Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PSI-Spione offiziell bestätigt
#1
Schon Mitte letzten Jahres wurde der Einsatz von sogenannten Remote-Viewern durch die CIA offziell bestätigt.

Fragt man sich nur, warum solche Dinge in der Wissenschaft noch immer heftigst geleugnet werden, während andere damit erolgreich arbeiten.

Es liegt wohl einfach daran, daß manche Nachrichten eben einfach nicht "wahrgenomen werden", auch wenn man sie veröffentlicht. Der Grad der Hirnwäsche ist beachtlich.

Hier der Text:

"CIA's remote viewers initiated quest for WMD in Iraq
12/06/2004 17:55
Extrasensory agents helped the CIA arrest KGB spies and detect secret objects in the USSR
Seventy-three thousand pages of secret documents have recently been declassified in the United States. The information unveiled the activity of two special groups that worked with extrasensory individuals. The CIA had to acknowledge that it used remote viewers and other individuals possessing paranormal abilities for intelligence purposes.
The groups of extrasensory individuals apparently worked without having any links with each other. One of those groups was searching for information about spying on the territory of the USA (counterintelligence), another one was dealing with identification of nuclear and other secret objects in the country of an enemy (strategic intelligence).
The two groups achieved quite impressive results in their work. The Polish and East-German residents, as well as other agents from several "NATO-friendly" countries of Western Europe were destroyed owing to the efforts of the first group. Aldrich Ames, a KGB agent, was detected with special groups' help too.
American counterintelligence officers had a suspicion of having a spy within the CIA, although there was absolutely no information about him. A remote viewer involved in the detecting process gave the following description: "The man lives on the outskirts of Washington, owns a very expensive foreign car, he is married to a Latin American woman, most likely a Colombian, and he likes grey." Six CIA agents matching the description were put under strict observation - Aldrich Ames was caught as a result of the further investigation.
Extrasensory individuals from the strategic intelligence unit helped the CIA find a Soviet nuclear test ground in Semipalatinsk and a Chinese test ground in Lop-Nor. American agents had information about certain objects of paramount importance in those areas. However, it was impossible for them to find out, what kind of object they were exactly - secret factories, military grounds or powerful centers to test and launch ballistic missiles.
"Psychic spy" Joseph McMoneagle also known as "remote viewing agent #001" was shown a spot on the map of the USSR, where the mysterious secret object was supposedly located, as CIA agents thought. McMoneagle put his finger on the map and described the image that he saw in his mind:
"It is a congregation of low stone and concrete buildings. A huge underground warehouse filled with lethal weapons.Not only missiles. There are other square and round items there. I see a very high column of smoke, bearing some semblance to a huge lifting crane, rising above the area (it was most likely the smoke of a nuclear blast). The people inhabiting that place are sick. Their hair is receding, their bones are putrefying. They deliver sick children, and they are still obsessed with some idea."
It was quite an eloquent description for secret agents to understand, what kind of an object was located in Semipalatinsk (which is now a town in the republic of Kazakhstan). Then CIA Director Richard Helms moved the paranormal espionage from the category "Research" to the category "Practice." Joseph McMoneagle's success as a remote viewer increased the funding of such unusual activities, not to mention the improved moral aspect. The US authorities spent about $2 million a year on a rather small group of 20 extrasensory individuals in the 1990s.
Other achievements of American psychic agents include: factories making weapons of mass destruction in third world countries, including Iraq (it is not ruled out that the information about WMD in Iraq sprang from remote viewers. Extrasensory intelligence officers also developed certain recommendations to recruit CIA agents and rendered some other services too.
The CIA administration has apparently come to conclusion that it was not profitable to spend time and money on paranormal activities against the background of the up-to-date technological development. The above-mentioned declassified materials were accompanied with a statement that the work of psychic groups was shut down within CIA's framework in 1997. Now the agency prefers to use spying satellites and "live bugs" - microchips, which can be implanted in flies, cockroaches and ants.
Journalists thanked the CIA administration to exposing such interesting materials, although they did not believe that the remote-viewing project had been closed. Reporters managed to find out that the paranormal project had been handed over to the Pentagon's intelligence, the directors of which declined all comments. An anonymous colonel of the US Air Force said that the American government would eliminate the project completely only if Russia abolished it first.
Sergei Nechiporuk

