Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neutralität im Alltag
#21
(22.10.12015, 22:41)Agni schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Neutralit%C3%A4t-im-Alltag--4724?pid=49148#pid49148
(22.10.12015, 22:09)THT schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Neutralit%C3%A4t-im-Alltag--4724?pid=49147#pid49147"Neutrales Verhalten" schließt keine bestimmte Handlung ein oder aus...

Setzt so argumentiert aber auch keine Neutralität voraus, zumindest so wie ich sie verstehe. Man kann sich in einer Situation durchaus "neutral verhalten" und dabei Böses im Schilde führen.

Der Dreh- und Angelpunkt ist der Umstand, daß man etwas Böses im Schilde führt, wie Du es nennst.
An diesem Punkt muß differenziert werden, ob es sich um eine emotional gesteuerte Bosheit handelt oder um eine 'Bosheit' im Sinne einer Racheaktion, weil man attackiert wurde.
Wobei man andererseits natürlich sagen muß, verhält sich jemand neutral, kann er nichts Böses im Schilde führen, denn derjenige hält sich aus den Angelegenheiten anderer heraus. Diese mutwillige Unterstellung resultiert somit nur aus der Sichtweise des Betroffenen, der fälschlich annahm, daß ihm geholfen werden muß, obwohl er nicht mal um Hilfe gebeten hat.


Zitat:Der Punkt ist, wenn man sich wirklich in der Neutralität befindet, dann ist man nicht mehr in der Matrix. Hier kann man sich ihr nämlich nur annähern. Und das wiederum ist genau das Problem weswegen man sich Angriffen ausgesetzt sieht.

In einer Neutralität gibt es keine Angriffe. Sehe ich genauso.
Aber gerade weil die Matrix nicht neutral ist, versucht sie jeden davon abzubringen und hackt dazu immer in die schwächste Stelle und versucht uns zu emotionalen Entscheidungen und Verhaltensweisen zu manipulieren.


Zitat:Allerdings würde o.g. auch eine Endlosschleife bedeuten und kein Entrinnen aus der Matrix mit ihren diversen "Holodecks". Vielleicht hat da jemand eine Antwort drauf? (Ich habe gerade einen keltischen Knoten in meiner Logik.)

Solange es nicht der gordische Knoten ist Blinzeln
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#22
@Agni
Nochmal zur Verdeutlichung meiner Betrachtungsweise:

Neutralität in dem für hier relevanten Sinne ist ein Bewußtseinszustand oder auch als der originale Blickwinkel zu interpretieren (rein logische Erfassungsbegriffe zwecks Umgang). Der ist in einem praktisch relevanten Zusammenhang 100%ig zu erreichen, auch hier und auch sofort, ganz einfach deshalb, weil der Mensch in mehreren Frequenzbereichen gleichzeitig existiert.

Neutrales Bewußtsein ist also kein unerreichbares Guru-Traumgebilde, sondern das, was bei einem Menschen den essentiellen Teil ausmacht.
Die Herausforderung entsteht m.A. eher bei der Aufrechterhaltung bzw. Durchgängigkeit des neutralen Bewußtseins.
Virenartige Störungen aus dem "Unterbewußtsein", die meistens ausufernde Zügellosigkeit (plappernder Schwall) des Geistes, wie auch äußere Einflüsse aller Art können diesen Zustand unterbrechen, bzw. das sind dann auch die magischen Hintertüren, die im allg. die Angriffsfläche darstellen.

Wenn die Matrix fällt, hast Du automatisch die "Neutralität" 100%ig ohne weitere Anstrengung erreicht, wobei "Du" dann ein anderer Blickwinkel Deiner Selbst wirst - alle Störfrequenzen sind dann aus, es bleibt Dir dann gar nichts anders übrig, als neutral zu werden. Vorausgesetzt, "Du" existierst dann noch.

Männer denken gerne in Modellen wie "ich muß das und jenes erkämpfen, um das und jenes zu sein/erreichen" etc., oder "ich muß dies oder jenes stärken, damit ich das und jenes kann".
Frauen inzwischen oftmals auch, weil ja die männlichen Betrachtungsweisen die Leitmotive unserer Gesellschaft sind. No Pain no gain - Methode z.B.

Beim Thema Neutralität und Bewußtseinszustand geht es aber mehr darum, bestimmte Dinge einfach nicht mehr zu tun, damit die Rückverbindung erst möglich wird.

Deine Betrachtungsweise der Neutralität ist also bereits ein Virus, der Dich aktiv behindert. Zumindest kommt das bei mir so an.

Meine Betrachtung eventuell auch, aber deswegen sind wir ja hier (im Forum - aber auch sonst).
Lol

Jemand in einem neutralen Bewußtsein kann nichts "Böses" tun, er kann zwar anderen schaden, aber diese Tat wäre dann kein spirituelles Verbrechen, weil es EGO-frei und instinktiv erfolgt wäre.

Letzten Endes ist nicht die Tat an sich entscheidend, sondern das Bewußtsein, aus welchem heraus die Tat initiiert wurde.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#23
THT schrieb:Jemand in einem neutralen Bewußtsein kann nichts "Böses" tun, er kann zwar anderen schaden,...

Das habe ich gemeint, mich aber wohl mißverständlich ausgedrückt.



Hælvard schrieb:Solange es nicht der gordische Knoten ist Blinzeln

Biggrin  Mir reicht schon der keltische.
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Zitat:Man kann sich in einer Situation durchaus "neutral verhalten" und dabei Böses im Schilde führen. Der Punkt ist, wenn man sich wirklich in der Neutralität befindet, dann ist man nicht mehr in der Matrix. Hier kann man sich ihr nämlich nur annähern. Und das wiederum ist genau das Problem weswegen man sich Angriffen ausgesetzt sieht.

