Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neid und Eifersucht
#1
Neid und Eifersucht: Zerstörer des Lebens

Die großen und die kleinen Eifersüchteleien des Lebens sind uns gewiß geläufig. Man kennt die Intrigieren der Arbeitskollegen, den Neid des Nachbarn und die Eifersucht des Ehepartners. Neid und Eifersucht erschaffen die Hölle auf Erden. Und zwar täglich - im Großen wie im Kleinen.

Aus Neid und Eifersucht entstehen Kriege und Katastrophen. Neid und Eifersucht haben Mord und Totschlag erfunden, und auch Marterqualen und Nuklearbombe gehen auf diese Emotionen zurück.

Die Natur, das Leben als solches kennt diese haßzerfressenen, sehr drastischen, irdischen Argumente des Menschen jedoch nicht. Neid und Eifersucht sind Produkte der rein menschlichen Logik, die sich aus irgendeinem Grund benachteiligt fühlt.

Der Mensch schürt seinen Haß und seinen Neid selbst, in sich und auch gegen andere. Menschen reagieren diesbezüglich sehr interessant. Das trifft sowohl auf die Körpersprache zu, als auch auf den sprachlichen Ausdruck - wenn Menschen auf jemanden neidisch und eifersüchtig sind.

Das erste was ein neidischer Mensch tut, ist die Arbeit desjenigen abzuwerten und ins Lächerliche zu ziehen. Nämlich die Arbeit desjenigen, den er mit seinem Neid und seiner Eifersucht verfolgt und damit schädigen will. Wer neidisch ist, der hat Angst vor dem Wissen, der Weisheit, den Fähigkeiten des anderen.

Neid und Eifersucht sind unkontrollierte Emotionen. Von der geistigen emotionalen Seite her gesehen hat ein Mensch voller Neid und Eifersucht ein farbiges Magnetfeld (Aura), welches einen sehr groben Unrhythmus aufzeigt und in der Farbe roten Blutes schwingt. Diese negativen Schwingungsfrequenzen beeinflussen alles, was sich im Bereich einer Aura (Magnetfeld) aufhält.

Das Magnetfeld eines Menschen kann sich sehr weit ausdehnen. Je mehr Haß, Neid und Eifersucht ein Mensch in sich trägt, desto größer ist auch die Ausdehnung dieser unrhythmischen Schwingungsfrequenz, welche sich ganz an der Gedankenstruktur orientiert. Und so zieht ein Mensch voller Haß und Neid andere (gleichgepolte) Menschen an. Meist spielen Alkohol und Drogen eine gravierende Rollen im Leben solcher Menschen. Sie benötigen Alkohol, Drogen und auch Fleisch regelrecht, um sich in dieser negativen Schwingungsfrequenz zu suhlen. Nur so fühlen sie sich wohl. Mit Alkohol und Drogen befriedigen sie sich in der Gewißheit, daß sie dem Anderen niemals einen Erfolg gönnen werden. Der Ausdruck "emotionale Suhlgrube" bringt diesen Zustand sicherlich auf den Punkt.

Diese Gedankenstruktur ist es, welche ab sofort alle Menschen im Umfeld eines Neiders beeinflußt. Mißerfolg bis hin zu Krankheiten und Unfällen, ja sogar zu Tragödien und Kriminalität wird sich im Umfeld des neidischen Menschen ausbreiten.

Neid und Eifersucht haben schon gestern Kaiserreiche zerstört und werden es auch morgen noch tun. Wer unter Neid und Eifersucht leidet, der will nicht akzeptieren, daß es genau der Neid und die Eifersucht auf andere ist, welcher den Zerstörungsdrang im Geiste erschafft, der sich dann auf der irdischen Ebene realisieren muß.

Die entsprechenden Photos gibt es auf Nachfrage per eMail.

Bei Aurenfotos sichtbar:

Die unkontrollierte Emotion zeigt sich als farbige Aura, je röter, desto haßzerfressener ist der Mensch. Deutlich zeigt sich die rote Farbe beim Herzchakra, jedoch auch am Halschakra. Hier zeigt sich deutlich dann auch ein WI, meist als Flecken direkt neben den Ohren über der Schulter sichtbar. Ich kenne Fälle, in denen sogar der Schatten des WI voll sichtbar ist, einschließlich der Gesichtszüge.

