Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pharma-Erfolg: Kinderärzte fordern Impfpflicht
Zitat:Mir wurde total toll dargelegt was Hausfrauen so zu wissen glauben

Manchmal sind Hausfrauen, Bauern und alles was fuer dich wahrscheinlich unter "minderwertig" laeuft, tatsaechlich schlauer, als fanatisch glaubende Medizinstudenten (frueher Theologie-Studenten). Denn Bauern, Hausfrauen und Handwerker besitzen meist mehr an gesundem Menschenverstand als so verbildete Subjekte, die keine eigene Meinung (und keine eigene Forschung!) besitzen und sich an dem anlehnen muessen, was andere in Buecher schreiben. Ich achte jeden, der eigene Forschung betreibt und somit eigenes Wissen erlangt, aber fanatische Nachplappermaeuler, die zudem auch noch andere Berufsgruppen diffarmieren, die verachte ich.

Alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
Jo, das ist ja schön und weiter? Jetzt weiß ich das Bauern und Hausfrauen manchmal schlauer sind. Wusste ich aber schon, deswegen streite ich mich auhchnicht über die besten Aufzuchtbedingungen von Zuckerrüben - weil ich davon nämlich keine Ahnung habe.
...oder sollte sich das auf mich beziehen, dann liegst du falsch..

Werde aber vielleicht trotzdem noch etwas dazu anmerken: Nein als minderwertig sehe ich das nicht an. Ich muss mich allerdings kaputtlachen, wenn Leute die von der Materie keine Ahnung haben, irgendwelche haltlosen Thesen aufrechterhalten, und völlig substanzlos und gebetsmühlenartig wiederholen: Verschwörung, Verschwörung.


Und wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf:
Alexis hat zwar mal wieder seinen Senf dazu gegeben, jetzt hab ich wieder viel gelernt. Aber was sagst du zu Viren, weißt du überhaupt was drüber?? Oder wolltest du einfach nur anmerken das Medizin fanatisch ist - falls ja: Danke das haben schon 10 vor dir zum Besten gegeben.
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Verschwörung, Verschwörung

Es ist völlig weltfremd anzunehmen, dass die Mächtigen, die Geldleute usw. nicht zusammenarbeiten, um ihre Ziele zu erreichen. Du hast keinerlei Beweise für deine Zusammenarbeitsverweigerungstheorie, die zudem dem normalen natürlichen Verhalten von Menschen widerspricht. Deine Statements zeigen bisher nur auf, dass du anderer Leute Forschung gut findest und sozusagen Anhänger von bestimmten in Büchern verbreiteten Theorien bist. Das ist dein gutes Recht, aber eigenes Wissen ist das nicht.

Niemand streitet hier ab, dass es Viren, Bakterien und andere Kleinstlebewesen gibt. Das ist wie mit den Läusen bei Pflanzen. Nicht die Läuse sind die Krankheit, sondern zeigen nur auf, wo sich eine geschwächte Pflanze befindet. Dito bei Menschen. Die Vire ist nicht das Böse, sondern befällt nur den kranken Organismus bzw. kann sich nur dort entwickeln. Das ist ja die Kunst der Virenzucht. Diese Kunst besteht darin, im Labor Viren u. ä. zu fabrizieren, die nur bestimmte Menschen (Arten, Rassen, Geschlechter, sexuelle Neigungen, Altersgruppen usw.) befällt, unabhängig davon, ob gesund oder nicht.

Demzufolge ist es unsinnig, Antikörper zu erfinden, dann erkrankt der kranke Körper nämlich an etwas anderem. Und wie bereits von PL gesagt: Der Tod ist nichts Schlimmes, nur für Menschen mit chrislichen Hintergrund eben. Das ist dann eine religiöse Anschauungssache (hier: Todesangst) und da wird selbst ein völlig unbrauchbar gewordenes Körpergefährt noch an Maschinen angeschlossen, obwohl schon lange kein Bewußtsein mehr im Körper drin vorhanden ist. Wer keine Ahnung von der Materie hat, ist ebenfalls Ansichtssache. Jeder darf sich ja sein Leben und Lebensweg entsprechend gestalten. Und oft wurden Physiker und Wissenschaftler verspottet und als ahnungslose Laien abgestempelt und waren hinterher gefeiert Helden. So erging es auch Heilern, Biologen, Okkultisten – immer all denen, die nicht im Mainstream schwammen. Du bist ein Mainstreamschwimmer, ohne eigenes Wissen und nichts, was Du wirklich selbst geleistet hättest. Auf ein solches Leben wäre ich persönlich nicht stolz und hielte es für wertlos, aber du siehst das sicherlich anders und das ist eben auch dein gutes Recht. Gestehe ein solches Recht aber auch anderen zu und werte solche Existenzen nicht ab, nur weil sie deiner eigenen Art zu leben (und zu glauben) widerstreben.

