Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reinheit Und Kontrolle
#81
nein, leute sind wir nicht. :-)
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#82
Zitat:Ich muss erkennen wer ich bin, und erkennen was ich wirklich will. (Nicht erkennen worauf ich grad "Bock habe", das ist was anderes) Während ich mich an das herantaste was ich bin und was ich wirklich will, ergreife ich die jeweils notwendigen Massnahmen um mein Leben möglichst dem anzupassen.


Was man will? Das ist bei jedem Menschen das selbe. Die drei (materiellen) Grundbedürfnisse: Geld, Gefährte(n) und Gesundheit.

Also ganz klar definiert. Es gibt keinen Menschen, bei dem das nicht "das Wollen" wäre.

Als viertens kommt dann als i-Tüpfelchen die spirituelle Befriedigung (trifft aber nur bei Menschen mit "höheren Ansprüchen" zu) hinzu.

Alles andere und endlos lange Sätze sind Geschwafel. Ich weiß nicht, was daran so schwer zu formulieren ist?

Wenn wir uns darauf einigen Distelfliege, dann ist auch Dein Wollen klar definiert. Dann kommt der Wille, Plan und Weg diese Dinge in die Tat umzusetzen. Das ist natürlich schwierig, aber wenn man weiß was man will, hat man so wenigstens ein Ziel vor Augen.

Wenn wir uns nicht darauf einigen, müßtest Du mal klar schreiben, was Du überhaupt willst bzw. was Dir wichtig ist, für Dich zu erreichen.



Zitat:Distelfliege: Instinkt = Selbsterhaltungstrieb

Dazu hat hier jemand schon was ausgeführt. Das sehe ich ebenso. Selbsterhaltungstrieb = ein Trieb, aber hat nichts mit dem Instinkt zu tun. Begriffsverwechselung also.



Zitat:Distelfliege: wollen ist ein Verb und Wille das Substantiv, "Es ist mein Wille, dass.." und "Ich will, dass..." bedeutet das selbe. Daher würd es mich stören, wenn ich für "wollen" und "Wille" zwei verschiedene Definitionen akzeptiere.
Der "wahre Wille" wie in der unendlichen Geschichte von Michael Ende: Erkennen wo man hingehört und was in einem steckt.

Ob Verb oder Substantiv, das ist egal. Hier geht es darum eine gemeinsame Verständigungsgrundlage zu finden. Von mir aus nenne es auch "Vorhaben" und "Durchsetzungskraft".

Was in Dir steckt siehst Du im Spiegel und an Deinem Lebenslauf. Denn was innen ist, ist auch außen.

Wo Du hingehörst siehst Du auch daran, wer sich in Deinem Umfeld tummelt. Es sind genau die Leute, die Du Dir ausgesucht hast (angezogen hast) und die demzufolge zu Dir gehören, wie Du zu denen. Da gehörst Du hin, und nirgends anders. Bestimmt gehörst Du aber nicht auf irgendeinen Planeten, in ein UFO-Schiff oder in eine Phantasie-Geschichte von Michael vom Ende.



>Paganlord: Du bist heute = die Gesamtheit Deiner bisherigen Taten
>und Untaten, Gedanken und Träume ....

Zitat:Distelfliege: Äh.. ist das eine Definition des Begriffs "du bist heute"? Wenn ich sage, "du bist heute aber schlecht drauf" würde das nicht passen *gg*

Schon wieder Wortklauberei und Wortverdreherei. Ich weiß nicht was das soll? Willst Du weiter verwirren oder willst Du klären oder willst Du einfach nur widersprechen?

Das was Du heute bist, ist die Gesamtheit Deiner Persönlichkeit. Da zählt alles rein, was Du in diesem Leben angestellt hast. Für den guten oder schlechten Start bei Körpergeburt, sorgt das, was Du in den vorherigen Inkarnationen angestellt hast. Nützliches und Schädliches, das ist egal. Du bist die Summe. Du bist immer die Summe, niemals etwas anderes.



Zitat:Distelfliege: Das Potential halte ich nicht für identisch. Potential = Das was möglich ist. Weil jeder einzigartig ist und einzigartige Vorraussetzungen hat, sind die verschiedensten Dinge möglich. Mir ist etwas möglich, was keinem anderen möglich ist, und genauso mit jedem anderen Menschen, jeder hat etwas was ihm möglich ist, und was niemand anderem möglich ist.

