Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Psycho - Logisch! (Priming)
#1
Psycho - Logisch!
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,794429,00.html

Wie beeinflusse ich, was andere von mir denken? Wie manipuliere ich Chef und Kollegen? Die Bestsellerautoren Volker Kitz und Manuel Tusch verraten die besten Tricks.

Gelegentlich muß getrickst werden. Mit der psychologischen Technik Priming steuern Sie gezielt, was andere von Ihnen denken. Priming aktiviert im Kopf Ihres Gegenübers ein bestimmtes Schema. Ein Schema können wir am besten mit der sprichwörtlichen Schublade beschreiben, in die wir Dinge stecken. Wir greifen auf ein generelles Wissen (Routine) über eine Situation zurück und finden uns damit schnell zurecht, ohne die Situation jedes Mal wieder neu lernen zu müssen.

Beim Priming nutzen Sie diese Gewohnheit (Routine) für sich. Sie aktivieren bei Ihrem Gegenüber ein bestimmtes Schema, indem Sie ihm entsprechende Begriffe unterjubeln.

Im klassischen Experiment hierzu legt man Probanden die Beschreibung einer Person namens Donald vor. Diese Beschreibung enthält vage Aussagen wie zum Beispiel: "Jemand klopfte, aber Donald ließ ihn nicht herein." Vorher sagt man den Probanden, sie sollten sich bestimmte Worte einprägen, weil es sich auch noch um einen Merktest handle. Der einen Gruppe zeigt man dabei Worte wie "unternehmungslustig, selbstbewußt", der anderen Worte wie "eingebildet, unnahbar". Hinterher sollen alle Probanden Donald negativ oder positiv beurteilen. Obwohl beide Gruppen denselben Text über Donald gelesen haben, beurteilt ihn die Gruppe, die sich zuvor positive Begriffe gemerkt hatte, auch positiv - und die andere negativ.

Soll Ihre Chefin Sie also bei einem wichtigen Gespräch möglichst positiv beurteilen, dann betreiben Sie am Anfang mit ihr etwas Smalltalk. Schwärmen Sie wie zufällig von einer ganz anderen Person und primen Sie Ihre Chefin auf diese Weise mit möglichst vielen positiven Begriffen wie "kompetent, fleißig, freundlich, erfolgreich". Sie wird diese Eigenschaften dann automatisch auf Sie projizieren.

Ähnlich knacken Sie einen hartnäckigen Geschäftspartner vor einer schwierigen Verhandlung. Sie verhalten sich kooperativer, wenn sie vorher mit Worten wie "rücksichtsvoll" oder "fair" geprimt wurden. Wollen Sie den boshaften Kollegen zugänglicher machen, dann können Sie ihn bitten, einen Briefentwurf für Sie Korrektur zu lesen. Den Brief haben Sie frei erfunden und Begriffe wie "angenehm, unterhaltsam, interessant, höflich" eingebaut.

Und wenn nach Feierabend zu Hause dicke Luft ist, dann hellen Sie mit diesen Tricks doch einfach auch dort die Stimmung ein wenig auf.


Anmerkungen Paganlord: Die hier dargestellten Tricks sind nicht neu und sind Psychologen häufig unter dem etwas veralteten Begriff "Flüsterhypnose" geläufig. Man muß einer Person, die man beeinflussen möchte, noch nicht einmal gegenüberstehen. Schon im Vorbeigehen ein paar gemurmelte Suggestionen haben die gleiche Wirkung. Doch Vorsicht ist geboten. Wer seine Gedanken in dieser kurzen Konzentrationszeit nicht kontrolliert, sondern während der Suggestion bereits gedanklich abschweift, der verändert damit automatisch "den Lauf der Dinge". Vielleicht hört Ihr Gegenüber "das Gras wachsen" und reagiert nicht auf die ursprüngliche Suggestion, sondern vielmehr auf ihre "emotionalen Bocksprünge".
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Stimmen hören - dank DARPA Sonic Projector
http://www.thelivingmoon.com/45jack_files/03files/Sonic_Projection.html

Man stelle sich ein technologisches Gerät vor, welches mit unhörbaren Tönen (Informationen, Befehlen) arbeitet, die man nur selbst hören kann. Dieses Gerät ist jedoch kein Produkt aus SciFi-Startrek, sondern Alltag beim US-Militär. Die dortigen Wissenschaftler und Techniker konnten Mikrowellen verfestigen, die Töne produzieren, welche direkt in das Gehirn eines einzelnen Menschen oder einer Gruppe (Bevölkerung) eingeblendet werden können. Patentierter HyperSound – American Technologies – Beam. Defense Advanced Research Projects Agency übernahm das Programm als "Sonic Projector". Die Frage bleibt offen, unter welchem "Namen" wollen die Hersteller/Manipulierer ihre "g*ttlichen, teuflischen oder sogar Alienbotschaften" publizieren? Als Elvis, Allah, Erzengel Michael, Außerirdische, Reptilianer? Die US-Militärwebseite "Voice-to-Skull"-Waffen wurde inzwischen entfernt.

   


Anmerkungen Paganlord: Der Einsatz dieser Waffen ist bereits seit 1974 möglich? Da stellt sich natürlich die Frage: Wie viele prophetische, teuflische oder ufologische Botschaften gehen seit damals weltweit auf das Konto dieser Technologie? Wer Stimmen hört oder Visionen hat, der darf nicht grundsätzlich voraussetzen, daß es sich hier um echte Eindrücke und Texte handelt. Es muß nicht nur an die oben genannte Militär-Ausrüstung gedacht, sondern auch einfache Hypnose- und Trancetechniken, Memetik, Chemikalien, aktive negative morphische Felder bis primitive Schwarzmagie berücksichtigt werden. Wer nicht in der Unterscheidung von Frequenzmustern und deren Zuordnung trainiert ist, wird auf jede "Botschaft" hereinfallen, die sich ihm plötzlich "offenbart". Solche "Stimmen und Bilder" sind jedoch genauso identifizierbar, so wie Bilder und Texte im Internet ihre sichtbaren Spuren hinterlassen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 5 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 20 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 22 Stunden