Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reinkarnation
#31
Hallo Aglaia,

Zitat:Ein Lebensfunke ist hingegen etwas anderes. Er ist die Stromquelle, die alles am "Laufen" hält.

Es ist m.M. sehr schwierig sich bei diesen Definitionen festzulegen, weil einfach dei Begriffe in vielen Hirnen unterschiedlich belegt sind.
Dazu kommt vor allem, dass das logische Verständnis um solche Themenbereiche und damit die artikulierende Finesse in unserer heutigen Gesellschaft nahezu null sind und demzufolge nur oberflächlich virulent-religiöses oder virulent-wissenschaftshöriges Geschwafel dabei herauskommt.

Zum Thema:

Lebensfunke ist tatsächlich eher ein Wirkprinzip, das wiederum auf mehreren Frequenzebenen zum Ausdruck kommt - so ähnlich wie Du schreibst. Eine Form der essenziellen Aktivierung und auch einer durchdringenden Daseinspräsenz. Und in meinem Verständnis exclusiv, also nicht bei jedem anzutreffen.
Mit "Motor der alles am Laufen hält" wäre ich vorsichtig, denn dieser Motor ist bei jedem etwas anders gestrickt. Der eine wird mehr durch Emotion angetrieben, die andere durch essenzielle Inspiration wiederum ein weiterer nur durch reine Programmierung wie ein gefühlloser Roboter.
Allen gemeinsam ist dennoch die Nutzung verschiedener Ausprägungen der Lebensenergie.

Die ganzen Energiekörperfrequenzen (Essenzielle, Astrale, ätherische) sind tatsächlich wieder ein Thema für sich, das sehe ich auch so. Seele sollte so wie es manche gebrauchen wohl der essenzielle Energiekörper sein. Ist es aber (Chr*sten) real nicht (möchte es vielleicht nur sein) und auch im Gossengebrauch ist es alles zwischen "Astral (Geist)" über "Wesen" bis hin zu "Charakter-schablone" wie Du schon geschrieben hast - also immer sehr unbestimmt, aber trotzdem zumindest das individuelle einer Person suchend.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Zitat:Dazu kommt vor allem, dass das logische Verständnis um solche Themenbereiche und damit die artikulierende Finesse in unserer heutigen Gesellschaft nahezu null sind und demzufolge nur oberflächlich virulent-religiöses oder virulent-wissenschaftshöriges Geschwafel dabei herauskommt.

Genau das ist das Problem, weshalb man sich mit den ganzen uneingeweihten Leuten nicht sinnvoll über diese Thematik unterhalten kann. Sie wissen nichts davon und schwatzen entweder religiös oder wissenschaftshörig. Das trifft leider auch auf einige Beiträge zu diesem Thema hier im Forum zu.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Für mich ist diese Frage nach Reinkarnation, Seelen oder sonstwas nicht wichtig.

Ne klare Antwort wirds eh niemals geben(?).

Also was ist die richtige Frage?
Bin nun hier, und meiner selbst bewusst, also was mach ich draus?
Wenn du die Geheimnisse des Universum finden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung
Nikola Tesla
Antworten
Es bedanken sich:
#34
(11.09.12013, 12:58)Katanka schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=45744#pid45744Für mich ist diese Frage nach Reinkarnation, Seelen oder sonstwas nicht wichtig.

Ne klare Antwort wirds eh niemals geben(?).

Weil Deine Logik Dir das sagt bzw. nicht in der Lage ist, diese Thematik tiefergehend zu erfassen, oder warum denkst Du das?


Zitat:Also was ist die richtige Frage?
Bin nun hier, und meiner selbst bewusst, also was mach ich draus?

Wenn Du Dir Deines Selbst bewußt wärst, würdest Du diese Frage nicht stellen. Keine Kritik, nur mein Empfinden anhand Deiner Zeilen!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Oh, die Antwort auf die 2. Frage hab ich schon Winken
War eher eine rhetorische Frage.

