Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Obamas erster Krieg
#1
Obamas erster Krieg

Natürlich ist es nicht der einzige Krieg, den US-Präsident Obama derzeit führen muß. Aber es ist sein erster eigener, selbstgemachter sozusagen. Die Rede ist vom amerikanischen Angriff auf Nordafrika. Denn nur ein dummer Mensch kann die Mär von den vielen zeitgleichen Volksaufständen (von Algerien bis nach Bahrain) tatsächlich für bare Münze nehmen.

So wie einst in Mittel- und Südamerika Regierungen nach Belieben der US-Führung ausgetauscht wurden, so treibt man es derzeit in Nordafrika bis hin nach Arabien. Selbst der Iran schickt Kriegsschiffe, um Syrien zu schützen. Syrien ist ein wichtiger Verbündeter des Iran. Die CIA zieht im Hintergrund sicherlich die Fäden. Ich stelle mir nur die Frage: Wem nützt es? Gaddafi kann ich aus US-Sicht ja verstehen. Aber Mubarak war ein treuer Verbündeter der USA? Also warum gibt man sich diese Mühe?
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Des Wolfes Sicht.
Obama, CIA, Mubarak, Gaddafi , Regierungen Süd-Mittelamerikas.. oder...oder..oder
Für Wolf nur Marionetten, an langen Fäden gehalten und gesteuert.

Erlebe gerad ein Puppenspiel. Was seh ich im Moment?
Lustiger sympathischer Kasper verhaut mit super großen Klatsche gerad böses böses Krokodil. Gestrenger amtstreuer Polizist kommt hinzu und sieht das Geschehen.
Oh! Pause! Aha Spannung soll erhalten bleiben.
Was war im ersten Aufzug: böses böses Krokodil lag so da und hatte fürchterliches Bauchknurren, großen Hunger. Munter kam nett naive Gretel daher und hopste gar munter durch des Krokodiles Revier . Böses böses Krokodil hörte auf seinen Körper und machte...
Denkste... denn da kam der lustige symphatische Kasper , welcher die Mathe-Stunde schwänzte, weil er die Hausaufgaben nicht gemacht hatte, mit super großen Klatsche, nett naive Gretel versteckte sich schnell hinter einem Busch.

In der Pause Kekse naschen und nachdenken. Wie könnte es weiter gehen?

1. Polizist schreibt Kasper einen Entschuldigungsbrief für die versäumte Mathestunde
und lobt seine Taten. Krokodil wird erschossen

2. Polizist schimpft schlimm mit Kasper, zeigt Krokodil wo Gretel sich versteckt hält und bringt Kasper in die Schule.

3. Polizist konfisziert super große Klatsche von Kasper, haut damit ab, soll Krokodil doch Kasper fressen.

4. Polizist führt vertrauliches Gespräch mit Krokodil, zeigt ihm Foto von fetter Oma.

5. :?:

:?:

Na ja, Wolf ist eben nur Gast in diesem Theater, er weis nicht, wie die grauen gesichtslosen Gestalten die Puppen weiter führen werden.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Die Hintergründe bzw. der Hintergrund ist schnell erläutert. Man möchte zum 21/12/12 eine neue Weltordnung einführen und arbeitet zielstrebig auf dieses Datum hin. Ob DIE dazu einen "Weltuntergang" fabrizieren und ob sie das überhaupt hinbekommen, werden wir sehen. Solange ist es ja nun wirklich nicht mehr. Man tauscht in Nordafrika momentan alle Führungspersonen aus, die ihr eigenes Süppchen kochen und im Rahmen der "globalen Pläne" als unzuverlässig eingestuft werden. Dazu gehört Mubarak, ebenso wie Qadafi oder die Al-Chalifa-Familie in Bahrein. Was Qadafi betrifft, so betet der schon lange nicht mehr zu Fatima, sondern hat sich hintenrum mit den US-Leuten arrangiert. Was hat es ihm genutzt? Was hat es Mubarak genutzt? Was hat es dem Indianerhäuptling genutzt? Es gibt in Deutschland ein Sprichwort: "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen."
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Mh, die Chinesen werden in Afrika auch noch ein Wörtchen mitreden. Durch diverse Projekte haben sie sich diverse Türchen geöffnet und sofern sie nicht mit den USA an einem Strang ziehen...

Womöglich ist das auch ein Grund, weshalb in Nordafrika "plötzlich" Unruhen ausbrechen. Die Amis wollen sich schon mal den Norden sichern und einmarschieren in "Friedensmission" ist weltpolitisch kaum anfechtbar, zumindest nicht, wenn "der mächtigste Mann der Welt" vordergründig dahinter seckt.
Ein weiterer Grund ist der, daß Obama dringend Erfolge braucht, was bietet sich da mehr an, als in der patriotischen USA auf Bushs Terror- Moslemkarre aufzuspringen.

