Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rohkost in der Stillzeit
#11
Zitat:Am Ende war ich dazu gezwungen Fleisch zu essen.

Niemand ist dazu gezwungen Tierkadaver zu verspeisen. Ausser man will krank werden und die Naturgeister gegen sich aufbringen. Habe hier selten so einen Quatsch gelesen. Ein gutes Beispiel dafür, dass Bücher Menschen in den Irrsinn treiben. Fleisch + Milch und leider auch Brot sind das blanke Gift für jeden Körper. Egal ob Vollkorn und aufgeschlossen oder nicht.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Tag Wishmaster,

da hast du Recht. Niemand ist gezwungen Leichenteile zu verspeisen. Das war etwas ungünstig ausgedrückt.
Habe mich lange Zeit gegen das Fleischfressen gesträubt. Fakt ist, dass ich wieder täglich ein bis zwei Stunden Ausdauersport bewältige. Ohne Fleisch pack ich das gerade nicht. Habe alles versucht. Falls du einen Tipp hast, immer her damit! Wäre dir sehr dankbar dafür.

Zitat:Fleisch + Milch und leider auch Brot sind das blanke Gift für jeden Körper.

Was sind dann raffinierte Öle, raffiniertes Getreide und pasteurisierte - homogenisierte Mlich für den Körper? Das hört sich so an als müsste man nach dem Genuß unverzüglich sterben, tut man in gewisser Weise vielleicht auch. Fleisch und Milch sind nicht optimal für den Körper, eindeutige Sache.
Brot esse ich schon seit Jahren nicht mehr. Die Kruste ist pures Gift. Was aber spricht gegen evtl. am Vortag eingeweichtes Getreide, das anschließend gekocht wird? Oder frisch gemahlenes Getreide das man unverzüglich zu einem Brei oder Fladen weiterverarbeitet?

So wie ich dich verstanden habe spricht nichts gegen Vollkorn, eben nur gegen Brot.

Grüße
Barbar
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Schon mal gemerkt, daß der allgemeine Omnivore meint er würde für seine Gesundheit oder aber für seine Fressucht morden? So ist doch seine Argumentation?
"In deiner Treu' liegt deines Glückes Pfand."
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Möchte hier noch ein paar Worte loslassen. Finde es von den ein oder anderen hier nicht in Ordnung wenn man sich hier gegenseitig anfeindet, auch das ist nicht gut für die Gesundheit! Jeder schreibt hier bisher einfach seine Erfahrung und gibt somit freibleibende Empfehlungen und so soll es auch sein! Ich finde es jedenfalls interessant und sehe bin dankbar dafür! Also bitte ich um sinnvolle Diskussion und nicht ob einer angefeindet wird weil Fleisch gegessen wird. Welche Ernährung für den ein oder anderen sinnvoll ist, bleibt eh denke ich ein Rätsel!

In diesem Sinne Gruß Wicca27 Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:Am Ende war ich dazu gezwungen Fleisch zu essen.

Erstmal vielen Dank an Wishmaster, daß er diese Zeilen hier nicht unkommentiert ließ.

Nun zum Thema. Ernährungs- und andere Lebensgewohnheiten gehören zur Lebensphilisophie eines jeden Menschen. Es ist also gar nicht so einfach im heutigen Geflecht der Matrix, da seinen eigenen Willen zu erkennen und durchzusetzen. Ich habe vor langer Zeit auch damit angefangen, meine Ernährung auf den Prüfstand zu stellen. Dabei las ich auch so allerhand "Fachliteratur". Dabei stößt man auf viele Ungereimheiten in dieser Scheinwelt.
Das Ergebnis ist eine bewußte Steuerung der eigenen Ernährung und folgerichtig auch des eigenen Lebens.
Wir haben in verschiedenen Ordnern hier im Forum schon zu oft Fleischesserdiskussionen geführt.
Nur soviel dazu, ich kenne Kampfsportler die sich natürlich ernähren (ohne Aas, viel rohes Obst und Gemüse), von Mangelerscheinen keine Spur.
Jeder zieht aus dieser "Literatur" eben seine eigenen Schlüsse.

