- und Ausbreitungseigenschaften aufweisen und ist damit auch bestens zur Massenkontrolle geeignet und nicht nur zur Einzelkontrolle. Als Massenkontrolleinheit ist es in der Lage, immer mehr und mehr Einfluß und Macht zu gewinnen, wenn individuell kontrollierte Wirte miteinander kontaktieren und interagieren. Es kann sich selbst vervielfältigen und sich durch Kontakt verbreiten. So betrachtet ist ES durchaus ein "natürlicher" Organismus: ES ist das geistige Analogon zu einigen viralen und bakteriologischen Mechanismen. Es lebt.
ES ist ein streng hierarchisch aufgebautes System, wenn es um Kontrolle geht. Information, auf welche durch den Kontrollierenden über die Speicher des Wirtes zugegriffen wird, ist zum Gebrauch und Mißbrauch durch den Kontrollierenden bestimmt.
Der Organismus hat mit der Menschheit seit Urzeiten unter vielen Namen gelebt. Doch es ist essentiell immer dasselbe geblieben.
Das endokrine System des Wirtes wird manipuliert, um die gewünschten Ergebnisse zu erreichen. Basierend auf dieser Kontrolle können große Menschengruppen "lieben" und einem Führer folgen. Eine Einzelperson kann eine andere "lieben". Folglich können alle Arten von "Verzauberungen" bewirkt werden. Und sie werden bewirkt. Demystifizierung des Ausdruckes "Verzauberung" folgt dem Verständnis der Funktionsweise der Kontrolle des Nervensystems und des endokrinen Systems. Es ist viel einfacher, als in gweissen Büchern geschrieben wurde. Und auch viel düsterer.
Aufgrund des fraktalen und holographischen Anteils der Natur der Realität, ist so eine Kontrolle möglich. Viele verwenden diese bis zu einem gewissen Grad unbewußt. Für viele Manipulatoren ist es eines der Hauptanliegen, diese Fähigkeit bis zu einer vollkommenen und hochpraktikablen "Form" zu entwickeln, um Leben in der Umwelt zu beherrschen.
Dieser Organismus ist eine Reflexion eines viel größeren "Etwas", wobei dieses größere "Etwas" holographisch im Wesen und Ausdruck ist. Dies ist auch der Grund, weshalb es ausgenutzt werden kann. Der Organismus ist ein niederes Spiegelbild, eine spezifische fraktale Zusammenstellung, erschaffen für einen spezifischen Zweck. Nur weil es das Kind der Eltern ist, von welchen es seine Kraft erhält, kann ES existieren und funktionieren.
Die Einbettung in das größere Manipulationssystem und das Anvisieren von ersten Wirten, ist der erste Schritt. Es ist ein sehr pragmatischer Organismus, erschaffen in der Absicht, praktischen Nutzen zu erhalten. Erst einmal "eingesetzt", kann ES automatisch weiterarbeiten, da die Absicht des Operierenden in die Grundstruktur des Wirtes miteingebunden ist. Wenn nötig, können neue Anweisungen, Bestärkungen oder Variationen "übertragen" werden.
Der Organismus ist in vielen Gewändern unter uns. Gesellschaftliche Manipulation durch Worte und Bilder ist eines dieser Tarnungen. Es ist offensichtlich, daß die meisten Menschen ihr Leben nicht selbst bestimmen.
Im schlimmsten Fall wird das eigene Ich mit dem Virus unwissend gleichgesetzt.
"

Das war jetzt schon hart an der Grenze zu "Perlen vor die Säue", wenn man von der Router-WG spricht. Aber seis drum. Wahrscheinlich können die mit dem Geschriebenen ohnehin nichts anfangen.


Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#2
setzt du die meme mit jenem "schwarzen organismus" gleich? das geht für mich nicht ganz hervor aus deinem beitrag.
ein imho interessanter text, der sich mit deiner beschreibung teilweise sehr gut deckt, findet sich in castaneda's "wirken der unendlichkeit". ist dir der bekannt?
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Nein ist mir nicht bekannt.
Über dieses Thema in der Art, wie hier von mir beschrieben, findet sich so gut wie gar nichts in öffentlicher okkulter Literatur (was für ein Widerspruch in sich!), denn wenn darüber alle diskutieren und es anwenden, bricht das gesamte magische Manipulationsnetzwerk auseinander - vor allem innerhalb der "Bruderschaften".

