Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nachts...
#31
Hallo Tashia,

Zitat:Er hat auch einen Schutzzauber auf mich gelegt, wobei ich erst der Meinung war, das seitdem alles anfing^^
Hast Du das denn damals als etwas unheimlich empfunden, als wenn er eine "Macht" über Dich hat nun (auch wenn es ja eine gute sein soll, Macht über Dich bleibt ja doch Macht über Dich)?

Zitat:Die Kette ist ein Armulett der den Geist zusammen hält.

Welchen Geist? Deinen Intellekt sozusagen, die Vergeistigung Deiner eigenen Gedanken, oder vielleicht den "Schutzgeist", der Dich nun (nach Deinem Freund jedenfalls) beschützen soll?

Warum magst Du die Kette nicht ablegen, versuche das mal zu ergründen. Hast Du Bedenken, wenn Du sie ablegst, geschieht etwas, was irgendwie nachteilig wäre für Dich?

Ich könnte mir vorstellen, ganz banal, daß Dein Freund mit seinem "Hokuspokus", sage ich jetzt mal absichtlich etwas ins Lächerliche ziehend, Dir einfach etwas Angst gemacht hat, Du bewunderst ihn, und "glaubst" ihm ja auch seine Magie, und das sitzt eben nun bei Dir und bringt, im Zusammenhang mit der Dich bindenden Kette und dem ebenfalls ja bindenden Schutzzauber, Bilder und Vorstellungen. Aber: Alles, was um Dich ist, spielt sich in Deinem Kopf ab. Wenn Du nicht weißt, und also nicht davon ausgehst, daß es sowas geben könnte, so siehst Du nicht mal die Schiffe am Horizont.
Und zwar, könnte ich mir nun wieder vorstellen, empfindest Du Kette sowie Schutzzauber als "Bindung" an Deinen Freund, und zwar im Sinne einer Abhängigkeit (auch von seinem Wohlwollen z.B.! Was ist z.B., wenn Ihr mal großen Streit habt? Könnte auch Angst machen, meine ich).

Ich möchte gar nicht abstreiten, daß es magische Beeinflussungen im eigentlichen Sinne auch geben kann (und im "uneigentlichen" sind es eben doch mehr psychologische Effekte). Aber eines steht doch in beiden Fällen fest: Wenn Du die Macht, sei sie magisch oder auf psychologischer Ebene (und das ist ohnehin dann sicher grenzverwaschend) nicht zuläßt, wird nichts und niemand einen Einfluß auf Dich haben können. Menschen können über Bereiche Deines Lebens zwar bestimmen, Deine Eltern bestimmen Deinen Wohnort, welche materiellen Wünsche sie Dir erfüllen, die Höhe Deines Taschengeldes usw., aber ob sie darüberhinaus Macht über Dich selbst haben, das bestimmst Du, bzw. Du läßt es geschehen, oder eben nicht, Du könntest es jedenfalls rein theoretisch bestimmen. Und genauso ist es mit Deinem Freund, wobei ich meine, daß bzgl. der jetzigen Ängste eher nicht Deine Eltern, sondern vermutlich er (ob mit Absicht oder nicht) die Ursache ist, weil er eine von Dir so empfundene Macht über Dich ausübt.

Du könntest Dir mal die Frage stellen, wovor genau Du Angst hast. Wenn man vor "Wesen" oder einem "Etwas" Angst hat, so ist es in der Regel die Angst vor Vereinnahmung, die Angst, daß jemand oder etwas eben Macht über einen gewinnen oder ausüben könnte. Also was genau befürchtest Du? Wenn der Beginn davon wirklich dieser Schutzzauber gewesen sein sollte, so nehme ich fast an, daß Du das nicht gerade als Dich befreiend und Dich schützend erlebt hast, sondern als etwas, das nun über Dir oder um Dich herum ist, ob Du willst oder nicht, und damit Dich einengend und kontrollierend ist. Versuche mal, zu erspüren, ob das so für Dich war, bzw. wie es eben für Dich war, ob da auch ein unangenehmer Anteil dabei war.

