Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pflanzenöle in der Kosmetik
#21
Kokosfett? Das interessiert mich jetzt. Ich habe nämlich einiges an (reinem) Kokosfett (natürlich "bio" - war ein Geschenk) rumstehen. Da ich - komischerweise Fettes Grinsen - immer weniger koche und damit sowieso noch nie gekocht habe, da es mir nicht bekömmlich ist.... Dann kann man es also auch vorsichtig erhitzen und andere (reine) Duftöle untermischen, erkalten lassen und sich dann damit eincremen? Mh, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Was kann ich noch beimischen (ein Schuß anderes Öl?) damit es nicht mehr so steinhart wird? Mir ist klar, daß Kokosfett bei warmen Temperaturen weicher wird, aber bei uns im Haus ist's im Winter allgemein eher kühler, über 18°C geht's nicht und da ist das Fett noch hart und eher bröselig von der Konsistenz her.
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#22
(03.12.12012, 22:49)THT schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Pflanzen%C3%B6le-in-der-Kosmetik?pid=43837#pid43837Interessanterweise fällt Palmkernöl oder Palmöl m.M. dann genau aus dem Rennen, wenn auf höchste Qualität geachtet wird, denn es ist ein raffiniertes/verarbeitetes Fett - Bio hin oder her. Nach höchsten Qualitätsstandards sollten nur reine Öle oder native Fette fürs Gesicht verwendet werden (= Optimum).

Soweit ich weiß, verliert das Palmöl beim Raffinieren seine typische orange-rote Farbe (Carotinoide). Es gibt aber auch kaltgepreßtes, naturbelassenes Palmöl, welches noch diese orange-rote Färbung hat.
Ich finde das Palmöl wegen des hohen Gehaltes an Vitamin A und Vitamin E interessant...

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Wenn es um die Vitamine A und E geht: Die hat Olivenöl auch.
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Kokosöl - ich schmelze es auf der Heizung, und um es richtig angenehm zum Eincremen zu machen, füge ich noch etwas Pflanzenöl dazu. Am liebsten nehme ich dafür Safloöl, das ist übrigens auch mein Lieblingsöl. Es ist ganz fein und sehr dünnflüssig.
Und dann noch einige Tropfen Essenz dazu für den jeweiligen Zweck, das ist Luxus pur und mit keiner gekauften Creme zu vergleichen. Herz
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Natives Kokosfett ist prima für Rohkostkekse, allerdings sollte es nicht mit in den Lebensmitteltrockner. Ich mache einen Schokoguß mit Kokosfett und Rohkakao, das wird im Kühlschrank dann schön fest und schmeckt köstlich!

Für die Naturkosmetik eignet sich doch auch sicherlich Bienenwachs? Gibt es hier zu kaufen, und gute Pflegeeigenschaften hat es doch allemal?
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Avocadoöl

Auch äußerlich aufgetragen hat das Avocadoöl viele positive Eigenschaften: Es hält die Haut geschmeidig, beruhigt sie und steigert die Widerstandsfähigkeit und den Feuchtigkeitsgehalt. Es lässt sich hervorragend auf der Haut verteilen, zieht schnell ein und ist unglaublich gut verträglich. Darum greifen sogar Neurodermitis-Patienten (ich persönlich vertrage es sehr gut) gerne zum Öl. Die enthaltenen Vitamine A und B unterstützen überdies die Neubildung von Zellen und fördern den Zellstoffwechsel. Das Öl eignet sich daher sehr gut zur Glättung von Narben und kleinen Hautunebenheiten sowie zur Stärkung des Bindegewebes. Durch seinen „Gleitschieneneffekt“ können die pflegenden Wirkstoffe des Avocadoöl in die Haut „gleiten“ und dadurch deren Wirksamkeit deutlich steigern. Avocadoöl eignet sich aber nicht nur für die Pflege der Haut, auch das Haar profitiert von seinen positiven Eigenschaften: Als Haarkur kann es sprödes Haar wiederbeleben und in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Das Bio-Avocadoöl zieht gut und tief in die Haut ein und ist somit ideal für den Transport von unterstützenden ätherischen Ölen.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Zitat: Für die Naturkosmetik eignet sich doch auch sicherlich Bienenwachs? Gibt es hier zu kaufen, und gute Pflegeeigenschaften hat es doch allemal?

Ja, für die Naturkosmetik eignet sich Bienenwachs als Konsistenzgeber, wird viel bei spröder und trockener Haut eingesetzt.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Inhaltsstoffe in Kosmetik Erato 80 47.015 10.11.12017, 22:30
Letzter Beitrag: strega
  Kosmetik-Info Erato 47 38.483 27.01.12015, 22:52
Letzter Beitrag: Erato

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 19 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 10 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 8 Stunden