Diesen Text sollte man sich jeden Tag nach dem Aufstehen durchlesen, denn jeden Tag ist man damit konfrontiert.
Mir selbst ist nicht einmal die volle Tragweite dieses Textes bewußt - die Scheinrealität des freien Willens ist wie eine Droge. Es ist eben unangenehm alles, woran das EGO sich klammert, als Trugschluß zu entlarven.

Antworten
Es bedanken sich:
#4
Du meinst scheinbar das:

Zitat:"Im Augenblick kontrollieren dich eine ganze Menge Kräfte von außen", sagte Don Juan. "Die Kontrolle von der ich spreche, ist etwas, das jenseits des Bereichs von Sprache liegt. Es ist deine Kontrolle, aber gleichzeitig ist sie es auch nicht. Man kann sie nicht einordnen, aber
erleben kann man sie ganz sicher. Und vor allem kann man sie manipulieren. Denk daran, du kannst sie voll und ganz zu deinem Nutzen manipulieren, der wiederum nicht dein Nutzen ist, sondern der Nutzen des Energiekörpers. Doch der Energiekörper bist du, also könnten wir ewig so weitermachen, wie ein Hund, der sich in den Schwanz beißt, um das, was ich meine, zu beschreiben. Die Sprache ist inadäquat. Alle diese Erlebnisse ereignen sich jenseits der Sprache."

"Es ist ein räuberisches Wesen, das aus den Tiefen des Kosmos kam und die Herrschaft über unser Leben an sich gerissen hat. Die Menschen sind seine Gefangenen. Dieser Räuber ist unser Herr und Meister. Er hat uns
fügsam und hilflos gemacht. Wenn wir protestieren wollen, unterdrückt er unseren Protest. Wenn wir unabhängig handeln wollen, verlangt er, daß wir darauf verzichten."

"Wieso hat das räuberische Wesen die Herrschaft so übernommen, wie Du es beschrieben hast, Don Juan?" fragte ich. "Dafür muß es eine logische Erklärung geben."
"Es gibt eine Erklärung", erwiderte Don Juan, "und es ist die einfachste Erklärung der Welt. Sie haben die Herrschaft übernommen, weil wir Nahrung für sie sind. Und sie nehmen uns erbarmungslos aus, weil wir ihr Überleben sichern. So wie wir Hühner in Hühnerställen
halten, in 'Gallineros', so halten uns die Räuber in Menschenställen, in 'Humaneros'. Auf diese Weise haben sie ihre Nahrung ständig zur Verfügung."

Habe ich gerade im Netz gefunden.
Das ist im Prinzip das was ich meine, genau!
Das Problem ist die Ausdrucksform, es ist nicht konkret genug.
Folglich fangen die ganzen Philosophen und Psychoanalytiker wieder an, es entsprechend zu "deuten". Dabei handelt es sich hier um beinharte physikalische Realität und nicht nur um eine "Idee".

Wobei man wieder sagen könnte, daß Realität auch nur eine Art "Idee" ist.
Aber man wird wissen, was ich damit sagen will? :-)

Antworten
Es bedanken sich:
#5
Mit "Nahrung" ist Lebensenergie, emotionaler Magnetismus oder ganz einfach "Gedankenkraft" gemeint. Indem man an etwas glaubt, aktiviert man es.

Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Wobei man wieder sagen könnte, daß Realität auch nur eine Art "Idee" ist.

Genau das ist der Punkt, den viele unterschätzen. Man kann nämlich alles zerreden, einschließlich der gesunden Ernährung. Was bleibt zum Schluß übrig? Ein entwurzelter und orientierungsloser Mensch. Der hat dann einfach zuviel gedacht, zuviel analysiert und sich dadurch am Schluß selbst auseinandergenommen. Hierdurch entstehen dann (bei vielen) persönliche Ratlosigkeit, Depression und oftmals die Flucht in eine gestrickte Phantasiewelt (Jugendszene, Drogenkonsum, Sekte, politischer Extremismus).

