Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pharma-Erfolg: Kinderärzte fordern Impfpflicht
#51
Hallo Medicus!

Das ist ein Alternativ-Forum, hier wird über alternative Lebensweise diskutiert. Deine Meinung steht jeden Tag in der Zeitung, daher hast Du sie wahrscheinlich auch. Wer will, kann sich also jederzeit dort informieren. Es tut nicht not, daß Zeitungsgläubige die Artikel von dort hier wiedergeben.

Grüße

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#52
ich bin fuer ein 100%iges selbstbestimmungsrecht fuer alle menschen.

....und finde es jedenfalls unverantwortlich gegenueber deinen kindern, dass du denen einfach solche pluerre in die adern spritzen laesst. in meinen augen waere das missbrauch des vormundschaftsrechts und koerperverletzung an schutzbefohlenen.

alexis Zornig
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#53
@Paganlord und alexis: Ich danke Euch sehr!

@Medicus:
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich hatte geschrieben, sie hat vier Stunden nach der Impfung drei Stunden LANG geschrien und ich schrieb auch geschrien, nicht geweint!
Also, ich vermute jetzt auch mal, entweder hast Du keine Kinder oder Dir fehlt jeglicher Bezug zu ihnen. Wir sind verantwortlich dafür, daß sie gute Menschen werden, aber sie GEHÖREN uns nicht! Ob sie eine "schweren" Krankheit erleiden müssen oder nicht, da kann ich versuchen mit Ernährung gegen zusteuern. Passiert es trotzdem, da kannst Du mich jetzt verurteilen, wie Du willst, dann sollte es so sein!
Wenn Du richtig gelesen hast, was ich anzweifle; ich habe meine Große gegen meinen gesunden Menschenverstand und wegen dem Druck einiger weniger impfen lassen, sie hat es bis jetzt gut vertragen. Da kann ich von großem Glück reden!
Meine Kleine hat gleich bei der ersten Impfung sehr heftig reagiert, das war für mich ein Zeichen, sie ist eben empfindlicher, nicht jeder Körper ist gleich!
Setzt Dich mal ein bisschen mit dem Thema auseinander! Kannst ja mal nachgooglen, nach Markteinführung des Sechsfachimpfstoffes Hexavac hat sich die Sterberate bei Säuglingen vervierfacht, aber is´ja nix, oder? Mittlerweile ist dieser Impfstoff wieder vom Markt!
In der Zeit in der der Impfstoff auf dem Markt war, sind mehr Kinder verreckt (laut Herstellerfirma natürlich nicht an der Impfung, ist ja wohl auch klar, warum) als an den "auszurottenden" Krankheiten welche erkrankt sind. Danke, dass sagt mir schon alles!

In diesem Sinne
Seira
Antworten
Es bedanken sich:
#54
@SeiraDie chronische Leseschwäche von Impf(zwangs)fanatikern ist mir auch schon mehrmals aufgefallen.@MedicusIch bin für eine 100%ige Aufklärung vor jeder Impfung. Dafür müssten wir (als Verbraucher) und die aufklärenden Ärzte aber endlich die Meldezahlen 2003-2006 von Verdachtsfällen auf Impfschäden (gemäß IfSG) wissen, die das RKI (gesetzeswidrig) immer noch nicht veröffentlicht hat. Ohne Kenntnis der Risiken ist eine Einwilligung in die Impfung nicht möglich. Ohne vollständige ärztliche Aufklärung über die Risiken ist eine evtl. erteilte Einwilligung m.E. nicht valide. Die Aufklärung des Impflings bzw. dessen Eltern ist ärztliche Pflicht, die sich aus dem Behandlungsvertrag ergibt. Wer nicht oder nicht vollständig aufklärt, begeht (fahrlässig?/vorsätzlich??) einen Behandlungsfehler. Die Frage ist, wer haftet, wenn eine Behörde dem Arzt zur ordnungsgemäßen Aufklärung zwingend notwendige Fakten vorenthält und damit eine korrekte Aufklärung vereitelt.Im Falle einer 100%igen Impfpflicht bin ich für eine 100%ige Entschädigungspflicht des Staates für Impfschäden bei 100%iger Beweislastumkehr, d.h. nicht mehr der Geschädigte muss beweisen, dass ein eingetretener Schaden von der Impfung kommt, sondern der Staat muss beweisen, dass der Schaden nicht von der Impfung kommt.Weil kein Staat der Welt diesen Beweis antreten kann, haben die U.S.A., die der Kinderrechtskonvention übrigens nicht beigetreten sind, aber eine Impfpflicht eingeführt haben, das Hintertürchen der Befreiung von der Impfpflicht (exemption