Missionieren zu wollen, zeigt immer nur einen gewissen Fanatismus auf. Was nun das Impfen angeht. Es hätte in der heutigen Neuzeit niemals ein Serum erfunden werden können, wenn die Menschheit nicht zuvor auch 100.000 Jahre ohne "impfen" gelebt, überlebt, erkrankt und gesundet wäre. Schon das alleine widerspricht deiner Theorie.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Wie, Viren lassen sich experimentell nicht Nachweisen?? Ähh ja, wie sieht es dann mit Viren als Vektoren in der Gentechnik (uhha Satanstechnik) aus - warum klappt das - oder klappt das wieder gar nicht sondern wird nur behauptet?

Das erste "greifbare Argument" von Deiner Seite. Und Du beklagst Dich über lückenhafte Argumentation "unsererseits"? Außerdem: Das ist ein Forum und nicht eine Crazy vs. the crazy rest Kampfarena. Hier können alle schreiben, was sie wollen. Wenn ich z.B. behaupte, daß es keine Viren gibt, dann muß diese Ansicht nicht automatisch von allen Forenteilnehmern oder gar Administratoren geteilt werden.Hier wird nicht irgendeine Technik pauschal als "böse" abgestempelt. Im Fall der Gentechnik sind die Kenntnisse aber derart lückenhaft und dilletantisch, daß sich eigentlich eine Anwendung von selbst verbieten müßte. Das der Genwahnsinn dennoch auf die Menschen losgelassen wird, ist nur finanziellen und manipulativen Interessen zu verdanken.Zum Thema lückenhafte Kenntnisse der Gentechnik ist erst heute ein Nachricht in den Medien erschienen: "Menschliches Genom doch viel unterschiedlicher als erwartet."Also von wegen 99.9 % der Gene aller Menschen sind gleich... und dennoch wurde es bisher als "wissenschaftlich erwiesen" angepriesen. Ein Kardinalfehler wie man nun weiß...

Das Thema Gentechnik sprengt aber den Rahmen dieses Ordners vollständig. Falls es da Diskussionsbedarf gibt, kann man ein neues Thema aufmachen oder einen bestehenden "Gen-Ordner" verwenden.-------So jetzt zu den "Vektoren". Da Du selbst immer nur Schlagworte reinbringst aber ausfühliche Beweisketten erwartest, wirst Du auch jetzt wieder von mir gezielt enttäuscht werden.Zuerst mal für den Mitleser: Es geht bei dem Argument mit "Vektoren" um die sog. "Gentherapie", ein Verfahren das sich unter anderem dadurch auszeichnet, daß die angeblich gesundmachenden genetischen Manipulationen mithilfe von sog. Retroviren in den Körper und ultimativ in die Zellen eingeschleust werden sollen. Dabei werden zuerst außerhalb des Körpers die "Viren" entsprechend modifiziert und dann im Körper als "Huckepack-Botschaft" zur Anwendung gebracht. Es ist also eine indirekte Therapie. Vereinfachend ausgedrückt freilich.Nun hört sich das alles recht toll an, einem Menschen wirklich gebracht hats aber noch nix (egal welche Gentherapie), und die ein oder zwei angeblich erfolgreichen Versuche, können auch auf andere Umstände zurückgeführt werden.Was ich damit ausdrücken will ist, daß es sich bei der Gentherapie "nur" um eine vermutet wirksame Therapie handelt, nicht um etwas, das bereits routineartig erfolgreich eingesetzt wird. Ob der Nutzen der Gentherapie jemals im Verhältnis zum Forschungsaufwand stehen wird, steht nach wie vor in den Sternen, daran ändern auch die grün leuchtenden Augen einer Gentherapiemaus nichts (bei einem Versuch leuchteten die Augen der Maus grün).

Ein wackeliges Verfahren also als einen Beweis für "Viren" aufzuführen ist schonmal gar nichts.

