Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neues Wappen bei Benedict XVI.
#1
Papst Benedict XVI. (vormals Kardinal J. Ratzinger) hat sich ein neues Wappen zugelegt, welches sich an das Wappen von Corbinian anlehnt.

       

Auffällig im dreigeteilten Wappen sind die Farben weiß, rot, silber, gold und braun. Ferner die Symbole Schlüssel, Muschel der Aphrodite (das Muschelgehäuse deutet nach unten), das gleichschenkelige Lebenskreuz der Muttergöttin, ein stilisierter Halbmond (weiß) mit stilisiertem Energiestab (nach unten deutend mit schwarzer Endrundung – hängender schwarzer Penis), Tiara in Gold und Silber im stilisierten Fünfeck-Stil, rote Stola mit jeweils 8 Fransen, 1 Mohrenkopf mit Krone und Ohrring, 1 Bär mit aufgebürdeter Packtasche.

Katholische Deutung: Die Packtasche soll die Unterwerfung der Bären (Tiergattung) signalisieren.

Richtigstellung: In Wirklichkeit soll die Versklavung/Unterwerfung der "großen Bärin" (Göttin) dargestellt werden. Die verdrehte Muschel der Aphrodite muß identisch wie der "Packbär", also als Symbol der Versklavung gedeutet werden. Die gold- und silberfarbene Tiara soll die Weltmacht über die Matrix-Erde und das Universum andeuten.


Anmerkungen Paganlord: Die in Bärenfelle gekleideten Armeen der "Berserker" waren Krieger der Göttin Ursel. Die Sachsen verehrten Ursel als Bären-Mondgöttin.

Artio war die keltische Bärin, Waldgöttin. G*tt Zeus soll von einer Bärin wie auch der Ziege Amalthea aufgezogen worden sein. Ihr Symbol ist das Füllhorn.

Bern, Schweiz: Die Bärengöttin Deae Artioni. Im Stadtwappen von Bern (und Berlin) erscheint ebenfalls die Bärin.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Die Baerin mit Sattel ist ein eindeutiges Symbol fuer die gewollte Unterwerfung und Bestrafung der alten Religion. Man will die wilde Baerin zaehmen, sie zum Haustier und Lastesel degradieren; man will sie domestizieren. Dass der heutige Papst sein Wappen entsprechend gestaltet, spricht Baende. Von wegen "Entschuldigung fuer die Verbrechen der Kirche". Alles blablabla. Die von ihm benutzten Symbole sprechen eine andere eindeutige Sprache.

[Bild: Corbinian_polack.jpg]
Der Heilige Korbinian, auch Corbinian, (670-730) war ein chr**tlicher Missionar und gilt als erster Bischof von Freising. Er wird von den Katholiken als "Heiliger" verehrt. Korbinian wird dargestellt in Begleitung eines Baeren, der ein Lastenbuendel traegt und "Korbiniansbaer" genannt wird. Dies beruht auf einer Legende, welche wissen will, dass ein wilder Baer auf einer Pilgerfahrt des Korbinian dessen Lasttier gerissen habe. Der Heilige habe ihm zur Strafe dafuer seine Habseligkeiten aufgebuerdet und sei mit dem Baeren nach Rom gewandert.

[Bild: Wappen_Freising.jpg]
Wappen der Stadt Freising mit dem "Korbiniansbaer"
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wie ist bitte der gekrönte "Mohrenkopf" in diesem Wappen und im Zusammenhang zu verstehen?

Danke Wolf
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Hallo Wolf,

das ist wohl der Quotenmohr. Lol

Nennt sich der "Freisinger Mohr" (nach dem Wappen), normalerweise einen Äthiopier darstellend - wohl bezogen auf einen Krieg den Chr*sten und Muslime dort mal im 15 Jhd. hatten. (Internet-Recherche, ungeprüft!)

Vielleicht aber einfach der "gekrönte" Barack Obama,
der ja selbst so ein Muslim-Chr*sten Mischling ist.
Bei diesen grauen Darstellungen gibt es ja immer 2 Seiten der Symbolik.


Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Der Mohr steht für den "religiösen Führungsanspruch" über alle Völker und Rassen der Welt. Es geht um das Missionieren der anderen Kulturen, Völker und Rassen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
die größte fanatische Anhängerschaft und das größte Potenzial findet diese Sekte auf dem schwarzem Kontinent.

Bei uns ist zwar der fanatismus soweit ausgestorben, und lethargie gewichen, jedoch ist das Chr*stliche Gedankengut schon weiter in unsren Köpfen verankert, als die meisten sich denken würden.

Also haben sie hier ihr Ziel schon erreicht^^
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:die größte fanatische Anhängerschaft und das größte Potenzial findet diese Sekte auf dem schwarzem Kontinent.

Je südlicher man kommt, um so gläubiger und ärmer werden die Menschen. Gehe bis dahin, wo man italienisch spricht und von dort aus dahin, wo man nicht mehr italienisch spricht. Winken

Ein sehr interessantes Thema.

A.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Dies beruht auf einer Legende, welche wissen will, dass ein wilder Baer auf einer Pilgerfahrt des Korbinian dessen Lasttier gerissen habe. Der Heilige habe ihm zur Strafe dafuer seine Habseligkeiten aufgebuerdet und sei mit dem Baeren nach Rom gewandert.

Wie armselig diese Geschichten doch erscheinen, wenn man ein bißchen tiefer hineinschaut.
Andererseits würde diese Geschichte denen ein Zeichen sein, die wissen, wofür der Bär steht.
Die sind auf einer Pilgerfahrt und da reißt ein Bär ein Lasttier, so daß der ganzen Reisegesellschaft der Weg zu ihrem vermeintlichen Ziel nur schwerer gemacht wird. Man könnte das auch als Zeichen deuten ... also lieber umkehren, anstatt weitergehen ...
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Die Krone hat genau 6 Zacken. Also keine 7 oder 9, was auf Weisheit schliessen lassen wuerde. 6 Zacken bedeutet immer FOX, also Geld, Sex und Abhaengigkeit. Oben die sechszackige Krone und unten die neunblaettrige Muschel.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Vielen Dank für die Antworten.

Hab noch etwas gefunden. Bin zwar kein Freund vom rumgooglen.

"Benedikt der Mohr [Bearbeiten]Benedikt der Mohr (um 1526 in San Fratello bei Messina in Italien, † 4. April 1589 in Palemero auf Sizilien) wurde als Kind von äthiopischen Sklaven in Sizilien geboren, wirkte später als M*nch auf Sizilien und Ordensoberer in Palermo.Er wurde 1807 von der k*holischen K*rche h*ilig gesprochen.[34]"


Was soll ich da noch schreiben. Meinerseits nur ne Information.

Wolf
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 21 Tagen und 5 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Letzter Vollmond war vor 8 Tagen und 4 Stunden
Nächster Neumond ist in 6 Tagen und 9 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 23 Tagen und 8 Stunden