Meiner Meinung nach ist ist es auch keine Bibel oder sonstige Dinge, die Macht ausüben, auch sie üben nur die Macht aus, die Du selbst ihnen überläßt. Also überlege mal, was genau Dir Angst macht. Was Dich auch auf die Spur bringen könnte, wenn Du Dir überlegst, was Dir denn die Angst nehmen würde! Wenn was genau z.B. nicht wäre, hättest Du auch keine Angst? Oder wenn was genau wäre, wäre sie weg? Was wäre das?
Z.B.: "Wenn dieses Etwas in meinem Zimmer nicht bedrohlich für mich wäre, dann hätte ich keine Angst".

Das würde Dich zur weiteren Frage (und Antwort) führen: Warum fürchtest Du, daß das Etwas Dir etwas tun wird?
Oder diese Frage (was ich mir wie gesagt bei Dir als Ursache vorstellen könnte): "Wenn ich sicher wäre, daß der Schutzzauber, den mein Freund auf mich legte, keine Kontrolle über mich ausübt, wie ich sie nicht möchte, so hätte ich keine Angst".

Genauso mit der Kette: "Wenn das Ablegen der Kette keinen Nachteil für mich haben kann, so hätte ich keine Angst davor, sie abzulegen". (Falls Du sie nicht ablegst, weil Dich das ängstigen oder verunsichern würde).

Wenn die Beantwortung dieser Fragen mit einem "Ja" auf Dich hoffnungsvoll oder sogar schon befreiend wirken, dann, bin ich der Meinung, ist es so, daß es das "magische Tun" Deines Freundes ist, daß Dir so unbehaglich ist, daß es dieses "Etwas" auslöst.

Auch Ehrfurcht übrigens hat einen Anteil von Angst!

Ich finde Dein Abstandnehmen vom "Erlernen der Magie" durch Deinen Freund übrigens sehr gesund. Folge in allem immer auch Deiner Intuition, die natürlich gerne auch mal von Deinem Verstand überprüft werden darf (die Intuition kann auch durch schlechte Erfahrungen usw. fehlgeleitet werden nämlich).

Verstehe alles was ich schrieb, ebenfalls nur als Anregung. Ich würde halt mehr in meinem eigenen Inneren suchen als in Äußerem. Äußere Dinge können natürlich die Auslöser sein, aber der Umstand, daß sie es sind, liegt nach meiner Überzeugung eben wieder an Deinem Inneren.
LG
Inte

P.S.: Noch ein Nachtrag. Den Schutzzauber, Tashia, den finde ich sogar in doppelter Hinsicht als eine mögliche Ursache. Er macht ja einerseits möglicherweise Angst, weil er Dich in Abhängigkeit bringt von Deinem Freund, dessen Kraft und dessen Wohlwollen u.ä., und andererseits, wenn Du ihn ablehnen solltest, könnte es sein, je nachdem, wie "überzeugend" Dein Freund ist, daß es Dich aber ebenfalls ängstigt, weil Du ja nun nicht mehr beschützt wirst. Nach meinem Empfinden ist der Schutzzauber damit sogar fähig, Dich eben in dieser doppelten Hinsicht Deiner Eigenständigkeit zu berauben.
Ich finde das deshalb schon eine recht merkwürdige Sache, daß er Dich damit belegte. Warst Du denn in akuter Gefahr überhaupt, oder wozu sollte der dienlich sein?
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Deine Ängste und Gedanken sind die Ursache auf die zwangsläufig eine Wirkung folgen wird.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Hallo Tashia!

In Nuculeuz' Beitrag sind sehr gute Ideen beschrieben, vielleicht spricht Dich ja eine an und hilft Dir weiter.


Zitat:es tut mir leid, dass ich deine Nerven so strapaziere... Liegt vllt daran das ich zur zeit etwas durcheinander bin und so viel anderes im Kopf habe...