Jetzt mag man aber einwenden:Ja aber die verändern sogar Viren bzw. designen welche für diese "Therapie", das können doch dann keine Luftschlösser sein oder? Wie kann man denn etwas (Viren) gezielt verändern und katalogisieren, daß es angeblich gar nicht gibt??? So blöd kann doch niemand sein oder?

Doch kann man und zwar aus einem einfachen Grund: Es handelt sich bei den beobachteten "Virentätigkeiten" gar nicht um "echte Viren", sondern um Verwechslungen mit körpereigenen Reparaturvorgängen an der Erbsubstanz, die als Fremdeinschleusung von viraler DNA diagnostiziert wurden.Man erinnere sich: Viren selbst können gar nicht in vivo beobachtet werden. Sie sind "viel zu klein". Man ist auf inirekte Nachweisverfahren angewiesen und diese sind anfällig für Fehlinterpretationen und mutwillige Postulate. Genauso wie die Elementarteilchenforschung in der Physik. Man schließt indirekt über energetische Spuren auf "Teilchenmaterie", was auch kein echter Beweis für die Materie ist. Jetzt mag man wieder einwenden:"Es gibt doch ganz bestimmte, wissenschaftlich anerkannte Kriterien für die Isolation von Erregern. Wenn diese sog. Kochschen Kriterien erfüllt sind, kann man doch von einem Nachweis sprechen oder?"Das ist sogar richtig. Das Problem ist aber, daß bis heute kein einziger Virus (nicht einmal Grippe, geschweige HIV) diesen Kriterien genügt. Dies wurde inzwischen für den Fall HIV öffentlich zugegeben soweit mir bekannt ist, weil ja eben bereits einige HIV-Kritiker eben solche Isolationsnachweise und damit Existenznachweise) eingefordert hatten. Aber niemand konnte bisher diesen fundamentalen Beweis liefern. Kein Buch und kein Labor. Warum wohl?

---------Dein Gerede bzgl. AZT ist eien Katastrophe. AZT ist ein hochgiftiges Mittel, das das Krankheitsbild AIDS in manchen Fällen erst verursacht und wird nicht ohne Grund inzwischen nicht mehr eingesetzt. (Soweit mir bekannt ist! Vielleicht wollen sie ja noch an den "minderwertigen Negern" weiterhin die Altbestände loswerden.) Dieses Thema ist aber jenseits von Imfung und Co., das können wir aber gerne extra behandeln.Von HIV gibt es keine authentischen Bilder, und die komischen runden Bälle mit den Andockfüßchen dran sind nichts weiter als ein hypothetische Visualisierung ohne Bezug zu einem Forschungsergebnis. Also sagen wir mal: Einfach ein Bild eines Grafikers. Denn der Mensch braucht immer Bilder, um etwas anbeten zu können oder sich schrecklich davor fürchten zu können. So sind wir konstruiert. Purer Trick für effizientere Massenphobie. Mit Wissenschaft hat das allerdings wenig zu tun.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
Leider gibt es Bakterien und Viren denen es völlig wurscht ist ob dein Immunsystem fit ist oder nicht - obligat pathogene Krankheitserreger.
Du hast recht, früher gab es keine Impfungen und deshalb sind viele Menschen an Krankheiten gestorben, die heute kein Problem mehr sind. Früher haben Kinder auch noch im Bergwerk gearbeitet, Dummschwätzer wurden ohne Prozess gehängt usw. und so fort.............

Und nochmal: Ich habe ein grosses Problem damit, wenn dann Eltern am Krankenbett ihres Kindes stehen und mir erzählen:"Oh wenn wir gewusst hätten, dass Impfungen das verhindert hätten..." Und ja das hätten sie (und kommt mir jetzt nicht wieder mit dem Impfzwischenfallsscheiß). Darüber hinaus ist es keineswegs so, dass einfach nur irgendetwas unreflektiert aus Büchern erzähle, sondern es täglich erlebe. Und da habe ich noch kein Kind mit Hirnschaden als Folge ein Impfkomplikation gesehen (obwohl es die sicher sehr sehr vereizelt gibt) ich habe aber durchaus viele auf Grund von VERMEIDBAREN Erkrankungen gesehen.
Und wie sicher nicht zu übersehen ist bekomme ich die Krise, wenn so wohlstandverwöhnte, dekadente Menschen wir IHR eure verworrenen und absolut falschen Thesen anbringt.