Ohne ein Halteseil kapituliert die menschliche Logik, jedenfalls die der meisten. "Ein Ziel vor Augen" - der Bragi hat diesen Text früher als Signatur verwendet. Schade daß er es nicht mehr tut. Dieser Spruch hat mich - weil ich ihn mehrmals täglich las - jeden Tag daran erinnert, wie wichtig ein solches Ziel und die Definition eines solchen Zieles (auch ein täglich definiertes Tagesziel) ist. Sozusagen eine Suggestion, die via Forumsignatur wirkte.

Meine Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:Genau das ist der Punkt, den viele unterschätzen. Man kann nämlich alles zerreden, einschließlich der gesunden Ernährung. Was bleibt zum Schluß übrig? Ein entwurzelter und orientierungsloser Mensch.

Genau das wollte ich damit andeuten, danke für die Unterstützung. Mit dem ganzen ständigen "relativieren" bringt man sich nämlich rein praktisch betrachtet (tägliches Leben) nicht viel weiter.

Wichtig ist, daß man ein Ursache-Wirk-Schema erkennt und damit umgehen kann.
Beispiel: Wichtig ist, daß Magie wirkt. Warum sie genau wirkt, kann man sich ja nebenbei überlegen, wenn überhaupt.

Wichtig ist hier also:
Manipulation IST und wirkt. Der Geistvirus wirkt und verbreitet sich unsichtbar übergreifend, insbesondere über:
-Sprache, besonders gesprochene Worte
aber auch Bücher etc.
-Berührung, besonders physische Berührung
aber auch geistige (Gedanken an...)
Emotionale Zustände verstärken alles.

Mehr braucht man eigentlich nicht zu wissen.
Leider ist es meist das "aber auch...", was die Stolperfalle ist.

Ich will hier kurz die Bücher ansprechen, weil viele eben Bücher über Magie lesen, aber nicht richtig damit "umgehen". Gerade eben im Bereich der Magie ist doch eine Ironie gegeben, denn in solchen Büchern kann man manchmal sogar lesen:

Alles Ähnliche ist miteinander unsichtbar und untrennbar verbunden.

Ich denke mir zum Beispiel eine Sigille aus.
Jetzt schick ich diese Sigille einem per Post zu.
Die landet bei diesem jemand gleich im Mülleimer.
Ich hab eine Kopie der Sigille bei mir.
Alles was ich jetzt in diese Sigille hineindenke, strahlt die Sigille im Mülleimer ab.
Eine fabrizierte emotionale Stimmung ensteht, die sich aus dem Mülleimer heraus ausbreitet.
Der jemand macht Fehler, ist unaufmerksam. Schaden entsteht.

Beispiel einer einfachen Kausalverkettung.
Was jetzt die meisten vergessen:
Symbol/Sigille kann mit beliebigen (!) personalisierten Dingen erstetzt werden.
Ein Buch ist hochgradig durch den Schreiber (und den ihn kontrollierenden Virus) personalisiert. Im Esoterikbereich ist eine schwere, virale Verknüpfung sogar üblich.

Also, neue Geschichte, um mehr Leute einzufangen bzw. mehr zu manipulieren:
Ich denke mir ein Buch aus.
Die Leute kaufen es und bekommen es per Post.
Ich bekomme Geld dafür, daß sie ein Zugriffsportal installieren. Toll!
Es landet nicht (unbedingt) im Müll, sondern bleibt im Regal stehen. Hoffentlich auf dem Nachtkästchen. *lechz*
Alles was ich zwischen die Zeilen des Buches denke wird unbewußt aufgenommen, auch wenn es logisch mit dem Buchthema gar nichts zu tun hat!
Der Inhalt ist egal, es geht um die Verbindung zweier oder mehrerer Objekte durch (strukturelle) Ähnlichkeit.
Glaubt denn irgendjemand ernsthaft, die Religionen oder Sekten würden sich diese Gelegenheit nicht zunutze machen? Warum wohl "verschenken" die Mormonen ihre Bibeln? (Der an der Tür weiß davon natürlich nichts, darf er ja auch nicht.)