"
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Interessant ist hier die Aussage, daß seit 1997 nun nur noch auf Technik in Form von Satellitenüberwachung und Implantaten für Insekten Wert gelegt wird.
Das scheint also die eigentliche Manipulation zu sein: Man will von dem aktuellen Stand und Ausmaß der "PSI-Spionage" ablenken. Natürlich ist aus militärischer Sicht ein Ausbau der direkten Überwachung und Spionage wünschenswert, dennoch sind die R-Viewer eigentlich unverzichtbar, wenn es um bestimmte Themen geht.


Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Man will von dem aktuellen Stand und Ausmaß der "PSI-Spionage" ablenken. Natürlich ist aus militärischer Sicht ein Ausbau der direkten Überwachung und Spionage wünschenswert, dennoch sind die R-Viewer eigentlich unverzichtbar, wenn es um bestimmte Themen geht.

Zitat:Reporters managed to find out that the paranormal project had been handed over to the Pentagon's intelligence, the directors of which declined all comments.


Die Übertragung der besagten paranormalen Abteilung von der CIA zur Rumsfeld-Behörde ist der beste Beweis dafür, wie wichtig den Damen & Herren Amis die PSI-Spionage in Wirklichkeit ist. Da können sie die beim CIA auch schön offiziell schließen, das heißt gar nichts.

Die vom US-Kongreß überwachte CIA wird gerade unter Rumsfeld immer weiter zugunsten des Militärischen Nachrichtendienstes entmachtet, der zudem über größere finanzielle Mittel & den gewünschten Handlungsspielraum verfügt.

Grüße

Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Lieber Eiche!

Kannst du uns den Text übersetzen, wenigstens grob? Wir können hier doch nur russisch und ganz ganz wenig englisch. Augenrollen

Grüsse von Violetta


<span style='color:green'>Antwort:
Liebe Landsleute in der DDR,
alles klar, ich werde das die Tage mal angehen.
Viele Grüße - Eiche Zunge raus
</span>

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Im Grunde ein leidiges Thema.
Die ehem. Sowjetunion, bzw. fast der komplette Ostblock macht schon seit so vielen Jahrzehnten mit der Psi-Forschung für militärische Zwecke rum - und das ist wahrlich kein Geheimnis.
Daß da draußen wirklich so viel Blauäugigkeit herschen kann, daß davon ausgegangen wird, die USA bedienten sich nicht solcherlei, zeugt für mich wahrlich von der absoluten Gehirnwäsche.
Wie hat Dr. Ryzl so schön formuliert: "Telepathie zur Umerziehung asozialer Elemete".
Da hab ich doch keine Fragen mehr. Zweifelnd
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:In Zukunft werde ich aber mehr auf die Russischsprachigen Forumsteilnehmer Rücksicht nehmen. ;-)

Fettes Grinsen
Schlage zuerst, bevor die anderen dich schlagen.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Liebe Freunde der deutschen und der russischen Zunge,

hier kommt der CIA-Artikel in schönstem Deutsch:


»Remote Viewers« der CIA starteten Suche nach Massenvernichtungswaffen im Irak
Außersinnliche Agenten halfen der CIA, KGB-Spione zu verhaften und geheime Objekte in der UdSSR aufzuspüren