Tust Du nicht, ich erwähnte bereits, lieber eine klare und direkte Meinung zu äußern. Blinzeln


Zitat:"Hier wirst Du gleich zwei mal auf emotionaler Ebene manipuliert, erkläre Du mir welche ich meine, vielleicht erkennst Du die Strukturen und machst langsam Deine Äuglein auf."
Wegen meiner Mam (kette)? Das 2. weiß ich nicht... Weil sie für mich so viel bedeutet?

1. Falscher Stolz. Willst nicht "nachgeben", obwohls Dir schadet. Siehe Nuculeuz' Lösungsvorschlag.
2. Liebe. Kette vom Freund, bedeutet Dir deswegen so viel. Und schon wieder durch Emotion unter Zwang.

Meine Grüße

Manchmal muss man Grenzen überschreiten, um neue Wege zu schaffen!
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Hælvard schrieb:Deine Ängste und Gedanken sind die Ursache auf die zwangsläufig eine Wirkung folgen wird.
Bewundernswert, Haelvard, diese treffsichere Kürze! Genau dies versuchte ich mit meinem halben Roman oben auch auszudrücken!

Liebe Grüsse an Dich!
Inte
Antworten
Es bedanken sich:
#35
@Inte

Zitat:Hast Du das denn damals als etwas unheimlich empfunden, als wenn er eine "Macht" über Dich hat nun (auch wenn es ja eine gute sein soll, Macht über Dich bleibt ja doch Macht über Dich)?

Hm sagen wirs mal so, ich wollte es eigentlich nicht, weil ich dieser ganzen Magie noch nicht so traute, aber mitlerweile ist es mir schon egal geworden. Ich finds eigentlich sogar süß von ihm...

Zitat:Welchen Geist? Deinen Intellekt sozusagen, die Vergeistigung Deiner eigenen Gedanken, oder vielleicht den "Schutzgeist", der Dich nun (nach Deinem Freund jedenfalls) beschützen soll?

Nein mein innerer Geist, Intellekt.

Zitat:Warum magst Du die Kette nicht ablegen, versuche das mal zu ergründen. Hast Du Bedenken, wenn Du sie ablegst, geschieht etwas, was irgendwie nachteilig wäre für Dich?

Nein das glaube ich in so fern nicht, es hat auch ein Stück mit provokation zu tun, wenn ich mal ehrlich bin... Ich zeige den Ch**sten um mich herum somit, dass ich keiner mehr bin und nicht mehr zu ihnen gehöre. Außerdem gefällt mir die Kette auch sehr und das ist das einzigste, was nich so normal oder Ch**stlich aussieht was ich habe. Ich frage meinen Freund mal, ob er einen Zauber darauf gelegt hat und wenn nicht, dann lege ich sie auch nicht ab, denn ich denke nicht, dass wegen der Kette irgendwas ist. Außer ich denke so wie die Ch**sten. Meine Mam meint ja den Teufel darin zu sehen *augenverdreh*



Zitat:Ich könnte mir vorstellen, ganz banal, daß Dein Freund mit seinem "Hokuspokus", sage ich jetzt mal absichtlich etwas ins Lächerliche ziehend, Dir einfach etwas Angst gemacht hat, Du bewunderst ihn, und "glaubst" ihm ja auch seine Magie, und das sitzt eben nun bei Dir und bringt, im Zusammenhang mit der Dich bindenden Kette und dem ebenfalls ja bindenden Schutzzauber, Bilder und Vorstellungen.

Nein, mein Freund wollte mir immer die Angst vor Magie nehmen, weil ich doch anfangs immer sehr skäptisch war..

Zitat:Und zwar, könnte ich mir nun wieder vorstellen, empfindest Du Kette sowie Schutzzauber als "Bindung" an Deinen Freund, und zwar im Sinne einer Abhängigkeit (auch von seinem Wohlwollen z.B.! Was ist z.B., wenn Ihr mal großen Streit habt? Könnte auch Angst machen, meine ich).

Sorry, ich versteh nicht ganz was dann sein soll wenn wir uns streiten...



