Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nachts...
#1
Hallo,
ich kann seit Tagen Nachts nicht mehr schlafen. Ich hab das Gefühl, dass in meinem Zimmer etwas ist, falls ich schlafe, habe ich ständig nur Albträume bei denen ich mit schmerzen wieder aufwache...
Kann man dagegen etwas tun??
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Tashia,

mit welcher Art Schmerzen wachst Du denn auf, was genau tut denn dann weh? Und worauf führst Du diese Ängste zurück, hattest Du ein Dich beunruhigendes Erlebnis?

Ich würde folgendes Tun bzw. mich fragen:
Was ist denn dieses "Etwas" in meinem Zimmer? Und, was ist, wenn es wirklich da wäre? Was genau befürchte ich denn, würde es mir tun?

Also wovor genau hast Du denn Angst, daß was genau geschehen könnte?, so daß Du nicht schlafen kannst vor lauter Angst?

Du wirst vermutlich dann sehen, daß da kaum etwas Konkretes dabei herauskommt. Solche Ängste und Vorstellungen sind allein in Deinem Kopf. Allein Deine Gedanken entscheiden, ob sie wahr sind oder auch werden oder nicht. Was ist so schlimm daran, wenn ein Etwas in Deinem Zimmer ist? Soll es doch in einer Zimmerecke sitzen, solange es nicht Deinen Kühlschrank plündert, und Du am Morgen nichts mehr zu frühstücken hast? Du hast doch gar keinen Bezug dazu, soll es doch in der Ecke sitzenbleiben. Aber Du brauchst auch nicht gegen ein unbekanntes Etwas ankämpfen, finde ich. Hier wird das mit Neutralität beschrieben, aber ich bin nicht wirklich sicher, ob das das Gleiche ist, wie ich es jetzt beschrieb.

Denke nun aber nicht, ich nehme das nicht ernst. Ich nehme auch die Angst eines Kindes ernst, wenn es wie Du meint, da sitzt "Etwas" unter seinem Bett. Aber wir erschaffen unsere Realität selbst, und ein Etwas hat keine Macht über Dich, wenn Du ihm diese Macht nicht gibst.
Gruß
Inte
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Hallo,
ich kann seit Tagen Nachts nicht mehr schlafen. Ich hab das Gefühl, dass in meinem Zimmer etwas ist, falls ich schlafe, habe ich ständig nur Albträume bei denen ich mit schmerzen wieder aufwache...
Kann man dagegen etwas tun??

Hallo Tashia!

Vielleicht zuerst das, was Du nicht so gern hören willst: 1. Was siehst Du für Filme? Vielleicht Horrorfilme oder ähnliches? Meine Erfahrung sagt mir, das 99,9% aller derjenigen die das Ähnliche oder das Gleiche schildern wie Du, einfach die Angst aus den Filmen in ihr Leben projezieren. Diese Filme wollen Angst machen und sie machen auch tatsächlich Angst!

Sogar schon ein einfacher "Tatort"-Krimi kann solche Phobien erzeugen. Solche Angst, kann dann tatsächliche "Kreaturen" erzeugen. Kreaturen Deiner Phantasie, die aber trotzdem real sind. Wie Inte schon sagte, wir machen uns selbst unsere Welt. Das wiederum heißt, daß Du mit einfachen Mitteln Herr der Sache werden kannst. Verzichte auf Horrorfilme und Krimi, event. Splatter-Poster oder Monster-Bilder an der Wand, und was noch sehr wichtig ist: (3-4 Stunden) vor dem Schlafengehen keine Mahlzeiten mehr zu Dir nehmen.

Als zweites muß man sagen, daß es auch immer wieder Fälle gibt, bei denen es sich um reale Erscheinungen handelt. Ein Verstorbener spukt umher oder sonstige Wesen. Diese Fälle sind jedoch höchst selten, und man muß erst einmal alles andere ausschließen. Wichtig zu wissen ist aber auch hier, daß diese "Leute" keine Macht über Dich haben, wenn Du es nicht selbst zuläßt. Deine Angst wäre jedoch eine sogenannte offene Tür, über die man zu Dir gelangen kann. Man kann das sogar selbst ausprobieren, z. B. in Träumen. Je mehr Angst Du vor jemandem hast, desto größer und gefährlicher erscheint Dir der Hund, Person oder sonstiges im Traum. Falls man ein paar Traumtechniken beherrscht, dann kann man seine Angst einfach wegträumen. Solche Traumtechniken sind für jedermann in kurzer Zeit erlernbar, alles nur eine Frage des Trainings. Was jedoch auch hier wichtig ist, man muß vorher lernen seine Gedanken zu sammeln und seine Emotionen zu beherrschen.

Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo!

Zitat:"mit welcher Art Schmerzen wachst Du denn auf, was genau tut denn dann weh? Und worauf führst Du diese Ängste zurück, hattest Du ein Dich beunruhigendes Erlebnis?"

Letztens Träumte ich, wie mich etwas Angriff und als ich wach wurde, tat mir der ganze Körper weh, ich verspürte die selben schmerzen real wie in dem Traum...
Ich weiß, dass etwas in meinem Zimmer ist und solche erlebnisse hatte ich schon einige...

Zitat:"Also wovor genau hast Du denn Angst, daß was genau geschehen könnte?, so daß Du nicht schlafen kannst vor lauter Angst?"

