Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Überwachungsmaßnahmen
#1
Es sind wieder neue "Anti-Terror-Sicherheitsgesetze" in Vorbereitung...

02.04.2007 schrieb:Demnach will Schäuble [CDU] dem Bundeskriminalamt [BKA] die Rasterfahndung und die Online-Durchsuchung von Computern erlauben, Fingerabdrücke sollen nicht nur in Reisepässen, sondern auch bei Meldeämtern gespeichert werden.

Die Daten aus der Lkw-Maut, bei der auf den Autobahnen Nummernschilder erfasst werden, sollen ebenfalls zur Verbrechensbekämpfung eingesetzt werden. Erst am Freitag wurde in Deutschland die neue Antiterrordatei offiziell in Betrieb genommen.

Quelle: http://futurezone.orf.at/it/stories/182720/

Wie ich gerade in den Kommentaren lese, ist ein "Bundestrojaner" bereits in der ELSTER-Software enthalten, mit der Selbständige ihre Steuerbescheide an das FA übermitteln müssen.

Grüße,
Novalis

Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Das Einkommenssteuerprogramm ELSTER enthält scheinbar einen sogenannten "Bundestrojaner", der den Rechner infiziert und eben genau für diese Ausspäherei zuständig ist!
Das hatte kürzlich der Chaos-Computer-Club veröffentlicht.

Statt das Steuer-Programm herunterzuladen, sollte man die Angaben also bei Elster ONLINE machen!

Zudem wird es langsam Zeit, sich von Windows für den Alltags- und Internetgebrauch zu verabschieden. Denn wieder einmal sind nur Windows-Nutzer betroffen.
Von Windows Vista, das im Prinzip den Rechner 50% langsamer und unsicherer macht, nur für rein paar bunte Details (die moderne Linux-Distributionen schon lange haben!) braucht man erst gar nicht zu reden!

Windows = Zombie-OS
Linux = Normal-OS
MAC OS = "Ideal-OS" (wegen Verfügbarkeit von professionellen Anwendungen)

Leider muß bei bestimmten professionellen Anwendungen noch immer Windows (oder überteuerter Apple MAC) verwendet werden:
Vornehmlich DTP (Layoutsoftware wie Quark Xpress etc.), prof. Videoschnitt und Edition, Konstruktionssoftware wie CAD (Auto-Cad) oder elektronischer Schaltkreisentwurf und Simulation sowie Musikproduktion.

Für Internet, Multimedia und Büroprogramme (Open-Office) sowie Programmierung ist man aber mit Linux inzwischen mehr als ausreichend (bzw. besser) abgedeckt.
Achja, und Produkte von id-Software laufen auch noch... :-)

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo allerseits!

Hier sollte noch hinzugefügt werden, dass es sich bei der Meldung des CCC um einen Aprilscherz gehandelt hat.
Das ändert zwar nichts an der Tatsache dass es alles in Wirklichkeit noch viel schlimmer ist, sollte aber hier erwähnt werden um diesen Thread zu vervollständigen Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Wäre aber eine gute Idee gewesen und da ja jetzt "Entwarnung gegeben wurde", wäre es vielleicht sogar schlau, das irgendwann tatsächlich so zu machen.

Der CCC schreibt dazu:
Zitat:Der CCC kann natürlich trotzdem nicht ausschließen, dass die Elster Software den Bundestrojaner oder schlimmeres enthält.

:-)

Fragt sich nur ob mit Windows Vista überhaupt noch sowas notwendig ist...Windows ist auch so schon unsicher genug - sozusagen der Global-Trojaner.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:Das Bundeskanzleramt hat am heutigen Mittwoch in der Sitzung des Innenausschusses des Bundestags eingeräumt, dass die umstrittenen heimlichen Online-Durchsuchungen von Computern durch Geheimdienste des Bundes bereits seit 2005 auf Basis einer Dienstvorschrift des damaligen Bundesinnenministers Otto Schily (SPD) stattfinden. Dies berichtet die innenpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Gisela Piltz, auf deren Antrag hin die Bundesregierung zu den pikanten Überwachungen privater PC und Speicherplattformen im Internet Stellung nehmen musste. Eine Verletzung des Fernmeldegeheimnisses und des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung sehe die Regierung nicht.


Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/88824
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Eine Verletzung des Fernmeldegeheimnisses und des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung sehe die Regierung nicht.