Nur die Erste Frage abzulegen, das war nicht leicht, denn ab und an kommt sie wieder hoch.
Warum ich sie als unwichtig abtu? Logik? Vielleicht. Jedenfall wird das immer zu ner Glaubensfrage. Und da Glauben in der Regel wenig mit Wahrheit zu tun hat, lass ich besser selbst den Versuch sein.
Übrig bleibt ein seltenes Gefühl der Ungewissheit, das Ego, dass sich nicht anfreunden kann mit der Vorstellung irgendwann einfach nicht mehr da zu sein...
Auch das darf seinen Frieden damit machen...

Klar könnt ich ihm irgendwelche von mir oder Anderen gezimmerten Geschichten einflößen, wie dass meine Seele in den Himmel springt, oder wieder auf der Erde landet, um mein Ego zu beruhigen.

Gewiss ist, dass mein Körper reinkarniert. Als Biomasse des Planeten, in Mikroorganismen, Würmern, Insekten Pflanzen. Ist das die höhere Wahrheit der Inkarnationslehre? Auch das kann ich nicht wissen, und es ist auch egal, weil das Ego (und damit ein Teil von mir) auf jeden Fall stirbt.
Wenn du die Geheimnisse des Universum finden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung
Nikola Tesla
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Hallo Katanka!

Seit einiger Zeit beobachte ich Deine sehr destruktive Schreibweise. Das war früher mal anders. Ich denke, daß es an neuen zwischenmenschlichen Kontakten/Beeinflussungen liegt. Eine Sache, die Du selbst deichseln mußt und für die niemand hier im Forum verantwortlich ist. Und um es gleich vorwegzunehmen: Bei Dir (wie bei anderen) geht es niemals um eine andere Meinung, die nicht erwünscht wäre, sondern immer nur um destruktive, böswillige oder überflüssige Konversation. Die letzten beiden Dinge sind bei Dir nicht der Fall, eine merkwürdige Destruktivität läßt sich jedoch m. E. nicht verleugnen.

Nun will ich noch auf das Thema eingehen.

(11.09.12013, 21:20)Katanka schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=45746#pid45746Für mich ist diese Frage nach Reinkarnation, Seelen oder sonstwas nicht wichtig.

Nun, es ist die elementare Frage der Menschheit. Wer sind wir, woher kommen wir, und wohin gehen wir? Wie kann man da sagen: "das wäre nicht wichtig?"


(11.09.12013, 21:20)Katanka schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=45746#pid45746Ne klare Antwort wirds eh niemals geben(?).

Natürlich gibt es eine klare Antwort. Erst die neuen monotheistischen Religionen haben hier Verwirrung gestiftet. Was Du meinst ist vielleicht: "Das kann mir sowieso keiner beweisen!" Da gebe ich Dir dann recht; jedoch nicht ohne Dich auf einen diesbezüglichen Denkfehler hinzuweisen: Beweise mußt Du (immer und bei allen Dingen der Welt) für Dich selbst finden: 1. durch unvoreingenommene Herangehensweise an ein Thema, 2. durch das Schaffen entsprechender eigener Erlebnisse zu einem Thema (hier: eigene Rückerinnerungen), denn Du kannst von niemandem verlangen, daß er sich Deinen Kopf zerbricht.


(11.09.12013, 21:20)Katanka schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=45746#pid45746Bin nun hier, und meiner selbst bewusst, also was mach ich draus?

Die Frage ist: Ob Du überhaupt ein Selbst hast oder ob Du eine Schöpfung eines anderen bist? – wie die meisten Leute auf diesem Planeten. Falls diese Frage mit "ja" (also positiv im Sinne eines eigenen Selbst) beantwortet wäre, erst dann stellt sich die Frage, ob Du Dir dessen überhaupt bewußt bist. Zumindest das zweite zweifele ich in jedem Fall an.

