Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pflanzen
#1
[Bild: monstera.jpg]

Was ihr hier seht ist eine Monstera, oder auch Fensterblatt gennant, eine Lianenart aus dem Urwald. Als ich noch eine größere Wohnung hatte, habe ich eine solche gehabt.... wunderschön!! mit meinem Umzug jedoch habe ich sie weggeben müssen, wegen Platzmangels....


Jetzt in der neuen Wohnung habe ich eine Aloe (auf dem Bild das ist eine Tigeraloe):

[Bild: tigeraloe.jpg]

Eine Aloe ist ein Liliengewächs mit fleischigen Blättern, wie ihr sehen könnt und vielseitig einsetzbar... man hat nicht nur eine schöne Zimmerpfanze, sondern kann sie auch für Heilzwecke einsetzen. Davon ab ist sie wie die Monstera auch sehr pflegeleicht, da sie wenig Wasse benötigt, genauso wie Kakteen auch, die ich ebenfalls habe.

Des weiteren habe ich zwei Drachenbäume zu Hause, die aus folgendem Grund so heissen:
Wenn ein Trieb abgeschnitten wird, wachsen dafür zwei neue nach, und laut Legenden ist das bei Drachen wenn man ihnen den Kopf abschlägt genauso. *lächel*

Auch der Drachenbaum kommt mit wenig Wasser aus und gedeiht auch im Halbschatten/Schatten.

Last but not least habe ich drei kleine Ableger des Elefantenfusses, auch Wasserpalme genannt. Dazu diesen Link anklicken, dort findet ihr noch Infos und ein Bild:

http://www.blumen-buehlmann.ch/plants/plant2_d.htm

Was habt ihr für Pflanzen daheim um der Wohnung eine heimelige Atmosphäre zu geben?
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo, Sothis
mein Wohnzimmer gleicht schon fast einem Dschungel, wenn ich das so sagen darf. Da kommt so ziemlich alles vor, was man im Zimmer züchten kann. Jetzt im Winter kommen noch die Pflanzen von der Terrasse dazu, was ihnen meist nicht so gut bekommt, weils etwas zu warm ist.

Die von dir genannten Pflanzen sind sogenannten Solitärpflanzen, die allein und für sich super wirken und oft auch mal eine nicht ganz so schöne Ecke (wir Heizungsrohr oder Kabelsalat) verdecken.

Ich hab im Augenblick so einige Züchtungen stehen, die wohl nicht ganz so ansehnlich sind. Soll heißen es sind mehr Sämlinge, die ich aus dem Urlaub mitgebracht hab und nun versuch bei mir heimisch zu machen. Manche sind sogar schon zu kleinen Pflänzchen geworden. Leider kann ich sie dem Namen nach nicht nennen. Da müsste ich mich erst mal schlau machen.

Um mir die Arbeit und meine Gießfaulheit zu erleichtern hab ich auch fast alle als Hydro oder Seramis - also mit Wasserspeicher stehen. So kommen sie dann auch ganz gut über Urlaubsrunden.

so mal kurz von Lotte - deren Daumen nicht ganz so grün ist, wie er sein sollte.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ach und noch sone Empfehlung: Auf abgehackte Bäume würd ich zu Weihnachten verzichten - die können doch echt nix dafür - lieber einen Waldspaziergang machen - da hat man das ganze volle Aroma.

winkt Lotte
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Guten Morgen Lotte,

da hast du absolut recht, keine Pflanzentorsen! Ich mag Pflanzen an einem Stück auch viel viel lieber, und fand immer schade das zu Weihnacht die Tannen und Fichten dahingerafft werden....

es gibt da auch eine kleine Geschichte zu, die davon handelt das eine junge Tanne auch gerne mal geschmückt werden will, weil sie sich das toll vorstellt.... dieser Wunsch erfüllt sich ihr auch und sie nimmt ein trauriges Ende und denkt sich noch, dass das kein guter Wunsch war den sie hatte.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Ich muss gestehen, dass ich mich mit den Namen der Pflanzen nicht so gut auskenne. In meinem Wohnzimmer stehen mehrere Hydropflanzen u.a ein Drachenbäumchen, auf der Fensterbank in der Küche Kräuter und blühende Pflanzen.
Zum Thema Weihnachtsbaum-ich mag diese toten Bäume auch absolut nicht. Da ich meinem Kind aber nicht nehmen möchte, zu Weihnachten einen Baum zu schmücken, haben wir einen Kompromiss gefunden-in unserem Garten wird eine lebende Tanne mit Lichtern geschmückt und im Wohnzimmer steht ein unechter Tannenbaum,der schön geschmückt wird-einige Leute finden so einen unechten Baum kitschig,aber mir ist das wesentlich lieber als ein toter Baum und geschmückt ist der Unterschied kaum zu erkennen.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
ach, ich habe ja eine Palme unterschlagen, die noch bei mir wohnt: eine Bergpalme, allerdigs nicht so groß wie die auf dem Foto (da hat sie noch ein paar Jährchen bis sie so aussieht Blinzeln )

