Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Musikvorstellung
#1
Hallo,

hier möchte ich mal Musik vorstellen. Einige kennen die schon, andere nicht. Es geht um die Gruppe -FAUN-
hier das Lied Walpurgisnacht. Die haben das echt klasse gemacht. Richtig aufwendig mit Fruchtbarkeitsritual
Vollmond, Göttin etc.

https://www.youtube.com/watch?v=eRzbWPJHFqY


Dann noch was härteres:
DIE APOKALYPTISCHEN REITER - Freiheit Gleichheit Brüderlichkeit
erstaunlich auch hier wie man die Bilder einsetzt.
https://www.youtube.com/watch?v=KTwUBkkAP0c

Text für alle, die solche Musik nicht gewöhnt sind:

Habt ihr Angst vor der Freiheit, weil sie etwas verlangt?
Hat euch die Angst auf ewig zu Sklaverei verdammt?
Ihr verehrt die Kette, die euch täglich verführt
Und wollt andere noch ketten, damit auch ihr mal führt

Hier herrscht keine Freiheit,
denn Freiheit herrscht nicht
Es mangelt an Gleichheit,
doch gleich sein wollt ihr nicht
Hier herrscht keine Freiheit,
denn frei sein wollt ihr nicht
Es mangelt an Gleichheit,
doch gleich sein wollt ihr nicht

Ihr opfert euren Stolz, ihr opfert eure Güte
Ihr opfert täglich
euer Leben, eure Liebe, eure Triebe
Doch sicher seid ihr nicht, ihr wollt nur dass ihr euch so fühlt
Ihr seid angeglichen, stumpf und verschlissen

Hier herrscht keine Freiheit,
denn Freiheit herrscht nicht
Es mangelt an Gleichheit,
doch gleich sein wollt ihr nicht
Hier herrscht keine Freiheit,
denn frei sein wollt ihr nicht
Es mangelt euch an Brüderlichkeit,
denn Brüder seid ihr nicht


Dann noch eins von derselben Band: DIE BOTEN
https://www.youtube.com/watch?v=P2rXNscZAm0
man beachte auch das Booklet (unten)

Die Boten Songtext:

An Göttern wollen wir uns messen
Nach Höherem streben lebenslang
Und alle Zweifler Lügen strafen
Die Schelten edlen Drang
Unser Eifer wird befreien
Und ein Reich himmlisch erblühen
An Göttern werdet ihr uns messen
Wenn Herrlichkeit ihr fühlt

Brüderlich sind wir vereint
Das keine Not uns entzweit
Wir vertrauen der eigenen Kraft
Die zu Ruhme gebracht
Kein Mensch wird uns je bezwingen
Und wir werden ewig singen
Ein Blut, ein Leib, ein Geist, ein Wille
Und nach uns die Stille

Wir sind Boten einer neuen Zeit
Wir tragen ein Licht in die Dunkelheit
Vernehmt den Ruf, brecht des Elends Bann
Schliesst euch an

   
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Die Reiter sind jetzt eine GbR und bei NBR, na Hut ab! Die aus Weimar stammende Gruppe lebt also inzwischen davon.
Als ich noch in die Heavy-Metal-Szene eingebunden war, hatten die einen Vertrag bei einem Kollegen, der inzwischen eine Frau ist.
Eine lustige Nebengeschichte. Lol

Ich finde die inzwischen schrecklich. Es ist erschreckend, mit welchen Bildern die in ihren Videos arbeiten.
Typisch für diese Zeit, typisch für diese ganzen Schwarzmagier.
Die Texte sind auch fragwürdig. Selbst bei Santianos "Walhalla" ist eine Zeile dabei, die man umdichten muß.
Und so ist es mit allen Texten von diesen etablierten Gruppen. Außerdem transportieren sie noch weitere Viren.
Also wähle weise, was Du konsumierst. Denn weniger ist immer mehr.
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Von denen waren die ersten beiden Alben 'Soft & Stronger' von 1997 und 'Allegro Barbaro' von 1999 absolute Klasse. Alles, was danach kam, ist in meinen Augen nur noch Schrott. Keine Ahnung, ich denke, da hat der Aufstieg der Gruppe mit zu tun und die religiösen Anwandlungen des Sängers. Der betreibt Buddhismus oder irgendwas in der Art. Da hatte sich also sichtbar etwas verändert ...
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Alles krass,

werde ich mal lieber aus meine Musikliste streichen.
Schwarzmagische Bud***sten. Ist ja ekelhaft.