Man braucht jetzt nicht in eine paranoide Depression zu verfallen, aber sollte sein Umfeld sehr aufmerksam untersuchen.

Den Stammschreibern ist das alles natürlich bekannt. Viele Leute "wundern" sich aber immer, warum hier manche Dinge "anders" behandelt werden.


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Ein entwurzelter und orientierungsloser Mensch.

Hier paßt die "Orientierung" sogar im Sinne des östlichen Sonnenaufgangs. Für den geht die Sonne dann nämlich nicht mehr auf.

Das Thema geht mir natürlich etwas nach, weil ich selbst hin und wieder mal am Rand einer überzogenen Analyse war.

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:Wichtig ist, daß Magie wirkt. Warum sie genau wirkt, kann man sich ja nebenbei überlegen, wenn überhaupt.

eben. ich setze mich ja auch nicht erst in ein auto, wenn ich weiss wie es im einzelnen funktioniert. ich will damit fahren und ein ziel erreichen und der rest ist mir ziemlich egal. wenn ich beim fahren ueberlegen soll, wie das wohl alles funktioniert und das bloss kein zahnraedchen klemmen darf usw.....

da bekomme ich nur kopfschmerzen davon und angst, dass etwas kaputt gehen koennte. das waere dann wohl eine typische blockade, oder? Rofl

alexís
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#10
nuculeuz,

die textstelle, die du quotest, dreht sich um das, was ich meinte, ist aber nicht exact der text. so ist es äusserst unkonkret, weil unvollständig. für physikalische oder energetische tatsachenberichte sei an den originaltext, in besagtem buch verwiesen.

du hast das zwar nicht beantwortet, aber ich fass dich mal so auf, dass du meme und dein geistes-virus gleichsetzt.
deine ausführungen klingen mir recht schwarz-weiss. nehmen wir mal an, dass vor einer ganzen langen weile eine lebensform, die energetisch-holografisch beschaffen ist und sich von bewusstsein, von bewusst wahrgenommener wahrnehmung, ernährt, von irgendwo im kosmos zu uns hier her kam. was hätte sie vorgefunden? einen haufen bewusstloser affen, nichts essbares in ihrem sinne also. vielleicht war es ja jene intervention dieses fremden bewusstseins, dass uns unser menschliches bewusstsein ermöglichte, unsere riesigen gehirne und alles, was dies an potential mit sich bringt.
du kannst nicht sagen: "das virus verbreitet sich über sprache", weil sprache dann ja wohl erst eine ausformung des virus selbst ist, so wie jedwede formulierbare, vermittelbare idee.
du schreibst an einer stelle, dass manche menschen sogar so weit gehen, sich mit dem virus zu identifizieren. ich würde vermuten, die meisten menschen identifizieren sich mit ihrem verstandesapparat - aber erst dadurch wird derselbe zum virus, also zum verselbständigten feind seines "wirts", wenn man so will. anstatt den verstnad nun ganz zu verlieren, ist's vielleicht des rätsels lösung, den an/aus-knopf neu zu entdecken. wer sich selbst erleben kann jenseits seiner verstandesaktivitäten ist sicherlich recht resistent gegen solche identifikationsviren, denke ich. denn der weiss, wer er ist, und wer nicht.
was du weiter schreibst, zum ansteckungsfaktor von büchern, führt, stringent weitergedacht, in die komplette isolation von der menschlichen gesellschaft. ausserdem: wer vermeidung als schutzstrategie etabliert, riskiert, letztendlich überhaupt keine eigene abwehr zu haben - mangels übung, kenntnis, gewohnheit, kraft und notwendigkeit. da empfehle ich doch eher, jede sich bietende intellektuelle herausforderung als chance zu nutzen, mein schwert für die tatsächliche schlacht zu schärfen.

Zitat:Mehr braucht man eigentlich nicht zu wissen.

und du denkst, das hilft?


arwen
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Viren, die dick machen Nuculeuz 3 1.900 20.08.12004, 00:14
Letzter Beitrag: tr0nix
  andere "Wahrsager, Hellseher ..." Hælvard 2 2.193 23.01.12003, 13:23
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 1 Stunde am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 16 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 2 Stunden