73.000 Seiten geheimer Dokumente sind kürzlich in den Vereinigten Staaten freigegeben worden. Die Informationen enthüllten die Aktivitäten zweier spezieller Gruppen, die mit außersinnlichen Personen arbeiteten. Die CIA mußte zugeben, daß sie Remote Viewers (könnte man in etwa mit Fern-Hellsichtigen übersetzen) und andere Individuen mit paranormalen Fähigkeiten zu Aufklärungszwecken benutzte.
Die Gruppen außersinnlicher Personen arbeiteten offensichtlich ohne irgendwelche Verbindungen zueinander. Eine dieser Gruppen suchte nach Informationen über Spionage auf dem Gebiet der USA (Spionageabwehr), eine andere hatte mit der Identifizierung nuklearer und weiterer geheimer Objekte im Land eines Feindes zu tun (strategische Spionage).
Die beiden Gruppen erzielten durchaus beeindruckende Ergebnisse in ihrer Arbeit. In Polen und Ostdeutschland lebende (mit letzterem ist wohl die DDR gemeint, Anm. d. Übers.), wie auch andere Agenten aus verschiedenen »NATO-freundlichen« Ländern Westeuropas wurden infolge des Einsatzes der ersten Gruppe eliminiert. Aldrich Ames, ein KGB-Agent, wurde ebenfalls mit Hilfe der Spezialeinheit entdeckt.
Amerikanische Spionageabwehroffiziere hatten einen Verdacht über einen Spion innerhalb der CIA, obwohl es absolut keine Informationen über einen solchen gab. Ein in die Suche eingebundener Remote Viewer gab die folgende Beschreibung: »Der Mann lebt am Stadtrand Washingtons, besitzt einen sehr teuren ausländischen Wagen, ist mit einer lateinamerikanischen Frau verheiratet, höchstwahrscheinlich einer Kolumbianerin, und er mag Grau.« Sechs unter die Beschreibung fallende CIA-Agenten wurden unter strikte Observation gestellt - Aldrich Ames wurde aufgrund des Ergebnisses weiterer Ermittlungen geschnappt.
Außersinnliche Personen der strategischen Aufklärungseinheit halfen der CIA, ein sowjetisches Atomtestgelände in Semipalatinsk und ein chinesisches Testgelände in Lop-Nor zu finden. Amerikanische Agenten hatten Informationen über verschiedene Objekte von höchster Wichtigkeit in diesen Gegenden. Jedoch war es unmöglich für sie herauszufinden, welche Art von Objekten das genau waren - geheime Fabriken, Militärgelände oder bedeutende Zentren, um ballistische Raketen zu testen und zu starten.
Dem »medialen Spion« Joseph McMoneagle, auch als »Remote-Viewing-Agent No. 1« bekannt, wurde ein Punkt auf der Karte der UdSSR gezeigt, wo das mysteriöse Geheimobjekt sich vermutlich befand, wie CIA-Agenten meinten. McMoneagle legte seinen Finger auf die Karte und beschrieb das Bild, das er im Geiste sah:
»Es ist eine Ansammlung niedriger Steine und Betongebäude. Ein riesiges unterirdisches Lager, gefüllt mit tödlichen Waffen. Nicht nur Raketen. Dort sind weitere quadratische und runde Gegenstände. Ich sehe eine sehr hohe Rauchsäule, sie trägt den Anschein eines sehr großen Hebekrans, über dem Areal aufsteigen (es war höchstwahrscheinlich der Rauch einer Nuklearexplosion). Die Leute, die diese Gegend bewohnen, sind krank. Ihr Haar geht aus, ihre Knochen verfaulen. Sie entbinden kranke Kinder, und sie sind dennoch besessen von einer Idee.«
Es war eine recht aufschlußreiche Beschreibung für die Geheimagenten, um zu verstehen, welche Art von Objekt sich in Semipalatinsk (jetzt eine Stadt in der Republik Kasachstan) befand. Dann verlagerte CIA-Direktor Robert Helms die paranormale Spionage aus der Kategorie »Forschung« in die Kategorie »Praxis«. Joseph McMoneagles Erfolg als Remote Viewer erhöhte die Finanzierung solch ungewöhnlicher Aktivitäten, den gesteigerten moralischen Aspekt nicht zu vergessen. In den 90ern gaben die US-Behörden im Jahr um die $ 2 Mio. für die ziemlich kleine Gruppe von 20 außersinnlichen Individuen aus.
Andere Leistungen der amerikanischen medialen Agenten beinhalten: Fabriken, die Massenvernichtungswaffen herstellen, in Drittweltländern inkl. Irak (es ist nicht entschieden, daß die Information über Massenvernichtungswaffen im Irak von den Remote Viewern kam). Außersinnliche Geheimdienstbeamte entwickelten daneben verschiedene Empfehlungen, um CIA-Rekruten anzuwerben und leisteten auch einige andere Dienste.
Die CIA-Verwaltung ist anscheinend zu dem Schluß gekommen, daß es nicht profitabel war, Zeit und Geld in paranormale Aktivitäten zu investieren, vor dem Hintergrund der neuesten technologischen Entwicklung. Die oben erwähnten freigegebenen Materialien wurden von einer Erklärung begleitet, daß die Arbeit der medialen Gruppen innerhalb der CIA-Strukturen 1997 eingestellt wurde. Jetzt bevorzugt der Dienst den Gebrauch von Spionagesatelliten und »Lebende Käfer«-Mikrochips, welche in Fliegen, Schaben und Ameisen implantiert werden können.
Journalisten dankten der CIA-Administration für die Offenlegung solch interessanten Materials, auch wenn sie nicht glaubten, daß das Remote-Viewing-Projekt geschlossen wurde. Reporter haben herausgefunden, daß die paranormalen Projekte an den Nachrichtendienst des Pentagons übergeben worden waren, dessen Direktoren jeden Kommentar ablehnten. Ein anonymer Oberst der US-Luftwaffe sagte, daß die amerikanische Regierung das Projekt erst dann komplett eliminieren würde, wenn Rußland es zuerst abschaffte.

