Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Partielle Sonnenfinsternis
#1
...heute vormittag. Die Zeitangaben differieren von ab 8 Uhr bis zu 11 Uhr - je nach Standort des Betrachters.

Gruß, ?ono
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Ich bin grad mittendrinnen :-)
Fotos folgen
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Bei uns in Berlin war alles wolkenverhangen, man kann diesen Moment jedoch auch anders nutzen. Blinzeln Über Deine Photos werter Knight würde ich mich sehr freuen. In Wien war ja freie Sicht auf das Naturschauspiel, wie man so gehört hat ...
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Bei uns war es auch wolkig, doch habe ich gemerkt, daß es dunkler war als sonst. Ich habe erst danach von der partiellen Finsternis erfahren.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
So und hier die Bilder.
Durch den Hochnebel hab ich mir den Filter erspart.
Dadurch gewinnen die Bilder etwas mehr an Tiefe ...
   
   
   
   
   

Grüße vom Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Bei uns war es noch einen Tick klarer, aber was mir wieder mal bewußt geworden ist, ist der jeweilige Standpunkt. (Die Sonnensichel bei der größtmöglichen Sonnenabdeckung war bei uns eher eine "Schale", d.h. nicht so geneigt, wie auf Knight's hübschen Bildern zu sehen.)

-> d.f. man könnte jetzt diskutieren (im übertragenen Sinn), wer denn Recht hat. Jeder könnte auf seiner Beobachtung/Erfahrung bestehen - beide würden das gleiche meinen/beschreiben (Beobachtung des selben), lediglich die Ausgangsposition wäre eine unterschiedliche und somit auch die Beobachtung (bzw. das Ergebnis). Fragt sich, ob sich das beobachtete Phänomen dadurch auch verändert.... Blinzeln

Interessant war's. Die Energieveränderung prägnant.

Gruß, čono
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Nehme meine Beobachtung da wahr, wo ich im Moment des Ereignisses stehe und was ich sehe.

Bei mir, an meinem Standort herrschte Hochnebel. Von der Sonnenfinsternis war nix zu sehen,
Jedoch die Landschaft war in Sepia getaucht. So hab ich es empfunden und gesehen.
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Wolf schrieb:Nehme meine Beobachtung da wahr, wo ich im Moment des Ereignisses stehe und was ich sehe.

Zitat:wer denn Recht hat.

An anderen Orten auf der Erde fand z. B. gar keine Sonnenfinsternis statt. Von daher ist die Frage leicht beantwortet. Das nennt sich subjektive Realität. Das sehe ich identisch wie unser Wolf. Immer der Standpunkt des Betrachters ist ausschlaggebend. Wer die Geschichte hört, der muß sich stets in den jeweiligen Betrachter hineinversetzen, will er das Wesen der Geschichte nachvollziehen. Das nennt sich subjektive Wahrnehmung.

Vielen Dank für die gelungen Bilder, werter Knight, und auch vieleln Dank an Wolf für das wunderbare Naturstilleben.
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Die totale Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 findet am Tag des Frühlingsbeginns auf der Nordhalbkugel statt. Die totale Verfinsterung beginnt östlich von Neufundland. Die Sonnenfinsternis endet nahe dem Nordpol, genau an dem Tag, an dem dort die Sonne erstmals nach einem halben Jahr wieder über dem Horizont erscheint.

Die partielle Phase der Finsternis ist von Europa, Nordafrika, dem Nahen Osten, dem westlichen Asien und Grönland zu sehen. In Mitteleuropa liegt der Bedeckungsgrad zwischen 60 und 85 %, wobei er im Nordwesten größer ist als im Südosten. In Bern beginnt die Finsternis um 9:24 MEZ und endet um 11:44 MEZ, wobei um 10:32 MEZ maximal 69,5 % der Sonnenscheibe bedeckt sein werden. In Wien beginnt die Sonnenfinsternis um 9:37 MEZ, also etwa 13 Minuten später, und endet um 11:57 MEZ. Die größte Bedeckung ist um 10:45 MEZ zu beobachten. Nur wenig später, um 9:38 MEZ, beginnt in Berlin sich der Mond vor die Sonne zu schieben, dort endet die Finsternis etwas später als in Wien und geht bis 11:58 MEZ. Hier ist die Bedeckung um 10:47 MEZ am größten. Der Bedeckungsgrad in Wien beträgt 62,9 %, während er in Berlin 74,2 % erreicht.

Die größte Bedeckung in deutschen Städten gibt es in Flensburg mit 82,1 %. Aus der Sicht eines Betrachters wandert der Mond im Verlauf der Finsternis vom rechten zum linken Sonnenrand und überdeckt dabei einen entsprechend großen, oberen Teil der Sonnenscheibe.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Für den Bedeckungsgrad von 62 % war's noch sehr hell in Wien ... man sah alles wie durch eine Sonnenbrille leicht abgedunkelt. Ich selbst hatte leider nicht die Zeit (und auch nicht die Brille) mir das Schauspiel genauer anzusehen. Allerdings hab ich ja die totale SF vor ca. 15 Jahren (oder so ähnlich) live miterlebt auf den Bergen. Ist schon ein interessantes Schauspiel.

Grüße
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 19 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 10 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 8 Stunden