Ich weiß nicht, bis jetzt tat es mir ja noch nicht wirklich was, aber ich habe davor angst, das es was tut...

Zitat:"Vielleicht zuerst das, was Du nicht so gern hören willst: 1. Was siehst Du für Filme? Vielleicht Horrorfilme oder ähnliches?"

*lächelt* ich schau kein fernsehen...

Zitat:"Deine Angst wäre jedoch eine sogenannte offene Tür, über die man zu Dir gelangen kann."

Dann ist das eins ehr großes Problem bei mir^^ Naja ein Mittel gegen die Angst gibt es ja noch leider nicht...

Wie und wo lernt man den Traumtechniken?

Danke für eure Antwort!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Ich hab ebenfalls solch ein Erlebnis gehabt und ich kann mir gut vorstellen, wie das für dich ist, Tashia.

Es war eine tolle Wohnung, welche ich mir angemietet hatte und ich fühlte mich richtig wohl, nur des Nachts war es mir unangenehm, konnte nicht schlafen und fühlte mich beobachtet. Auch wenn ich froh gestimmt des Nachts von der Arbeit kam, sobald ich mich zur Ruhe legte wusste ich, dass ich nicht allein war.
Ich überlegte viel - was wohl wäre wenn ich ihn sehe, wie würde ich reagieren und was würde es tun? Ich spürte oft einen Wind, die Blätter der Palme bewegten sich, die Fenster und Türen waren aber verschlossen. Eines nachts schreckte ich nach oben und sah am Ende des Bettes etwas sitzen, das wars dann erstmal mit dem Schlaf.

Gut, nach 3 Wochen setzte ich mich hin und fing mit dem "Etwas" an zu reden. Ich erzählte ihm, dass ich keine Angst vor ihm habe und dass er ruhig noch ein wenig bleiben darf. Ich begrüßte ihn morgens und erzählte ihm, wenn ich nach Hause kam, von meinem Tag; in den nächsten 2 Wochen fügte ich in die Gespräche immer deutlicher ein, dass es nun an der Zeit wäre zu gehen und half ihm/es los zu lassen.

Kurz darauf hatte ich meine Ruhe.

Von meiner Nachbarin erfuhr ich nach dem ganzen Geschen, dass sich vor 7 Jahren ein junger Mann sich in meiner Wohnung erhängt hatte.

Meine Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#6
Alles was mit Religion, Esoterik zu tun hat aus dem Schlafzimmer entfernen, am besten aus der Wohnung.
Speziell Bilder und Gegenstände (Figuren, Kreuze, Andenken aus Ägypten oder sonstwoher, afrikanische Masken etc.) kompromißlos entfernen, wenn es geht verbrennen, wenn nicht waschen und extern verstauen.

Schlafrichtung einnorden, also mit Kopf in Richtung Norden schlafen. Osten als Alternative.
Kein Esmoggerät im Schlafzimmer.

Zimmer räuchern, z.B. mit Salbei. Zuerst Fenster zu, dann Rauch, dann aufmachen mit Durchzug.

Wie PL sagt, Essenszeit beachten. Zusätzlich speziell kein Fleisch und keine Kuhmilchprodukte, egal welche Uhrzeit.

Und dann überlegen, mit wem man es denn so in letzter Zeit zu tun gehabt hat und Beziehungen/Kontakte überdenken. Also waren da mögliche Fanatiker dabei etc.
Speziell auch im Hinblick auf Personen, die die Wohnung/das Haus betreten haben.

Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#7
Ich schlafe auch ziemlich nahe zu einigen Andenken und Erbstücken aus Vietnam. Die haben mich noch nie irgendwie negativ beeinflusst, sage ich mal so - vielleicht, weil sie lebendige Wurzeln von mir sind, und nicht bloß Trophäen oder gestohlene Kulturgüter?
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Oder aber, weil Deine Sensibilität aberzogen ist ...
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Nguyen, persönliche Erbstücke haben eine ganz andere "Qualität" als z.B. ein Krzfx, Bibel oder ein persönlich imprägnierter Gegenstand einer fremden Person.
Erbstücke - wenn mit wohlwollender Absicht hinterlassen - das sind Gegenstände, die sozusagen zur Familie gehören - im wahrsten Sinne des Wortes. Von diesen ist deutlich weniger Streß zu erwarten als von antikem Trödelzeugs, bei dem womöglich der Vorbesitzer gar nicht will, daß man es bekommt.
Manche Erbstücke sind womöglich sogar dein ursprüngliches Eigentum und wurden nur über ein paar Generationen zwischengeparkt.
Andere Erbstücke können wieder ein Fluch sein...

Hier sollte man sich vom Instinkt treiben lassen: Eine pauschale logisch moitivierte Ablehenung sämtlichen "Familienbesitzes" nur weil es andere gehabt haben scheint mir genauso unkontrolliert wie ein gedankenloses Zumüllen mit Frequenzschlamm.

Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#10
@celestine das ist ja echt crass... aber ich Lebe mit meinen Eltern schon soo lange in diesem Haus und bis jetzt war da noch nie sowas vorgefallen.

@Nuculeuz alles entfernen vom Haus kann ich leider nicht. Meine Eltern sind Ch**sten und haben daher sehr viele Sachen. Aber warum sowas entfernen?
Was ist ein Esmoggerät? Naja, mein Freund ist ein Magier.

Danke für eure Antworten

Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 11 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 29 Tagen und 11 Stunden am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 1 Stunde und 46 Minuten