Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Respekt
#21
Alexis schrieb:Wenn bloss die poehsen Worte wie Disziplin und Grenze nicht waeren, schaetze ich, waerst du meiner Meinung?

Zu dem Wort Disziplin haben wir ja bereits einen interessanten Faden:

http://www.pagan-forum.de/disziplin%2c-was-loest-das-wort-in-einem-aus--t26696.html

Vielleicht hilft dieser ja, Anis Aversion gegen eines der beiden bösen Wörter zu reduzieren. Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Zitat:b) für sexuelle zweisamkeit brauche ich erst recht keine partnerschaft – diese behindert nur die auslebung des triebes, weil sie sooooo viele andere faktoren in die zweisamkeit hineinbringt...

@ ani (das werden ja immer mehr an(n)is hier :mrgreen: )

Das Gefühl der Vertrautheit ist dir unbekannt, nicht wahr?
Sexuelle Zweisamkeit in einer Partnerschaft ist um ein vielfaches intensiver, als die bloße Auslebung des Triebes mit einer Dame, die man event. flüchtig oder kaum kennt.
Tut mir leid, aber ich sehe, was den Sex in der Partnerschaft betrifft, keine Blockaden.
Diese Art des Austausches ist ein spirituelles Verschmelzen und enorm wichtig für die spirituelle Verbundenheit zwischen Mann und Frau.

A.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Hi, Alexis
Zitat: Ansonsten alles beim Alten?
...neeeeee.... :arrow: eigentlich schon meilenweit gelaufen... vielste entwicklung absolviert...gerade frisch: war juli eben drei wochen in Pommern auf Lehmanningen – :zelten: im tipi auf meinem wunderbaren Naturparadies, einiges in mir bewegt und kaum zurück, letzen Samstag eine sehr heftige nahtoderfahrung erlebt (& überlebt) – es tut sich immer was :rock: und veränderung tief und weit... soweit wahrnehmung reicht – das wesen meines seins...
Zitat: Du hast nach wie vor Wort-Aversionen. Also bestimmte Worte und Begriffe, die du nicht magst und deshalb den Inhalt (also das, was eigentlich gesagt werden sollte) uebersiehst und die Worthuelse ueberbewertest.
...oh, immer noch die alte art stilloses abtun meiner meinungen Traurig ... warum begnügst Du dich nicht mit mir argumente auszutauschen, warum bringst Du mir den respekt nicht entgegen? Warum musst Du mit unterstellen von oberflächlichkeit beginnen? :?:
Zitat: Sich selbst zu disziplinieren, seine eigenen Grenzen zu kennen, statt sich ueberall auszubreiten, draufzulegen und ueberzustuelpen ist jedoch eine sehr schoene Angewohnheit, die wohl jeder an seinen Mitmenschen schaetzt.
...jeder??????? eben nicht jeder – ich z.b. nicht! Und ist schon nicht mehr „jeder“!
...dinge bei namen zu nennen, zu meiner meinung zu stehen und sie desöfteren laut genug kundtun :drums: , ab und an wachrütteln, korrrrektheit anmahnen usw. muss doch nicht gleich mit „sich ueberall auszubreiten, draufzulegen und ueberzustuelpen“ tituliert werden...
Zitat: Respekt vor den Angewohnheiten und Lebensweisen des Anderen.
...respekt bekommt niemand von mir geschenkt – bitte am anfang meines letzten posts nachlesen... alleine die tatsache, dass es jemanden seine/ihre angewohnheit oder lebensweise ist macht es doch nicht automatisch respektabel, nicht mal zwingwnderweise akzeptabel...
Zitat: anzugreifen, zu provozieren und den Anderen in seiner Freiheit zu bedraengen, einzuengen oder zu bevormunden.
...da haben wir’s doch: angrif und provokation sollen einengen und bevormunden!!!?????? Ich glaube nicht dass durch provokation irgendjemand bevormundet werden kann – provo ist (oder sollte es sein) ein (zugegebenermaaaassssen unsanftes Keule ) werkzeug der bewusstmachung und aufklärung... nicht jeder angrif muss gleich die freiheit des anderen bedrängen Horn – es kann auch durchaus qualitäten der ilusionszerstörung und anbrennen von friedefreudeeierkuchen haben – für mich wertvolle eigenschaften...
Zitat: Wenn bloss die poehsen Worte wie Disziplin und Grenze nicht waeren, schaetze ich, waerst du meiner Meinung?
...ich hoffe, ich habe soeben genug von meiner abweichenden meinung argumentatief genug dargelegt um zum wiederholten male unterlassung solch flachen unterstellungen anmahnen zu dürfen... :motz:
...
@Ajax
Zitat: für sexuelle zweisamkeit brauche ich erst recht keine partnerschaft – diese behindert nur die auslebung des triebes, weil sie sooooo viele andere faktoren in die zweisamkeit hineinbringt...
...ein wenig provo muste schon sein...doch in jedem provo muss auch ein grosser ernsthaftskern stecken – siehe unten (pt. a)).
Zitat: Sexuelle Zweisamkeit in einer Partnerschaft ist um ein vielfaches intensiver, als die bloße Auslebung des Triebes mit einer Dame, die man event. flüchtig oder kaum kennt.
a) kann durchaus intensiver sein, muss aber nicht (z.b. wenn die partnerschaft mit vielen alltäglichkeiten belastet ist, und die partnerlosigkeit die heiligkeit der sexualität in alltagsfreien räumen zelebriert)
b) „bloße auslebung“ wertet die heiligkeit der sexualität arg ab (hab doch geschrieben wie ich dies meine: heilige kräfte, die die galaxien bewegen...)
c) gleichsetzung von partnerschaftsfreien sex mit „flüchtig oder kaum kennen“ ist eine willkürliche und abwertende unterstellung. (partnerschaftsfrei muss doch nicht gleich mit beziehungslos oder bar jeglicher vertrautheit gleichgesetzt werden!!! Wir können doch sehrwohl vertraute beziehungen pflegen, die keinen tatbestand von partnerschaft erfüllen!)
Zitat: Diese Art des Austausches ist ein spirituelles Verschmelzen und enorm wichtig für die spirituelle Verbundenheit zwischen Mann und Frau.
...sehr wohl!
...doch willst Du doch nicht allen ernstes diese qualitäten ausschliesslich dem sex in der partnerschaft zusprechen und ausserpartnerschaftlichen sex als minderwertig und flach verdammen?... Ohhnemich:
gruss
Ani
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 13 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 4 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 14 Stunden