Neid und Eifersucht sind ein Zeichen von charakterlichen Schwächen, genannt Minderwertigkeitskomplexe. Wer unter Minderwertigkeitskomplexen leidet, der wird es niemals in seinem eigenen Umfeld dulden, daß ein Mensch (auch der eigene Partner) - eigene - Erfolge verzeichnen kann, egal in welchem Lebens- oder Erfahrungsbereich. Man versucht vielmehr seine Minderwertigkeitskomplexe auszuweiten - auf restlos alles und jedes.

Mit den Mißerfolgen der anderen, wird sich der Komplexbeladene dann schmücken - wie mit einer Kaiserkrone. Kann er stolz sein auf seinen Sieg?

Auf das Konto der von Neid und Eifersucht zerfressenen Menschen gehen Krankheiten, Kriminalität, Kriege: gestern, heute und auch morgen. In Religionen führt Haß und Neid dazu, daß sich Splittersekten gründen, die dann in der eigenen Sekte weitere Abartigkeiten einführen. Der Haß und Neid wird dann auf die Mitglieder übertragen und diese werden z. B. zu kriminellen Akten angestiftet. Eine Gebrauchsanweisung dafür ist z. B. die Bibel.

In Ehe und Partnerschaften (und allen zwischenmenschlichen Beziehungen) sind Neid und Eifersucht die Grundlage jeglicher Gewalttätigkeit. ...

Ich glaube, daß dieses Thema relativ verständlich ist. Also nicht so kompliziert und mißverständlich wie das Thema rund um die Emotion Liebe. Ich denke, daß bei Neid und Eifersucht schnell klar wird, daß diese beiden äußerst zerstörerische Emotionen sind.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Du hast sicher irgendwie Recht, allerdings muss ich sagen, dass du zu allgemein beschrieben hast.

Wenn man jemanden beneidet, dann kann man es ihm trotzdem gönnen. Ich z.B. beneide einen aus meiner Klasse extrem für seine genialen Fähigkeiten mit der Gitarre, ich find es aber auch sehr schön, ihn spielen zu hören und sage ihm und anderen, dass ich das genial finde.

Allerdings muss ich sagen, dass ich ein sehr unsensibler Mensch bin, und oft zu offensichtlich und auf verletzende Art- und Weise sage, wenn ich etwas nicht gelungen finde. hast du da vielleicht nen Tipp für mich, wie ich mich ändern kann?


bye, Malin Errenst
Antworten
Es bedanken sich:
#3
1. Vielleicht mußt Du den Begriff Neid erstmal für Dich definieren.
2. Sag einfach nichts, wenn Du meinst, Du müßtest etwas zu einer nicht ganz gelungenen Sache sagen.

Grüße
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:(Midgard @ 03.06.2006 - 17:07) Du hast sicher irgendwie Recht, allerdings muss ich sagen, dass du zu allgemein beschrieben hast.

Wenn man jemanden beneidet, dann kann man es ihm trotzdem gönnen. Ich z.B. beneide einen aus meiner Klasse extrem für seine genialen Fähigkeiten mit der Gitarre, ich find es aber auch sehr schön, ihn spielen zu hören und sage ihm und anderen, dass ich das genial finde.

Allerdings muss ich sagen, dass ich ein sehr unsensibler Mensch bin, und oft zu offensichtlich und auf verletzende Art- und Weise sage, wenn ich etwas nicht gelungen finde. hast du da vielleicht nen Tipp für mich, wie ich mich ändern kann?

bye, Malin Errenst

vielleicht ist er auch nur ein vorbild fuer dich? das waere kein neid. definiere erstmal neid, damit du weisst, was du selbst darunter verstehst.

alexis
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Argh! Irgendwie habt ihr doch Recht, man (in diesem Fall ich) benutzt Wörter wie "Neid" zu leichtfertig. Das gilt ja auch für viele andere Wörter: Ich wette, wir haben alle schonmal gesagt, dass wir jemanden hassen, hassen jedoch heißt eigentlich, dass man jemanden tot wünscht, was die meisten nicht immer, wenn sie von hass sprechen auch meinen.

Naja, ich denke, ich muss mich entschuldigen, dass ich leichtfertig über etwas geschrieben habe, über das ich noch nicht genug nachgedacht habe, um es zu verstehen. Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel!

Bye, Malin Errenst
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:(Midgard @ 03.06.2006 - 17:07)Wenn man jemanden beneidet, dann kann man es ihm trotzdem gönnen. Ich z.B. beneide einen aus meiner Klasse extrem für seine genialen Fähigkeiten mit der Gitarre, ich find es aber auch sehr schön, ihn spielen zu hören und sage ihm und anderen, dass ich das genial finde.