Nur wo manipuliert oder verweigert wird, gibt es unterschiedliche Voraussetzungen. Im Grunde besitzt jeder Mensch das gleiche Grundkapital. Die einen vermehren es halt, während es andere einseitig dosieren und noch andere alles weggeben. Man nennt das eine Erfolg, das andere Spezialisierung und das dritte Versagen.



Zitat:>Distelfliege: Da ich Potential so definiere, dass ich das, was mir möglich ist,
>tue, kann ich nicht einfach jede dahergelaufene Chance nutzen. Sondern >natürlich nur die Chancen, die im Einklang mit meinem Weg und meinem
>wahren Willen sind.

Der Weg und der grundsätzliche Wille ist bei allen Menschen gleich. Habe ich oben schon geschrieben; Geld, Gefährte(n) und Gesundheit. Dazu die spirituelle Befriedigung, bei manchen Menschen. Du unterscheidest Dich davon nicht. Das ist Dein wahrer Wille und steht auch im Einklang mit Deinem Weg. Das ist bei jedem gleich, auch bei Distelfliege. Was außer dem solltest Du sonst wollen?



Zitat:Distelfliege: Erkennen ist mehr für mich, sowas kann auch "einfach so" passieren. Auch durch Inspiration. Inspiration = "Eingeisterung" - von Geistern eingegeben sozusagen.

Von Geistern eingegeben? Armes Fliege. Na das wäre ja genau die Fremdbeeinflußung, von der wir sprechen und vor der es sich zu schützen gilt.


Zitat:................
>"Also: Der Instinkt ist eine Instanz die hilft sich selbst am Leben zu
>erhalten, Gefahren abzuwehren, gesund zu bleiben etc.

Wenn Du Instanz mit ICH SELBST definierst, könnte man im Grunde übereinstimmen.

Zitat:>Ganz gut verständlich wird das Konzept vom "wahren Willen" anhand der
>unendlichen Geschichte von Michael Ende.

Es ist eine Geschichte und Esoterik-Krimskrams, dem Du hier aufgesessen bist.


Zitat:>Amulett auf dem steht "tu was du willst". Er beginnt also damit zu
>tun, was er gerade lustig ist.

Das verstehen eben schon viele Satanisten falsch. Um zu tun was man will, muß man erst mal wissen was man will. Alles andere ist nur momentane emotionelle Triebbefriedigung = fremdgesteuert - ergo kein eigener Wille.


Zitat:Er versteht, dass das Zeichen der Macht mit dem "Tu was du willst" nie bedeutet hat, dass man tun kann, was man gerade zu tun beliebt, sondern es bedeutet, dass man seinen wahren Willen tun soll.

Ja genau. Und was man (jeder) will, habe ich schon oben zusammengefaßt. Ich sage es gern ein drittes Mal. Geld, Gefährte(n) und Gesundheit. Dazu die spirituelle Befriedigung.



Zitat:>Mal eine Frage:
>Was ist denn Erfolg?

Ein Vorhaben so umzusetzen, wie man es geplant hatte. Ein Mißerfolg ist, wenn jemand ein Vorhaben nicht umsetzen kann und ein Teilerfolg ist.... Also ganz einfache Wortdefinition.


Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#83
Hallo Paganlord,

Ich glaube dann haben wir beide verschiedene Auffassungen vom Willen und vom "wahren Willen".

Du schreibst: "Ich sage es gern ein drittes Mal. Geld, Gefährte(n) und Gesundheit. Dazu die spirituelle Befriedigung."

Also, jeder will zu fressen, poppen, keinen Schmerz und so. Das sind die Grundsachen, das ist ja auch in Ordnung. Der Mensch ist für mich aber mehr als fressen, saufen und beischlafen.
Mein Kunstlehrer hat mal gesagt: Warum ist die Kunst da? Weil der Mensch halt nicht nur fressen, saufen und vögeln kann, dafür ist die Kunst da.

Wenn es also noch irgendwie 'ne Möglichkeit der Verständigung gibt, liegt sie wohl im Punkt "spirituelle Befriedigung".
Ist die Art und Weise, spirituell befriedigt zu werden, bei jedem gleich?

Weisst, wenn jeder das gleiche ist und das gleiche will, wär es doch langweilig. Vielleicht kommt auch aus dieser Auffassung die Sicht auf die Anderen als graue, geklonte Masse.

Allerdings, meinen "wahren Willen" und das was ich bisher davon weiss, möchte ich nicht öffentlich zur Schau stellen und breit treten. Daraus sollte man aber nicht den Schluss ziehen, dass ich nichts davon weiss.

