Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mikrowellenterror
#11
Laserstrahlen können ja wohl kaum durch Kleidung dringen, ohne diese sichtbar zu schädigen - wie soll sowas funktionieren?
Ich denke, Du verwechselst da technisch einfach was. Was Du meinst, sind unidirektional gepulste HF-Strahler, damit lassen sich dann im Gegensatz zu Mikrowellenbestrahlung auch punktuelle Flächen relativ präziese anvisieren.

Bist Du sicher, daß Du nicht auch selbst ein Troll bist? Biggrin

Wie auch immer, ich bin momentan nicht genau darüber informiert, welche Methoden Deine "Bösewichte" anwenden, vermute aber, daß das eher antiquierte Techik für den "Geheimdienstpöbel" ist, damit die nicht selbst unabhängig werden können.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
(27.04.12016, 16:17)moongu schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Mikrowellenterror?pid=50145#pid50145Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Moon-Gu Kang

ich moechte Ihnen mitteilen wie es sich anfuehlt, wenn man mit einer Laserstrahl aus einer Laserwaffe am Herzgegend beschossen worden ist.

„Zufaellig“ bin ich Anfang Januar 2016 durch eine Laserwaffe beschossen worden.

Ich berichte:

Zuerst fuehlte ich einen scharfen stechenden Schmerz, wie wenn man durch einen duennen Nadel tief ins Brustkorb gestochen worden waere, dann war es als ob das Herz unregelmaessig und unkontrolliert rasen wuerde, dann wurde die Sicht verschwommen und ich legte mich auf dem Bauch hin aus Sorge dass ich ohnmaechtig werden koennte.

Nach der ersten Schockwelle schien mein Herz sich wieder zu beruhigen und ich fuelte wie es wieder nach einiger Zeit normal schlug. Aber ein kaltes Gefuehl blieb an der betroffenen Gegend, am linken Brustgegend knapp ueber dem Herzen im Brustkorb. Dieses sehr unangenehmes kaltes Gefuehl blieb in den naechsten 24 – 36 Stunden und verschwand schliesslich, aber nicht ganz. An deren Stelle stellte sich ein neuer Schmerz ein, diesmal ein brennender Schmerz, und dieser blieb noch 2-3 weitere Tage bestehen, und verschwand almaehlich in weiteren 3 – 4 Tagen.

Vor diesem Ereigniss hatte man mir gedroht nicht zu viel ueber das ehemalige Stasy- Program „Zersetzung“ und damit verbundenes aktuelles Programm „Gangstalking“ zu reden und als ich weiter darueber redete, drohte man mir mit Mord, und als ich dennoch weiter darueber redete hatte man mich mit einer Laserwaffe am Herzgegend beschossen.

Du mußt zugeben, das liest sich skurril!


Zitat:Das war auch fuer mich zuviel, aus Angst und Schmerz hielt ich erst einmal den Mund und ich haette vielleicht auch den Mund weiter gehalten, wenn diese Leute mich nicht weiter gefoltert haetten durch Mikrowellen- und Laserbeschuesse an verschiedenen Koerperteilen, durch Gangstalking, Street Theater (psychologische Kriegsfuehrung wie in der Stasy-Zersetzungsprogramm) und Nahrungsmittelvergiftungen bis hin zu Trinkwasservergiftungen, weil ich mich geweigert hatte mitzumachen, weil ich mich geweigert hatte mich korrumpieren zu lassen. Ich hatte mich auch geweigert mich von diesen Geheimdienstlern anwerben zu lassen.

Ich bin der letzte, der letzte aus meiner Umgebung und Bekanntschaft, der sich vor den maechtigen Geheimdiensten weigert, sich korrumpieren zu lassen. Mir ist bewusst, dass dies mein fruehzeitiger Tod bedeuten koennte. Man laesst mir die Wahl – zum Verraeter an die Menschlichkeit werden und leben, oder Anstand und Ehre wahren und die Zusammenarbeit mit den occulten Geheimdiensten ablehnen und sterben. Mitmachen und leben oder ablehnen und sterben, schwierige Frage, oder?

Ist es den wirklich zuviel verlangt wenn ich mir etwas Anstand und Menschenwuerde wahren moechte, und bei irgendwelchen Schweinereien nicht mitmachen moechte, bei irgendwelche Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht mitmachen moechte?

Man erpresst mich, entweder mache ich mit, oder man will mich killen.

Diese bezahlten Fachleute, die so handeln, nannten sich in der ehemaligen DDR Stasy, in der heutigen BRD gibt es Vorwuerfe gegen BND und Staatsschutz dass diese sich in solchen Aktivitaeten erfreuen.