http://www.mercola.com/article/vaccines/legally_avoid_shots.htm aus medizinischen, religiösen oder weltanschaulichen Gründen geschaffen. Wer einen Impfschaden erleidet, dem kann dann gesagt werden: "Selbst schuld, du hättest ja eine Befreiung beantragen können." Zynisch, wie sich da der Staat aus der Haftung schleicht.Wollen wir in der demokratischen BRD mit einer 100%igen Impfpflicht wirklich solche amerikanischen Verhältnisse einführen? Eine Impfpflicht gab es ja schon einmal, zu Zeiten des DDR-Regimes.
Antworten
Es bedanken sich:
#55
Korrektur:
Es ist das PEI und nicht das RKI, das die Fallzahlen zu den Impfschäden veröffentlichen muss.
Antworten
Es bedanken sich:
#56
Wer kann mir Auskunft darüber geben, wieviele Kinder in der BRD jährlich an Tetanus
erkranken und daran versterben.
Vielleicht kann "Dr. med." eine seriöse Quelle benennen.
Ich bin gespannt auf eine Antwort!




Überzeugungen sind die gefährlichsten Feinde der Wahrheit.
Antworten
Es bedanken sich:
#57
Zitat: Überzeugungen sind die gefährlichsten Feinde der Wahrheit.

Der ist gut!
Antworten
Es bedanken sich:
#58
jedes Jahr erkranken in deutschland etwa fünfzehn menschen an tetanus. und jeder dritte erkrankte stirbt daran!

tetanus - der Wundstarrkrampf, wird durch bakterien übertragen (clostridium tetani). die krankheit beginnt nach einer inkubationszeit von 3 bis 60 tagen mit uncharakteristischen beschwerden - kopfschmerzen, schwindel, müdigkeit, muskelschmerzen. dann folgen eine "kieferklemme" und, vom kopf über den nacken nach unten absteigend, ein "starr-werden" der muskeln (rigor). es entsteht fieber, oft mit temperaturen über 40 grad. in kurzen abständen treten krämpfe auf - die durch geringfügige akustische, optische oder mechanische reize ausgelöst werden. sind kehlkopf, rippenmuskeln oder zwerchfell betroffen, können diese krämpfe schwere atemstörungen bewirken - bis hin zum erstickungstod (es gibt unterschiedliche verlaufsformen).

ursache der symptome sind so genannte exotoxine - von bakterien gebildete "gifte" - die bei einer infektion in den körper abgegeben werden. tetanusbakterien produzieren sowohl "tetanolysin" als auch "tetanospasmin" - wobei letzeres für die klinischen symptome verantwortlich ist.

wie ihr seht eine verschwindend kleine anzahl der erkrankten. aber wenn man über deutsche grenzen hinausseht wird man andere zahlen finden. derzeit läuft eine studie zur steigenden anzahl, die ergebnisse sind aber noch nicht bekannt bzw für die öffentlichkeit geeignet.
Antworten
Es bedanken sich:
#59
Nocheinmal!Ich würde gerne wissen, wieviele Kinder in Deutschland an Tetanus erkranken und daran sterben! Ferner möchte ich wissen, ob und wie viele der Erkrankten gegen Tetanus geimpft waren. Bitte weitere Zahlen folgender Staaten: Schweiz, Österreich, Frankreich, Belgien, Niederlande,Luxemburg, Polen und Tschechien. Ich bin sehr gespannt darauf!!!
Antworten
Es bedanken sich:
#60
Jasas

Deinen Fragen fehlt es an notwendigem Respekt und der gebotenen Höflichkeit.

Dr.med, den ich als Gastschreiber schätzen gelernt habe, verdient für Seine Mühe Deine Achtung!
Wenn Du also dein mikriges Wissen vermehren möchtest, dann halte Dich an die Regeln des Gastrechts.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Das Letzte Gefecht Des Pharma-kartells-offene Info Dr. med. Matthias Rath 13 7.766 29.06.12017, 08:26
Letzter Beitrag: Ajax

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 8 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 12 Stunden und 42 Minuten am 18.12.12017, 08:31