Da könntest du zwischen Neid und Missgunst unterscheiden. Neid rührt aus dem Gefühl des Mangels und Missgunst will den anderen schwächer sehen.
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Ein Gedanke ist eine ganze Welt!

Ich habe eine dieser harten Lektionen des Lebens lernen müssen. Wenn man zu lange auf etwas wartet, in der Hoffnung es kommt etwas besseres, steht man am Ende alleine da. Da ist immer diese Frage: „Ist das wirklich alles, oder ist da noch mehr?!“, die mich nicht ruhen lässt. Was wenn ich mein ganzes Leben auf etwas warte, dass es nur in meiner Phantasie gibt, ein Gefühl das ich vielleicht nie gehabt habe. Dass mir von meinem Gedächtnis nur vorgespiegelt wird um die Hoffnung nicht aufzugeben.
Wenn ich jemanden habe, stellt sich mir immer diese Frage: Wenn alles endlich ist, was ist dann die Liebe, nur ein Augenblick? Und wenn dieser Augenblick vorbei ist, ja was dann? Ist das nur ein Hirngespinst oder ist es wirklich wahr, ist es wahr das es einen Menschen gibt, der dich so liebt, dein ganzes Wesen, alles was dich zu dem macht was du bist? Menschen ändern sich doch, ihre Sichtweisen verschieben sich doch, nach einigen Jahren ist man nicht mehr dass was man am Anfang war. Nach so einem Entwicklungssprung, wenn nichts mehr so ist wir vorher, kann man dann einen Menschen noch lieben, obwohl er sich verändert hat?
Gibt es vielleicht etwas, dass immer gleich bleibt? Sozusagen ein Fundament auf dem alle Späteren Veränderungen und Entwicklungen ruhen, oder werden wir so vom Leben geprägt, dass am Ende nichts mehr so ist wie es war?

Ein Gedanke ist eine ganze Welt, mit Zeit, Raum und dem gewissen Chaos, welches eine Ordnung hat die unser kleiner Verstand nicht begreifen kann. Wenn wir in diesem Chaos jemanden finden, woher weiß man dass er der Richtige ist und woher weiß man ob das schon alles war? Ist der Gedanke an mehr ein natürlicher Instinkt? Gibt es mehr als Liebe, oder ist das schon alles?

Wenn jemand glaubt die große Liebe gefunden zu haben, sucht er dann noch nach mehr? Wo setzt man die Grenze zwischen, „da ist noch mehr“ und „jetzt hab ich alles erreicht“? Oder entstehen Grenzen nur im Kopf? Ist da irgendetwas, das man erreichen kann, das durch nichts mehr zu Toppen ist? Einen Zustand der vollkommenen Erfüllung erreichen. Ist das möglich?!

Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Eifersucht
ist
eine Leidenschaft,
die
mit Eifer sucht,
was
Leiden schafft

Weiß nicht, wer das mal gesagt hat.
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Zitat:ist es wahr das es einen Menschen gibt, der dich so liebt, dein ganzes Wesen, alles was dich zu dem macht was du bist?

Vieles von dem, was dich zu dem macht, was du bist, muß nicht immer akzeptabel sein.Du wirst jemanden finden, der Dein Inneres widerspiegelt. Jemanden, der Dich ergänzt und Du wirst die Frage, ob das alles ist nicht mehr stellen, wenn erst jemand da ist, der Dir vielleicht neue Wege aufzeigt. Egal, in welche Richtung diese Wege auch führen mögen.

Zitat:Nach so einem Entwicklungssprung, wenn nichts mehr so ist wir vorher, kann man dann einen Menschen noch lieben, obwohl er sich verändert hat?

Gibt es vielleicht etwas, dass immer gleich bleibt? Sozusagen ein Fundament auf dem alle Späteren Veränderungen und Entwicklungen ruhen, oder werden wir so vom Leben geprägt, dass am Ende nichts mehr so ist wie es war?

Entweder Du ziehst mit der Veränderung mit oder eben der Partner mit der deinigen oder die Liebe ersetzt sich schleichend durch Gewohnheit ;o) Gleiches zu Gleichem! Du verstehst?

Hælvard

PS. Was aber haben Deine Fragen mit Neid oder Eifersucht zu tun?
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:(M.M (Ja genau der!) @ 11.10.2006 - 14:15) Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse!


Die sogenannte Liebe ist schon in ihren Wurzeln gemeingefährlich. Sublimierte Aggression. Peter Rudl
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 11 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 15 Stunden am 18.12.12017, 08:31