Ja warum eigentlich nicht?
Lol


Antworten
Es bedanken sich:
#7
fingerabdruck im rathaus, naja o.k. aber das finde ich noch krasser:
---------------
Kippt der Deutsche Ärztetag die elektronische Gesundheitskarte?

Erkrath (ots) - Spannung beim nächsten Deutschen Ärztetag: Kippt
das Ärzteparlament die elektronische Gesundheitskarte? "Der Deutsche
Ärztetag soll eine Resolution gegen die elektronische
Gesundheitskarte beschließen", fordert der Präsident der Freien
Ärzteschaft (FÄ), Martin Grauduszus: " Ärzte und Patienten brauchen
diese Karte nicht. Sie ist medizinisch völlig wertlos, beschert uns
Chaos in Klinik und Praxis und schafft Datenschutzprobleme, die nicht
zu bewältigen sind", warnt er.

"Im Interesse eines verantwortungsbewussten ärztlichen Handelns
und Entscheidens für Patientinnen und Patienten und zum Schutz ihrer
Daten muss die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte vom
Deutschen Ärztetag abgelehnt werden", sagt Grauduszus. Die
Gesundheitskarte diene in erster Linie den Krankenkassen. Im Rahmen
von eHealth und Managed Care werde es dazu kommen, dass Mitarbeiter
von Versicherungen Entscheidungsträger über Therapien werden.

Die Kassen könnten den Datenpool beliebig nach Risikopatienten und
teuren Kranken durchforsten. Dies würde dazu führen, dass Ärzte bald
nur noch Anweisungen von Kassenmitarbeitern umsetzen würden. "Wohin
das führt, sieht man heute schon: Alle zahlen Beiträge, aber wenn es
ernst wird, sitzen immer mehr Menschen ohne ausreichende medizinische
Leistungen da", klagt der Allgemeinmediziner.

Durch die Speicherung sensibler Daten auf zentralen Servern werde
das Arzt-Patienten-Verhältnis zerstört, warnt Grauduszus: "Politik
und Kassen verfolgen außerdem mit der elektronischen Gesundheitskarte
ganz andere Ziele, als sie öffentlich vorgeben - und die Industrie
freut sich auf ein risikoloses Milliardengeschäft, das Ärzte und
Patienten finanzieren sollen. Für die Industrie wird ein neuer Markt
geschaffen. Ich sehe Konzerne, die anderweitig gerade mit
Korruptionsskandalen kämpfen, hoch engagiert am Werk; das ist ein
Milliardengeschäft. 80.000 Arbeitsplätze sollen angeblich entstehen.
Wenn's denn wirklich stimmen sollte: Vorher werden diese
Arbeitsplätze in der Gesundheitsversorgung abgebaut, sonst ist das
nicht zu finanzieren. "Weg mit Ärzten, Krankenschwestern,
Physiotherapeuten und anderen so genannten "Leistungserbringern" -
her mit der digitalen Patientenbetreuung. Das kann es doch wirklich
nicht sein", sagt Grauduszus.

"Die auf der Karte enthaltenen Notfalldaten sind dabei reines
Akzeptanzmarketing, dem Notarzt vor Ort nützt die Karte gar nichts",
erklärt Grauduszus. Jeder, der aktiv im Rettungswesen gearbeitet
habe, wisse, dass die ersten Handgriffe des Arztes dem Patienten
gelten - und nicht einer Chipkarte.

Mehrere Ärztekammern und Fachverbände haben bereits diese
Entwicklung abgelehnt, nun soll dieses Thema Gegenstand einer
Abstimmung des nächsten Deutschen Ärztetages werden, fordern die FÄ
und andere Verbände. "Jetzt ist es an der Zeit für den nächsten
Deutschen Ärztetag, hier ein Zeichen zu setzen."

Die Freie Ärzteschaft e.V. ist der derzeit am schnellsten
wachsende Verband niedergelassener Ärzte. Er ist Initiator und Motor
der Ärzteproteste das Jahres 2006 und fordert ein wirklich
zukunftsfähiges neues Gesundheitswesen.

Originaltext: Freie Ärzteschaft e.V.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 14 Stunden am 31.01.12018, 15:27
Nächster Neumond ist in 23 Tagen und 22 Stunden am 15.02.12018, 23:06
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 20 Stunden