Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neutralität
#1
paganlord, wie meinst du das genau mit der neutralität? wie kann man sich "perfekt" neutral verhalten? ich kann mir kaum vorstellen wie das gehen soll...? Entschuldigung im Voraus, dass ich so etwas vielleicht Dummes frage, aber es interessiert mich.

Grüße, Gatanya
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:paganlord, wie meinst du das genau mit der neutralität? wie kann man sich "perfekt" neutral verhalten? ich kann mir kaum vorstellen wie das gehen soll...? Entschuldigung im Voraus, dass ich so etwas vielleicht Dummes frage, aber es interessiert mich.

Grüße, Gatanya

Hallo Gatanya!

Das ist nämlich überhaupt keine dumme Frage, denn das ist genau das, womit wir uns hier beschäftigen: Wie verhalte ich mich im Alltag "perfekt neutral". Daß das nicht immer leicht für uns ist oder nicht immer sofort auf Anhieb zu erkennen ist, daß wir jetzt eine neutrale Haltung einnehmen - das kann man (wenn man sich mal in Gedanken mit dem Thema neutral befaßt) schon erahnen.

Aber ganz so schwer ist es dann doch nicht. Neutral zu sein bedeutet z. B. sich vor keinen Karren spannen zu lassen. Also man geht zu keiner Partei, keinen Verein, keiner Interessengruppe, keiner Demonstration usw. .

Und warum nicht, wenn z. B. Naturschutz auch in meinem eigenen Interesse liegt?

Weil eben auch der Naturschutz und seine Organisationen "ferngesteuert" sind. Also Greenpeace, Peta, ... for Nature und wie sie alle heißen werden teilweise von den Konzernen bezahlt, gegen die sie protestieren. Ein Multi, der die Umwelt schädigt und verschmutzt handelt in seinem Sinne sehr weise, wenn er die Protestorganisationen einkauft oder praktischerweise gleich selber gründet. Die protestieren dann nämlich ausschließlich gegen die Konkurrenz von dem einem Multi und machen denen etwas Ärger, während der Auftraggeber still und heimlich seine miesen Geschäfte weiterführt. Wenn man sich also z.B. vor den Karren von Greenpeace spannen läßt, protestiert man im Auftrag eines Konzerns - und dazu noch unbezahlt. (Wenn man wirklich etwas für die Natur tun will, dann nimmt man sich einen "Gelben Sack" und räumt seinen Lieblingsplatz im Wald auf oder sorgt dafür, daß der eigene Garten eben sauber bleibt.)

Neutral zu sein heißt also, sich da (Parteien, Vereine, Demonstrationen) heraus zu halten, weil man eben nicht alles weiß (nicht alles wissen kann) und weil es generell das beste ist, was man tun kann.

Aber nehmen wir ein schwierigeres Beispiel. Sagen wir mal: Gatanya wäre per Zeitreise im 19. Jh. Dort müßtest Du mitansehen, wie ein Arbeiter von einem Vorsteher schikaniert und gequält wird. Das geht bis hin zu auspeitschen und anspucken. Also die ganz schlimme Tour ...

Was wäre wohl die gerechteste Strafe für den Vorsteher? Genau! Man müßte ihn verurteilen, daß er genau das selbe erleben muß, damit er am eigenen Körper spürt, wie mies er sich benommen hat.

Zurück im 21. Jahrhundert und in der nächsten Inkarnation. Der Kosmos, der unbestechliche neutrale Geselle, hat es nun ebenso eingerichtet. Nun ist der ehemalige Vorsteher ein Auszubildener und der ehemalige Arbeiter ein Vorarbeiter, der seinen Lehrling schikaniert. Also ausgepeitscht wird heute niemand mehr (jedenfalls nicht in Deutschland), aber dafür gibt es andere Nicklichkeiten. Der Azubi bekomt vom Vorarbeiter immer die schlechtesten Arbeiten zugewiesen, der Azubi muß peinlich genau seine Pausenzeiten und Arbeitszeiten einhalten, ihm wird rein gar nichts gegönnt. Und wehe er macht einen Fehler, dann ... - kurz der Vorarbeiter kann den Azubi nicht ausstehen, ohne daß er wüßte warum.

Würdest Du das nicht für eine gerechte Strafe halten? Und dabei ist der Auspeitscher von damals bei weitem nicht so schlimm dran, wie sein Opfer von früher.

Und jetzt stell Dir vor, es gründet sich eine Initiative und setzt sich für den Azubi ein. Da wird doch die gerechte Strafe verhindert! Und warum? Nur weil niemand mehr weiß, was damals vorgefallen ist.

Auch wir wissen das oft nicht (können es gar nicht wissen), also halten wir uns raus und kümmern uns um unsere eigenen Belange. Das heißt neutral zu sein.

"Perfekt neutral" und wie das in Einzelfällen im Alltag aussieht, genau darüber diskutieren wir ja hier. Wenn man irgendwo nicht weiß, wie man sich jetzt am besten "neutral" verhält, dann fragt man eben unter Benennung des konkreten Beispiels - und jeder kann dann daraus lernen, weil es ja immer irgendwie selbe oder ähnliche Situationen sind.