Zitat:Du könntest Dir mal die Frage stellen, wovor genau Du Angst hast. Wenn man vor "Wesen" oder einem "Etwas" Angst hat, so ist es in der Regel die Angst vor Vereinnahmung, die Angst, daß jemand oder etwas eben Macht über einen gewinnen oder ausüben könnte. Also was genau befürchtest Du?

Ich hab schon so viele Geschichten gehört und gelesen, auch von einem ähm ehemaligen Freund. Wenn du dann genau spürst, dass da etwas da ist, es merkst, es hörst und manchmal auch siehst, dann kommt in mir die Angst hoch, dass mir das selbe passieren könnte wie zB meinen damaligen Freund. Wenn man spürt, wie dich etwas berührt, dann bekomm ich die Angst angegriffen zu werden und diesen Wesen hilfslos ausgeliefert zu sein.


Zitat:Z.B.: "Wenn dieses Etwas in meinem Zimmer nicht bedrohlich für mich wäre, dann hätte ich keine Angst".

Damit kann man mich nicht so leicht zu frieden stellen. Mein Freund sagt auch, dass es hamlos ist, was da in meinen Zimmer ist, aber dann soll es mir 1. keine Angst machen und 2. warum is es dann überhaupt da... Oft versuche ich damit zu leben, aber manchmal wird die Angst doch stärker. Ich schließ sogar mal ne Zeitlang in einem anderen Zimmer, weil sogar mein Hund sich nicht mehr in mein Zimmer traute und dass fand ich dann doch sehr komisch...

Zitat:Ich finde das deshalb schon eine recht merkwürdige Sache, daß er Dich damit belegte. Warst Du denn in akuter Gefahr überhaupt, oder wozu sollte der dienlich sein?

Das war für ihn irgendwie rutiene. Ich hab ihm mal von meinem Ex erzählt der mich so fertig macht, daraufhin sagte er, dass er einen Schutzzauber auf mich legen könnte, ich wollte das aber nicht und verneinte es. Etwas später erst hab ich dann erfahren, dass er einen Schutzzauber auf mich legte, weil er mich nicht verlieren möchte und nicht will, dass mir irgendwie und irgendwo durch irgendwas etwas passiert..naja.

@Nuculeuz


Zitat:Dann verlierst Du auch nicht das Gesicht im Krieg mit der Mutter (sie wird es vielleicht sogar als "gtts Werk" interpretieren und froh sein).

Ja dann belächelt sie mich wieder und sagt das ihre Gebete erhört wurden. Das gleiche war schon mit meiner HP. Irgendwie war die plötzlich weg und meine Mam sagte mir dann das meine Tante dafür gebetet hat -.- Diesen Erfolg will ich ihr eben nicht wieder geben. Das mag zwar sehr stur und kindisch klingen, aber das ist ein momentaner Kampf zwischen meiner Mutter und mir.

Zitat:Das ist nämlich der Auftrag des Ch**stendämons

Es gibt einen Ch**stlichen Dämon? Das wird ja immer besser...

Zitat:1. Wegschaffen und Ausrede: Z.B.: Du hast geträumt, daß ein Geist aus der Bibel gekommen ist und dich erwürgen wollte. Jetzt hast Du Angst vor dem Buch und willst es weghaben in ein anderes Zimmer, weil Du sonst nicht schlafen kannst. So ein Fall, bei dem man idiotische Phantasie gewinnbringend einsetzen kann, also schön ausschmücken. Einfach herumjammern, bis Die Mutter aufgibt, denn sie will doch ihr Kind nicht verängstigen... ;-)

Klar gute Idee, aber dann sagt sie wieder, dass das nur ein Trick von Satan ist und blablabla ach was die mir da schon alles erzählt hat...



Zitat:Damit ist das Thema nun aber endgültig durch denke ich und dieser Präzedenzfall von allen Seiten durchdiskutiert.

naja, das ist war...

Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 23 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 24 Tagen am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 13 Stunden