Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Publikationen - pro und kontra
#11
Deine Argumentationslinie ist nicht schlüssig.
Ein Rollstuhl ist im Prinzip auch nützlich.
Dennoch laufe ich lieber selbst herum.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
THT schrieb:Deine Argumentationslinie ist nicht schlüssig.
Ein Rollstuhl ist im Prinzip auch nützlich.
Dennoch laufe ich lieber selbst herum.
Hm, wenn Aufgeschriebenes so schlecht ist, wozu dann in ein Forum schreiben?
Natürlich erreicht man damit Leute die man sonst nie kennenlernen würde...aber das ist ja nur eine Krücke...man könnte ja auch selbst zu diesen Leuten gehen...warum also?

Ich stimme Rabe zu - Bücher sind erstmal neutral, was drin steht ist entscheidend.
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Sumpfdreiblatt schrieb:Deine Argumentationslinie ist nicht schlüssig.
Ein Rollstuhl ist im Prinzip auch nützlich.
Dennoch laufe ich lieber selbst herum.
Hm, wenn Aufgeschriebenes so schlecht ist, wozu dann in ein Forum schreiben?

Natürlich erreicht man damit Leute die man sonst nie kennenlernen würde...aber das ist ja nur eine Krücke...man könnte ja auch selbst zu diesen Leuten gehen...warum also?
[/quote]

Vielleicht ist das Forum ja in dem Fall mehr Brücke als Krücke?

Sumpfdreiblatt schrieb:Ich stimme Rabe zu - Bücher sind erstmal neutral, was drin steht ist entscheidend.

Die Aussage passt doch gar nicht zusammen "Bücher sind neutral, was drin steht ist entscheidend.". Es steht ja immer was drin, in den Büchern (um die es hier geht). Und gerade das was drinsteht ist ja eben in den meisten Fällen nicht neutral. Also ist es das Buch als Gesamtes auch nicht. Naja, für Analphabeten u.ä. schon ;-)

Bücher werden von Menschen geschrieben. Menschen sind in der Regel weit weg davon, neutral zu sein. Bücher transportieren Gedanken, Ansichten, Meinungen. Und die sind nun mal in den allermeisten Fällen nicht neutral.

Du scheinst das gleiche Problem zu haben wie Rabe: ihr versteht nicht, worum es überhaupt geht. Ihr überfliegt hier massenhaft Beiträge und gebt dann euere vorgefasste Meinung dazu ab, statt das hier Geschriebene mal wirken zu lassen und mal etwas mehr drüber nachzudenken, wie, warum, wieso etwas gemeint ist.

Zurück zum Thema: THT gab euch bereits einen entscheidenden Hinweis:

THT schrieb:Dabei will ich aber nicht vergessen, was ein Buch eigentlich ist:
Eine Krücke zur Kompensation degenerierter geistiger Kraft: Mangelnde Merkfähigkeit und mangelnder Zugang zur eigenen Essenz. Jedes persönlich benötigte Wissen ist nämlich reichlich und "überall/jederzeit" vorhanden.

Vielleicht grübelt ihr mal ein wenig drüber nach was er euch damit eigentlich mitteilt.

Gruß

Glückskind
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Zitat:Bücher sind Wissens- und Kulturspeicher, mit denen man Menschen erreicht, die man niemals im Leben treffen wird, und sogar dann noch Menschen erreichen kann, selbst wenn man als Autor schon lange tot ist.