Zum Schluß bleibt jedoch eine neue Sicht der Dinge, eine Entwicklung hat stattgefunden.
Und dieses Forum hat sich inhaltlich darauf geeinigt: Wie lebe ich im Einklang mit der Natur und mit mir selbst. Das klammert Aaskonsum nunmal aus.
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Zitat:Schon mal gemerkt, daß der allgemeine Omnivore meint er würde für seine Gesundheit oder aber für seine Fressucht morden? So ist doch seine Argumentation?

Da ist was dran. Es gibt genug Menschen die davon überzeugt sind, dass gekochte Mischkost das non plus ultra für den Körper ist - vorallem junge Menschen in meinem Alter die aufgrund ihrer Lebensweise zu Fertignahrung und Fast-Food für unterwegs tendieren. Für die gibt es ihrer Meinung nach keine gesündere Kost als das was sie von ihrer Mutter vorgesetzt bekommen. Dabei ist es so einfach an frisches Obst und Gemüse zu kommen. Doch der Reifegrad von gekauftem Obst lässt oft zu wünschen übrig.

Andererseits gibt es da noch die Fresssüchtigen. Sie wissen, dass sie sich mit ungesundem Nähren. Es macht ihnen aber Spaß immer und zu jeder Gelegenheit Fett - besonders in Verbindung mit Zucker - zu essen.

Zählen kann ich mich zu keinen von beiden. Rohe, pflanzliche Nahrung ist auch meiner Meinung nach am besten für den Menschen geeignet. Es ist nunmal so, dass ich den Alltag besser bewältige wenn ich relativ widernatürlich esse. Das wollte ich einige Zeit nicht einsehen, habe mich vorerst aber damit abgefunden.

Zitat:Finde es von den ein oder anderen hier nicht in Ordnung wenn man sich hier gegenseitig anfeindet, auch das ist nicht gut für die Gesundheit! Jeder schreibt hier bisher einfach seine Erfahrung und gibt somit freibleibende Empfehlungen und so soll es auch sein!

Danke Wicca. Ich war auf solch eine "anfeindende" Reaktion gefasst - im Tal der weisen Narren muss man damit rechnen. Vorallem wenn man eine unnatürliche Lebensweise praktiziert. Wollte den Beitrag erst nicht abschicken. Doch nachdem du dich für die Buchempfehlungen bedankt hast konnte ich mich nicht zurückhalten.

Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass ich keineswegs neu hier bin. Lese seit ca. 3 Jahren still mit. Mein erster Account wurde bei der letzten großen Aktualisierung des Forums gelöscht. Da ich mich selten bzw. nie an Diskussionen beteilige, habe ich mich auch erst wieder vor ein paar Monaten registriert.
Es ist nicht ausgesprochen intelligent sich in diesem Forum gleich mit dem ersten Beitrag als Leichenteilmuskelfleischfressesser zu präsentieren. Das war mir klar. :mrgreen:

Ein paar Auszüge aus den Forengrundsätzen, die jedem bekannt sein sollten:

Zitat:3. Die Natur ist eine absolute Instanz, an der sich jede Behauptung beweisen lassen muß

Wer etwas sagt, der muß es auch beweisen können. Da wir wissen, daß Bücher und andere menschliche Publikationen hauptsächlich der Manipulation und der Meinungsdiktatur (Dogmen) dienen, wird in diesem Forum eine natürliche Beweisführung verlangt.

Zitat:Bücherwissen basiert auf den subjektiven Empfindungen, Wahrnehmungen, Ansichten und Meinungen der Autorin oder des Verfassers und ist daher genauso fehlerhaft wie sie oder er selbst.

Zitat:Kritische oder überzogene Kommentare mancher Stammschreiber resultieren oft aus dem sogenannten Ersteindruck bzw. auf dem leider typischen „Austesten wollen“ des Neuschreibers. Davon sollte sich niemand abschrecken lassen oder gar versuchen auf unhöfliche Weise zurückzukontern.

Zitat:Es ergibt für die hiesigen Stammschreiber keinen Sinn, Andersdenkende zu missionieren, oder sich mit ihnen in überflüssigen Diskussionen zu verlieren.

Ob du - werter Wishmaster - dich nochmal äußern möchtest oder nicht. Deine Meinung zu rohem Getreide interessiert mich.

Zitat:Nur soviel dazu, ich kenne Kampfsportler die sich natürlich ernähren (ohne Aas, viel rohes Obst und Gemüse), von Mangelerscheinen keine Spur.