Sergei Nechiporuk


Ich freue mich schon auf die Übersetzung, falls Czar hier mal einen russischen Artikel reinstellt Updown

Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Danke Eiche, super! Knuddel
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Nochmal, danke Eiche! Daumen hoch
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Ja wirklich super, Eiche!
Manchmal muss man Grenzen überschreiten, um neue Wege zu schaffen!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Die US-Armee setzt Menschen mit außerkörperlicher Erfahrung ein

Seit Jahrhunderten und Jahrtausenden bringt man gewisse Erfahrungen nur mit Göttern, und nach Einführung der neuen Religionen mit Erzengeln oder religiösen Propheten in Verbindung. Erst in den letzten Jahrzehnten konnte man wieder über Themen wie außerkörperliche Erfahrungen, Hellsicht und Hellhörigkeit sprechen, ohne sofort in die Ecke der Psychopathen gesteckt zu werden.

Anders in gewissen Organisationen, egal ob Religion, Politik oder hier in diesem Fall das US-Militär. Das "Stargate"-Projekt beinhaltet unzählige moderne Fälle und befaßt sich nicht nur theoretisch, sondern auch in der Einsatzpraxis mit solchen Talenten. Selbstverständlich wird alles im Geheimen abgewickelt, nur ein geringer Bruchteil aller Vorkommnisse, die beim CIA/FBI gemeldet werden, gelangen jemals an die Öffentlichkeit. Die US-Aktivitäten dieser parapsychologischen Art starteten, nachdem man in den USA erfuhr, wie weit russische Psychics bereits das dortige Militär unterstützten.

So hatte eine amerikanische Remote Viewerin einen abgestürzten russischen Tu-22e Bomber 1979 in Zaire ausfindig gemacht. Lt. Jimmy Carter verfiel die Frau in eine Trance und gab dann die entsprechenden Koordinaten ein. Der Satellit fand daraufhin das gesuchte Flugzeug. Paul H. Smith, militärischer Mitarbeiter beim Stargate-Projekt, erklärte, daß damals die USA alles erforderliche in die Wege zu leiten, um den Bomber zu finden, um die darin enthaltene russische Technik zu studieren.

Kritischer wird es allerdings, wenn solche Remote Viewer von Planeten und Galaxien außerhalb des Sonnensystems berichten. Niemand, auch kein Psychic, kann sich außerhalb der Frequenzbarriere bewegen oder auch nur hindurchschauen. Es ist, wie wenn ein Raum vor der Tür sichtbar ist, doch hinter der Tür nichts mehr existiert. Alle NASA-Bilder und Filme sind Photoshop und sonstigen Hollywood-Studios zu verdanken. Programme der vorgenannten Art sind außerhalb militärischer Aktionen nicht bekannt und werden unter "deep black programs" (Schwarze Programme) geführt. 1997 beschrieb der US-Senat diese Programme als extrem sensitiv. Wir erwähnen nur am Rande, daß auch alle KK-Organisationen bis zum Papst mit Psychics und Trance-Medien operieren, um ihre Ziele zu erreichen und ihre Feinde zu eliminieren.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 20 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 27 Tagen und 3 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 13 Stunden