... ein wertvolles Missionierungsgut, welches uns die Welt so sehen lassen soll, wie der Autor es gern möchte. Bücher sind eben keine Plattform, wie hier das Forum, sondern eine Einbahnstraße ins eigene Gehirn.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat: Und gerade das was drinsteht ist ja eben in den meisten Fällen nicht neutral. Also ist es das Buch als Gesamtes auch nicht. Naja, für Analphabeten u.ä. schon ;-)

Nachtrag Wishmaster: Nicht mal das. Auch Analphabeten unterliegen der Buch-Auspulsung. Also das entströmt auch dann den Büchern, wenn wir sie nicht lesen. Freilich zählt das Kochbuch nicht dazu. Aber magische Literatur und religiöse Literatur ist nunmal entsprechend präpariert. Es genügt diese Dinger in der Wohnung zu haben. Aber sollte man solche Erkenntnisse wirklich mit Blinden, Gefühlslosen oder mit spirituellen Selbstverstümmlern diskutieren? Denn eigentlich müssten sie das ja selbst merken. Nur ist jeder so schlau ... ? Zum Glück haben wir das Forum. Hier gibt es genügend Sesshafte (oder sesshaft Gewordene), die sich intensiv mit dieser Thematik auseinandersetzen. Wenn man nur oberflächlich liest (und denkt?), dann kommt man wohl zwangsläufig zu dem Schluss, die Vorteile von Büchern – im Sinne von Wissens- und Kulturspeicher – erklären zu wollen?
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Man sollte auch nochmal zwischen Büchern und der Schrift unterscheiden.

Schriftstücke zur Übermittlung von Anweisungen/Bauplänen etc. sind für die Bildung einer Kultur bei den Lullus fundamental wichtig. Ohne Schrift ist eine höhere Kultur bei den Lullus gar nicht möglich. Man kann Lullus schließlich nicht wahllos herumlaufen lassen. Ein Lullu ohne Dogma ist wie ein Computer ohne Anwendungsprogramme. Oder irre ich mich da?

(Lullus = Homo Sapiens)

In Ägypten hatte man auch Papyrusrollen und Steininschriften für wichtige Aufzeichnungen und Regelungen.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Lustig. Und deshalb habt Ihr selber keine Bücher ?
Oder nur Ihr wisst, welches die "richtigen" Bücher sind ?
Rofl
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Wishmaster-san sagt es ganz richtig: Es kommt eben darauf an wie schlau man ist.
Dumme bemerken Dummheit sowie nicht und werden die Opfer der Manipulation.

Welche Sorgen sich da eine ganz andere Seite macht, kann man hier sehr schön sehen:

http://hpd-online.de/node/3715
Antworten
Es bedanken sich:
#19
@ Rabe
Zitat:Bücher sind Wissens- und Kulturspeicher, mit denen man Menschen erreicht, die man niemals im Leben treffen wird, und sogar dann noch Menschen erreichen kann, selbst wenn man als Autor schon lange tot ist.

Du sagst es..... doch woher wissen wir, was der Autor wirklich schrieb???
Seit langem suche ich nach einem Buch von einem sehr guten Schreiberling - hach wie anstrengend DES AUTORS ECHTE WERKE zu finden!!!
Viele Bücher hielt ich in der Hand, nein nein keine Neuauflagen, ich rede hier von Büchern um 1800!
Vieles wurde vernichtet, umgeschrieben, ja sogar dazugedichtet!


Zitat:Es ist ein wertvolles Kulturgut.

Besser wäre doch.... Es ist ein wertloses Kulturgut!


Zitat:Oder nur Ihr wisst, welches die "richtigen" Bücher sind ?

Wer hier weiß, was er weiß - sollte wissen - bevor er wohlwissend plaudert!

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#20
Zitat:Welche Sorgen sich da eine ganz andere Seite macht, kann man hier sehr schön sehen:

http://hpd-online.de/node/3715

So ist es. Gute Bücher werden ab einer bestimmten Auflage indiziert, verbrannt oder anderweitig aus dem Verkehr gezogen. Was übrigbleibt ist der wertvolle Schrott der geistigen Missionare.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stillschweigen kontra Öffentlichkeitsarbeit men-schin 15 6.564 29.08.12008, 15:32
Letzter Beitrag: Saxorior

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 23 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 24 Tagen am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 13 Stunden