Haben die besagten Kampfsportler erst mit 20+ angefangen Sport zu treiben? Haben sie Zucker in Massen konsumiert und auch an sonstigen Genussmitteln nicht gespart? Oder kennst du sie nicht so gut, als dass du darüber Auskunft geben kannst? Interessiert mich ebenfalls. Fühle mich sehr zum Kampfsport hingezogen.

Zitat:Zum Schluß bleibt jedoch eine neue Sicht der Dinge, eine Entwicklung hat stattgefunden.

Toll dass sich jeder Entwickeln darf. Auch wenn ich mit einem Rückschritt neu begonnen habe. Das Ziel sehe ich deutlich vor Augen! Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Haben die besagten Kampfsportler erst mit 20+ angefangen Sport zu treiben?
Ja. Diese Männer sind jetzt 40+

Zitat:Haben sie Zucker in Massen konsumiert und auch an sonstigen Genussmitteln nicht gespart?
Nein, alles in Maßen. Ausnahmen sozusagen.

Ich möchte mich aber hier nicht in Details verlieren, sondern meine Kernaussage nochmal unterstreichen.
Damit meine ich, daß es von entscheidener Bedeutung ist, von welcher Beschaffenheit Dein Körper ist. Wieviel "Lebensenergie" haben Dir Deine Vorfahren mitgegeben?
Waren sie eher kränklicher, kleinwüchsiger Statur, oder waren sie die robusten Naturburschen.
Des weiteren könntest Du Dich fragen: Wie wurdest Du von Deiner Geburt an ernährt, in welchem Umfeld bist Du aufgewachsen?
Alle diese Fragen münden in einem Ergebnis: Ist Dein Körper überhaupt tauglich Kampfsport auszuüben, wenn er natürlich, ohne Aas, ernährt wird?
Folgender Vergleich zur Anschauung: Ich fahre mit einem Käfer nicht ins Gelände, sondern benutzte dort lieber einen Geländewagen.
Man sollte also aus dem, was man hat, das Beste machen, aber eben keinen falschen Vorstellungen nachrennen.

Für mich gehört es zu den Grundverhaltensregeln eines Menschen, sich ohne Tierleichen zu ernähren. Das hat moralische, gesundheitliche und naturbewahrende Gründe.
Antworten
Es bedanken sich:
#18
das ist hier wirklich ein Tal von Narren... Thema heißt eigentlich Rohkost in der Stillzeit bzw. wie steigt man am besten um und nicht Fleischessen in der Stillzeit! Winken
Bei dem wie Tieren heute gemästet werden und zu fressen kriegen und man somit schon genug Antibiotika einnimmt, sollte eigentlich auf dem Kotelett stehen, "fragen sie ihren Arzt oder Apotheker" also ist das schon für mich ein Grund auf Fleisch zu verzichten! An alle "Extrem" Vegetarier - auch in Himbeermarmelade sind schonmal Würmer drin - also auch Tierleichen! Lol
Antworten
Es bedanken sich:
#19
wicca27 schrieb:- auch in Himbeermarmelade sind schonmal Würmer drin - also auch Tierleichen! Lol

Ich denke, daß man das unterscheiden muß. In einem Apfel kann immer ein Wurm drin sein, am Salatblatt kann eine kleine Schnecke kleben, an Kräutern hängen vielleicht kleine Spinnen, die man alle nicht bemerkt hat und deshalb mitißt. Aber es wird sicher kein Hühnerbein im Apfel stecken und kein kleines Steak unter dem Salatblatt hängen. Irgendwo habe ich mal gelesen, Affen (ich meine, es waren Schimpansen) essen gezielt Insekten, daher sei der Mensch, da verwandt, defintiv Fleischesser. Ich finde aber, man kann es nicht vergleichen, auch wenn beides Lebewesen sind, Pflanzen leben ja auch, das kann daher nicht das Kriterium sein. Ich habe jedenfalls kein Problem damit, in einem Mückenschwarm oder so die ein oder andere vielleicht zu schlucken, aber eine gebratene Taube wird mir schon nicht in den Mund fliegen. Bezeichnend, wo aber genau das geschieht: Im Schlaraffenland, wo es faul aber gierig zugeht.
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Hej wicca27.