Falls die erste Frage mit "nein" (also positiv im Sinne eines Schöpferbewußtseins bei Dir) beantwortet wäre, dann stellt sich die Frage, inwieweit sich Dein Schöpfer Deiner Existenz bewußt ist, also ob Du absichtlich oder unabsichtlich hergestellt wurdest. Und auch daraus ergeben sich dann wieder weiterführende Fragen und Ausführungen.

Und um es auch gleich vorwegzunehmen: Ob die erste Frage mit "ja" oder "nein" beantwortet wird, ist keine Bewerturteilung, sondern nur eine Tatsachenfeststellung. Die Stammschreiber im Forum interessieren sich genau für diese Fragen, weshalb die Themen: "Seele", "Inkarnation", eben eine Rolle spielen. Wenn man weiß wer man ist, woran man ist und was man alles kann, läßt sich das Leben erfolgreicher gestalten. Und "Erfolg zu haben" ist schließlich der Sinn eines jeden Lebens.


(11.09.12013, 21:20)Katanka schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=45746#pid45746Warum ich sie als unwichtig abtu? Logik? Vielleicht. Jedenfall wird das immer zu ner Glaubensfrage. Und da Glauben in der Regel wenig mit Wahrheit zu tun hat, lass ich besser selbst den Versuch sein. Übrig bleibt ein seltenes Gefühl der Ungewissheit, das Ego, dass sich nicht anfreunden kann mit der Vorstellung irgendwann einfach nicht mehr da zu sein...
Auch das darf seinen Frieden damit machen...

Hier hast Du es doch schon perfekt beschrieben.

Solange Du darauf angewiesen bist, etwas zu "glauben", ist das höchst unbefriedigend. Die logische Trotzreaktion "gar nichts mehr zu glauben" ist jedoch ebenso irreführend. Man muß im Selbstversuch seine eigenen Beweise finden. Für alles auf der Welt, was einem wichtig ist. Ob der Gefährte an Deiner Seite auch wirklich Deine Loyalität verdient? Ob das Leben das ist, was Du glaubst, was es ist? Ob der Weg, den Du gehst, der Weg ist, den Du auch wirklich (selbstbestimmt) gehen willst, oder ob andere Dich auf diesen Weg geschickt haben? Das alles kann jeder Mensch nur für sich selbst klären, denn meine Beweise lassen sich nicht automatisch auf Deine übertragen; wie auch umgedreht nicht.


(11.09.12013, 21:20)Katanka schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=45746#pid45746Gewiss ist, dass mein Körper reinkarniert. Als Biomasse des Planeten, in Mikroorganismen, Würmern, Insekten Pflanzen. Ist das die höhere Wahrheit der Inkarnationslehre? Auch das kann ich nicht wissen, und es ist auch egal, weil das Ego (und damit ein Teil von mir) auf jeden Fall stirbt.

Was stirbt, ist die Logik, und genau davor fürchtet sie sich und erspinnt sich alle diese Geschichten und Ausreden. Die Umwandlung der Körpermaterie in andere Biomasse ist keine Inkarnation.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Ein Selbst oder die Schöpfung eines anderen?
Hier kommen mir Fragen auf.
Wie macht sich das bemerkbar?
Das heisst man sollte in sich graben, das Unterbewusstsein
durchforschen um dann zu sehen wer man war, ist, was man kann
und wo man hinwill?
Doch das Selbst ist man doch immer?
Nur durch "nicht bei sich sein" kann man erst eine Schöpfung
eines anderen sein oder?

Gruss Anu
Antworten
Es bedanken sich:
#38
(07.01.12015, 13:31)anu schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=47673#pid47673Doch das Selbst ist man doch immer?

Man ist soviel das Selbst, wie auch Dein Computer einen eigenen Charakter besitzt. Also Du hast ganz bestimmte Programme auf Deinen Rechner installiert, Deinen Rechner generell nach bestimmten Konditionen ausgewählt. Man kann also sogar behaupten, daß Dein Rechner einen eigenen Charakter hätte. Somit unterscheidet sich Dein Rechner von meinem Rechner und von allen anderen weltweit.

