Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pflanzenöle in der Kosmetik
#11
Sehe ich wie Hekaterina. Außerdem wird wohl selbst bei "Bio" in den Plantagen teilweise mit Chemie gearbeitet, so zumindest einigen Berichten zufolge. Ganz nach dem Motto: Wo kein Kläger da kein Richter.
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Diesen moralischen Zeigefinger Palmölplantagen bla bla bla ... Nicht daß das falsch wäre. Aber was geht uns das an? Glaubt irgendeiner ernsthaft, daß sich die Zustände ändern, wenn Rahanas kein Palmöl mehr verwendet? Also laß Dich bloß nicht irritieren, werte Rahanas. Es geht nicht darum, daß Du durch Dein Tun die Welt erretten sollst, sondern daß Du die Produkte verwendest, die für den Körper am besten geeignet sind. Die grünliberalen Propagandafeldzüge kann man getrost den Medien überlassen. Auf sowas höre ich nie. Mir ist auch egal, ob eine Banane mit dem Flieger eingeflogen wird oder mit dem Paddelboot. Der Quatsch mit der persönlichen Energiebilanz ist ein ebensolches bla bla.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Für den Körper am besten geegnet sind doch in erster Linie die einheimischen Mittel - wer braucht da Palmöl vom anderen Ende der Erde?
Antworten
Es bedanken sich:
#14
(29.11.12012, 17:38)Hekaterina schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Pflanzen%C3%B6le-in-der-Kosmetik?pid=43803#pid43803Für den Körper am besten geegnet sind doch in erster Linie die einheimischen Mittel - wer braucht da Palmöl vom anderen Ende der Erde?

Keine Ahnung, wozu sie das nimmt. Aber ihre Produkte haben mich überzeugt.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Paganlord schrieb:Diesen moralischen Zeigefinger Palmölplantagen bla bla bla ... Nicht daß das falsch wäre. Aber was geht uns das an?

Die Feinheit meiner Aussage liegt darin, daß z.T. heftig mit Chemie interveniert wird.... klar kann man das auch getrost irgnorieren. Aber wozu dann der ganze Bio-Zirkus?

Paganlord schrieb:Glaubt irgendeiner ernsthaft, daß sich die Zustände ändern, wenn Rahanas kein Palmöl mehr verwendet?

Ja. Ich. (Das ist jetzt bitteschön frequenzmagisch zu verstehen.)

Paganlord schrieb:Mir ist auch egal, ob eine Banane mit dem Flieger eingeflogen wird oder mit dem Paddelboot.

Mir nicht! Die Flieger dröhnen nämlich genau über meinen Kopf weg. Paddelboote sind mir da doch schon viel sympathischer.

Brauchen wir Nordeuropäer Bananen um zu überleben oder gönnen wir sie uns weil sie uns schmecken und wir sie uns einfach beschaffen können?
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Das verstehe ich jetzt auch nicht.Häh?

Wenn für das Palmöl Urwälder gerodet werden und/oder Bauern ihr Land weggenommen wird für Plantagen:
Haben sie doch bestimmt eine richtige Wut deshalb. Zu Recht.

Das hängt doch dann "mit dran". (Auf der feinstofflichen Ebene).

Deshalb kauft man /ich ja auch keine Textilien beim Discounter.
Weil eben "was dranhängt" und natürlich auch wegen der Schadstoffe, die in diesen Textilien enthalten sind.


Fragende GrüsseO_O
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Brauchen wir Nordeuropäer Bananen um zu überleben oder gönnen wir sie uns weil sie uns schmecken und wir sie uns einfach beschaffen können?

Sicherlich letzteres. Aber das ist doch in Ordnung: jedenfalls für mich. Warum sollte man keine Bananen essen, wo man sie an jeder Ecke in Bio-Qualität erhalten kann? Sei nett zu Dir selbst, und gönne Dir eine Banane. Laß Dir deswegen kein schlechtes Gewissen einreden.


Zitat: mit Chemie interveniert wird klar kann man das auch getrost irgnorieren. Aber wozu dann der ganze Bio-Zirkus?

Hier wird gar nichts ignoriert, aber sich auch das Leben nicht unnötig erschwert. Sie nimmt natürlich Bio-Öl, also ohne Chemie - daß darf man bei jedem Stammschreiber voraussetzen, auch ohne daß es extra erwähnt wird. Es geht hier nicht darum, was die Palm-Bio-Politik gerade in Südamerika verzapft und wie wir helfen können, diese Politik in eine bestimmte Richtung zu lenken (falls das überhaupt funktioniert).


Zitat:Das verstehe ich jetzt auch nicht.

Wenn für das Palmöl Urwälder gerodet werden und/oder Bauern ihr Land weggenommen wird für Plantagen:
Haben sie doch bestimmt eine richtige Wut deshalb. Zu Recht.

Das mag sein; aber was geht Dich das an?


Zitat:Das hängt doch dann "mit dran". (Auf der feinstofflichen Ebene).