So ich denke euer letzter Beitrag hat dieses Forum dann auch als das entarvt was es ist: Ein Platz für absolute Spinner - viel Spaß also beim Wiedergeboren werden, sterben, Gläserrücken oder was ihr sonst so treibt um zu euren erleuchteten Thesen zu gelangen. Wär wirklich amüsant, wenn es einfach nur euch und nicht auch noch eure Kinder betreffen würde. So bleibt zu hoffen, dass der Gesetzgeber da bald einen Riegel vorschiebt......

Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Wishmaster: Niemand streitet hier ab, dass es Viren, Bakterien und andere Kleinstlebewesen gibt.

Doch ich streite ab, daß es Viren im Sinne eines Fremdorganismus, der uns krank macht, gibt!Bakterien gibt es, sind aber nicht automatisch "krankmachend", sondern meist nur unter bestimmten abnormalen Vorraussetzungen. (Anaerobe, also sauerstoffarme Zustände im Körper). Krebs ist auch eine art "Feuerproblem", also Sauerstoffproblem.Menschen, die sich selbst derart mißhandeln und entwürdigen (durch Lebensweise, Ernährung etc.), werden von der Natur korrekterweise entsorgt. Warum soll man dieses verdiente Leiden aufhalten? So und jetzt hab ich Lust den "Vogel abzuschießen":Ich mag dieses Leiden, ich mag diesen Schmerz ich mag dieses Elend, denn es ist gerecht. Warum soll man sich nur an den aufbauenden Kräften in der Natur erfreuen?Ich erfreue mich auch an den zersetzenden, marodierenden Elementen. Ein zerfallender Körper ist auch "schön". Warum werden Zombies eigentlich immer als häßlich empfunden? Die Ägypter hatten eine viel gesündere Einstellung zur Verwesung. Deswegen konnten sie diese auch so gut kontrollieren.
Antworten
Es bedanken sich:
@Nuculez Rofl

Oha da stehen einem ja die Haare zu Berge. Es ist einfach nicht gut, wenn man sein Wissen über Viren, Impfen und Co. aus irgendwelchen okkulten Zeitschriften bezieht - da kommt schnell mal was durcheinander (haben diejenigen, die hier ständig Wissen aus Büchern angreifen, eigentlich selbst Impfuntersuchungen betrieben und wessen Erkenntnisse kauen die wieder??)

Vektoren werden erfolgreich in der Insulinproduktion eingesetzt.

Kochsche Postulate, upsala, ein Fachwort aufgeschnappt?? Die sind aber leider per definitionem nur für Bakterien gültig gewesen. (es gibt im übrigen auch Bakterien die sich nicht erfüllen)


Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Dummschwätzer wurden ohne Prozess gehängt

Sag mir bescheid, wenn Du eine "unheilbare" Krankheit bekommst, ich werde mit göttlichem Genuß deinem Zerfallprozeß beiwohnen.
Antworten
Es bedanken sich:
Bescheid

Rofl
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Werde aber vielleicht trotzdem noch etwas dazu anmerken: Nein als minderwertig sehe ich das nicht an. Ich muss mich allerdings kaputtlachen, wenn Leute die von der Materie keine Ahnung haben, irgendwelche haltlosen Thesen aufrechterhalten, und völlig substanzlos und gebetsmühlenartig wiederholen: Verschwörung, Verschwörung.

Es gibt auch Menschen, die belächeln diejenigen, die so unsensibel, vielleicht sogar ferngesteuert sind, daß sie nicht mal den Hauch einer Manipulation erkennen können. Aber lassen wir das.

Zitat:Und wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf:Alexis hat zwar mal wieder seinen Senf dazu gegeben, jetzt hab ich wieder viel gelernt. Aber was sagst du zu Viren, weißt du überhaupt was drüber?? Oder wolltest du einfach nur anmerken das Medizin fanatisch ist - falls ja: Danke das haben schon 10 vor dir zum Besten gegeben.

Ja, Schulmedizin und Pharmaindustrie sind fanatisch. Da schließe ich mich als Nummer 11 gleich mal an!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Das Letzte Gefecht Des Pharma-kartells-offene Info Dr. med. Matthias Rath 13 7.756 29.06.12017, 08:26
Letzter Beitrag: Ajax

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 17 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 3 Tagen und 2 Stunden am 18.12.12017, 08:31