Wenn man jedoch genau hinsieht, dann wird man feststellen, daß überall die identischen Programme, Spiele und Anwendungen laufen. Und auch wenn man jeden Rechner noch als "individuell" einstufen kann, die Programme sind Massenware und sprechen nicht gerade für die geistige Selbständigkeit eines PCs.

Ganz genau identisch verhält es sich bei uns. Alle Denkvorgänge, die in Deinem Kopf ablaufen, mögen zwar individuell und persönlich sein, sind Dir aber im Grunde durch Gesellschaft, Umwelt und Mitmenschen vorgegeben. Worum Deine Gedanken kreisen, wird zum einen durch den Zeitrahmen vorgegeben (in der Antike, Frühzeit oder Mittelalter dachten die Leute anders), zum anderen durch gesellschaftliche Normen und viele andere Einflüsse, die jedoch allesamt nicht Dir selbst entspringen. Selbst Deine Empfindungen und Emotionen werden von außen vorherbestimmt und gesteuert. Wo also soll das "Selbst" hier stecken? Das, was als "Selbst" heutzutage empfunden wird, ist doch nur die verschiedene Mischung all dieser Sammelsurien. Deine Gedanken drehen sich um Autos, Arbeit, Geld, Partner usw.? Wie kann man überhaupt zu der Schlußfolgerung gelangen, daß diese Gedanken von einem angeblichen Selbst und nicht von der allgemeinen Bürgerprogrammierung stammen?

Du siehst anhand meiner Ausführungen also, wie das gemeint ist, wenn ich weiter oben im Ordner ausführe, daß wir im Grunde alle die Schöpfung von "Anderen" sind.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Ja deine Ausführungen sind interessant, doch hat man nicht die Möglichkeit durch erkennen zu verändern? Sonst wäre man ja nur eine Art Roboter.
Meine Gedanken ... drehen sich größtenteils um das leben. Auto Arbeit Geld habe ich, nichts besonderes und auch nicht viel, doch ich bin schon damit glücklich.
Wie sieht denn die allgemeine Bürgerprogrammierung aus?
Konsum, mehr, besser, neuer, Neid usw usf ?
Antworten
Es bedanken sich:
#40
(08.01.12015, 00:40)anu schrieb: http://www.pagan-forum.de/Thema-Reinkarnation?pid=47678#pid47678Ja deine Ausführungen sind interessant, doch hat man nicht die Möglichkeit durch erkennen zu verändern? Sonst wäre man ja nur eine Art Roboter.

Diesen Satz verstehe ich nicht! Man hat immer die Möglichkeit, etwas zu verändern, hat man etwas durchschaut oder erkannt. Und sei diese Veränderung noch so klein, so ist es trotzdem ein Schritt in der Praxis und in Richtung Selbstbestimmung. Wie ein Schiff, das seinen Kurs minimal verändert: das neue Ziel aber liegt weit vom vorherigen entfernt. 


Zitat:Meine Gedanken ... drehen sich größtenteils um das leben. Auto Arbeit Geld habe ich, nichts besonderes und auch nicht viel, doch ich bin schon damit glücklich.

Dann hast du also freie Kapazitäten?!


Zitat:Wie sieht denn die allgemeine Bürgerprogrammierung aus?
Konsum, mehr, besser, neuer, Neid usw usf ?

Alles, was gerade angesagt ist. Keine Selbstbestimmung, keine Individualität, Herdentierverhalten. Das, was vorgebetet wird, wird ohne Hinterfragung nachgeplappert! Immer mit dem Strom. Schüren von Emotionen, Ängsten bis zur Erziehung Krimineller etc.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 15 Tagen und 22 Stunden am 02.01.12018, 04:25
Nächster Neumond ist in 1 Tag, 2 Stunden und 24 Minuten am 18.12.12017, 08:31