Na die Wut vom Nachbarn, Arbeitskollegen und Deine eigenen eventuell unkontrollierten Emotionen sind Dir garantiert näher. Die ganze Welt ist voll mit Emotionen, mit Gebeten, mit Irrsinn – egal ob Du Palmöl kaufst oder nicht.


Zitat:Deshalb kauft man /ich ja auch keine Textilien beim Discounter.
Weil eben "was dranhängt" und natürlich auch wegen der Schadstoffe, die in diesen Textilien enthalten sind.

Nur wegen der Schadstoffe. Das ist der einzige Grund. Man darf sich nicht ständig Gedanken um die Befindlichkeiten anderer Leute oder gar der ganzen Welt machen. Damit mischt man sich ein. Mich interessiert nicht, wo etwas herkommt, ob es von einem Arbeiter oder von einem Angestellten oder vom Bauern selbst gepflückt wurde; Hauptsache die Qualität ist zufriedenstellend. Warum sollte mich irgendein anderes Detail kümmern?

Diese ganzen Fragen aus den Medien: "Sollte man nicht" und "Sollte man doch" und vor allem "fair" ... Wenn ich direkt selbst mit jemandem zu tun habe, dann bin ich dafür verantwortlich. Aber ich bin nicht dafür verantwortlich, was Dritte tun; warum es hier in Deutschland Bananen zu kaufen gibt und warum die Indios oder Chinesen oder Franzosen angeblich benachteiligt werden. Ist das plausibel?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Paganlord:
Zitat:Hauptsache die Qualität ist zufriedenstellend.

Interessanterweise fällt Palmkernöl oder Palmöl m.M. dann genau aus dem Rennen, wenn auf höchste Qualität geachtet wird, denn es ist ein raffiniertes/verarbeitetes Fett - Bio hin oder her. Nach höchsten Qualitätsstandards sollten nur reine Öle oder native Fette fürs Gesicht verwendet werden (= Optimum).
Für mich wäre das der Hauptgrund gegen Palm(kern)öl in selbstgemachter oder gekaufter Kosmetik und weil es (bessere) Alternativen gibt (Habe ich mir von Pamina sagen lassen ohne irgendwas aufzählen zu können, natives Kokosfett vielleicht?).

Wer sich selbst (und damit automatisch der Natur) einen Gefallen tun will, der konsumiert einfach keine bzw. weniger Fertigprodukte (Tiefkühlpizza, Margerine, schlechte Schokolade etc.), da ist nämlich 90% des ganzen weltweit erzeugten und gesundheitlich bedenklichen Palmöls drin (getarnt als "pflanzliche Fette").
Es beginnt und endet immer bei einem selbst. Je natürlicher und gesünder das individuelle Verhalten, desto umweltschonender.
Ähnlich wie von Paganlord ausgeführt, hat meine Logik deswegen auch inzwischen aufgehört darüber nachzudenken, was alles durch mein Einkaufsverhalten irgendwo zerstört werden könnte. Ich bemühe mich einfach so wenig wie möglich industriell erzeugte Ware zu kaufen. Das nutzt meiner Gesundheit am ehesten und führt zurück zur Selbständigkeit. Wenn dann mal was dabei ist, das "nicht 100% umweltschonend" ist - dann ist es im großen Zusammenhang meist nicht der Rede wert...

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Zitat:Interessanterweise fällt Palmkernöl oder Palmöl m.M. dann genau aus dem Rennen, wenn auf höchste Qualität geachtet wird, denn es ist ein raffiniertes/verarbeitetes Fett - Bio hin oder her. Nach höchsten Qualitätsstandards sollten nur reine Öle oder native Fette fürs Gesicht verwendet werden (= Optimum).
Für mich wäre das der Hauptgrund gegen Palm(kern)öl in selbstgemachter oder gekaufter Kosmetik und weil es (bessere) Alternativen gibt (Habe ich mir von Pamina sagen lassen ohne irgendwas aufzählen zu können, natives Kokosfett vielleicht?).

Naja, wenn es bessere Alternativen gibt, dann ist das ein wirkliches Argument.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Also ich finde Kokosfett viel besser als diese mittelalterlichen Rezepturen mit Schweinschmalz und habe Kokosöl für mich entdeckt. Es ist einfach sehr sehr angenehm und bei manchen Einsätzen noch wirksamer als das reine Öl. So z.B. bei Juckreiz beruhigt Kokosöl effektiver. Oder bei kleinen Aufschürfungen heilt es sehr gut.
Zudem ist es in der Konsistenz den heute üblichen Cremes ähnlich. Daumen hoch
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Inhaltsstoffe in Kosmetik Erato 80 46.949 10.11.12017, 22:30
Letzter Beitrag: strega
  Kosmetik-Info Erato 47 38.436 27.01.12015, 22:52
Letzter Beitrag: Erato

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 14 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 10 Stunden und 51 Minuten am 18.11.12017, 13:43