Zu mir gaben diese Leute sich als „Illuminati“ aus. Man kann jetzt ueber diese Namen oder Begriffe viel spekulieren, wenn man viel Zeit und Energie uebrig hat, die habe ich im Moment nicht – ich mache es kurz und buendig. Da stecken Geheimdienstleute dahinter – bezahlte Folterknechte und Killer, echte Profis. Es spielt keine Rolle wie man sie bezeichnet, denn deren Arbeitsweise und Funktion, Krieg gegen die eigene Bevoelkerung, bleiben das Gleiche. So nenne ich diese Leute von nun an „die Geheimdienstler“.

Sehr geehrte Damen und Herren, die Einzelheiten, die ich hier genannt und beschrieben habe, sind Details, die nur die Taeter oder das Opfer kennen kann. – Ich bin das Opfer. Ich bin ein Gangstalking-Opfer und werde 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, ueberwacht und gefoltert.

Die Geheimdienste -Teil 2 folgt in Kuerze, sofern ich noch am leben bin.

Für mich liest sich das mehr nach Eigenwerbung, eine Möglichkeit sich zu profilieren, denn wenn irgendwer im Fadenkreuz irgendwelcher Geheimdienste steht, dann wäre das Licht schon lange aus.


Zitat:Ich werde von nun an fast tagtaeglich in diesen Blog schreiben, auch wenn es nur einpaar Saetze sein sollten, sofern ich in den Blog mehr als eine Woche nicht mehr schreiben sollte, gehen Sie davon aus, das die Geheimdienstler mich ermordet haben, oder dass mir sonnst irgendetwas Schreckliches zugestossen ist.

Uebrigens bitte ich Sie per copy und paste meine Aufsaetze bei Ihnen zu speichern, um fuer alle Faelle, falls dieser Blog ueber Nacht verschwinden sollten, veroeffentlichen Sie bitte meine Aufsaetze an anderen Blogs und ich waere Ihnen dankbar, wenn Sie meine Geschichte weiter erzaehlen wuerden.

Ich kann mir unschwer vorstellen, daß das gewünscht ist, denn für jede Situation gibt es eine Ursache.
Die Frage ist also, warum wird jemand verfolgt? Was hat derjenige getan? Und immer muß man auch seine Suppe auslöffeln. Manchmal auch über den etwas längeren Weg einer weiteren Inkarnation!

In diesem Sinne verweise ich gern nochmal auf unsere Forengrundsätze:
http://www.pagan-forum.de/Thema-Forengrunds%C3%A4tze
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Guten Tag Moon-Gu,
ich verstehe dich und glaube dir.
Brigitte
(29.04.12016, 09:46)Hælvard schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Mikrowellenterror?pid=50150#pid50150
(27.04.12016, 16:17)moongu schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Mikrowellenterror?pid=50145#pid50145Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Moon-Gu Kang

ich moechte Ihnen mitteilen wie es sich anfuehlt, wenn man mit einer Laserstrahl aus einer Laserwaffe am Herzgegend beschossen worden ist.

„Zufaellig“ bin ich Anfang Januar 2016 durch eine Laserwaffe beschossen worden.

Ich berichte:

Zuerst fuehlte ich einen scharfen stechenden Schmerz, wie wenn man durch einen duennen Nadel tief ins Brustkorb gestochen worden waere, dann war es als ob das Herz unregelmaessig und unkontrolliert rasen wuerde, dann wurde die Sicht verschwommen und ich legte mich auf dem Bauch hin aus Sorge dass ich ohnmaechtig werden koennte.

Nach der ersten Schockwelle schien mein Herz sich wieder zu beruhigen und ich fuelte wie es wieder nach einiger Zeit normal schlug. Aber ein kaltes Gefuehl blieb an der betroffenen Gegend, am linken Brustgegend knapp ueber dem Herzen im Brustkorb. Dieses sehr unangenehmes kaltes Gefuehl blieb in den naechsten 24 – 36 Stunden und verschwand schliesslich, aber nicht ganz. An deren Stelle stellte sich ein neuer Schmerz ein, diesmal ein brennender Schmerz, und dieser blieb noch 2-3 weitere Tage bestehen, und verschwand almaehlich in weiteren 3 – 4 Tagen.

Vor diesem Ereigniss hatte man mir gedroht nicht zu viel ueber das ehemalige Stasy- Program „Zersetzung“ und damit verbundenes aktuelles Programm „Gangstalking“ zu reden und als ich weiter darueber redete, drohte man mir mit Mord, und als ich dennoch weiter darueber redete hatte man mich mit einer Laserwaffe am Herzgegend beschossen.

Du mußt zugeben, das liest sich skurril!



