Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Musikfestival
#1
Heute wurde in Berlin das 13. Blink Miltär-Musikfestival aufgeführt.

Ich erwähne dieses Ereignis nicht wegen seiner Zahl oder wegen der Armeen die dort ihre Schau boten, sondern weil das Finale mich erstaunte und auch gleichzeitig bewegte...

Die Deutsche Bundeswehr marschierte mit einen preußischen Marsch in die große Halle, was schon eine kleine Gänsehaut verursachte. Aber das war erst der Beginn...

Für einige Sekunden herrschte absolute Stille, bis langsam leise Töne der großen Trompeten meine Ohren berührten. Ich vernahm die Klänge einer mir sehr wohl bekannten Musik. Sollte es wirklich Wagners Tannhäuser sein? Es gab keinen Zweifel! Kein Geräusch durchdrang die Halle außer diese wundervolle und doch so gewaltige Melodie...

Danach, man glaubt es kaum, ertönte wieder ein mir bekanntes Stück. Dieses mal war es Tschaikowskis Sinfonie 1812. Ich war überwältigt von so viel ehrenhafter Kultur!

Als krönender Abschluß, wurden alle Armeen in der Halle versammelt. Auch hier waren es nicht die Armeen, die mein Herz höher schlagen ließen, sondern die musikalische Aufführung, die sich mir bot ...

Ich kam gar nicht mehr aus dem Staunen heraus als der Moderator einen Auszug aus Wagners "Meistersingern >Wacht auf<" und zum Abschluß Verdis Nabucco ankündigte. Dazu sangen gemeinsam mehrere Chöre aus Berlin. Es war eine atemberaubende musikalische Aufführung!

Ich bin sonst nicht an solchen militärischen Ereignissen interessiert, aber dafür hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Der Moderator sagte es so schön: "Für Wagner wäre es ein Traum gewesen seine Werke in einer solchen Dimension präsentieren zu können." Erstaunlich empfand ich auch die Tatsache, daß die Deutsche Bundeswehr mit diesen Stücken in Moskau zur Parade angetreten ist...

Muninn

Finde Dich selbst!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Muninn,

es freut mich, daß es Menschen gibt die ein Ohr für solche Musik haben und sich daran erfreuen.

Eine kleine Korrektur sei mir erlaubt.
Zitat:  Tschaikowskis Sinfonie 1812   
Genau heißt dieses Werk "Ouvertüre 1812". Es ist eine Auftragskomposition für die Einweihung einer wiederaufgebauten Kirche, die in diesem Krieg zerstört wurde.
Tschaikowski stellt in dieser Ouvertüre der französischen Nationalhymne die russische Hymne gegenüber, um so den Sieg über Napoleon darzustellen.
Ein sehr schönes Stück! Hörenswert!
Im Film "V wie Vendetta" ist sie unter anderem auch zu hören.

Viele Grüße Saxorior

Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 13 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 19 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 20 Stunden