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Nach einem Rundumblick im Europa hier und jetz, und dem Europa vor 200 Jahren komm ich zu dem Schluss:

Demokratien sind leichter aus dem Hintergrund zu lenken, und geniessen im großem Umfang die Unterstützung der geistig Minderbemittelten - sprich der Mehrheit.

Und ja, der Chinese ist stark in Afrika, aber noch nicht stark genug.
Ihm fehlen Flottenkapazitäten und Technik zur effizienten Verbundsführung - im Moment schätze ich die Chinesische Flotte etwa so stark ein wie die deutsche - Masse statt Klasse.

Aber sie holen schnell auf, darum die offensichtliche Eile der westlichen Lobbys.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hallo Lord,

diese Einschätzung habe ich auch, daß mit diesem gelenkten Theater der Plan auf Gedeih und Verderb duchgesetzt werden soll. Und auch das berüchtigte Datum kommt ja unaufhaltsam näher. Es geht wohl alles nicht schnell genug, deshalb wird jetzt mit Hauruck gemacht.
Wobei es schon differenzierte "Behandlungen" gibt. Mubarak wollte man ja offensichtlich "schonend" beseitigen. Doch bei Gadaffi haut man drauf. Der war wohl nicht "artig" genug?
Und es fallt mir auf, daß dieses im arabischen Raum gemacht wird. Die Asiaten sind wohl nicht so leicht manipulierbar? Oder die Jen haben da noch nicht soo den Einfluß. Doch sicher schaffen die das auch noch.
Ogrins
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Gaddafi und die Aliens
http://news.yahoo.com/s/time/20110614/wl_time/08599207749800
By Simon Shuster / Moskau


Als USA und Frankreich Rußland baten, in Libyen als Berater mit einzuspringen, dachte man gewiß nicht an Aliens. Dennoch kommen hier Aliens ins Spiel, und zwar durch den russischen Politiker Kirsan Ilyumzhinov. Dieser behauptet, er sei von Aliens 1997 in einem Raumschiff zu einer Reise durch das Universum eingeladen worden. Ilyumzhinov steht seit 15 Jahren auch der World Chess Federation (FIDE) als Präsident vor. Ilyumzhinov und Gaddafi spielten auch Schach. Später erklärte Ilyumzhinov, daß Gaddafi bereit wäre das Land zu verlassen. Ilyumzhinov regierte zwischen 1993 und 2010 die russische Republik Kalmykia, sie ist sehr arm und überwiegend buddhistisch orientiert. In diese Zeit fallen die vor erwähnten Ausflüge mit Aliens ins Universum. Die Alien hätten ihm erklärt, daß die Erde mit Planet Nibiru kollidieren würde. Ein Ausweg aus der Katastrophe sei, daß die Menschen ihre Aura dadurch reinigen würden, indem sie alle Schach spielen. Damit würden die Menschen auch wieder das Talent der Teleportation und Telekinese aktivieren.


Anmerkungen Paganlord: UFO-Phantasien sind nicht nur für normale Träumer (Spinner) reserviert, auch Politiker machen hier keine Ausnahme. Schach-Spielen aktiviert die Fähigkeit strategisch vorauszudenken, vorzuplanen, Disziplin und hohe Konzentration einzuhalten, um das Spiel zu gewinnen. Die Fähigkeit vorauszuahnen, welchen Zug der Gegner macht, hat etwas mit Instinkt, nicht mit Teleportation zu tun.

Zu Planet Nibiru: „Botschaften von G*tt, Erzengel bis Aliens“ entstammen der grauen Akasha-Chronik. Kein zweiter Gedanke braucht zu Informationen dieser Art verschwendet zu werden.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Michelle Obamas Bio-Garten beunruhigt die Biotech-Lobby Knight 13 5.062 04.06.12009, 13:35
Letzter Beitrag: Inte
  Krieg todin 11 3.998 14.06.12007, 09:10
Letzter Beitrag: Anuscha
  Marokko provoziert Krieg mit Spanien Violetta 2 1.443 15.07.12002, 10:08
Letzter Beitrag: Paganlord
  weltweiter Aufruf zum heiligen Krieg Sothis 2 1.618 30.04.12002, 16:40
Letzter Beitrag: Violetta

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 21 Tagen und 5 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Letzter Vollmond war vor 8 Tagen und 4 Stunden
Nächster Neumond ist in 6 Tagen und 9 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 23 Tagen und 8 Stunden