Zitat:Das war auch fuer mich zuviel, aus Angst und Schmerz hielt ich erst einmal den Mund und ich haette vielleicht auch den Mund weiter gehalten, wenn diese Leute mich nicht weiter gefoltert haetten durch Mikrowellen- und Laserbeschuesse an verschiedenen Koerperteilen, durch Gangstalking, Street Theater (psychologische Kriegsfuehrung wie in der Stasy-Zersetzungsprogramm) und Nahrungsmittelvergiftungen bis hin zu Trinkwasservergiftungen, weil ich mich geweigert hatte mitzumachen, weil ich mich geweigert hatte mich korrumpieren zu lassen. Ich hatte mich auch geweigert mich von diesen Geheimdienstlern anwerben zu lassen.

Ich bin der letzte, der letzte aus meiner Umgebung und Bekanntschaft, der sich vor den maechtigen Geheimdiensten weigert, sich korrumpieren zu lassen. Mir ist bewusst, dass dies mein fruehzeitiger Tod bedeuten koennte. Man laesst mir die Wahl – zum Verraeter an die Menschlichkeit werden und leben, oder Anstand und Ehre wahren und die Zusammenarbeit mit den occulten Geheimdiensten ablehnen und sterben. Mitmachen und leben oder ablehnen und sterben, schwierige Frage, oder?

Ist es den wirklich zuviel verlangt wenn ich mir etwas Anstand und Menschenwuerde wahren moechte, und bei irgendwelchen Schweinereien nicht mitmachen moechte, bei irgendwelche Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht mitmachen moechte?

Man erpresst mich, entweder mache ich mit, oder man will mich killen.

Diese bezahlten Fachleute, die so handeln, nannten sich in der ehemaligen DDR Stasy, in der heutigen BRD gibt es Vorwuerfe gegen BND und Staatsschutz dass diese sich in solchen Aktivitaeten erfreuen.

Zu mir gaben diese Leute sich als „Illuminati“ aus. Man kann jetzt ueber diese Namen oder Begriffe viel spekulieren, wenn man viel Zeit und Energie uebrig hat, die habe ich im Moment nicht – ich mache es kurz und buendig. Da stecken Geheimdienstleute dahinter – bezahlte Folterknechte und Killer, echte Profis. Es spielt keine Rolle wie man sie bezeichnet, denn deren Arbeitsweise und Funktion, Krieg gegen die eigene Bevoelkerung, bleiben das Gleiche. So nenne ich diese Leute von nun an „die Geheimdienstler“.

Sehr geehrte Damen und Herren, die Einzelheiten, die ich hier genannt und beschrieben habe, sind Details, die nur die Taeter oder das Opfer kennen kann. – Ich bin das Opfer. Ich bin ein Gangstalking-Opfer und werde 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, ueberwacht und gefoltert.

Die Geheimdienste -Teil 2 folgt in Kuerze, sofern ich noch am leben bin.

Für mich liest sich das mehr nach Eigenwerbung, eine Möglichkeit sich zu profilieren, denn wenn irgendwer im Fadenkreuz irgendwelcher Geheimdienste steht, dann wäre das Licht schon lange aus.



Zitat:Ich werde von nun an fast tagtaeglich in diesen Blog schreiben, auch wenn es nur einpaar Saetze sein sollten, sofern ich in den Blog mehr als eine Woche nicht mehr schreiben sollte, gehen Sie davon aus, das die Geheimdienstler mich ermordet haben, oder dass mir sonnst irgendetwas Schreckliches zugestossen ist.

Uebrigens bitte ich Sie per copy und paste meine Aufsaetze bei Ihnen zu speichern, um fuer alle Faelle, falls dieser Blog ueber Nacht verschwinden sollten, veroeffentlichen Sie bitte meine Aufsaetze an anderen Blogs und ich waere Ihnen dankbar, wenn Sie meine Geschichte weiter erzaehlen wuerden.

Ich kann mir unschwer vorstellen, daß das gewünscht ist, denn für jede Situation gibt es eine Ursache.
Die Frage ist also, warum wird jemand verfolgt? Was hat derjenige getan? Und immer muß man auch seine Suppe auslöffeln. Manchmal auch über den etwas längeren Weg einer weiteren Inkarnation!

In diesem Sinne verweise ich gern nochmal auf unsere Forengrundsätze:
http://www.pagan-forum.de/Thema-Forengrunds%C3%A4tze
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Bringt nix, das war nur Effekthascherei. Der ist gar nicht an einer Lösung interessiert, weil es gar kein Problem gibt.
Der schreibt dasselbe in 1000 Foren und liest nicht einmal nach, ob jemand antwortet.

Dennoch gibt es solche Fälle tatsächlich, die sehr ähnlich ablaufen.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 19 Tagen und 3 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 4 Tagen und 8 Stunden am 18.12.12017, 08:31