Auch Tiere und Pflanzen verhalten sich 24/7 neutral und sind trotzdem in der Matrix Häh?
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Zitat:"Der Punkt ist, wenn man sich wirklich in der Neutralität befindet, dann ist man nicht mehr in der Matrix. Hier kann man sich ihr nämlich nur annähern. Und das wiederum ist genau das Problem weswegen man sich Angriffen ausgesetzt sieht."

Violettas Tiere passen hier auch gut dazu, die sind nicht nur neutral im Geiste und hier in der Matrix, sondern greifen sich nämlich auch noch oft gegenseitig an.
Updown
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#26
"neutral" und "angreifen" schließen sich aus wenn man die "wirkliche Neutralität" meint und nicht diesen Abklatsch in der Matrix hier.

Vielleicht greifen sich die Tiere gar nicht an, vielleicht plätschert das Wasser gar nicht den Berg hinunter? Das alles sind Betrachtungsweisen aus der Illusion der Matrix heraus. Und "die Natur" ist lediglich das Grundgerüst für.... mh.... die verschiedenen Dimensionen. Zwar immer gleich, als Basis sozusagen, aber wandelbar. Man kann z.B. Städte drüber pflastern, Tier- und Pflanzenzucht betreiben. Genau das machen ja die Leute auch wenn sie sich nicht gerade selbst an die Gurgel gehen und sind inzwischen dem Irrtum verfallen, die Natur manipulieren zu können. Man kann zwar die Wände des Puppenhauses, in dem man sich in einer bestimmten Ebene befindet, nach seinen Vorlieben anmalen aber die Wände werden die selben bleiben.

Würde man also bewußt die Dimensionen, in denen man sich aufhält, erkennen, dann würde man auch immer wieder die Natur darin erkennen, ihre Facetten. Das ist die Unverrückbarkeit der Natur.
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#27
(30.10.12015, 08:15)Agni schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Neutralit%C3%A4t-im-Alltag--4724?pid=49178#pid49178"neutral" und "angreifen" schließen sich aus wenn man die "wirkliche Neutralität" meint und nicht diesen Abklatsch in der Matrix hier.

Hihi, die Logik diskutiert über die Neutralität, das muß ja schiefgehen.

Angreifen = Tätigkeit in der Matrix
Neutralität = zentrierter Bewußtseinszustand (ursprüngliches Sein)

Beides kann gleichzeitig erfolgen und wird so von Tieren auch getan, wobei dort die Zentrierung dann die Verbindung mit dem PAN-Programm bedeutet.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat:"neutral" und "angreifen" schließen sich aus wenn man die "wirkliche Neutralität" meint und nicht diesen Abklatsch in der Matrix hier.

Achtung Wortdefinition: Auch das schäumende Wasser greift den Felsen an. Und wenn sich die Spinne eine Fliege fängt, dann ist das neutral, weil im Sinne des Gleichgewichts (Neutralität). Also mal das Wort Neutralität überdenken und frei von den persönlichen Vorlieben (hier z. B. Angriff = böse) überlegen.

Was das Wasser betrifft, so plätschert es tatsächlich den Berg hinunter. Wir haben nur diese Matrix-Betrachtungsweise, über die wir hier reden können. Was außerhalb der Matrix ist, ist für eine solche Diskussion irrelevant. Das Thema Illusion zu bringen, ist dann außerdem nicht zielführend.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Ja, in Bezug auf den Menschen weiter angewandt, bedeutet das, daß zum Beispiel ein Waldbewohner im Amazonas durchaus das natürliche Recht hätte, marodierende Baumfäller niederzustrecken, weil diese seine physische Existenz bedrohen. Das ist dann ein normaler, emotionsloser Vorgang und nur im Kontext des heutigen Gesetzes "ein Verbrechen".
Früher wäre solch ein Gesindel einfach kollektiv niedergemäht worden. Im Gegenteil, emotional und unnatürlich ist es, wenn in solchen Fällen nicht brutal durchgegriffen wird.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Angriff ist eine menschliche (bzw. auch deren Ableger) zweckgerichtete Tätigkeit in der Matrix. Der Zweck und bzw. auch die Sichtweise/Einstellung ihm gegenüber bestimmt also wertend ob "gut" oder "böse". Und genau das ist es, was wir hier in der Matrix tun: (be)werten. Daher mein Reden: Die wahre Neutralität gibt es in der Matrix bei uns nicht. Wohl aber eine möglichst optimale Annäherung.

Elemente greifen einander nicht an. Profan ausgedrückt: Den Elementen ist's wurscht. Sie sind einfach ein Teil der Naturenergie.

THT, Du baust mit Deinem Amazonas-Waldbewohner ein theoretisches Konstrukt. Interessiert es denn, was der Waldbewohner im Amazonas tun sollte, könnte oder dürfte? Speziell Dein letzter Satz dazu strotzt noch geradezu vor Wertung und Emotion.

Gleichgewicht ist nach meiner Definition z.B. nicht zwingend gleichbedeutend mit Neutralität. Beispiel: Zwei feindliche Heere sind gleichstark (Gleichgewicht) und registrieren das auch. Sagt aber noch nichts über den jeweiligen emotionalen Stand oder die Motivation aus weshalb sie sich gegenüberstehen. Allein daß sie sich gegenüberstehen hat schon nichts mit Neutralität zu tun.

Wasser fließt auch bergauf. Blinzeln
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 14 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 3 Stunden