[Bild: bergpalme.jpg]


was ich gerade entdecke über diese wunderschöne Palme ist, dass sie mehr Wasser als die anderen Arten verträgt, allerdings keinen dauernassen Fuß haben darf. Auch steht sie lieber etwas schattig - besonders hat mich folgendes an der eben gefundenen Beschreibung amüsiert:

[i]"Sie verträgt einen relativ dunklen Standort, trockene Luft und verzeiht sogar Gießfehler. [b]Wer diese unkomplizierte Palme zum Absterben bringt, sollte in Zukunft künstliche Pflanzen kaufen. Lol


@ Eala

ich finde das einen ganz guten Kompromiss, den du da geschlossen hast, deinen Jungen betreffend. Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#7
[i:f6fa1a]Auch als Alternative für die übliche Baumleiche zum Weihnachtsfest[/i:f6fa1a]


[b:f6fa1a]Zimmertannen[/b:f6fa1a] sind keineswegs im Wald geschlagene Tannen, die nun im Zimmer stehen. Es ist vielmehr eine eigene Zimmerpflanzenart mit dem botanischen Namen Araucaria heterophylla. Daß wir sie heute nur noch selten in Wohnungen antreffen, hängt möglicherweise mit unseren ausgezeichneten Heizmöglichkeiten zusammen. Denn dieses Nadelgehölz, verabscheut gleichmäßig warme Räume mit trockener Luft. Außerdem braucht es viel Platz, der ihr bei uns oft nicht geboten werden kann.

Eine Zimmertanne wirkt nur, wenn sie frei steht. Der Platz darf nicht sonnig, muß aber hell genug sein.

Die Vermehrung schöner Pflanzen ist nur durch Kopfstecklinge möglich. Das sind abgeschnittene Triebspitzen. Jungpflanzen von Seitentrieben bilden selten ebenmäßige Tannen. Sämlingspflanzen, die seit Jahren häufiger angeboten werden, sind locker und auch nicht von so stattlicher Schönheit.

Die Zimmertanne benötigt also einen kühlen Platz mit frischer Luft. Die Erde sollte locker und durchlässig sein.

Im Sommer darf die Araucaria auch im Garten stehen, dort bekommt sie einen geschützten schattigen Platz und muß regelmäßig mit Wasser und Nahrung versorgt werden.

Alle 3 bis 4 Jahre wird sie umgetopft, aber sehr vorsichtig, damit keine Triebe verletzt werden. Dadurch würde der gleichmäßige Wuchs gestört.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Das ist jetzt eine ganz ganz schwere Zeit für unsere Zimmerpflanzen. Sie leiden sehr unter dem Lichtmangel. Denn innerhalb der Wohnung, wo diese Pflanzen ja stehen, ist das Licht ja noch viel knapper, als ohnehin schon um diese Jahreszeit.

Was kann man tun?

Als erstes: Regelmäßig Staub von den Blättern wischen bzw. die Pflanzen abduschen, damit die Staubschicht auf den Blättern nicht noch weniger Licht heranläßt.

Als zweites: Ruhig mal das Licht im Zimmer brennen lassen oder eine spezielle Lampe für die Pflanzen zulegen und diese damit anstrahlen.

Als drittes: Wo möglich, die Pflanzen natürlich direkt ans Fenster stellen. Beim Lüften aber darauf achten, daß sie nicht erfrieren!

Solche Maßnahmen helfen in dieser Zeit enorm. Und die Pflanzen werden es uns mit sattem Grün, statt Blattausfall und Gilb danken.


Grüße von Violetta


PS. Achso: Wer regelmäßig mit seinen Pflanzen spricht, den haben sie besonders lieb!




Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
PS. Achso: Wer regelmäßig mit seinen Pflanzen spricht, den haben sie besonders lieb!

genau violetta! und da möchte ich noch etwas hinzufügen,

nämlich viertens: selbst wenn es unschön aussieht; einfach die gardinen tagsüber vollständig zurückziehen. auf diese weise gelangt mehr licht in den raum hinein. die pflanzen werden es danken. da verzichte ich lieber auf den korrekten äußeren anblick. selbst bei weihnachten.

grüsse von alexis



EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#10
.... noch Hinweis von mir:

Beim Duschen der Pflanzen bitte lauwarmes Wasser verwenden.
Um den Pflanzentopf vor dem Duschen bitte Frischhaltefolie (die durchsichtige, die so schön aneinander klebt) bis zum Stamm wickeln, so das die Erde abgedeckt ist. Warum? Man spült nicht so viel Erde aus dem Topf und beläßt so die Nährstoffe in der Erde.
Das regelmäßige Duschen hilft auch gegen jeden Lausbefall. Einfach die Läuse wegspülen.

viele Grüße Saxorior
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pflanzen zur Luftreinigung Novalis 3 777 20.12.12016, 23:13
Letzter Beitrag: Benu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 13 Tagen und 22 Stunden am 04.11.12017, 07:23
Nächster Neumond ist in 28 Tagen und 4 Stunden am 18.11.12017, 13:43
Letzter Neumond war vor 1 Tag, 11 Stunden und 45 Minuten