Liebe Grüße



Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
wollen wir nicht das Thema spalten? also gatanyas frage wegen der neutralitaet und dann die nachfolgenden antworten. das hat ja mit unterschriften nichts mehr zu tun, sondern hier geht es um perfekte neutralitaet.

neutral sein bedeutet fuer mich, sich so naturaehnlich wie nur moeglich zu verhalten. also mit anderen worten: so natuerlich wie moeglich. Blinzeln

alles in der natur ist neutral. der regen, die sonne, die katze, der wurm, der wind und die rose. jeder kuemmert sich nur um seine eigenen belange. man mischt sich nirgends ein und der rest der welt ist ziemlich egal. also die ameisen versuchen nicht die lebensbedingungen der katze zu verbessern und das pferd kuemmert sich nicht darum, was die maeuse machen. aber trotzdem spielt alles in perfekter harmonie zusammen und ist aufeinander abgestimmt. diese harmonie zerbricht nur dann, wenn eines der wesen ploetzlich eine logik besaesse und damit werturteile.

diese werturteile verfuehren naemlich nur dazu, sich um andere zu kuemmern, sie damit beherrschen zu wollen, irgendwas einteilen und aufteilen zu muessen und alles so einen kram und irrglaube. nur wenn auch wir menschen uns wieder raushalten (ueberall!), dann kann diese harmonie auch fuer uns wieder entstehen. aber ich will nicht fuer alle menschen des planetens sprechen.... -

deshalb ganz individuell: nur wenn du, wenn ich, wenn der einzelne es lernt, sich wieder neutral zu verhalten, zieht die harmonie in unser ganz persoenliches leben ein. das kann jeder einzelne austesten und schaffen. einfach nur neutral sein!

alexis




EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#4
alexis schrieb:neutral sein bedeutet fuer mich, sich so naturaehnlich wie nur moeglich zu verhalten. also mit anderen worten: so natuerlich wie moeglich.
alles in der natur ist neutral. der regen, die sonne, die katze, der wurm, der wind und die rose. jeder kuemmert sich nur um seine eigenen belange. man mischt sich nirgends ein und der rest der welt ist ziemlich egal. also die ameisen versuchen nicht die lebensbedingungen der katze zu verbessern und das pferd kuemmert sich nicht darum, was die maeuse machen. aber trotzdem spielt alles in perfekter harmonie zusammen und ist aufeinander abgestimmt.
Treffender und schöner kann man es nicht erklären.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Abnoba schrieb:Treffender und schöner kann man es nicht erklären.
Man beachte vor allem folgendes Wortspiel:

>Diese Harmonie zerbräche nur dann, falls eines der
>Wesen plötzlich eine Logik besitzt und damit Werturteile.

Logik = Werturteilsdenken = zerbrechende Harmonie. Genau so ist es nämlich.


oder jenes Wortspiel:


>Denn Werturteile verführen dazu: sich um andere zu kümmern
>und sie damit beherrschen zu wollen

*Beifall klatscht* Wer sich um andere kümmert, läuft Gefahr, diese anderen damit zu beherrschen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Sei dir selbst der nächste und kümmere dich nicht um Dinge, die dich im Grunde nichts angehen - das bedeutet Neutralität für mich.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Perfekt neutral sein bedeutet, nicht von dieser Welt zu sein. Sich also bei all diesem irdischen Hickhack herauszunehmen und in seiner eigenen Welt zu leben. Man trägt keine Verantwortung für die Not und das Elend dieser Welt, also hat man auch nichts zu verantworten oder sich für irgendwas zu engagieren, was außerhalb des unmittelbaren persönlichen Interesses liegt.

Anubis
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:*Beifall klatscht* Wer sich um andere kümmert, läuft Gefahr, diese anderen damit zu beherrschen.

Genau das wollen doch viele.
Opfer der grauen Welt?

Dann liegt das am Ego, welches einen kleinen Knacks haben muss, um die Bestätigung darin zu suchen, andere beherrschen zu wollen oder diese klein zu halten.

Ajax
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Danke für die Erklärungen. Das mit dem "sich natürlich verhalten" ist eine sehr gute Erklärung der Dinge. Ich denke ich habs jetzt schon eher verstanden. allerdings heißt das auch, dass ich über vieles nachzudenken und mein Handeln ändern.

dankend, Gatanya
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Neutralität: Ein Feedback verdandi 2 1.240 20.10.12015, 00:48
Letzter Beitrag: verdandi
  Neutralität und Verhalten Cleopatra 18 5.048 22.06.12013, 22:56
Letzter Beitrag: THT
  Neutralität im Alltag Balu 24 13.103 19.01.12008, 19:09
Letzter Beitrag: Paganlord
  Neutralität in meinem Alltag nguyen 2 3.249 14.08.12007, 17:41
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 21 Tagen und 18 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Letzter Vollmond war vor 7 Tagen und 15 Stunden
Nächster Neumond ist in 6 Tagen und 22 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 22 Tagen und 20 Stunden