Und was ist mit dem hier? Weiß da jemand bescheid?
Die sind echt, gut finde ich.
https://www.youtube.com/watch?v=EMeQvS9Yiy0 Halgadom Stahl
https://www.youtube.com/watch?v=wJVnEqCyABE&list=PL1FA99D88E216EEE3&index=2 Halgadom Wotans wilde Jagd

Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Niemand kann Dir vorschreiben, was Du für Musik konsumierst. Das mußt Du für Dich ganz alleine wissen.
Hör doch mal in Dich hinein, dann wirst Du wissen, ob das i. O. ist oder nicht. Falls das nicht klappt, belese Dich über das, was Du da hörst/hören willst/sollst, und bild Dir Deine Meinung bzw. entscheide.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Jeder Sprechgesang in unserer heutigen Zeit ist von Memviren durchzogen; da ist es völlig egal, welche Musikgruppe man sich vornimmt. Spätestens ab dem Punkt, wenn eine Gruppe Popularität erlangt, kommt die nächste religiöse Gruppierung und drückt ihren Stempel auf. Und wenn sie sich wehren, sind sie ganz schnell weg vom Fenster.

Dann tragen die harten Metaller, die noch letzte Woche von Odin und Met gesungen haben, plötzlich umgedrehte Kreuze, weil es "halt Mode ist". Und keinen stört es. Der dumme Haufen macht es dann sogar noch nach und behauptet felsenfest, das Kreuz sei ja ursprünglich ein heidnisches Symbol.

Am besten finde ich daher immernoch Instrumentalmusik, da kriegt man keine Botschaften in den Kopf suggeriert, und es ist auch nicht ganz so schlimm, wenn man sie mal im Hintergrund laufen lässt. Und ein paar Amateurkünstler gibt es ja auch noch, die auf eigene Faust CDs zu verkaufen versuchen.
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Der erste Weg ist, wenn man denn Musik hören muß, daß man das bewußt praktiziert und die Kapelle nicht die ganze Zeit im Hintergrund läuft, so wie das überall der Fall ist. Die Menschen werden darauf konditioniert, denn in vielen Kaufhäusern läuft irgendwas, was kein Mensch akustisch versteht, denn darum geht es auch gar nicht. Da laufen ganz andere Texte im Hintergrund. Die subliminalen Botschaften sind da nur eine Geschichte. Hypnose durch Radio und TV. Machen wir uns nicht vor, wir alle sind hypnotisiert, denn sonst würden wir die Welt in vielerlei Hinsicht mit anderen Augen sehen. Dem kann man sich schwer entziehen, wenn man denn hier und dort einkaufen muß. Aber man muß das nicht noch bewußt fördern, darum geht es. Also einfach mal mehr die Musik auslassen, und man merkt, wie die Ruhe zurückkommt, wie der Kopf klarer wird. Frei von zumindest dieser Manipulation ...

Und daß sich die Memviren der konsumierten Musik festgefressen haben, merkt man daran, daß man Ohrwürmer hat usw.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Hallo Haelvard,

ich finde aber, daß ich auch oft meine eigenen Musikstücke als Ohrwürmer im Kopf habe.
Das kann dann also keine subliminale Manipulation sein.
Passagen von Wagner etc. produzieren auch Ohrwürmer.

Oder was wolltest Du mit diesem Vergleich sagen?

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#9
War klar, daß Du Dich darauf wieder zu Wort melden mußt. Blinzeln
Ich wußte bisher nicht, daß Du selbst Musik machst. Ich weiß noch nicht, ob ich das erschreckend finden soll, habe ja noch nichts davon gehört Lächeln

Bei der Musik werden Texte transportiert, und klar sind nicht in jeder Musik subliminale Botschaften unterlegt, aber beim Musikhören findet dennoch ein Einfluß von außen statt, der über die Ohren in das Gehirn dringt, also eine Beeinflussung oder Manipulation.
Kennst Du sicherlich, wenn man Sport macht und dabei entsprechende Musik hört, motiviert einen das zusätzlich. Aber prinzipiell schafft Musik auch Krach im Kopf, der aufgrund der ohnehin schon reizüberfluteten Sinne, eben diese auch benebelt ...


(06.09.12015, 19:48)THT schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Musikvorstellung?pid=48952#pid48952Hallo Haelvard,

ich finde aber, daß ich auch oft meine eigenen Musikstücke als Ohrwürmer im Kopf habe.
Das kann dann also keine subliminale Manipulation sein.
Passagen von Wagner etc. produzieren auch Ohrwürmer.

Oder was wolltest Du mit diesem Vergleich sagen?

Gruß
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Schön zusammengefasst.

Daumen hoch
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 14 Tagen und 20 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 29 Tagen und 11 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 7 Stunden und 28 Minuten