Gruss

Distel
Antworten
Es bedanken sich:
#84
alexis schrieb:noch ein stueck natuerlich. Bussi

alexis
*grösser werde*

...über Kreta da leuchten die Sterne Pfeif und über Alexis ein ganz besonders heller Weisheitsstern.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#85
Abnoba schrieb:*glucks*
[i:53bb23]*glucks, glucks glucks*[/i:53bb23]

Bist du jetzt ein Fisch oder was?



Zitat:@Distelfliege Und seit wann redest du mit Gegenständen?

Wenn man sich dran stösst, kommt es hin und wieder vor. Dir noch nie passiert?


Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#86
@Bragi, Ajax und alle Vernuftbegabten

Was machen wir bloss mit den Anarcho-Weibern? Emanzen, klugschwatzenden Gören, Zunge raus Lebens-KünsterlerInnen oder wie auch immer.....

Na jedenfalls haben die Stehvermögen, das ist immerhin anerkennenswert. Mehr fällt mir aber auch nicht ein. Ich hasse es, wenn jemand keine Ahnung hat und es andere merken lässt. Nichts für ungut Steckmücke, aber das mit den Chr**ten im anderen Ordner zeigt deine Unbedarftheit. Warum interessierst du dich überhaupt für Magie, wenn ich mal fragen darf?

...achso, Toleranz, Mitleid und Verständnis haben ist in der Magie tödlich, auch wenn das nicht in deine ideologisch verbrämte Bürgerfreundlichkeit hineinpassen sollte. Der Gedanke "mir kann das nicht schaden" oder "mir kann das nichts anhaben" übrigens ebenfalls

Wow Wow Wow
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#87
Hallo Distelfliege!

Zitat:>Der Mensch ist für mich aber mehr als fressen, saufen und beischlafen.

Menschenskinder, du bist doch eine Dame! Also....

...aber zum Text.

Der Mensch ist mehr, aber nicht alle Leute. So einfach und kurz ist die Antwort. Ich denke, daß ein Großteil der Bürgerschicht mit dieser Befriedigung der Grundbürfnisse auch vollends zufrieden ist - und sich damit selbst zur Tierheit degradiert. ...und wieviele Revolutionen, Kriege und Aufstände drehten sich einzig und allein um diese Thematik. Fettes Grinsen Selbst Karl Murks sagte einmal: Ein leerer Bauch studiert nicht gern. Also das sind die materiellen Grundbedürfnisse, der Zwang der Materie (dem auch du unterliegst) oder wie man es auch immer nennen mag.



Zitat:Mein Kunstlehrer hat mal gesagt: Warum ist die Kunst da? Weil der Mensch halt nicht nur fressen, saufen und vögeln kann, dafür ist die Kunst da.
Wenn es also noch irgendwie 'ne Möglichkeit der Verständigung gibt, liegt sie wohl im Punkt "spirituelle Befriedigung".
Ist die Art und Weise, spirituell befriedigt zu werden, bei jedem gleich?

Also zum i-Tüpfelchen. Dem, was den Menschen zum Menschen macht. Also spiritueller Fackelträger zu sein. Ob es sich nun durch Musik, Poesie, Grafik, Literatur oder Philosophie ausdrückt. Das Inmaterielle ist gemeint. Denn ein Gemälde oder eine Zeichnung sind mehr als das Gramm-Gewicht seiner Farben und übrigen materiellen Bestandteile. Sie sind, wie ein Musikstück = zum Ausdruck gebrachter Geist, sich verkörpernde Spiritualität.

Ich denke, daß wir hier übereinstimmen?

Durch manche sogenannte Kunst verkörpert sich aber auch ein Ungeist, den ich kurz als Unnatürlichkeit bezeichnen will. Es sind die Produkte kranker Gemüter, die das Abartige im Bürger ansprechen, es gar forcieren. Hier will die Häßlichkeit gefallen und durch ihre schockierende Entblößung Aufmerksamkeit erregen. Der Gefallen am Ekel ist eine neuzeitliche Mode, die diesen Auswüchsen Vorschub leistet.



Zitat:Weisst, wenn jeder das gleiche ist und das gleiche will, wär es doch langweilig. Vielleicht kommt auch aus dieser Auffassung die Sicht auf die Anderen als graue, geklonte Masse.