Ich finde es schön, daß Du das Thema wieder in die ursprüngliche Bahn bringst. Bleibt zu hoffen, daß die anderen Diskussionsteilnehmer das auch beherzigen und ihren Austausch nicht ungeachtet fortführen.

Zitat:Bei dem wie Tieren heute gemästet werden und zu fressen kriegen und man somit schon genug Antibiotika einnimmt, sollte eigentlich auf dem Kotelett stehen, "fragen sie ihren Arzt oder Apotheker" also ist das schon für mich ein Grund auf Fleisch zu verzichten!

Du verzichtest also auf Fleisch? Mmmhhh ..., das kann ich für mich nicht bestätigen!

Zitat:An alle "Extrem" Vegetarier - auch in Himbeermarmelade sind schonmal Würmer drin - also auch Tierleichen! Lol

Es geht hier nicht nur darum, ob Fleisch die Nahrung des Menschen ist oder nicht, sondern auch um den Vorsatz der Naturschändung und den Schaden, den man sich durch Fleischverzehr selbst zufügt. Man macht sich mitschuldig an dem millionenfachen Mord von Tieren, an ihren Qualen, die sie vorher in ihrem jämmerlichen Dasein ertragen müssen. Man macht sich mitschuldig an Waldrohdung, an Naturzerstörung, weil für die Fleischindustrie wieder neue Weideflächen gebraucht werden etc. Diese Liste ist schier unendlich. Und dann kommst Du mit dem Wurm in der Himbeermarmelade. Eine Kuh frißt sicher auch mal einen Käfer mit, der auf einem Grashalm sitzt und ist deshalb noch lange kein Fleischfresser. Blinzeln

Was die Kleinkinder betrifft, so bin ich ohnehin der Überzeugung, daß Vorbeugen besser ist als Heilen. Das bedeutet, man schafft sich erst gar keine Kinder an, dann muß man sich auch nicht verbiegen, wie man sein Kind so halbwegs gesund ernähren kann.

Es ist doch wie in Königsfamilien. Die Kinder werden ihr Leben lang darauf vorbereitet einmal König zu sein. Da steckte in der Vergangenheit mehr dahinter als nur das Zepter und die Krone inne zu haben.
Genauso ist es mit dem Kinderbekommen. Es ist Unsinn erst dann mit dem Rauchen aufzuhören, erst dann die Ernährung ins Natürliche zu korrigieren, wenn die Frau bemerkt, daß sie schwanger ist. Die jahrelange Vergiftung des Mutterkörpers ist nicht von heute auf morgen ausgestanden und entgiftet, was bedeutet, daß das Kind im Mutterleib schon den Schaden eingepflanzt bekommt.

Was soll man sich also über das Stillen unterhalten, wenn im Vorfeld schon falsch gehandelt wurde?
Besser die Ernährung jetzt umstellen, als nie, wäre die einzige Rechtfertigung.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  21 Tage Rohkost für mich Benu 23 8.913 03.09.12015, 20:34
Letzter Beitrag: Cnejna
  Rohkost und Trinken Pamina 1 834 30.08.12015, 23:13
Letzter Beitrag: THT
  Schlanke Menschen und Rohkost Anubis 13 11.870 05.05.12013, 12:40
Letzter Beitrag: Benu
  Rohkost bei Sportlern Nikkita 20 8.096 20.09.12012, 18:15
Letzter Beitrag: Benu
  Gewichtheben, Bodybuilding und Rohkost Alexis 14 11.526 31.07.12012, 11:58
Letzter Beitrag: Inara
  Rohkost-Seminar - Ein Erlebnisbericht Wilder Mann 2 3.859 05.11.12011, 17:29
Letzter Beitrag: Pamina
  neue Rohkost Gast aro 13 9.737 12.11.12009, 18:16
Letzter Beitrag: Gast aro
  Einheimische Rohkost zur Winterszeit Violetta 17 13.245 06.05.12007, 15:57
Letzter Beitrag: Alexis
  Feiern mit Rohkost alma 9 6.202 27.02.12006, 19:04
Letzter Beitrag: Alexis
  Rohkost Und Schwere Arbeit distelfliege 32 14.650 17.11.12004, 13:19
Letzter Beitrag: Abnoba

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 11 Stunden am 03.12.12017, 17:48
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 2 Stunden am 18.12.12017, 08:31
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 16 Stunden