Sie sind aber alle gleich und wollen das gleiche und produzieren das gleiche. Und geistige Klone (= Kopien ihrer Idole) sind sie außerdem. So ist es nun mal. Welteinheitsware für den Welteinheitsmenschen und Welteinheitskunst für gleichgeschaltete Gehirne. Trotzdem ist sowohl die Schönheit, als auch die Unnatürlichkeit sehr facettenreich.

Du fragst nämlich, ob die Art und Weise spirituell befriedigt zu werden bei jedem die gleiche ist? Ich frage zurück: Ist die Art und Weise wie jeder sexuell befriedigt wird die selbe? Auch hier gibt es viele Spielarten, bis hin zu Rollenspielen, gleichgeschlechtlicher Liebe, Bundesbürgersex, Bordell-Besuch, Kama Sutra Liebeskünste usw. - und trotzdem ist doch alles irgendwie gleich, denn es geht um Befriedigung und Wunscherfüllung.

Deshalb kenne ich persönlich nur zwei Arten der sexuellen Befriedigung. Die der würdevollen und die, welche sich selbst und andere erniedrigt. Und bei der Kunst ist es ebenso, wie auch bei der Literatur und allen inmateriellen Dingen. Hier geht es im Endeffekt wiederum um Rhythmus und Unrhythmus, um Natürlichkeit oder Künstlichkeit.



Zitat:>Allerdings, meinen "wahren Willen" und das was ich bisher davon weiss,
>möchte ich nicht öffentlich zur Schau stellen und breit treten. Daraus sollte
>man aber nicht den Schluss ziehen, dass ich nichts davon weiss.

Nun ich trete ihn breit und habe ihn schon beschrieben. Zunge raus

Deine materiellen Grundbedürfnisse zu befriedigen, wie Dein spirituelles Bedürfnis.

Wobei ich ein spirituelles Bedürfnis bisher noch nicht erkennen konnte. Du nennst es "Selbstverwirklichung" oder "Findung des wahren Inneren". Ich bin mir nicht sicher, ob du überhaupt etwas eigenes vorweisen kannst oder ob es nur ein Sammelsurium der unerfüllten Wünsche Deiner Eltern, Lehrer, Geschwister, Freunde und Genossen ist, die allesamt danach trachten, sich durch Dich zu verwirklichen. So ist das Spiel der Welt und soweit ich es bisher sehe, bist Du eine Spielfigur, ein Pinocchio, der zum richtigen Knaben werden will. Aber etwas wirklich eigenes? Ich suche es noch. Ich suche es bei jedem der mir begegnet.

PS. Das letzte ist weder als Beleidigung noch als Provokation gedacht. Sonder frei und offen heraus.

Grüße










Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#88
Zitat:Und geistige Klone (= Kopien ihrer Idole) sind sie außerdem.

...und körperliche Klone ebenfalls. Sie fressen von Kindesbeinen an alle dasselbe Zeug aus dem selben Labor. Also mutieren ihre Körper und sie sind sozusagen geklont, wenn auch erst nach der Geburt.

Wer trinkt Coca Cola, frißt bei McDreck, geht in den Puff oder besäuft sich regelmäßig? Der ist geklont. Köperlich wie geistig. Es gibt keine Ausnahmen. Keine einzige!
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#89
Zitat: @Bragi, Ajax und alle Vernuftbegabten

Was machen wir bloss mit den Anarcho-Weibern? Emanzen, klugschwatzenden Gören, Lebens-KünsterlerInnen oder wie auch immer....

Es kommt in naher Zuknft die Stunde, in denen ihnen die Argumente ausgehen und es im Niveau noch mehr zu sinken beginnt, oder ... es kommt, was kommen muß, und sie überqueren die Brücke. Dies wird sie viel kosten, und ob sie bereit sind zu zahlen, wer weiß?

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#90
Zitat:Also zum i-Tüpfelchen. Dem, was den Menschen zum Menschen macht. Also spiritueller Fackelträger zu sein. Ob es sich nun durch Musik, Poesie, Grafik, Literatur oder Philosophie ausdrückt. Das Inmaterielle ist gemeint. Denn ein Gemälde oder eine Zeichnung sind mehr als das Gramm-Gewicht seiner Farben und übrigen materiellen Bestandteile. Sie sind, wie ein Musikstück = zum Ausdruck gebrachter Geist, sich verkörpernde Spiritualität.

Ich denke, daß wir hier übereinstimmen?

Moin Paganlord,

Mit dieser Formulierung stimme ich absolut überein.

Gruss

Distel
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 18 Tagen und 19 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 4 Tagen am 18.12.12017, 08:31